Forum / Sex & Verhütung

Zwei drei Interpretationsfragen

Letzte Nachricht: 17:58
R
roru2k15
Gestern um 16:02

Hallo zusammen,

ich lese hier schon einiges und wollte dann auch mal ne Frage stellen:

a.) Ich lese vermehrt in den letzten Beiträgen, dass sich Frauen (teilweise gerne) ins Gesicht spritzen lassen. In einer Diskussion mit einer Frau (nicht hier, sondern in einem Chat vor langer Zeit) hieß es, das wäre ein Signal der Unterwürfigkeit dem Mann gegenüber anstatt beiden den visuellen Orgasmus/Ejakulation des Mannes zu sehen und sich an dem Ergebnis aufzugeilen.

Wie ist denn eure Meinung? Ist das eher Geil und Spaßig oder wirklich von oben herablassend? Ich liebe es wenn die Frau auf mir kommt, schade das meine Frau nicht spritzen kann, würde auch das gerne Mal kosten.

Mein Wunsch war früher das einmal zu testen, was beide daran empfinden, aber nach der Diskussion habe ich jegliches Interesse daran verloren. 

Also meine Frau sagt ganz klar, sie will es nicht dort haben und das respektiere ich. Lieber nicht kommen, als falsch kommen. 

b.) Nun geschwenkt zu meiner Frau, die ich seit 4 Jahren kenne und seit 2 Jahren verheiratet bin. Gerade am letzten Wochenende haben wir es wieder getan, bzw ich habe sie erstmal schön oral verwöhnt und als sie dann fertig war und wir über Oralsex sprachen, lächelte sie den Wunsch mir einen zu Blasen weg, gähnte, packte sich unter die Decke (ich lag unter keiner Decke) und sie griff unter Decke nach meinem Glied und wollte erst HJ dann BJ machen. In dem Moment hatte ich erneut das Gefühl, dass ich sie indirekt zwingen würde und das nicht zum ersten Mal. Als ich sie ansprach, sagte es wäre absolut okay, aber ihre Reaktionen machen mich stutzig und wir haben es belassen, weil ich schlechtes Gewissen hatte.

Mein Grundsatz lautet Sex nur bei 100% und nicht mit 75% oder gar 50% (nur ich will). Ich habe seit längerem das Gefühl, dass ich sie zu Sex (indirekt) zwinge und das widerstrebt mir, weil das könnte auch in meinem Augen völlig verrückt negativ ausgelegt werden. 

Spinne ich mir hier einen zu Recht?

Ich danke für eure Rückmeldungen.

Beste Grüße

Mehr lesen

D
dionysos
Gestern um 16:49

Guter Ansatz , 100 % oder gar nicht. Sex ist kein Wunschkonzert. Es gibt, Mann und Frau, die das mögen oder das, das nicht. Ist so. Bei all meinen Frauen, die ich glücklicheise erleben und vögeln durfte, kommt eines klar heraus. Sex   ist individuell, und es gibt alles.!  Sie mag   nicht blasen. Okay, dann  halt  nicht   und nur als Gnade , du magst es nicht, sie mag es nicht . Es gibt noch andere Sachen, oder? Wenn  ich nicht einen blowjob   bekomme  , den ich mir wünsche. ..?      
Tja, was dann.,,,,! Stellst du die Beziehung in Frage oder den Sex ?     

 

Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
Gestern um 17:55

Ich persönlich verstehe nicht warum man sein Ejakulat sehen muss. Für mich sind Körperflüssigkeiten beim Sex nicht wichtig....mir geht es um das Gefühl.  Sprich, mich reizt das absichtliche ejakulieren auf den Körper, egal wohin, nicht.  Ob Spiele herablassend sind, ist m. E. eher eine Frage des Innenverhältnisses in der Beziehung. Gibt es Machtgefälle (eventl auch nur beim Sex) oder ist man stets auf Augenhöhe....Das Hirn ist ja das größte Sexualorgan und das ist eine Frage der Gedankenspiele und erlaubt ist, was beiden gefällt. 

Deine zweite Frage kann ich schwer beantworten. Ich kann nur für mich sprechen. Ich würde mich nie penetrieren lassen, wenn ich nicht 100 % lust habe...dazu gehört auch Oralsex...dagegen wären eine erotische Massage oder Spielchen, in dem sein Korper der Nehmende ist, auch mit wenig Lust für mich kein Problem....denn Lust meinen Hasi zu verwöhnen, zu beschenken und zu berühren habe ich meistens (das gibt mir auch unendlich viel seelische Befriedigung). Wenn es mir schlecht geht oder ich sauer auf meinen Mann bin, dann ist mir seine Lust egal. 

Hilft dir meine Antwort?
 

Gefällt mir

R
roru2k15
4:18
In Antwort auf gwenhy

Ich persönlich verstehe nicht warum man sein Ejakulat sehen muss. Für mich sind Körperflüssigkeiten beim Sex nicht wichtig....mir geht es um das Gefühl.  Sprich, mich reizt das absichtliche ejakulieren auf den Körper, egal wohin, nicht.  Ob Spiele herablassend sind, ist m. E. eher eine Frage des Innenverhältnisses in der Beziehung. Gibt es Machtgefälle (eventl auch nur beim Sex) oder ist man stets auf Augenhöhe....Das Hirn ist ja das größte Sexualorgan und das ist eine Frage der Gedankenspiele und erlaubt ist, was beiden gefällt. 

Deine zweite Frage kann ich schwer beantworten. Ich kann nur für mich sprechen. Ich würde mich nie penetrieren lassen, wenn ich nicht 100 % lust habe...dazu gehört auch Oralsex...dagegen wären eine erotische Massage oder Spielchen, in dem sein Korper der Nehmende ist, auch mit wenig Lust für mich kein Problem....denn Lust meinen Hasi zu verwöhnen, zu beschenken und zu berühren habe ich meistens (das gibt mir auch unendlich viel seelische Befriedigung). Wenn es mir schlecht geht oder ich sauer auf meinen Mann bin, dann ist mir seine Lust egal. 

Hilft dir meine Antwort?
 

Guten Morgen @gwenhy,

also prinzipiell gehören Flüssigkeiten dazu, man kommt nicht drum rum. Verstehe aber was du meinst. Wie gesagt, ich habe das Thema in dem einen oder anderen Beitrag hier gelesen und erinnerte mich an eine Diskussion mit einer Frau über Reize und Wünsche. Vorher hätte ich auch mal Lust dazu gehabt, aber jetzt jedes Interesse daran verloren, weil ich keine Frau unter mir haben will, also nichts besseres oder höhergestelltes bin. Wir sind gleichberechtigt. 

Und zum anderen wir haben am Sonntag aufgehört, weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und da hat der Kurze aufgegeben. Ich liebe es einen geblasen zu bekommen, weil das ein unbeschreiblich schönes Gefühl ist, es ist sanft, hart stimulierend und herausfordernd, aber auch hierbei gilt wenn sie dazu keine Lust hat, dann muss sie das nicht tun, auch nicht mir zur Liebe. Sie soll machen was ihr, bzw uns beiden gefällt. Auch hier gilt die 100% Regel.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
roru2k15
4:25
In Antwort auf dionysos

Guter Ansatz , 100 % oder gar nicht. Sex ist kein Wunschkonzert. Es gibt, Mann und Frau, die das mögen oder das, das nicht. Ist so. Bei all meinen Frauen, die ich glücklicheise erleben und vögeln durfte, kommt eines klar heraus. Sex   ist individuell, und es gibt alles.!  Sie mag   nicht blasen. Okay, dann  halt  nicht   und nur als Gnade , du magst es nicht, sie mag es nicht . Es gibt noch andere Sachen, oder? Wenn  ich nicht einen blowjob   bekomme  , den ich mir wünsche. ..?      
Tja, was dann.,,,,! Stellst du die Beziehung in Frage oder den Sex ?     

 

Ich hinterfrage den Sex, ich habe das Gefühl sie zu häufig dazu indirekt gezwungen zu hhabe und das will ich nicht. Entweder aus Überzeugung und Lust oder gar nicht. Es ist absolut okay für mich, wenn sie zu Müde oder ihr zu kalt ist. 

Na ja, ich denke ich werde mich zurücknehmen und drauf warten das sie will. 

Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
17:58
In Antwort auf roru2k15

Guten Morgen @gwenhy,

also prinzipiell gehören Flüssigkeiten dazu, man kommt nicht drum rum. Verstehe aber was du meinst. Wie gesagt, ich habe das Thema in dem einen oder anderen Beitrag hier gelesen und erinnerte mich an eine Diskussion mit einer Frau über Reize und Wünsche. Vorher hätte ich auch mal Lust dazu gehabt, aber jetzt jedes Interesse daran verloren, weil ich keine Frau unter mir haben will, also nichts besseres oder höhergestelltes bin. Wir sind gleichberechtigt. 

Und zum anderen wir haben am Sonntag aufgehört, weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und da hat der Kurze aufgegeben. Ich liebe es einen geblasen zu bekommen, weil das ein unbeschreiblich schönes Gefühl ist, es ist sanft, hart stimulierend und herausfordernd, aber auch hierbei gilt wenn sie dazu keine Lust hat, dann muss sie das nicht tun, auch nicht mir zur Liebe. Sie soll machen was ihr, bzw uns beiden gefällt. Auch hier gilt die 100% Regel.

Und hast sie mal gefragt, wie sie zu dem Zhema steht und ob sie gerne Felliert? Ich mag das nämlich ungemein und mir bereitet es größe Lust...vlt empfindet sie ähnlich?

Gefällt mir