Home / Forum / Sex & Verhütung / Zu wenig Sex. Beziehung bedroht

Zu wenig Sex. Beziehung bedroht

30. April 2018 um 13:32

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund (30) und ich (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

30. April 2018 um 13:35
In Antwort auf sunflower441

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund  (30) und ich  (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Hallo Sunflower,

ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken!

Es obliegt in seiner Hand die Dame zu verführen und neue Ideen einzubringen. Du bist das Weibchen.

Viele Grüße
Klaus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 14:12
In Antwort auf 38klaus

Hallo Sunflower,

ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken!

Es obliegt in seiner Hand die Dame zu verführen und neue Ideen einzubringen. Du bist das Weibchen.

Viele Grüße
Klaus

Danke für deine Antwort. Leider sieht er das nicht so. Ich bin ihm zu unspontan und er hat keine Lust mehr sich ständig die "Mühe" zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 14:20
In Antwort auf sunflower441

Danke für deine Antwort. Leider sieht er das nicht so. Ich bin ihm zu unspontan und er hat keine Lust mehr sich ständig die "Mühe" zu machen.

Das kann ich aus seiner Sicht verstehen.
Nach dem 987. Korb hat man keine Lust mehr auf den 988..

​Wie ich in dem benachbarten Strang schrieb, musst Du zugeben, dass es wenig bringt, wenn er Dir alles nett machen will und sich bemüht.
Im Prinzip müsste es so sein, dass Du was von ihm möchtest.

​Was mich jetzt nachdenklich macht ist, dass Du nicht aus den Puschen kommst, obwohl Du vermutest, dass er die Beziehung beenden will.

Klar kannst Du mal oder auch öfter k.o. von der Arbeit sein.
Es gibt aber auch Wochenenden, da ist das schliesslich nicht so.

​Wie sahen denn Deine bisherigen "Versuche" aus und wie oft hast Du sie umgesetzt?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 14:31
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das kann ich aus seiner Sicht verstehen.
Nach dem 987. Korb hat man keine Lust mehr auf den 988..

​Wie ich in dem benachbarten Strang schrieb, musst Du zugeben, dass es wenig bringt, wenn er Dir alles nett machen will und sich bemüht.
Im Prinzip müsste es so sein, dass Du was von ihm möchtest.

​Was mich jetzt nachdenklich macht ist, dass Du nicht aus den Puschen kommst, obwohl Du vermutest, dass er die Beziehung beenden will.

Klar kannst Du mal oder auch öfter k.o. von der Arbeit sein.
Es gibt aber auch Wochenenden, da ist das schliesslich nicht so.

​Wie sahen denn Deine bisherigen "Versuche" aus und wie oft hast Du sie umgesetzt?

Also bei uns ist es noch nicht so schlimm wie bei Salatgurke. 

Wir haben schon noch 2-3 mal die Woche Sex. Es ist meinem Freund trotzdem zu wenig.

Ich versuche eben 2-3 die Woche aufrecht zu erhalten und stehe ab und zu mit neuer Wäsche vor ihm. 

Ich weiss aber auch ehrlich gesagt nicht was ich mehr tun kann. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 14:31
In Antwort auf sunflower441

Danke für deine Antwort. Leider sieht er das nicht so. Ich bin ihm zu unspontan und er hat keine Lust mehr sich ständig die "Mühe" zu machen.

"Mühe" machen sagt doch eigentlich schon alles!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 14:37
In Antwort auf sunflower441

Also bei uns ist es noch nicht so schlimm wie bei Salatgurke. 

Wir haben schon noch 2-3 mal die Woche Sex. Es ist meinem Freund trotzdem zu wenig.

Ich versuche eben 2-3 die Woche aufrecht zu erhalten und stehe ab und zu mit neuer Wäsche vor ihm. 

Ich weiss aber auch ehrlich gesagt nicht was ich mehr tun kann. 
 

Dann hat Dein Freund ein Luxusproblem.

Viele (insbesondere) Männer würden sich über eine solche Frequenz in einer langfristigen Beziehung freuen...

​Trotzdem hört sich das bei Dir danach an, als wenn Dir diese 2-3 mal zuviel wären.
​Wenn Du das über einen längeren Zeitraum quasi gegen Deine eigene Überzeugung machst, geht das nicht gut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 15:13
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann hat Dein Freund ein Luxusproblem.

Viele (insbesondere) Männer würden sich über eine solche Frequenz in einer langfristigen Beziehung freuen...

​Trotzdem hört sich das bei Dir danach an, als wenn Dir diese 2-3 mal zuviel wären.
​Wenn Du das über einen längeren Zeitraum quasi gegen Deine eigene Überzeugung machst, geht das nicht gut.

Es ist jedes mal wenn wir miteinander schlafen so ist es nicht.

Ich würde nur von mir aus nicht unbedingt täglich über ihn her fallen.
Und das stört ihn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 15:17
In Antwort auf sunflower441

Es ist jedes mal wenn wir miteinander schlafen so ist es nicht.

Ich würde nur von mir aus nicht unbedingt täglich über ihn her fallen.
Und das stört ihn.

Es jedes mal schön. Wollte ich schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 8:48
In Antwort auf 38klaus

Hallo Sunflower,

ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken!

Es obliegt in seiner Hand die Dame zu verführen und neue Ideen einzubringen. Du bist das Weibchen.

Viele Grüße
Klaus

blödsinn... 
​erwill auch mal von ihr verführt werden, das zeigt ihr interesse an ihm...

​wenn sie kein sex wil ist er:
​* sexuell unbefriedigt, frustriert
​* frust führt früher oder später zu trotzreaktionen
* zweifelt oft an sich selbst
​* fühlt sich nicht gewollt
​* HOLT SICH SEINE BESTÄTIGUNG WO ANDERS, SEITENSPRUNG!!!
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 16:59

@Salatgurke:
27 cm sind doch wirklich viel. Beim Schwimmen in 15 Grad kalten Wasser können es auch mal 3 cm werden.
Also SALATGURKE: Wenn du dich mit 27 länge und ca 8 cm Durchmesser nicht ausgefüllt fühlst, hast du vielleicht ein zu intensives Verhältnis zu diesen grünen Dingern, die so heissen wie dein Nick.
Natürlich ist alles Geschmachsache (wie auch beim Gurkensalat).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 17:13
In Antwort auf 38klaus

Hallo Sunflower,

ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken!

Es obliegt in seiner Hand die Dame zu verführen und neue Ideen einzubringen. Du bist das Weibchen.

Viele Grüße
Klaus

Vielleicht kann man das so sehen. Aber wenn alle Mädels so gedacht hätten, wäre ich heute noch Jungfrau!

Danke G! Danke A! Danke I ! Ihr ward und seid Göttinnen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 0:09
In Antwort auf sunflower441

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund  (30) und ich  (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Hallo Sun

​Ich kann mich gut in deinen Freund hinein versetzen. Meine Freundin denkt auch selten an Sex und wenn es zu intimitäten kommt, geht es selten über das rummachen hinaus.
​Ich würde mich als durchschnitts Mann einstufen. mir reicht 2-3 Mal Sex in der Woche voll und ganz.
​Meiner Freundin hingegen reichen 1 Mal Sex alle 1-3 Monate.

​Für mich ist das eine echt verdammte Zwickmühle. Zum einen möchte ich gerne zu 2-3 Mal Sex die Woche kommen und zum anderen möchte ich sie zu nichts drängen.
Als hab ich mich bisher immer auf weniger Sex eingelassen.

​Jetzt kommt bei mir die Phase, die du befürchtest. Ich zweifle an allem. Seit 1 1/2 Jahren von 2 Jahren Beziehung ändert sich nichts mehr.
​In einem Gespräch mit ihr wurde der Begriff "Offene Beziehung" angesprochen. Ich will sie nicht betrügen, aber ich weiß, dass ich es so nicht lange mehr aushalte. Egal wie viel und was ich so unternehme und probiere, es ändert sich gerade einfach nichts mehr.
​Ich möchte keine offene Beziehung. Alles was ich will ist meine Freundin so zu lieben, wie sie es verdient und das auch körperlich. Ich kann nichts für meinen hohen Testosteronhaushalt. Es ist echt nicht angenehm und schön, immer den ersten Schritt zu machen, da von ihr aus nichts passiert. Ich komm mir immer sehr schlecht vor, wenn ich ihre "Geilheit(Lust)" mit meiner vergleiche.

Also das Fazit von allem ist, dass ich langsam am übelegen bin, ob es nicht besser wäre, die Beziehung zu beenden.

​Dein Freund hat sicherlich auch so mit der zeit leichte zweifel, ob du ihn noch so beglücken kannst, wie er es sich immer erträumt hat.

​Ich freue mich, dass du nun Interesse daran zeigst, etwas zu ändern. Nicht jede junge Frau macht das. Also hier mein Tipp. Mach es dir ein bisschen zur Challange, deinen Freund zu überraschen. Überrasche ihn ab und zu und ich kann dir sagen (zumindest ist das bei mir der Fall), dass er weniger Sex braucht, wenn du ihn ab und zu mit sex überraschst. Es zeigt zum einen ihm, dass du ihn so richtig richtig lieb hast und zum anderen, ist er vlt. länger befriedigt. Es ist nämlch weniger befriedigend, wenn alles immer von einem selbst aus kommt und dann auch ablehnung ab und zu trifft (gut...bei mir war es häufig eine Ablehnung, aber du weißt sicher, was ich meine).

​Ich wünsche dir weiterhin viel Glück und glaub mir...allein, durch diesen Thread hast du doch dir selbst bewiesen, dass du noch was von ihm willst. Ansonst wär es dir doch egal...oder ?

Gruß
​Tobi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 0:22

Oh mannn... du sprichst mir aus der Seele.

​Meine Freundin hat in der verliebtheitsphase mich noch verführt, als dann aber die 4 -5 Monate vorbei wahren, änderte sich alles und sie hatte immer weniger Lust. In 2 Jahren beziehung hatten wir 21 Mal sex. Ich hab seit 1 1/2 Jahren immer angefangen sie zu verführen. Von ihr kam nichts mehr.

​Ich gebe @justrelax recht. Man fühlt sich als mann nicht mehr geliebt, zweifelt an sich und der Beziehung, versucht alles zu verbessern und macht es wohl immer schlimmer, denkt langsam an einen Seitensprung (wenn man von freunden erfährt, wie gut es bei ihnen läuft), ...

​Ich selbst bin am Zweifeln, ob sich bei meiner Beziehung noch was tut. Ich hatte mit meiner Freundin letztens ein gespräch über offene Beziehungen und evtl. werden wir aus der Beziehung eine offene machen, denn ihr scheint unser Sexleben so egal zu sein, dass sie mir das schon anbietet.

Gruß Markus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 5:55
In Antwort auf 38klaus

Hallo Sunflower,

ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken!

Es obliegt in seiner Hand die Dame zu verführen und neue Ideen einzubringen. Du bist das Weibchen.

Viele Grüße
Klaus

Was für ein Käse. Ein Mann brauch auch das Gefühl gewollt zu werden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 5:56
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann hat Dein Freund ein Luxusproblem.

Viele (insbesondere) Männer würden sich über eine solche Frequenz in einer langfristigen Beziehung freuen...

​Trotzdem hört sich das bei Dir danach an, als wenn Dir diese 2-3 mal zuviel wären.
​Wenn Du das über einen längeren Zeitraum quasi gegen Deine eigene Überzeugung machst, geht das nicht gut.

Richtig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 6:02
In Antwort auf sunflower441

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund  (30) und ich  (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Ich habe das gleiche Problem wie dein Freund. Nur das ich froh sein könnte das ich 1 mal alle 2 Wochen sex hätte. Ich musste immer die Initiative ergreifen. Das war mir irgendwann zu wenig. Jetzt habe ich seit 4 Monaten keinen Sex weil ich mich dazu nit mehr durchringen kann und verletzt bin. Mal sehen wohin das führt. Es ist nur schöner aber dafür entspannter für mich. Ich kann dir nur sagen was dein Freund will,denn ich kenne ihn nicht. Aber was ich will bekomme ich nicht trotz allem reden und eingehen. Ich denke einfach das ich es ihr nicht wert bin. Trennung? Ja bei mir denkbar und vielleicht besser. Aber wollen tue ich es nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:50
In Antwort auf sunflower441

Es jedes mal schön. Wollte ich schreiben.

Hast Du denn regelmässig einen Orgasmus? Hast Du auch Lust auf ihn oder ist er derjenige, der immer kommt?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 20:55

Ja. War ein Vorschlag von IHR. Sie meinte, dass sie sich vorstellen kann, das es für mich sicher blöd ist. Sie würde mit einer offenen Beziehung klar kommen, aber möchte nicht wissen mit welchen mädchen ich schlafe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 8:09
In Antwort auf rainmaker34

Was für ein Käse. Ein Mann brauch auch das Gefühl gewollt zu werden.

Weichei!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 9:32
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann hat Dein Freund ein Luxusproblem.

Viele (insbesondere) Männer würden sich über eine solche Frequenz in einer langfristigen Beziehung freuen...

​Trotzdem hört sich das bei Dir danach an, als wenn Dir diese 2-3 mal zuviel wären.
​Wenn Du das über einen längeren Zeitraum quasi gegen Deine eigene Überzeugung machst, geht das nicht gut.

Das kann man so nicht pauschalisieren. Kannst Du entscheiden, wie viel Sex angemessen ist und jeder brauchen sollte? Wenn jemand mit 2-3 mal Sex pro Woche unzufrieden ist, dann ist das eben so. Wenn Du ihm/ihr sagst, dass das ein "Luxusproblem" ist, mach es ihn/sie auch nicht glücklicher. Wie willst Du beurteilen, wie wichtig jedem Einzelnen dieses Thema ist?

Es geht um eine Partnerschaft, da sind grundsätzlich immer zwei beteiligt. Wenn etwas nicht passt muss man Kompromisse machen oder die Konsequenz ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 9:45

Wie kommen hier manche User dazu, zu beurteilen, dass 1-2 mal Sex pro Woche völlig ausreichend ist und der Freund froh sein sollte, so oft Sex zu haben? Ich wusste nicht, dass die angemessen Sex-Frequenz jetzt demokratisch ermittelt und genormt wurde.

Der Knackpunkt ist doch nicht die Anzahl, sondern dass der eine Partner mehr Sex als der andere möchte. Das hat mit richtig oder falsch, zu viel oder zu wenig nichts zu tun.

Wenn z.B. meine Partnerin 2 mal am Tag Sex haben möchte, dann ist das eben so. Ich kann mich anpassen, wir können uns irgendwie einigen oder ich kann mich auch gar nicht darum scheren. Dann muss sie die Konsequenzen ziehen. 

Alternativ kann ich natürlich auch sagen "Schatz, im Forum sind wir uns alle einig, dass Dir 1-2 mal pro Woche Sex reichen sollten" worauf sie sagt "Das klingt vernünftig, ich stelle mal eben meine Libido entsprechend ein".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 10:24
In Antwort auf sunflower441

Es ist jedes mal wenn wir miteinander schlafen so ist es nicht.

Ich würde nur von mir aus nicht unbedingt täglich über ihn her fallen.
Und das stört ihn.

"Es ist jedes mal schön, wenn wir miteinander schlafen" - schreibst Du 

​Das klingt nicht begeistert wie: "wow, er vö..lt mich von einem zum anderen Orgasmus, ich zerkratze ihm den Rücken dabei und danach kann ich zwei Tage nicht richtig laufen ..."

​ich glaube schon, dass er ein egoistisches A-Loch ist, der es nicht packt, Dich zu befriedigen, dich zu begeistern. Du "bemühst" Dich - es reicht ihm nicht, Du kommst erschöpft von der Arbeit - ich glaube nicht, dass er ein Abendessen vorbereitet hat und Dir von sich aus einen Faussmassage anbietet

​Im Gegenteil, er lässt offen, dass er es sich wo anders holt. Ist er denn slch ein Adonis, der einen sportlich gestählten Körper hat und beruflich so erfolgreich ist, dass er mehr als 10 lila Scheine im Monat nach Hause bringt?

Was tut er, wenn Du mal krank bist? Kinder habt ihr keine? Was, wenn Du eine komplizierte Schwangerschaft hast und ihn nicht "bedienen" kannst?

​Ich - wenn ich solch Typen hätte - würde ihn in den Wind schiessen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 10:31
In Antwort auf sporty-sophia

"Es ist jedes mal schön, wenn wir miteinander schlafen" - schreibst Du 

​Das klingt nicht begeistert wie: "wow, er vö..lt mich von einem zum anderen Orgasmus, ich zerkratze ihm den Rücken dabei und danach kann ich zwei Tage nicht richtig laufen ..."

​ich glaube schon, dass er ein egoistisches A-Loch ist, der es nicht packt, Dich zu befriedigen, dich zu begeistern. Du "bemühst" Dich - es reicht ihm nicht, Du kommst erschöpft von der Arbeit - ich glaube nicht, dass er ein Abendessen vorbereitet hat und Dir von sich aus einen Faussmassage anbietet

​Im Gegenteil, er lässt offen, dass er es sich wo anders holt. Ist er denn slch ein Adonis, der einen sportlich gestählten Körper hat und beruflich so erfolgreich ist, dass er mehr als 10 lila Scheine im Monat nach Hause bringt?

Was tut er, wenn Du mal krank bist? Kinder habt ihr keine? Was, wenn Du eine komplizierte Schwangerschaft hast und ihn nicht "bedienen" kannst?

​Ich - wenn ich solch Typen hätte - würde ihn in den Wind schiessen

sorry: Fussmassage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 10:35
In Antwort auf menschoid

Das kann man so nicht pauschalisieren. Kannst Du entscheiden, wie viel Sex angemessen ist und jeder brauchen sollte? Wenn jemand mit 2-3 mal Sex pro Woche unzufrieden ist, dann ist das eben so. Wenn Du ihm/ihr sagst, dass das ein "Luxusproblem" ist, mach es ihn/sie auch nicht glücklicher. Wie willst Du beurteilen, wie wichtig jedem Einzelnen dieses Thema ist?

Es geht um eine Partnerschaft, da sind grundsätzlich immer zwei beteiligt. Wenn etwas nicht passt muss man Kompromisse machen oder die Konsequenz ziehen.

Natürlich kann man nicht alles pauschalieren.

​Wenn jemand gerne täglich Schampus trinken und Kaviar essen möchte, es aber nur 3x die Woche hinbekommt, würdest Du aber doch auch sagen, dass er ein Luxusproblem hat...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 10:54
In Antwort auf sporty-sophia

"Es ist jedes mal schön, wenn wir miteinander schlafen" - schreibst Du 

​Das klingt nicht begeistert wie: "wow, er vö..lt mich von einem zum anderen Orgasmus, ich zerkratze ihm den Rücken dabei und danach kann ich zwei Tage nicht richtig laufen ..."

​ich glaube schon, dass er ein egoistisches A-Loch ist, der es nicht packt, Dich zu befriedigen, dich zu begeistern. Du "bemühst" Dich - es reicht ihm nicht, Du kommst erschöpft von der Arbeit - ich glaube nicht, dass er ein Abendessen vorbereitet hat und Dir von sich aus einen Faussmassage anbietet

​Im Gegenteil, er lässt offen, dass er es sich wo anders holt. Ist er denn slch ein Adonis, der einen sportlich gestählten Körper hat und beruflich so erfolgreich ist, dass er mehr als 10 lila Scheine im Monat nach Hause bringt?

Was tut er, wenn Du mal krank bist? Kinder habt ihr keine? Was, wenn Du eine komplizierte Schwangerschaft hast und ihn nicht "bedienen" kannst?

​Ich - wenn ich solch Typen hätte - würde ihn in den Wind schiessen

"wow, er vö..lt mich von einem zum anderen..."
Das schafft man vielleicht nicht (gleich). Und wenn so und trotzdem das von beiden gewünscht ist, muss dann nicht auch die Frau etwas in diese Richtung tun? Zeigen, erklären, beibringen?
Meine Frau z.B. hatte mir auch noch nie den Rücken zerkratzt; doch wenn ich sie frage, was und wie ich besser machen könnte, kommt immer "nö, alles gut..."

Ist er denn slch ein Adonis... und beruflich so erfolgreich ist...
Und was, wenn? Das, was die Frau von einem typischen Mann nicht akzeptiert, würde sie einem reichen Adonis freudig lassen?

er lässt offen, dass er es sich wo anders holt
Zugegeben, so etwas direkt anzusprechen ist schon gewagt.
Im Grunde aber gilt es doch beim Sex "geben und nehmen". Was soll man(n) nehmen, wenn nichts gegeben wird? Das kann jetzt ruhig auf die Häufigkeit übertragen werden; für jeden ist "viel oder wenig" anders definiert.


Darauf hinzuweisen, dass andere viel weniger Sex haben oder gar keinen ist nicht die Antwort auf das Problem.

Natürlich möchte die Frau begehrt und verwöhnt werden, sich geliebt und geschätzt fühlen. Nur: darf der Mann das nicht auch wollen?
Er braucht wohl keine Fußmassage oder Blumen, wird sicher auch mit bestellter Pizza zufrieden - wenn SIE dann öfters mal an ihn Hand anlegt, oder sich zeigt...


Die unterschiedliche Wahrnehmungen beim Sexthema - wie oft, was genau, wann und wo - sind viel öfter ein Grund für die Probleme, als Größe oder Qualität der Erektion.
Und da scheint es mir bei vielen (mich inbegriffen) ein großer Nachholbedarf zu geben. Die wesentliche Aspekte sind doch immer wieder dieselben bei verschiedenen Paaren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 11:03
In Antwort auf heva38

"wow, er vö..lt mich von einem zum anderen..."
Das schafft man vielleicht nicht (gleich). Und wenn so und trotzdem das von beiden gewünscht ist, muss dann nicht auch die Frau etwas in diese Richtung tun? Zeigen, erklären, beibringen?
Meine Frau z.B. hatte mir auch noch nie den Rücken zerkratzt; doch wenn ich sie frage, was und wie ich besser machen könnte, kommt immer "nö, alles gut..."

Ist er denn slch ein Adonis... und beruflich so erfolgreich ist...
Und was, wenn? Das, was die Frau von einem typischen Mann nicht akzeptiert, würde sie einem reichen Adonis freudig lassen?

er lässt offen, dass er es sich wo anders holt
Zugegeben, so etwas direkt anzusprechen ist schon gewagt.
Im Grunde aber gilt es doch beim Sex "geben und nehmen". Was soll man(n) nehmen, wenn nichts gegeben wird? Das kann jetzt ruhig auf die Häufigkeit übertragen werden; für jeden ist "viel oder wenig" anders definiert.


Darauf hinzuweisen, dass andere viel weniger Sex haben oder gar keinen ist nicht die Antwort auf das Problem.

Natürlich möchte die Frau begehrt und verwöhnt werden, sich geliebt und geschätzt fühlen. Nur: darf der Mann das nicht auch wollen?
Er braucht wohl keine Fußmassage oder Blumen, wird sicher auch mit bestellter Pizza zufrieden - wenn SIE dann öfters mal an ihn Hand anlegt, oder sich zeigt...


Die unterschiedliche Wahrnehmungen beim Sexthema - wie oft, was genau, wann und wo - sind viel öfter ein Grund für die Probleme, als Größe oder Qualität der Erektion.
Und da scheint es mir bei vielen (mich inbegriffen) ein großer Nachholbedarf zu geben. Die wesentliche Aspekte sind doch immer wieder dieselben bei verschiedenen Paaren...

"Das schafft man vielleicht nicht (gleich)."  - ich weiß nicht, was Du gelesen hast - ich las was von 6 Jahren, die sie zusammen sind!

"würde sie einem reichen Adonis freudig lassen?" - vielleicht nicht, aber das würde einiges erleichtern und Geschenke und Aufmerksamkeiten - auch materielle - sind nun mal Aphrodisiaka

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 11:23
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Natürlich kann man nicht alles pauschalieren.

​Wenn jemand gerne täglich Schampus trinken und Kaviar essen möchte, es aber nur 3x die Woche hinbekommt, würdest Du aber doch auch sagen, dass er ein Luxusproblem hat...

Naja, der vergleich hinkt etwas, hier geht es ja nicht um Luxus-Sex oder etwas Ausgefallenes, es geht einfach nur um Sex.

Streiche die Worte "Schampus" und "Kavier" ersatzlos, dann passt es 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 11:31
In Antwort auf sporty-sophia

"Es ist jedes mal schön, wenn wir miteinander schlafen" - schreibst Du 

​Das klingt nicht begeistert wie: "wow, er vö..lt mich von einem zum anderen Orgasmus, ich zerkratze ihm den Rücken dabei und danach kann ich zwei Tage nicht richtig laufen ..."

​ich glaube schon, dass er ein egoistisches A-Loch ist, der es nicht packt, Dich zu befriedigen, dich zu begeistern. Du "bemühst" Dich - es reicht ihm nicht, Du kommst erschöpft von der Arbeit - ich glaube nicht, dass er ein Abendessen vorbereitet hat und Dir von sich aus einen Faussmassage anbietet

​Im Gegenteil, er lässt offen, dass er es sich wo anders holt. Ist er denn slch ein Adonis, der einen sportlich gestählten Körper hat und beruflich so erfolgreich ist, dass er mehr als 10 lila Scheine im Monat nach Hause bringt?

Was tut er, wenn Du mal krank bist? Kinder habt ihr keine? Was, wenn Du eine komplizierte Schwangerschaft hast und ihn nicht "bedienen" kannst?

​Ich - wenn ich solch Typen hätte - würde ihn in den Wind schiessen

Er möchte mehr Sex als sie, das alleine ist doch kein Grund, ihn als "egoistisches A-Loch" zu bezeichnen. Oder soll er gefälligst aufhören, es zu wollen? Oder bitteschön still vor sich hinleiden.

Es ist weder seine noch ihre Verantwortung, man kann sich seine Libido leider nicht aussuchen.

Und Deine Andeutung mit dem Geld sagt eher etwas über Deinen Charakter aus als über das Problem von sunflower441.

Wenn die Partnerin aus irgendwelchen Gründen temporär keinen Sex haben mag oder kann, dann ist das eben so und hat nichts damit zu tun, wie es normalerweise läuft. Oder meinst Du etwas wie "Er soll sich besser mal dran gewöhnen, keinen Sex zu haben, dann ist er vorbereitet, falls Du mal krank wirst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 11:36



Gut, dass Du das endlich geklärt hast. Damit können wir ja jetzt den Thrad schließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 11:42

Zu wenig Sex = immer der Mann Schuld?

Ich beneide Dich beinahe um Dein simplifiziertes Weltbild.
Selig sind die geistig Armen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 12:11

Richtige Frauen beherrschen Orthografie und Interpunktion.

Als ich das letzte mal nachgesehen habe, war ich jedenfalls noch ein richtiger Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 13:04
In Antwort auf menschoid

Naja, der vergleich hinkt etwas, hier geht es ja nicht um Luxus-Sex oder etwas Ausgefallenes, es geht einfach nur um Sex.

Streiche die Worte "Schampus" und "Kavier" ersatzlos, dann passt es 

Ich finde nicht, dass das hinkt.

​Sex ist nichts lebensnotwendiges wie essen und trinken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 13:21
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich finde nicht, dass das hinkt.

​Sex ist nichts lebensnotwendiges wie essen und trinken.

Interessant, Du siehst Sex also wirklich als Luxus an, so wie Schampus und Kaviar? Wer genug Sex hat, führt ein Luxusleben, wer keinen Sex hat, lebt eben normal?

Ich habe einmal im Leben Schampus probiert und noch nie Kaviar gegessen, dass würde ich wirklich als Luxusproblem sehen.

Auf der anderen Seite ist die richtige Menge Sex für mich ein wichtiger Faktor in der Beziehung. "Die richtige Menge" ist dabei natürlich keine absolute Zahl, sondern ist der Wert, mit dem beide glücklich sein können. Wenn einer von beiden unglücklich ist, aus welchen Gründen auch immer, dann würde ich das nicht als Luxusproblem einstufen, schon gar nicht, wenn es um Sex geht.

Sex ist immerhin ein Grundbedürfnis, genauso wie Essen. OK, man stirbt nicht gleich, wenn man auf Sex verzichtet, aber für das Lebensglück ist es doch ein enorm wichtiger Faktor. Das mit dem Grundbedürfnis ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen, es ist ein gängiger Begriff in der Psychologie.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 14:12

Es gibt hier auch Männer, die Rat geben und nicht erfragen.

​Also ist Dein Mann auch kein richtiger Mann, weil Du eine Affäre hattest und ja laut Deinem Stang am liebsten immer noch haben würdest?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 14:46

Dass der mann ist schuld - daran haben sich viele Jungs schon gewöhnt. Kommt ja immer wieder, der Spruch.

Nur frage ich mich, warum denn so viele Frauen dann beim nicht richtigen Mann bleiben? Aus Spaß, oder aus masochistischer Veranlagung?

Und was "fragen im Frauenforum" angeht - das Thema wurde schon sehr oft durchgekaut. Wo soll man sonst fragen? Im Box-Verein oder beim Biker-Treff?
Oder soll man es überhaupt nicht? Weil es könnte ja sein, er bessert sich (irgendwann), und würde noch gegen die Schuldzuweisungen argumentieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 15:11

mit einer Frau wäre das nicht passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 6:12

Bist du dir sicher, dass deine Frau das auch so sieht?
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis nur Frauen mit wenig Sex mit Männern,  weil sie bei ihren Männern nicht zum Höhepunkt kommen.

Vielleicht hat Deine Frau ja gar nicht so wenig Sex, nur nicht mit Dir

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 9:21
In Antwort auf sunflower441

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund  (30) und ich  (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

hat ich nie aber ich würd mich mehr anstrengen oder ihn dann einfach lassen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 10:58

Aber genau das habe ich doch geschrieben:

"Die richtige Menge" ist dabei natürlich keine absolute Zahl, sondern ist der Wert, mit dem beide glücklich sein können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 1:35

Kenne das. Je nach Lage kann man ja auch nochmal klar artikulieren, dass man das nicht mit Absicht nicht macht. Und man sich ja liebt. Ich denke, man gewöhnt sich daran. Man ist ja schließlich auch keine 17 mehr, können alle mal runter kommen Das ist doch lack, wenn man wegen sowas eine ordentliche Beziehung aufkündigen will.

Wenn's so kommen muss, wie befürchtet, kann man aber vermutlich wenig machen. Aber Toitoitoi. Und so.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 8:18
In Antwort auf sunflower441

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem erfahren.

Mein Freund  (30) und ich  (27) sind seit 6 Jahren ein Paar. Wir sind glücklich, unternehmen viel gemeinsam, nur unser Sexleben bringt uns wie ich fürchte bald auseinander

Er will öfter als ich. Hatten schon oft Gespräche darüber, nach denen ich natürlich versprochen (und es wirklich versucht habe) öfter die Initiative zu ergreifen und mich mehr zu bemühen.

Es ist nur so, dass ich einfach nicht ständig daran denke wie er oder einfach schlapp von der Arbeit bin und keine Lust habe.

Möchte ihn nicht verlieren aber ich glaube er denkt an eine Trennung...

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Ich beziehe mich mal auf das Eingangsposting.
Nach genau dieser Zeit  (5 - 7 Jahre) gibt es beim Menschen eine Art Unterprogramm das dafür sorgt das man eher wie Bruder und Schwester lebt. Inzestschutz. Offene Beziehung ist da vielleicht keine schlechte Idee. Wird die Libido von beiden ziemlich anstacheln. Der Mensch ist für dieses monogame Leben einfach nicht geschaffen. Ich lebe mittlerweile in einem polyamoren Quartett und kann nur sagen das es meiner Meinung nach sehr gut funktioniert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 8:45
In Antwort auf marro69

Ich beziehe mich mal auf das Eingangsposting.
Nach genau dieser Zeit  (5 - 7 Jahre) gibt es beim Menschen eine Art Unterprogramm das dafür sorgt das man eher wie Bruder und Schwester lebt. Inzestschutz. Offene Beziehung ist da vielleicht keine schlechte Idee. Wird die Libido von beiden ziemlich anstacheln. Der Mensch ist für dieses monogame Leben einfach nicht geschaffen. Ich lebe mittlerweile in einem polyamoren Quartett und kann nur sagen das es meiner Meinung nach sehr gut funktioniert...

Interessant, von diesem "Unterprogramm" habe ich noch nie gehört. Kannst Du mir Quellen nennen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 9:58
In Antwort auf menschoid

Interessant, von diesem "Unterprogramm" habe ich noch nie gehört. Kannst Du mir Quellen nennen?

Hattest du auch noch nicht von dem "ferflixten 7. Jahr" gehört?
Eigentlich glaube ich nicht an solche Dinge... leider gab's bei uns größte Probleme eben in diesem Zeitraum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 10:23
In Antwort auf heva38

Hattest du auch noch nicht von dem "ferflixten 7. Jahr" gehört?
Eigentlich glaube ich nicht an solche Dinge... leider gab's bei uns größte Probleme eben in diesem Zeitraum...

Davon habe ich natürlich gehört, aber das ist laut Studien ein Mythos. Im 7. Jahr haben auch nicht mehr Paare Probleme als in anderen Jahren.

Zudem nennt marro69 es "Inzestschutz", was für mich aufden ersten Blick überhaupt keinen Sinn macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest