Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Zu viel getrunken- War es sexuelle Nötigung ?

Letzte Nachricht: 13. April 2017 um 2:44
G
galila_12546790
13.04.17 um 0:15

Hallo,
Ich schreibe sonst nie in ein Internetforum, aber ich bin sehr aufgewühlt und es ist mir zu peinlich mit meinen Freunden drüber zu reden. Ich war gestern Nacht mit Freunden in einem Club und wir haben alle viel zu viel getrunken. Wenn ich betrunken bin flirte ich sehr viel rum und es kommt auch öfters dazu, dass ich die Männer küsse und mit ihnen "rummache". Aber jetzt war es irgendwie anders. Ich bin mit dem Typen nach draußen gegangen, aber wegen dem Alkoholkonsum kann ich mich kaum noch daran erinnern wie es dazu kam und ob ich damit wirklich einverstanden war. Draußen haben wir uns weiterhin geküsst und sind dann in einen Hinterhof gegangen. Das war schon eine sehr unangenehme Situation und ich habe versucht zweimal wieder zu gehen doch er hat mich festgehalten und mich quasi überredet zu bleiben und deutlich gesagt,  dass er kein Sex will.  Danach hat er versuch meine Hose zu öffnen, was ich verhindert habe und dann hat er seine Hände unter meinen BH geschoben.  Dies habe ich zugelassen, aber bereue es im Nachhinein sehr. Danach kam es dazu, dass ich ihm einen runter geholt habe. Das bereue ich am meisten und ich kann mich seitdem kaum mehr im Spiegel angucken. Ich schäme mich sehr,  dass ich mich nicht gewehrt habe oder ihm verdeutlicht habe, dass ich das nicht machen wollte. Es ist ja quasi meine eigene Schuld,  da ich zu viel getrunken habe oder ? Aber hat er vielleicht auch meine Situation ausgenutzt ? Ich fühle mich einfach ekelig und habe dauernd dass Gefühl als wäre sein Geruch noch nicht ganz von mir verschwunden, sodass mir schon schlecht ist. Übertreibe ich da nur ? Ich bin echt sehr am zweifeln,  da ich große Erinnerungslücken habe. Laut meinen Freundinnen War ich mit ihm zwei Stunden weg, aber ich kann mich nur an gut 30 min erinnern. 

Mehr lesen

K
kaya_12337860
13.04.17 um 1:39

Schwierig.

Das dir über 1,5 Stunden fehlen ist natürlich ein Problem und das du nicht genau weiß was passiert ist auch.
Allerdings liest es sich ab -danach hat er seine Hände unter meinen bh geschoben- bis -verdeutlicht habe, dass ich das nicht machen wollte.- so als hättes du es zu dem Zeitpunkt doch gewollt und wurdest nicht gezwungen?
Das du es nicht gewollt hast ist dir erst am nächsten TAg klar gewesen oder vielleicht ist es auch nur so weil du es zu tiefst bereust das in deinem Rausch gemacht zu haben.
Hmm, wirklich schwierige Stituation.
Ich halte es für immens wichtig das du weißt was du eben zu der Zeit machen wolltest und was nicht.
Worauf ich hinaus will. Wenn du im Rausch mit gemacht hast und nicht von ihm gezwungen wurdest dann kann man ihm keine Schuld geben.
Schließlich kann man sich nicht betrinken wie man will, "mist bauen", am nächsten Tag alles bereuen und anderen die Schuld dafür geben.
Bist du dir denn auch sicher das die 30 Minuten auch echte 30 Minuten waren? Im Rausch ist das Zeitgefühl ja auch immer so ne Sache


Gilt natürlich alles nur wenn du nicht von ihm gezwungen wurdest.

 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
asifa_12480166
13.04.17 um 2:44
In Antwort auf galila_12546790

Hallo,
Ich schreibe sonst nie in ein Internetforum, aber ich bin sehr aufgewühlt und es ist mir zu peinlich mit meinen Freunden drüber zu reden. Ich war gestern Nacht mit Freunden in einem Club und wir haben alle viel zu viel getrunken. Wenn ich betrunken bin flirte ich sehr viel rum und es kommt auch öfters dazu, dass ich die Männer küsse und mit ihnen "rummache". Aber jetzt war es irgendwie anders. Ich bin mit dem Typen nach draußen gegangen, aber wegen dem Alkoholkonsum kann ich mich kaum noch daran erinnern wie es dazu kam und ob ich damit wirklich einverstanden war. Draußen haben wir uns weiterhin geküsst und sind dann in einen Hinterhof gegangen. Das war schon eine sehr unangenehme Situation und ich habe versucht zweimal wieder zu gehen doch er hat mich festgehalten und mich quasi überredet zu bleiben und deutlich gesagt,  dass er kein Sex will.  Danach hat er versuch meine Hose zu öffnen, was ich verhindert habe und dann hat er seine Hände unter meinen BH geschoben.  Dies habe ich zugelassen, aber bereue es im Nachhinein sehr. Danach kam es dazu, dass ich ihm einen runter geholt habe. Das bereue ich am meisten und ich kann mich seitdem kaum mehr im Spiegel angucken. Ich schäme mich sehr,  dass ich mich nicht gewehrt habe oder ihm verdeutlicht habe, dass ich das nicht machen wollte. Es ist ja quasi meine eigene Schuld,  da ich zu viel getrunken habe oder ? Aber hat er vielleicht auch meine Situation ausgenutzt ? Ich fühle mich einfach ekelig und habe dauernd dass Gefühl als wäre sein Geruch noch nicht ganz von mir verschwunden, sodass mir schon schlecht ist. Übertreibe ich da nur ? Ich bin echt sehr am zweifeln,  da ich große Erinnerungslücken habe. Laut meinen Freundinnen War ich mit ihm zwei Stunden weg, aber ich kann mich nur an gut 30 min erinnern. 

Hallo Miri,

es tut mir leid für dich, dass das alles vorgefallen ist bzw, dass du es im Nachhinein bereust.

Zu viel Alkohol ist generell nie eine gute Sache, denke das weißt du nun auch.

Deiner Schilderung alleine kann ich allerdings keiner Nötigung entnehmen.
ich kann verstehen, dass du es im Nachhinein bereust und dich schämst, allerdings macht es das nicht zur Nötigung.

die Grenze liegt für mich dort, wo ich deutlich verneine und der Mann nicht sofort aufhört.

Indem du einerseits zwar das mit dem BH verneinst, ihn dann aber einen runterholst sendest du widersprüchliche Signale.
Natürlich muss man für eine definitive Beurteilung alle Umstände kennen.
auch das Zeitgefühl ist kein Indikator für das was passiert ist, weil auch das durch den Alkohol meist stark eingeschränkt ist.

ein nein sollte immer ein nein sein, aber ich denke es fällt natürlich einen Mann nicht leicht deine Signale zu deuten. Knutschen ja, dann rummachen, dann doch nein, dann runterholen.
Ich will dir damit nicht schlecht zureden, aber was du willst und was nicht musst du immer deutlich sagen. 
Wenn deine Grenze nicht respektiert wird, dann ist das definitiv mindestens Nötigung.

Ich kann dir aber zumindest für die Zukunft folgendes raten.
wenn Alkohol, dann in Maßen. Er verringert die Hemmschwelle gewaltig und Reue am nächsten Tag ist vorprogrammiert.

Auch kannst du es so sehen. Zumindest ist es nicht zum Sex gekommen.
ok, du bist nicht stolz darauf was passiert ist, aber Hacke es ab (sofern natürlich nichts gegen deinen ausdrücklichen Willen passiert ist) und lerne für die Zukunft daraus.
du bist dadurch kein schlechterer Mensch und kannst dich auch jetzt im Spiegel ansehen.

ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du die Sache hinter dir lassen kannst.

und tu dir selbst den Gefallen und gehe NIEMALS mit einem fremden an einen abgelegenen Ort, wenn du so stark alkoholisiert bist und dir im Zweifel niemand helfen kann.
Bleibe in so einem Fall bei deinen Freunden, das kann sonst wirklich ungut enden.

Falls du trotzdem nochmal reden willst und einfach jemanden zum zuhören brauchst, schreib mich an. Kann verstehen, dass das nicht leicht für dich ist.
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige