Home / Forum / Sex & Verhütung / Zwanghaftes masturbieren

Zwanghaftes masturbieren

3. August 2010 um 23:05

Hi,

ich hab ein Problem, das mich zunehmend seelisch fertig macht und das mittlerweile mein ganzes Leben bestimmt.
Ich muss es mir andauernd selber machen (mind. zweimal tägl.), manchmal hab ich so starkes verlangen, das ich es mehrmals brauche...aber selbst an Tagen wo ich wahrscheinlich nicht so nötig bräuchte sagt mir mein Kopf das ichs trotzdem tun soll. Ich mach es mir schon mind. 10 Jahre selber. Anfangs fand ichs total toll und hab teilweise probiert wieviele Orgasmen ich hintereinander bekommen kann...aber seit ca. zwei Jahren denke ich jetzt immer mehr darüber nach, das es schon so dazu gehört wie essen, trinken und schlafen.Aber aufhören kann ich irgendwie auch nicht, obwohl ich mir nichts mehr wünsche.Ich kann nicht mal genau sagen ob es permanent ein körperliches Verlangen ist oder ob mir das mein Gehirn mittlerweile vorspinnt weil ich schon soooo lange mache. Ich will endlich wieder frei davon werden. Psychologen und Gynäkologen sind ratlos, haben bisher keine Erfahrungen mit Patientinnen gemacht. Nur andersrum (also Lustlos)
Ich hoffe so sehr, das irgend jemand da draußen genau das selbe Problem hat und es vielleicht gelöst hat.Oder mir Ratschläge geben kann.

4. August 2010 um 20:06


Ich glaub im Fersehn mal einen Beitrag gesehen zu haben, wobei es darum ging das Selbstbefriedigung auch eine Sucht sein kann, und man es irgendwann als "Sexersatz" nimmt.
Die Jahre sind ansich kein Problem, aber zweimal am Tag und mehr ist viel.
Eigentlich ist es nur eine Willensfrage. Wie mit dem Rauchen aufhören quasi.
An dem Punkt wo du denkst du musst es jetzt tuen, weinfach was anderes machen und ablenken. Joggen soll wirken.
Ich bin selbst jahrelang dabei, aber mal 2-6 Tage ohne ist kein Ding.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 21:35

He danke, das ist echt süß von dir
ich habe jedes Wort davon ernstgemeint....ich bin kein Mensch der es nötig hat sich auf so eine Weise Männer ran zu schaffen, auserdem habe ich eine Beziehung. Aber wie du auch schon geschrieben hast, einige müssen immer ihren "Scheiß" zum besten geben.
Naja, das was du gemeint hast, quasie die Dosis immer weiter runterfahren, das evntl. weniger Hormone mit der Zeit ausgeschüttet werden, habe ich schon mehrmals versucht....dummerweise dann immer auf morgen verschoben weil ich "es" akut immer "gebraucht" habe. Zweimal ist es mir für jeweils 2Tage gelungen...aber danach war ich noch frustrieter, das ich schon nach so kurzer Zeit wieder versagt hab.
Mein Mann ist ein glück kein Arsch der das ausnutzen würde, sondern unterstützt mich und versucht mir in dem Problem zu helfen, bis es vielleicht irgendwann keins mehr ist.
Keine Ahnung was ich noch tun kann. Beim Psychodoc bin ich jetzt auch schon Gast.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 21:38

Klar
das es bei den meisten Frauen eher andersum das Problem ist.
Trotzdem kannst du mir glauben...es kann genauso eine Sucht sein wie Saufen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 21:44

Ich weiß was du meinst
denn ich habe es eine Zeit auch sehr genossen....ich hatte zeiten, da habe ich abends probiert wie oft ich hintereinander kommen kann....aber zu der Zeit war mir auch nicht bewußt, das ich es schon brauche wie Luft zum atmen. Da hatte ich noch das Gefühl "es" selber steuern zu können. Wenn du dir eingestehst, das du ohne eine bestimmte Sache schon lange nicht mehr auskommen kannst, willst du natürlich da wieder rauskommen.
Ich kann dir nur raten, lass es nicht soweit kommen, wie ich jetzt bin. Dann läufst du irgendwann durch die Kaufhalle und beneidest innerlich jede Frau die du sieht, von der du denkst, das sie "solchen zwangen" nicht unterlegen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 21:46

Nein danke
bitte nur ernste Tipps wie ich das los werde, nicht wie ich zum Pornostar werde

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 21:56
In Antwort auf amadeo_12068621


Ich glaub im Fersehn mal einen Beitrag gesehen zu haben, wobei es darum ging das Selbstbefriedigung auch eine Sucht sein kann, und man es irgendwann als "Sexersatz" nimmt.
Die Jahre sind ansich kein Problem, aber zweimal am Tag und mehr ist viel.
Eigentlich ist es nur eine Willensfrage. Wie mit dem Rauchen aufhören quasi.
An dem Punkt wo du denkst du musst es jetzt tuen, weinfach was anderes machen und ablenken. Joggen soll wirken.
Ich bin selbst jahrelang dabei, aber mal 2-6 Tage ohne ist kein Ding.

Danke
das sind paar gute Lösungsvorschläge, ich versuche es jeden Tag aber ich hab entweder zu wenig disziplin oder keine Ahnung.
Ich weiß das ich süchtig bin....das hab ich mir mittlerweile selbst eingestanden. Ich hoffe innerlich immernoch, das bei mir noch irgendwas körperliches oder hormonelles gefunden wird....aber wenn ich ehrlich bin, glaube ich selber nicht dran. Ich gehe auch zum Psychater. Es fällt mir nur so wahnsinnig schwer zu glauben, das allein mein Hirn all diese körperlichesn Reize auslösen kann. Ich meine, ich war auch echt nikotinsüchtig, aber da hab ich mir einen Tag gesetzt an dem ich aufhöre und gut war. Ich habs durchgezogen...und die entzugserscheinungen waren bei weitem nicht sooo schlimm wie die jetzt.
Paar Tage ohne sind für mich eigentlich auch keine Freiheit, weil ich da immer dran denken muss wie kribbelig ich bin und wie schön sich jetzt ein Orgasmus anfühlen würde.
Sex mit meinem Partner habe ich regelmäßig alle 3-7 Tage, manchmal mehr, manchmal eniger. Aber seit er um das Problem weiß, fällt es mir (trotz das ich geil bin) super schwer bei ihm zu kommen.
Bist du sexsüchtig oder warst es?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2010 um 22:01

Nicht wirklich
...mit dem sex ist es wie mit der ... ...die Befriedigung hält einfach nicht lange an.
Ich kann also nicht wie "normale Menschen" sag ich mal entscheiden, wann ich Lust haben möchte und wann nicht.
Mit den Medikamenten ist es auch nicht so einfach, es gibt zwar einiges, aber das hat meistens sehr starke Nebenwirkungen, oder ich müsste ein Antidepresssiva dauerhaft einnehmen. das soll wohl helfen das ein bestimmtes sexualhormon auch unterdrückt wird. Hmmm, Gewissensfrage.
Sport haben mir auch viel geraten, aber die Ärzte sagen, das es die Sache auch noch weiter verschlimmern kann, weil ja beim Sport auch adrenalin, wie auch in der Erregungsphase freigesetzt wird...
eiiiiiiiiiiiiiine Scheisse, aber danke das sich so viele Gedanken darüber machen.
Das gibt mir irgendwie trotzdem wieder etwas Mut, das ich es schaffen werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2010 um 22:34

Danke
ich werde am Ball bleiben bis ich geheilt bin.....zu erkennen das man süchtig nach was ist, ist je schließlich schon der erste schritt zur Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 11:03
In Antwort auf sydne_12246134

Danke
das sind paar gute Lösungsvorschläge, ich versuche es jeden Tag aber ich hab entweder zu wenig disziplin oder keine Ahnung.
Ich weiß das ich süchtig bin....das hab ich mir mittlerweile selbst eingestanden. Ich hoffe innerlich immernoch, das bei mir noch irgendwas körperliches oder hormonelles gefunden wird....aber wenn ich ehrlich bin, glaube ich selber nicht dran. Ich gehe auch zum Psychater. Es fällt mir nur so wahnsinnig schwer zu glauben, das allein mein Hirn all diese körperlichesn Reize auslösen kann. Ich meine, ich war auch echt nikotinsüchtig, aber da hab ich mir einen Tag gesetzt an dem ich aufhöre und gut war. Ich habs durchgezogen...und die entzugserscheinungen waren bei weitem nicht sooo schlimm wie die jetzt.
Paar Tage ohne sind für mich eigentlich auch keine Freiheit, weil ich da immer dran denken muss wie kribbelig ich bin und wie schön sich jetzt ein Orgasmus anfühlen würde.
Sex mit meinem Partner habe ich regelmäßig alle 3-7 Tage, manchmal mehr, manchmal eniger. Aber seit er um das Problem weiß, fällt es mir (trotz das ich geil bin) super schwer bei ihm zu kommen.
Bist du sexsüchtig oder warst es?


Ein Mann ist immer sexsüchtig
Aber wie beim Rauchen, ists hier nicht anders.
Aber letzten Endes ist es nicht unnormal oder gefährlich, solange dein normales Sexleben nicht leidet. Erst wenn du die Selbstbefriedigung als Ersatz für Sex nimmst wird es kritisch.
Und noch ein wenig Spaß (kann ich mir jetzt nicht verkneifen )
Such dir doch ein Mann, der es dir jeden Tag besorgt. 3-7 Tage ist zwar nicht sooo wenig, aber wenn man nymphomaisch veranlagt ist, ists doch recht wenig.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 15:33

Hoffnung stirbt zuletzt
...wenn das Thema bei mir vom Tisch ist, bin ich mit meinem Leben restlos glücklich. Schreibe gelegentlich meine Fortschritte rein...das hoffentlich alle denen es genauso geht...und die wie ich das gesamte Internet vergeblich nach hilfreíchen Tips zur Lösung durchgesucht haben.....sehen können, das jede Sucht zu bezwingen ist. danke noch mal für die Anteilnahme und das ihr es alle ernst genommen habt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 15:35
In Antwort auf amadeo_12068621


Ein Mann ist immer sexsüchtig
Aber wie beim Rauchen, ists hier nicht anders.
Aber letzten Endes ist es nicht unnormal oder gefährlich, solange dein normales Sexleben nicht leidet. Erst wenn du die Selbstbefriedigung als Ersatz für Sex nimmst wird es kritisch.
Und noch ein wenig Spaß (kann ich mir jetzt nicht verkneifen )
Such dir doch ein Mann, der es dir jeden Tag besorgt. 3-7 Tage ist zwar nicht sooo wenig, aber wenn man nymphomaisch veranlagt ist, ists doch recht wenig.

Na klar
da bist du sicher genau der richtige Ansprechpartner für mein Problpem,was? ( )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 21:53

Geht mir genau so
mir geht es genau so. ich sehe das aber nicht als problem. so zwischen 2 und 5 mal am tag ist für mich ganz normal. dabei ist es mir aber egal ob es richtiger sex ist oder nur "ersatz". sex und selbstbefriedigung sind für mich genau so wichtig wie essen oder trinken. deshalb muß es aber nicht krankhaft sein. ich genieße es einfach...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 22:03
In Antwort auf sani_12893027

Geht mir genau so
mir geht es genau so. ich sehe das aber nicht als problem. so zwischen 2 und 5 mal am tag ist für mich ganz normal. dabei ist es mir aber egal ob es richtiger sex ist oder nur "ersatz". sex und selbstbefriedigung sind für mich genau so wichtig wie essen oder trinken. deshalb muß es aber nicht krankhaft sein. ich genieße es einfach...

Ja solange du es genießen kannst
ist es auch ne tolle Sache, sein wir mal ehrlich, es gibt schlimmere Gefühle als einen Orgasmus, wa?
Aber stört dich nicht, das es teil eines jeden Tagesablaufes ist? Oder würdest du beispielweise auch mal ne Woche ohne auskommen, wenn du z.B. Zelten mit ganz vielen Kumpels wärst und nie richtig alleine, sogar im Zelt pennen noch zwei oder drei mit die dich dabei erwischen könnten???
Denk mal drüber nach, und probier mal, ob du auch schon unbemerkt so ein leiner Süchti geworden bist

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 22:04

Meinst du?
...den kalten Entzug????
Hatte ich schon, aber geholfen hats nicht, denn die Wurzel des Übeks ist noch unerforscht.
Kommt ja nicht von irgendwoher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2010 um 13:36
In Antwort auf sydne_12246134

Na klar
da bist du sicher genau der richtige Ansprechpartner für mein Problpem,was? ( )


Das wird wohl keiner sein.
Du bist in dieser Hinsicht glaube eine Ausnahme. Du machst es dir aufgrund des "geilen" Gefühls und wegen nix anderem. Es gefällt dir, so wie anderen es gefällt Gras zu rauchen und high zu sein.
Aus weiblicher Sicht kann ich sicher nicht viel helfen oder Tips geben.
Letztlich liegt es ja an dir es zu kontrollieren und weniger werden zu lassen.
Obs dagegen ein Mittel gibt was immer wirkt, wage ich zu bezweifeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 14:58

Verständnis
Ich habe vollstes Verständnis. Wenn ich Du wäre, und würde meinen hübschen Körper im Spiegel betrachten, müsste ich es mir auch dauernd machen.
Liebe Grüße und weiter viel Spaß
Mac

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 14:52
In Antwort auf sani_12893027

Geht mir genau so
mir geht es genau so. ich sehe das aber nicht als problem. so zwischen 2 und 5 mal am tag ist für mich ganz normal. dabei ist es mir aber egal ob es richtiger sex ist oder nur "ersatz". sex und selbstbefriedigung sind für mich genau so wichtig wie essen oder trinken. deshalb muß es aber nicht krankhaft sein. ich genieße es einfach...

Na da ist schon ganz schön oft am Tag
wo nimmst du die zeit dafür her, du musst doch dann immer wieder Gelgenheiten schaffen ungestört zu sein, oder? Das ist z:B. auch das was bei mir eine wesentlich Rolle spielt, das wird immer anstrengender. Alle schönen Gefühle die ich dann in den paar sek. Orgasmus erlebe sind schon lange übertrumpht von schlechtem Gewissen bis hin zu dämlichen Ausreden und der selbsterkenntnis so süchtig zu sein, das ich all diese dummen Dinge tue nur "dafür", so viel Energie und Kraft zu inves tieren, das es doch eigentlich lächerlich sein müsste um so eine kleine Sache so viel wind zu betreiben, aber lassen kann ichs ja wie gesagt auch nicht.
Naja, solange man in seiner eigenen Welt nicht sieht, das man etwas, von dem man denkt das man es nur so macht aber eigentlich nicht dringend braucht...ist alles in bester ordnung. Vielleicht wäre bei mir auch noch alles im Lot wenn Körper und seele im eiklang wären und nicht unterschiedlicher Ansicht. Viel Glück jedenfalls, das es bei dir nicht so läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2010 um 13:25

Hat nichts mit pervers zu tun
ist aber manchmal schöner als essen und trinken

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 22:59

Ersatzbefriedigung?
Eine männliche Perspektive:

Ich Onananiere streckenweise täglich - egal ob ich sex hatte. Falls ich mir mal nicht selbst die Hand schüttle, ist oft mangelde Privatsphäre der Fall, wenn ich bsw. Besuch habe oder mir mit einer anderen Person ein Zimmer in einem Hotel teile.
Das ganze hat manchmal eine Art Ritualcharakter. Wärend der Schulzeit war es zbsp. so das es meisstens das erste war was ich gemacht habe als ich nach Hause gekommen bin und Abends bevor ich schlafen Gegangen bin nocheinmal. Also auch (so wie du es beschreibst) durschnittlich 2x täglich.
Mastrubieren entspannt, setzt Endorphiene frei und kurbelt einige Körperfunktionen an. Wärend des Orgasmus steigt der Puls - alles ganz ähnlich wie bei Ausdauersport.
Ich vertrete die Philosophie das der Körper, wenn ihm etwas fehlt, auf etwas zurückgreift das er kennt. Es dir selbst zu besorgen könnte also ein weg für dich sein ein paar Grundbedürfnisse zu Befriedigen. Andere rennen eine Meile, du machst es dir.
Allerdings frage ich mich ein bisschen weshalb du das ganze so negativ bewertest. Zwei mal täglich sind denke ich weder Kritisch, noch pervers oder abnormal. Die "Bravo" hat z.b. mal geschrieben das es sich der durchschnitts Jugendliche 11 mal täglich machen würde (was - ehrlich gesagt - kosmisch wäre und, zumindest mir, nach dem 7 mal weh tun würde. Das ganze war ein Druckfehler und sollte 1,1 mal täglich heissen).
Wie sieht es denn bei dir aus? Hast du phasen in denen deine Libido nicht so stark ist? Nimmst du dir zeit zum Mastrubieren und empfindest es als erotische Erfahrung? Schämst du dich wenn du es dir gemacht hast und kannst es deshalb nichtmehr richtig geniesen?
Ich spekuliere jetzt einfach mal ins Blaue, okay? Ich denke du hast einen wahnsinnig gesunden Sex-Drive und eine ganze menge Typen schlecken sich die Finger nach dir. Allerdings hast du ein bisschen den Bezug zu der Sache an sich verlohren und irgendetwas in dir sagt dir das es schlecht oder unrecht ist viel und gerne zu Onanieren. Deswegen ist mein TIpp für dich nicht, es dir weniger zu besorgen, sondern dir mehr zeit zu nehmen und wieder zu versuchen es zu geniesen. Spiel mit dir selbst, reiz dich und versuche nicht wie ein LKW auf den Orgasmus zu zurasen. Lass dir Zeit, sorge für eine Angenehme Stimmung und probiere neues (andere Techniken, spielzeuge, was weis ich).

Was noch wirklich interesannt für dich sein könnte wäre der Potcast "MTSS #1 Mastrubation (Female)" den du dir in der iTunes Mediathek umsonst herunterladen kannst. MTSS steht für Midwest Teen Sex Show - was eine Comedyserie zur Aufklärung ist und die ich dir, und allen die das lesen echt ans Herz legen kann. Erstens: Weil du dich Schlapplachst und Lachen Endorfiene freisetzt, Endspannt und deinen Puls nach oben Treibt - so wie Ausdauersport.
Zweitens: Weil so viele Fragen echt genial Beantwortet werden.

Falls du mit iTunes nicht klar kommst, oder den Spaß nicht findest kannst du mir gerne eine PN schreiben und ich erkläre dir wir du an den Potcast kommst.

R.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2016 um 5:58
In Antwort auf sani_12893027

Geht mir genau so
mir geht es genau so. ich sehe das aber nicht als problem. so zwischen 2 und 5 mal am tag ist für mich ganz normal. dabei ist es mir aber egal ob es richtiger sex ist oder nur "ersatz". sex und selbstbefriedigung sind für mich genau so wichtig wie essen oder trinken. deshalb muß es aber nicht krankhaft sein. ich genieße es einfach...

Sorry, dass ich mich hier einfach so einmische. Aber ich sehe das einfach so wie es "rchardnendrik" beschreibt. Habe mein Problem früher (vor 15 Jahren) in Forums angesprochen und bin zu keiner Lösung gekommen. Kommischerweise fing es bei mir mit 5 Jahren an (ohne Ejakulation). Später im Jugendalter hat es mich dann sehr belastet, in der Hoffnung das es irgendwann im Alter aufhöhrt. Jetzt nach über 40 Jahren ist es genau noch so wie am Anfang. Aber jetzt bin ich zu der Meinung gekommen,da ich niemanden Schaden zugefügt habe, es einfach so zu belassen. Für mich ist die Onanie Teil meines Lebens. Sex ist mir wichtig aber Onanie gehört einfach dazu mit oder ohne Beziehung. Ich habe auch kein schlechtes Gewissen hinterher im Gegenteil es entspannt mich und macht mich frei im Kopf. Und wie voran gesagt:..ich genieße es einfach... In diesem Sinne.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2016 um 11:15

Mit einem Bild von einer 6 jährigen hier über tot onanieren zu reden. Mhhhhh, dann wird sich auch jeder seine eigenen Gedanken machen.  In diesem Sinne Uan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 15:03

Hi Johanna,
als Parkimen habe ich die gleichen Probleme (ständig) seit über 10 jahre. Linderung
durch O. -ja -aber keine L.  M+F=Lösung.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 17:50

ok, ich mache es mir auch oft und finde das ganz ok, aber wenn du gar nicht mehr anders kannst und es mehr ein zwang ist, dann würde ich mich da drum kümmern und mir vielleicht professionelle hilfe suchen. mit sucht ist nicht zu spaßen, egal wie sie beschaffen ist. ich wünsche dir alles gute dazu. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 18:27

mir ging es nicht um die häufigkeit sondern vielmehr darum, wenn es ein zwang ist und nicht man nicht ohne leben kann, wenn es dein leben bestimmt und man es selber nicht mehr in der hand hat. sowas ängstigt mich selbst, wenn eine solche abhängigkeit entsteht, aber vielleicht geht es mir damit auch nur alleine so. mir macht es einfach angst, wenn ich gezwungen werde und nicht anders kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 21:23

Nein sie hat recht...sowas schreibt man auch nicht ins Internet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 9:18

Hi Johanna,
Ich meinte, wenn 2 von Parkinson Betroffene (Frau u, Mann) sich zusammen tun,
könnte es bei einem Gedankenaustausch auch im Anschluss daran zu einer Linderung der Probleme kommen. Ein zweiseitigerGedankenaustausch über das Problem könnte auch durchaus schon hiilfreich sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 19:36

Hi Johanna,
ganz herzlichen Dank für deine sehr lieben und inhaltlich sehr offenen Zeilen an mich.
Ja, ich bin sex-süchtig (Nebenwirkungen von Parkimedizin), sehe täglich Pornos
und berausche mich an ihnen. Ich bin zwar ein homo sapiens , aber kein Homo.
Lesbische Aktivitäten in Text und Bild verschlinge ich dagegen und errege mich dabei,
wie im Augenblick beim Schreiben dieser Mail oder beim Lesen deiner Mail vom Vormittag.Meine Sucht ist unersättlich, ich könnte immer. 
Du hast mir einen schönen Tag gewünscht, den hatte ich beim Lesen deiner Mail.
Einen lieben Gruß Mano

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 19:36

Hi Johanna,
ganz herzlichen Dank für deine sehr lieben und inhaltlich sehr offenen Zeilen an mich.
Ja, ich bin sex-süchtig (Nebenwirkungen von Parkimedizin), sehe täglich Pornos
und berausche mich an ihnen. Ich bin zwar ein homo sapiens , aber kein Homo.
Lesbische Aktivitäten in Text und Bild verschlinge ich dagegen und errege mich dabei,
wie im Augenblick beim Schreiben dieser Mail oder beim Lesen deiner Mail vom Vormittag.Meine Sucht ist unersättlich, ich könnte immer. 
Du hast mir einen schönen Tag gewünscht, den hatte ich beim Lesen deiner Mail.
Einen lieben Gruß Mano

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 4:59

Hi Johanna,
es ist jetzt 4.30 Uhr- ich danke Dir für die schnelle Antwort. Aus dem bekanntem Grunde kann ich nicht mehr schlafen. Der PC ist mit seinen Angeboten auch keine Lösung auf Dauer. In der neurologischen Praxis meines Arztes gibt es auch Frauen mit P.- eine ist mir sehr symphatisch- gelegentliche Gesprächskontakte . Ob ihre Bedürfnisse -bedingt durch die Medikamente- die gleichen sind, sollte ich doch erkunden. Ich finde Dich ganz toll- so offen habe ich mit niemandem- ganz besonders auch mit einer Frau über meine Probleme gesprochen. Schade. dass Du l.bist.
Liebe Grüssis Mano  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
App-gesteuerter Vibrator
Von: beman72
neu
26. Mai 2017 um 17:47
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen