Forum / Sex & Verhütung

Zum Thema BDSM in der Partnerschaft

24. November 2020 um 13:40 Letzte Antwort: 3. Dezember 2020 um 18:13

Seit  fifty shade of grey ist das Thema BDSM aktuell geworden, davor wagte kaum jemand dies anzusprechen. 
Haben sich die Frauen seither geöffnet und können zu ihrer Leidenschaft als Sub stehen und es auch ausleben?

Was überwiegt, devote oder masochistische Veranlagung und habt ihr den Mut es dem Partner gegenüber auch zu gestehen, die Wünsche zu äussern oder verdrängt man es aus falscher Scham und wartet somit bis die Beziehung scheitert?
 

Mehr lesen

24. November 2020 um 13:42

Ich mochte BDSM schon for Fifty Shades, aber finde es gut, dass man seitdem nicht mehr für ganz bekloppt gehalten wird. Ich bin gerne Sub, ich bin gerne Dom, bin damit immer offen umgegangen und hatte bisher damit auch keien Probleme  in meinen Partnerschaften.

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 14:01

Gratuliere, dass Du zu dem stehst was Du fühlst und deiner Leidenschaft entspricht, das können bei weitem noch nicht viele und outen sich aus falscher Scham lieber nicht.

Wenn Du als Frau einem Mann  deine Leidenschaft gestehst wird das zu 95% gerne angenommen, wenn ein Mann sich so öffnet geschieht es schnell dass er als "abnormal" (was das auch immer heissen soll) abgewisen wird

Ich lebe (lebte) BDSM in jeder Form auch schon über 20 Jahre aus, leider ist meine Frau die das ebenfalls gerne und leidenschftlich auslebte verstorben und somit hat diese wunderbare Zeit leider abrupt geendet.

Finde deine Einstellung gut, mach weiter so, bin jedoch aus erwähnten Gründen schon etwas neidisch.............aber gönne es dir von herzen

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 16:55

Ich war auch schon vor Fifty Shades of Grey dominat und lebe es auch aus ! Hatte auch schon Beziehungen zu Frauen die mit dem Thema gar nichts anzufangen wussten und es überhaupt nicht mochten .
Ich für meinen Teil KANN dominant sein MUSS es aber nicht wenn der weibliche Part es nicht mag oder möchte .
Und ich finde das sich Frauen seit dem Film sehr wohl geöffnet haben und Ihre devotion offener ausleben .

Gefällt mir

24. November 2020 um 17:02

Ich bin gerne devot. Allerdings hat Fifty Shades das auch in eine eher lächerliche Ecke gedrängt und jetzt gilt jeder Klaps auf den Hintern als SM. Naja. 

3 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 17:58

Fifty Shades ist wirklich so ziemlich der unerotischste Streifen, den ich fünf Minuten lang ertragen habe.  Ein Gutes hatte der Film vielleicht: er hat das Thema massentauglich gemacht.
Für meinen Geschmack allerdings leider in die falsche Richtung...bin eher submissiv (als Mann, nicht immer, aber immer gern). Da hast du eh schlechte Karten, weil es nicht ins Klischee vom starken Kerl passt. Umso wichtiger wäre mal ein entsprechender Blockbuster, der es en vogue macht, wenn Frauen die Dominanten sind. 
Filmidee? Hallo Hollywood?!

1 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 23:14

Ich habe selbst eine devote Neigung und habe das Glück, einen Partner an meiner Seite zu haben, mit dem ich diese Vorliebe sehr gut ausleben kann. Das war auch schon der Fall, als es Fifty Shades of Grey noch nicht gab. Ingesamt denke ich, dass Fifty Shades of Grey in unserer Gesellschaft etwas zum Positiven gewendet hat … BDSM wird nicht mehr so tabuisiert und zumindest in meinem Freundeskreis kann man sich auch teilweise offen über diese besondere Art von Sex unterhalten, ohne gleich dumm angeschaut oder für verrückt erklärt zu werden.
 

Gefällt mir

25. November 2020 um 20:04

Einige Praktiken mag ich schon sehr gerne,  mag es sowohl dominant als auch submission zu sein, je nach Stimmung.  Das war aber bereits vor fifty shades of grey.  

Gefällt mir

26. November 2020 um 7:51

Mein Mann und ich brauchten deines Film nun wirklich nicht. Zumal der Film das Thema eher schlecht als recht umsetzt. 
Ich bin schon viele Jahre auch seine SUB. 

2 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 16:27

Hi,

auch wir spielten schon lange vor dem Film mit Tüchern, verbundenen Augen, ...

Uns hat der Film leider keine neuen Anregungen geben können. Aber trotzdem kann er dem einen oder anderen Paar den Einstieg erleichtert haben.

LG

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 23:59
In Antwort auf

Hi,

auch wir spielten schon lange vor dem Film mit Tüchern, verbundenen Augen, ...

Uns hat der Film leider keine neuen Anregungen geben können. Aber trotzdem kann er dem einen oder anderen Paar den Einstieg erleichtert haben.

LG

hi,
da stimme ich euch zu, es hat etwas verändert, die Menschen haben etwas mehr Mut auch über Themen zu sprechen die völlig natürlich sind, jedoch lange verpönt waren.

Es bleibt zu hoffen, das sich das weiter so entwickelt, als erfahrener BDSM'ler der das schon über 20 Jahre lebt war der Film alles andere als gut, aber für Einsteiger.....na ja...
LG

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 8:08

Ich lese immer "der Film"
Liest hier niemand mehr (ein Buch)?

O.k., ich hab's auch nur als Hörbuch gehört.
Eine Freundin hat es mir zum Geburtstag geschenkt. Tatsächlich!
Mein Mann hat mich danach irritiert gefragt: "Warum schenkt sie dir sowas?

Beim Hören hat es mich eher gelangweilt als fasziniert.
Danach habe ich mir noch Band zwei gekauft, weil ich wissen wollte, wie der Plot ausgeht. Beim Lesen habe ich mich über mich geärgert, weil ich so blöd war, Band zwei zu kaufen.
Nach dem ersten Drittel war dann Schluss. Ich habe es weg gelegt und entsorgt.
Der Film hat mich danach nicht mehr interessiert.

BDSM ist für mich bisher unerforschtes Terrain geblieben.
Ob mir deshalb was Entscheidendes entgeht?? Keine Ahnung!

Lena

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 9:18

Ich weiß, dass heutzutage gerne Alles irgendwie zerredet wird, wir sind in einer echt negativen Gesellschaft gelandet. Alles wird verneint, erstmal "Nein" sagen, dafür sogar auf die Straße gehen, mehr zerstören als zu schützen!  Das Positive, das Schöne, dass Entspannende wird nur selten hervorgerufen, sehr bedauerlich!
So auch Bei BDSM, es ist so was mal Anderes, eine Spielart, total interessant, geil, entspannend. Nicht oft, aber ich möchte es nicht missen!
Schön wer es erlebt hat, schön, dass auch darüber mal etwas vorsichtig gesprochen wird! 
Ich mag es, ich bin da meist der passive Teil, wir reden darüber, machen viel ohne Woirte! Immer ein Erlebnis! 

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 9:51
In Antwort auf

Hi,

auch wir spielten schon lange vor dem Film mit Tüchern, verbundenen Augen, ...

Uns hat der Film leider keine neuen Anregungen geben können. Aber trotzdem kann er dem einen oder anderen Paar den Einstieg erleichtert haben.

LG

Mir gefiel die Musik noch ganz gut 😊

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 10:12

Ich selbst möchte sowas in meiner Beziehung auch nicht missen.

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 17:46

schon als es weder Buch noch Film gegeben hat, mit viel Freude ausgelebt

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 18:13

Geht mir auch so, ich lebe das schon 30 Jahren leidenschftlich aus  

2 LikesGefällt mir