Home / Forum / Sex & Verhütung / Zusammenhang: Pille & Haarausfall,...?

Zusammenhang: Pille & Haarausfall,...?

5. Juli 2013 um 0:49 Letzte Antwort: 11. Oktober 2013 um 22:51

Ich bin es wieder...
Ich schreib es mal hier rein, da man hier viele lesen und es ja mit Verhütung zu tun hat.

Also:
Ich stelle fest, dass zum einen mein Intimbereich sehr empfindlich ist und ich zudem viele Haare verliere.

Zum Intimbereich:
Er ist sehr empfindlich, beim Sex reißt der Berich hinten zum Damm leicht ein.
Nun ist es auch so, das die Haut der inneren Schamlippen sehr empfindlich ist.
Als ich da mit dem Fingernagel (der keine spitzen Stellen hat sondern rund ist!) zu stark ran gekommen bin, ist die Haut dort auch leicht eingerissen.

Zu den Haaren:
meine Bürste muss ich doppelt so oft sauber machen, als sonst. Das geht schon länger so und war wohl relativ schleichend, dass es immer mehr Haare waren, wodurch es mir erst jetzt auffiel.
Zudem fallen deutlich mehr Wimpern aus.
Wenn ich mich sonst abgeschminkt habe, waren es 2-3 die dann auf dem Wattepad sind, einfach weil sie über den Tag ausfallen und bis zum abschminken festkleben.
Jetzt sind es um die 12 Wimpern, manchmal noch mehr, dabei habe ich weder die Maskara noch das Abschminkzeug geändert.

Könnte das am künstlichen Östrogen liegen?
Ich habe nämlich seit 10 Monaten eine Pille mit 0,1 mg Levonorgestrel (Gestagen) und 0,02 mg Ethinylestradiol (Östrogen).
Fall der Name wichtig ist: erst Asumate 20, seit 2 Monaten Evaluna 20, haben aber den gleichen Wirkstoff, ist nur eine andere Firma [Probleme waren schon vor dem Wechsel zur Evaluna da, aber es war am Anfang schwach und wurde einfach mit der Zeit stärker, bis es jetzt wirklich auffällt]

Habe schon viel auf Google gelesen, aber da kommt mir vieles unseriös vor.
Meist wurde aber von einem Zusammenhang zum künstlichen Östrogen berichtet, sowohl wegen den Haaren, als auch wegen dem empfindlichen Intimbereich.

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung damit.

Zu meiner FA werde ich auch gehen, da ich eh übermorgen mit meinem letzten Blister anfange und daher Nachschub brauche, aber sie ist noch 2 Wochen im Urlaub (die Woche danach bin ich im Urlaub). Daher kann ich erst in 3,5 Wochen hin.
Ihre Vertretung ist nämlich männlich und zudem 20km entfernt, da will ich nicht hin.
Ich lebe mit den Problemen ja schon ne Zeit lang, ehe ich es überhaupt wirklich bemerkt habe, da schaffe ich die Zeit auch noch...


Glaubt ihr ein Pillenwechsel kann helfen?
Vielleicht ja eine Pille ohne Östrogene?
Natürlich weiß die FA am besten bescheid, aber ich bin kein Mensch der so lange still sitzen kann...
Daher versuche ich mal hier ein paar Infos zu bekommen...

Die Pille ist nämlich die einfachste Verhütungsmethode für mich...

Danke für alle Beiträge!!!

Mehr lesen

5. Juli 2013 um 9:00

Ja
es kann an der Pille liegen. Haarausfall wird ja meist auch als Nebenwirkung mit aufgeführt. Ich würde an deiner Stelle die Pille wechseln oder gleich nicht hormonell verhüten. Mit der Cerazette, die ja ohne Östrogene ist, hatte ich aber genau dasselbe Problem - Haarausfall ohne Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2013 um 14:20
In Antwort auf orli_12922603

Ja
es kann an der Pille liegen. Haarausfall wird ja meist auch als Nebenwirkung mit aufgeführt. Ich würde an deiner Stelle die Pille wechseln oder gleich nicht hormonell verhüten. Mit der Cerazette, die ja ohne Östrogene ist, hatte ich aber genau dasselbe Problem - Haarausfall ohne Ende.


naja, mit der Pille verhüten wäre für mich das einfachste...

ich hoffe mal, dass es besser wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2013 um 14:51

Pillenwechsel
ein Pillenwechsel kann helfen.
bei mir waren es extreme Müdigkeit und häufige Köpfschmerzen...

ich habe zum damaligem zeitpunkt auch sehr auf nebenwirkugen geachtet da ich mit meiner vorherigen Pille (Enriqa) keine probleme hatte - ich musste wechseln wegen nem Vertrag meiner Krankenkasse (genau weiß ich das auch alles nicht mehr)
nach dem wechsel zu meiner alten waren die probleme verschwunden

derzeit nehme ich aufgrund 'komplizierter umstände' wieder eine andere Pille (Lila) und habe ebenfalls haarausfall! das fällt mir aber erst jetz auf nach dem ich deinen beitrag gelesen habe ^^
ich werde aber nächste woche eh meine Eriqa wieder weiter nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 12:49
In Antwort auf lauryn_11861824

Pillenwechsel
ein Pillenwechsel kann helfen.
bei mir waren es extreme Müdigkeit und häufige Köpfschmerzen...

ich habe zum damaligem zeitpunkt auch sehr auf nebenwirkugen geachtet da ich mit meiner vorherigen Pille (Enriqa) keine probleme hatte - ich musste wechseln wegen nem Vertrag meiner Krankenkasse (genau weiß ich das auch alles nicht mehr)
nach dem wechsel zu meiner alten waren die probleme verschwunden

derzeit nehme ich aufgrund 'komplizierter umstände' wieder eine andere Pille (Lila) und habe ebenfalls haarausfall! das fällt mir aber erst jetz auf nach dem ich deinen beitrag gelesen habe ^^
ich werde aber nächste woche eh meine Eriqa wieder weiter nehmen


dann hoffe ich mal, dass es durch den Wechsel besser wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 13:56
In Antwort auf an0N_1252835399z


dann hoffe ich mal, dass es durch den Wechsel besser wird...

Jaaa
das würde ich dir wünschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2013 um 22:51

Nachtrag Müdigkeit
Zur Zeit kommt es immer wieder vor, dass ich trotz viel Schlaf müde bin. Nach der Arbeit muss ich mich oft erst mal hinlegen, damit ich abends noch was schaffe (schreibe da Bewerbungen und wenn ich nicht 1-2,5 Stunden schlafe kriege ich nichts hin)...
Es könnte auch am Job liegen, weil es dort momentan zum Teil sehr stressig ist, aber ich denke nicht, dass es nur davon kommt.

Ich habe jetzt einen Termin (bzw schon länger, aber der ist nun bald) und dann kann ich das hoffentlich alles klären...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest