Home / Forum / Sex & Verhütung / Zunehmende Probleme mit Valette

Zunehmende Probleme mit Valette

22. Oktober 2006 um 0:09

Hallo zusammen,

ich bin 24 und nehme die Pille (Valette) jetzt schon seit 7 Jahren. Nun merke ich jedoch immer mehr wie meine Lust auf Sex abnimmt, zudem wird der Sex immer schmerzhafter da ich kaum noch feucht werde. Beim durchforsten des Internets bin ich auch nicht schlauer geworden, da jeder eine andere Pille bevorzugt. Die minipille habe ich auch schon ausprobiert allerdings ist dies für mich aus verschiedenen gründen keine Alternative. Vielleicht hatte jemand die gleichen Probleme mit Valette und hat nun zu einer anderen Pille gewechselt mit der die Probleme nicht mehr auftreten ? Oder ist jemand auf eine ganz andere Verhütungsmethode umgestiegen ?

Würde gerne eure Erfahrungen und Meinung dazu wissen.

Viele Grüsse
Tanja

22. Oktober 2006 um 10:07

Ich habe die Valette
ebenfalls 7 Jahre lang genommen und habe dann exakt die gleichen Probleme wie Du bekommen.
Bei mir kamen dann noch migräneartige Kopfschmerzen dazu, die ich früher nie hatte (die sind auch eine tolle Verhütungsmethode!! ).
Ich habe die Pille dann abgesetzt und mein Frauenarzt verschrieb mir die Diane (ich hatte auch oft Schmierblutungen und er meinte, wir müssten eine höherdosierte Pille nehmen... wir vor allem...).
Nach einem Jahr fingen die Probleme in zehnfacher Stärke wieder an.
Ich bin dann gar nicht mehr zum FA gegangen, sondern habe die restlichen zwei Blister in den Müll geworfen.
Seitdem verhüte ich mit der symptothermalen Methode, die für mich auch sehr viel sicherer als die Pille ist, da ich ab und zu Magen-Darm-Erkrankungen hatte und nie wusste, ob die Pille noch wirkt.
Seit einem halben Jahr verhüte ich jetzt so und es geht mir besser als je zuvor (man muss dazu sagen, dass ich Hormone genommen habe, seit ich 16 war... ich wusste gar nicht, wie Sex ohne ist).

Ich kann es nur jedem empfehlen .
Liebe Grüße

Gefällt mir

22. Oktober 2006 um 19:55
In Antwort auf calypso151

Ich habe die Valette
ebenfalls 7 Jahre lang genommen und habe dann exakt die gleichen Probleme wie Du bekommen.
Bei mir kamen dann noch migräneartige Kopfschmerzen dazu, die ich früher nie hatte (die sind auch eine tolle Verhütungsmethode!! ).
Ich habe die Pille dann abgesetzt und mein Frauenarzt verschrieb mir die Diane (ich hatte auch oft Schmierblutungen und er meinte, wir müssten eine höherdosierte Pille nehmen... wir vor allem...).
Nach einem Jahr fingen die Probleme in zehnfacher Stärke wieder an.
Ich bin dann gar nicht mehr zum FA gegangen, sondern habe die restlichen zwei Blister in den Müll geworfen.
Seitdem verhüte ich mit der symptothermalen Methode, die für mich auch sehr viel sicherer als die Pille ist, da ich ab und zu Magen-Darm-Erkrankungen hatte und nie wusste, ob die Pille noch wirkt.
Seit einem halben Jahr verhüte ich jetzt so und es geht mir besser als je zuvor (man muss dazu sagen, dass ich Hormone genommen habe, seit ich 16 war... ich wusste gar nicht, wie Sex ohne ist).

Ich kann es nur jedem empfehlen .
Liebe Grüße

Vielen danke
für deine Antwort.
Ich habe mir auch schon überlegt es ohne Pille zu versuchen. Kannst du mir sagen wie du das genau machst?
Hast du einen Computer wie Persona oder einfach mit einem Thermometer??
Braucht man da eine lange anlaufzeit bis sich der zyklus einstellt?
Habe damals mit der Pille angefangen, damit sich mein Zyklus einstellt weil er total unregelmässig war. Jetzt habe ich Angst das ich mit so einem Comp. nicht zurecht komme und das man da leichter schwanger werden kann.
Meine berufliche Phase erlaubt dies aber leider nicht(noch nicht)
Würde mich freuen wenn du mir genaueres schreibst.
Lg Tanja

Gefällt mir

23. Oktober 2006 um 0:17
In Antwort auf tanja511

Vielen danke
für deine Antwort.
Ich habe mir auch schon überlegt es ohne Pille zu versuchen. Kannst du mir sagen wie du das genau machst?
Hast du einen Computer wie Persona oder einfach mit einem Thermometer??
Braucht man da eine lange anlaufzeit bis sich der zyklus einstellt?
Habe damals mit der Pille angefangen, damit sich mein Zyklus einstellt weil er total unregelmässig war. Jetzt habe ich Angst das ich mit so einem Comp. nicht zurecht komme und das man da leichter schwanger werden kann.
Meine berufliche Phase erlaubt dies aber leider nicht(noch nicht)
Würde mich freuen wenn du mir genaueres schreibst.
Lg Tanja

Gerne...
Ich mache NFP nur mit Zyklusblatt und Thermometer. Das ist viel sicherer als mit einem Computer, weil man selbst nach den NFP-Regeln auswertet (Computer sind da meistens etwas großzügiger).
Dein Zyklus muss sich dafür auch nicht einpendeln. Meine Zyklen waren bis jetzt 32, 34, 38, 30 und 35 Tage lang. Dieser wird wohl wieder 35 Tage lang werden. Du kannst ihn Dir gerne mal anschauen:
http://www.mynfp.net/?sec=display&graph=684
Direkt unter der Kurve sind Ziffern von 1-6. Das sind meine bisherigen Zyklen. Sieh sie Dir ruhig an. Die ersten beiden waren leider anovulatorisch, das heißt, ohne Eisprung. Das kommt häufig vor, nach Absetzen der Pille.
Aber Du siehst: Meine Zyklen sind sehr unterschiedlich. Und das ist auch völlig normal. Der weibliche Körper ist keine Maschine, die alle 28 Tage einen Eisprung fabriziert. Stress, Ernährung und Krankheiten wirken sich jedes Mal auf den Zyklus aus. Solange Du keine Langzeitzyklen von mehreren Monaten hast, solltest Du Dir keine Sorgen machen. Dass Du Bilderbuchzyklen von 28 Tagen unter der Pille hast, ist normal. Die Abbruchblutung würde immer dann kommen, wenn Du die Pillenpause machst. Das heißt, Du könntest theoretisch auch 40 Pillen nehmen und hättest dann eben immer 47-Tage-Zyklen. Das hat die Pharmaindustrie nur gemacht, damit die Pille sich besser durchsetzt.
Einen Zyklus in dem Sinne hat man unter ihr leider nicht.
NFP ist sicher anfangs recht kompliziert, aber im Grunde muss man nur jeden Morgen vor dem Aufstehen direkt nach dem Aufwachen seine Temperatur (vaginal, anal oder oral) messen, diese in ein Zyklusblatt eintragen und täglich den Schleim oder den Muttermund beobachten.
Wie die Auswertung funktioniert, steht im Natürlich und sicher. Das wäre jetzt zuviel gesagt .
Du siehst an meiner Kurve, dass ich am 21. Zyklustag eine Hochmessung hatte. Diese leitet die Auswertung ein. Am 23. Zyklustag war meine Auswertung abgeschlossen und ich durfte meinem Freund und mir freigeben.
Danach habe ich dann meistens um die 18 Tage erlaubten verhütungslosen Verkehr. Danach geht der Spaß wieder von vorne los. Aber ich fand es unheimlich beruhigend, dass mein Körper nach 9 Jahren Pille überhaupt noch in der Lage war, eigenständig Hormone zu bilden.
Du kannst auch mal in das Forum www.nfp-forum.de schauen. Da habe ich mich angemeldet, um Unterstützung beim Erlernen der Regeln zu finden.
Die meisten Mädels sind zwischen 18 und 35 und ungefähr 60 Prozent davon verhüten (der Rest betreibt NFP um den Eisprung einzugrenzen, was bei Kinderwunsch hilft). Schwanger durch die Methode ist noch keine einzige geworden! Das lag dann immer an Kondomanwendungsfehlern oder falscher Auswertung.

Erstmal liebe Grüße!

Gefällt mir

23. Oktober 2006 um 22:43


Zitat:"Absetzen ist da bestimmt die bessere Wahl, wenn man es sich "leisten" kann."

[dummstellmodus an]Also, NFP ist vieeel billiger als die Pille! Kostet nur einmal ein normales Thermometer für 3 Euro und das hält meistens ein Jahr (bzw. die Batterie). [dummstellmodus aus/]

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen