Forum / Sex & Verhütung

Zu wenig Sex

Letzte Nachricht: 11. Juli 2021 um 15:47
S
sunandrain
10.07.21 um 11:13

Hallo ihr Lieben!
Puh, ich weiß gar nicht wie man so einen Eintrag verfasst, das ist nämlich das erste mal, dass ich mich mit meinen Sorgen an ein Forum wende. Ich fange einfach mal an die Situation zu erklären.
Ich, 20, bin seit 2 Jahren mit meinem Freund, 20, zusammen. An sich läuft die Beziehung auch gut, vor einem Jahr sind wir zusammengezogen und es gab dadurch natürlich mal den einen oder anderen Streit, aber nichts was man als katastrophal erachten würde.
Mein Problem ist, dass wir seit ungefähr einem Jahr so gut wie keinen Sex mehr haben. Am Anfang waren es hin & wieder mal 3 Wochen ohne, und ich dachte mir, dass das in Beziehungen bestimmt normal ist wenn man mal ein paar Durststrecken hat (auch wenn meine Freundinnen das aus ihren Beziehungen nicht kennen), aber das hält jetzt wie gesagt schon seit einem Jahr an. Höchstens haben wir einmal im Monat Sex, und das auch nur weil ich es initiiert habe.
Da mir Kommunikation sehr wichtig ist, habe ich es auch schön zig mal angesprochen, bestimmt an die 20 Mal. Als Antwort bekomme ich immer die gleichen Dinge zu hören "Ich war einfach müde." oder "Ich war gestresst", "Ich war nicht gut drauf." etc. Ein richtig langes Gespräch konnte ich mit ihm darüber noch nicht führen weil er immer betont, dass er ja auch nicht wüsste woran es läge. Ansonsten ist mein Freund jemand der Probleme durch Kommunikation aus dem Weg schaffen will.

Dazu noch ein paar Randinfos: Ich habe zwar im vergangenen Jahr etwas zugenommen, mein Freund betont aber immer dass er das absolut nicht schlimm findet und mich noch genauso attraktiv wie früher. Er kriegt auch ständig einen Ständer, auch wenn wir uns nur küssen oder kuscheln, innig umarmen etc. Nur ist die Lust bei ihm irgendwie nicht da (oder Müdigkeit etc hm)

Mich belastet das alles aus verschiedenen Gründen. Zum Einen bin ich zwar Niemand der über sich sagen würde, dass mir Sex total wichtig ist, aber einmal im Monat ist mir definitiv zu wenig. Ich mache es mir mehrmals in der Woche selber, weil ich meine Befriedigung leider anders nicht mehr erlangen kann. Außerdem nagt es extrem an meinem Selbstbewusstsein. Warum möchte er nicht mehr mit mir schlafen? Ist es doch mein Aussehen? Oder ist er vielleicht durch meine Art, meinen Charakter total von mir abgeneigt?
Ich habe auch schon total viel probiert neuen "Schwung" in unser Liebesleben zu bringen. Da wir ohnehin nicht so auf  "Blümchensex" stehen, sondern etwas wilder mit Dirtytalk und Spielzeug, kann es eigentlich nicht daran liegen. Außerdem, wo kein Sexleben ist, kann auch keine einrosten, oder?  Wenn wir dann mal Sex haben, weiß ich auch dass er es sehr genießt und schön findet und er kommt dann auch schnell.
Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen. Eine offene Beziehung kommt für ihn nicht in Frage.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen oder hat schon mal Ähnliches erlebt?
 Liebe Grüße
-A

Mehr lesen

user1945827513
user1945827513
10.07.21 um 11:17

Hallo
Hast du dich auch schon selbst befriedigt,wenn er neben dir im Bett lag,das hat bei meinem Mann fast immer geholfen?

3 -Gefällt mir

S
sunandrain
10.07.21 um 14:50
In Antwort auf user1945827513

Hallo
Hast du dich auch schon selbst befriedigt,wenn er neben dir im Bett lag,das hat bei meinem Mann fast immer geholfen?

Ja, das schon... Wenn ich etwas "starte" dann hat er auch oft Lust und wir können Spaß haben. Das Problem ist nur, dass so gut wie gar nichts mehr von ihm aus geht. Das ist das, was mich verletzt. Vorallem wenn ich an seinem Körper sehen kann, dass er Lust hat, aber er dann trotzdem nie die Initiative ergreift. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
elly_25288922
10.07.21 um 16:09

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, als ich nicht hormonell verhütet hatte. Mein damaliger Freund hatte eine Abneigung gegen Kondome. Deshalb fiel der "spontane" Sex weg.

Vielleicht hat dein Freund aber auch das Gefühl, Dich nicht genug befriedigen zu können, auch so etwas hatte ich schon erlebt, als ich noch extreme Probleme hatte ohne zusätzliche Handarbeit zum Höhepunkt zu kommen. Man darf nie vergessen, dass es für Männer oft eine Art "Männlichkeitsbeweis" ist, wenn sie die Frau zum Orgasmus bringen. Wenn das nicht ohne "Hilfe von aussen" funktioniert, kann das evtl. auch ein Grund sein, weshalb er nicht mehr so die Lust hat.

Hast Du an sowas schonmal gedacht?
 

Gefällt mir

Z
zauderer22
11.07.21 um 15:47

@sunandrain.

Da wir alle heutzutage so vieles im Kopf haben und jeder mit einigen Stressfaktoren konfrontiert ist, fehlt für eine entspannte Sexualität oft die gemeinsame Qualitätszeit, in der man sich fallenlassen kann.
Das gilt - entgegen landläufigen Vorstellungen - auch für Männer.

Ein probates Mittel ist eine definierte Paarzeit, in der alles sein kann, aber nichts definitiv sein muss. Der Paarberater Christian Thiel berichtet, wie verschiedene Paare damit umgehen. Zwar scheint das auf den ersten Blick wenig romantisch, aber der Erfolg gibt ihm recht. Man nimmt sich ja nicht vor, Sex zu haben, sondern zärtlich miteinander zu sein. Er schreibt sinngemäß, was ihm die Paare so sagen, auch wenn sie monatelang schon keinen Sex mehr miteinander hatten: "Wir wollten eigentlich nur kuscheln und haben uns extra Zeit dafür eingeplant, aber am Ende hatten wir dann sogar Sex."
Christian Thiel: Sie haben dann alle wieder Sex, ohne Ausnahme.

Natürlich steckt da eine Paartherapie dahinter, und er konnte immer mit beiden gemeinsam reden. Aber wenn ihr miteinander reden könnt, dürfte es auch ohne Therapeuten gehen.

Gefällt mir