Home / Forum / Sex & Verhütung / Ziehen in den Eileitern nach Pille danach

Ziehen in den Eileitern nach Pille danach

21. Januar 2008 um 18:42

Hallo,

ich habe durch einen Pillenunfall vor fast einer Woche zur Pille danach greifen müssen... Zu dieser Zeit müsste ich auch etwa meinen Eisprung gehabt haben und habe die Pille danach erst nach etwa 57 bis 58 Stunden nach dem "Unfall" eingenommen.
Nebenwirkungen sind aufgetreten (Übelkeit und kurz auch mal Schwindel). Etwa 12 Stunden nach der Einnahme tauchte auch dieses Ziehen in den Eileitern auf, das ich nur von meinen Eisprüngen kenne. Seitdem taucht dieses Ziehen allerdings öfter mal auf. Mein Körper reagiert auch ziemlich empfindlich (zum Beispiel durch Ziehen in der Brust). Heute ist mir dann von Fisch schlecht geworden.
Versteht mich bitte nicht falsch. Ich möchte mich nicht mit einer möglichen Schwangerschaft verrückt machen, aber mich würde schon mal interessieren, ob auch andere Frauen diese Erfahrungen nach der Pille danach gesammelt haben und ob meine Sympthome zwingend Schwangerschafts- oder Scheinschwangerschaftssympthome sein müssen...
Lieben Gruß
Nighean

Beste hilfreiche Antwort

27. Mai um 17:38

Liebe Angie,

dein geschildertes Erlebnis kommt ziemlich genau der Situation gleich in der ich mich jetzt befinde. Unmittelbar nach dem Unfall mit dem Kondom habe ich die Pille danach eingenommen. Problem: ich befand mich inmitten meiner fruchtbaren Tage. Jetzt (2. Tag nach Einnahme) verspüre ich bereits seit dem Tag darauf ein Ziehen in den Eierstöcken und hoffe wirklich, dass es sich nicht um meinen Eisprung handelt (weil der ja verschoben werden soll).

Darf ich Dich fragen, ob die Pille danach damals bei dir gewirkt hat? Ich mache mir nämlich total den Kopf ! 

liebe grüße, 

johanna
 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:07

Antwort...
Hat denn niemand eine Antwort?
Lieben Gruß
Nighean

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:42

Hmm,
also ich weiss, das die Pille danach nur wirkt, wenn man sie erstens spätestens 72 Stunden nach dem verunglücken Verkehr einnimmt und zweitens die Einnahme mindestens zwei Tage vor der maximalen Hormonausschüttung des Hormons, welches für den eisprung zuständig ist, erfolgt. Wenn du in den 60stdn zwischen Unfall und Einnahme deinen Eisprung schon hattest, oder dieser kurz bevor stand, dann kann da die Pille danach auch nicht mehr helfen, weil sie nur den Eisprung verhindert, nicht aber Befruchtung und Einnistung.
Ich hoffe, das hilft dir. An deiner Stelle würd ich zum Frauenarzt und das Ganze kontrollieren lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 16:13
In Antwort auf liesel_12946040

Antwort...
Hat denn niemand eine Antwort?
Lieben Gruß
Nighean

Eigentlich...
...halten die nebenwirkungen der pille danach nur für so ca bis zu 3 tagen an. gelegentlich kommts vor, dass es etwas länger dauert.

aber nach einer woche würde ich diese symptome nicht mehr auf die einnahme der pd zurückführen. wahrscheinlich hörst jetzt eher auf die signale deines körpers, weil du etwas angespannt bist.

mit deinen 52-58h warst du übrigens relativ spät dran. innerhalb der ersten 24h "danach" wirkt die pille danach mit einer wahrscheinlichkeit von etwa 95%, bis 48h mit ca 80-85%, danach sinkt die "sicherheit" auf 58% und darunter...

naja, wart erstmal ab...in absehbarer zeit wirst du ja die gewissheit haben, ob was passiert ist oder nicht.

drück dir die daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 16:50
In Antwort auf sheri_12929141

Eigentlich...
...halten die nebenwirkungen der pille danach nur für so ca bis zu 3 tagen an. gelegentlich kommts vor, dass es etwas länger dauert.

aber nach einer woche würde ich diese symptome nicht mehr auf die einnahme der pd zurückführen. wahrscheinlich hörst jetzt eher auf die signale deines körpers, weil du etwas angespannt bist.

mit deinen 52-58h warst du übrigens relativ spät dran. innerhalb der ersten 24h "danach" wirkt die pille danach mit einer wahrscheinlichkeit von etwa 95%, bis 48h mit ca 80-85%, danach sinkt die "sicherheit" auf 58% und darunter...

naja, wart erstmal ab...in absehbarer zeit wirst du ja die gewissheit haben, ob was passiert ist oder nicht.

drück dir die daumen!

Wie
meinst du das : du kennst das Ziehen nur von deinen Eisprüngen?
Wie lange nimmst Du die Pille schon? Du weißt schon, dass Du unter der Pille gar keinen Eisprung hast, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 17:39
In Antwort auf deeann_12725896

Wie
meinst du das : du kennst das Ziehen nur von deinen Eisprüngen?
Wie lange nimmst Du die Pille schon? Du weißt schon, dass Du unter der Pille gar keinen Eisprung hast, oder?

Danke für eure Antworten...
@ Sina 1985:
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wenn man die Pille nimmt, bekommt man keinen Eisprung mehr, wohl kann aber ein spontaner Eisprung erfolgen, wenn man sie vergisst oder falsch anwendet. Sonst hätte man ja bei falscher oder fehlender Einnahme überhaupt keine Probleme.
Ja, ich hab ja nicht immer nur die Pille genommen und in der Zeit davor hab ich den Eisprung eben öfter mal gemerkt. Mittlerweile nehme ich die Pille wieder seit 1,5 Jahren.
@ bernadette2907: Bei der Pille danach stand bei, dass Ziehen in der Brust und Zwischen/Schmierblutungen auch noch bis zum Beginn der nächsten Periode anhalten/auftauchen können. Deshalb dachte ich mir, dass das vielleicht auch generell in diese Richtung gehen könnte. Quasi so als

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 17:43
In Antwort auf liesel_12946040

Danke für eure Antworten...
@ Sina 1985:
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wenn man die Pille nimmt, bekommt man keinen Eisprung mehr, wohl kann aber ein spontaner Eisprung erfolgen, wenn man sie vergisst oder falsch anwendet. Sonst hätte man ja bei falscher oder fehlender Einnahme überhaupt keine Probleme.
Ja, ich hab ja nicht immer nur die Pille genommen und in der Zeit davor hab ich den Eisprung eben öfter mal gemerkt. Mittlerweile nehme ich die Pille wieder seit 1,5 Jahren.
@ bernadette2907: Bei der Pille danach stand bei, dass Ziehen in der Brust und Zwischen/Schmierblutungen auch noch bis zum Beginn der nächsten Periode anhalten/auftauchen können. Deshalb dachte ich mir, dass das vielleicht auch generell in diese Richtung gehen könnte. Quasi so als

Teil 2
Mensch, wieso fehlt denn plötzlich ein Teil meines Postings? *seufz*
Also, hier noch mal...

... quasi so als "Nachwirkung".
@ neodym: Oh, das mit den 2 Tagen wusste ich nicht. Kurz nach dem "Unfall" habe ich davon gelesen, dass wohl kurz vor dem Eisprung "nichts mehr zu machen" sei, aber ich bin von ein paar Stunden ausgegangen...
Zur FÄin gehen würde noch nichts bringen. Ist ja noch nicht so lange her und nächste Woche gibts erst mal einen Bluttest. Danach lass ich mich auch mal untersuchen...
Vielen Dank euch allen für eure Antworten.
Lieben Gruß
Nati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 19:04
In Antwort auf liesel_12946040

Teil 2
Mensch, wieso fehlt denn plötzlich ein Teil meines Postings? *seufz*
Also, hier noch mal...

... quasi so als "Nachwirkung".
@ neodym: Oh, das mit den 2 Tagen wusste ich nicht. Kurz nach dem "Unfall" habe ich davon gelesen, dass wohl kurz vor dem Eisprung "nichts mehr zu machen" sei, aber ich bin von ein paar Stunden ausgegangen...
Zur FÄin gehen würde noch nichts bringen. Ist ja noch nicht so lange her und nächste Woche gibts erst mal einen Bluttest. Danach lass ich mich auch mal untersuchen...
Vielen Dank euch allen für eure Antworten.
Lieben Gruß
Nati

Dann
is ja gut- ich frag ja nicht ohne Grund- hier gibt es immer wieder posts von panischen Mädels die behaupten, sie hätten "genau zur fruchtbaren Zeit" GV gehabt- obwohl sie die Pille nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 19:25
In Antwort auf deeann_12725896

Dann
is ja gut- ich frag ja nicht ohne Grund- hier gibt es immer wieder posts von panischen Mädels die behaupten, sie hätten "genau zur fruchtbaren Zeit" GV gehabt- obwohl sie die Pille nehmen

AW
Ja, kann ich verstehen...
Naja, dann kommt jetzt das große Warten. Schön wärs, ich könnte bereits einen Test machen.
Sollte es wirklich zu einer Schwangerschaft kommen, werde ich halt ein bisschen früher als geplant Mutter (mit 25, einem klasse Partner und einer gefestigten Beziehung dürfte das ja machbar sein auch wenns dieses Jahr nicht sooo günstig wäre ). Schauen wir mal.
Lieben Gruß
Nighean

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2008 um 15:19
In Antwort auf liesel_12946040

AW
Ja, kann ich verstehen...
Naja, dann kommt jetzt das große Warten. Schön wärs, ich könnte bereits einen Test machen.
Sollte es wirklich zu einer Schwangerschaft kommen, werde ich halt ein bisschen früher als geplant Mutter (mit 25, einem klasse Partner und einer gefestigten Beziehung dürfte das ja machbar sein auch wenns dieses Jahr nicht sooo günstig wäre ). Schauen wir mal.
Lieben Gruß
Nighean

Test gemacht...
Hallo,

ich habe Neuigkeiten...
Also, nachdem ich diesen Monat zwei Zwischenblutungen hatte (eine davon am Samstag), kam dann am Sonntag etwas, dass sich Menstruation schimpft. Ich drücke es bewusst so aus, weil das Ganze recht seltsam war. Zuerst war alles so zartrosa, dass ich es erst für eine Einbildung hielt. Dann kams allmählich mehr durch. In der Nacht war es auch schon was normaler und am Morgen danach (Montags) auch. Allerdings schlug es gegen Mittag (nach knapp über 24 Stunden oder so) um und es war kaum noch was da. Immer nur Klecksweise. In der Nacht zum Mittwoch war nur noch was zartrosanes am Toilettenpapier und später reichte es auch noch, um in der Binde sichtbar zu werden. Naja, aber am Mittag war das Ganze dann vorbei. Nichts mehr. Seitdem bin ich doch ziemlich verwundert. Der ss Test heute morgen war negativ und ich rechne auf Grund dessen auch mehr mit einer Zyste. Morgen früh mache ich erst mal einen Termin bei meiner Gyn.
Lieben Gruß
Nighean

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2008 um 11:12
In Antwort auf liesel_12946040

Test gemacht...
Hallo,

ich habe Neuigkeiten...
Also, nachdem ich diesen Monat zwei Zwischenblutungen hatte (eine davon am Samstag), kam dann am Sonntag etwas, dass sich Menstruation schimpft. Ich drücke es bewusst so aus, weil das Ganze recht seltsam war. Zuerst war alles so zartrosa, dass ich es erst für eine Einbildung hielt. Dann kams allmählich mehr durch. In der Nacht war es auch schon was normaler und am Morgen danach (Montags) auch. Allerdings schlug es gegen Mittag (nach knapp über 24 Stunden oder so) um und es war kaum noch was da. Immer nur Klecksweise. In der Nacht zum Mittwoch war nur noch was zartrosanes am Toilettenpapier und später reichte es auch noch, um in der Binde sichtbar zu werden. Naja, aber am Mittag war das Ganze dann vorbei. Nichts mehr. Seitdem bin ich doch ziemlich verwundert. Der ss Test heute morgen war negativ und ich rechne auf Grund dessen auch mehr mit einer Zyste. Morgen früh mache ich erst mal einen Termin bei meiner Gyn.
Lieben Gruß
Nighean

Weiteres...
Den Termin kann ich leider frühestens nächsten Donnerstag machen, da meine FÄin zur Zeit nicht da ist und mir die Sprechstundenhilfe da wohl nicht weiterhelfen konnte.
Mir ist allerdings wegen dem SST noch was eingefallen. Diese Tests sind ja hochsensibel (nach Packungsanleitung). Ich habe ihn bestimmt eine Woche bei mir in der Handtasche mitgeführt und da wurde die Packung bestimmt auch das eine oder andere Mal ziemlich gequetscht. Zumindest war die Packung doch eine Ecke dünner und länger, als ich den Test benutzt habe (wenn ihr wisst, was ich meine). Laut Cyclotest ist es so, dass ein Streifen generell auftaucht, wenn der Test richtig angewendet wurde. So weit so gut. Aber heißt das auch, dass der Test, wenn er so hochempfindlich ist, die ganze Zeit über in der Handtasche nicht beschädigt werden konnte?
Das ist mir eben mal so eingefallen, weil der eigentliche Kontext bei mir war: Versuchen wir das Ganze vielleicht nächste Woche noch mal aber der Test hat ja negativ angezeigt, dann wird das wahrscheinlich auch stimmen...
Ach und noch was. Ich war gestern beim Hausarzt, weil ich ständig nur noch zur Toilette renne, (mindestens alle 2-3 Stunden aber oft schon nach vielleicht einer halben ) trinke wie ein Weltmeister und trotzdem immer einen trockenen Mund habe . Weil der Test ja negativ war, hat sie mir jetzt ein Medikament verschrieben, dass ich nehmen soll. Werde es auch heute abholen, weiß allerdings nicht (sollte jetzt tatsächlich noch die Möglichkeit einer Schwangerschaft bestehen - wobei ich mir nach dem Test ja sooo sicher war, dass der schon stimmt), ob ich das Medikament jetzt tatsächlich nehmen soll.
Lieben Gruß
Nighean

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2016 um 9:59

Hi Nighean, 
deina Posa ist schon supea langa herunda vllta hasa dua mittlerwele gara keinea accounta mehr. aber ich fand deinen bericht sehr interessant. Ich wüsste jaa super gernea wie es bei dir weiterginga ? Warsta du wirklich nicht schwanger? Und wenn doch, Schwager sein ist ja eigtlich ein totales Glück unda kleinesa Wunder !? (By the way: ich möchte gar nicht wissen, wie viele Frauen sich unglücklich machen mit der Pille, gestresst bloß nicht schwanger werden zu dürfen in dieser Welt, und es letztendlich auch nicht mehr werden können.. ich als Pädagogin habe u.u auch nochmal einen anderen blick drauf. naja.) Eigentlich schreibe ich auch, weil ich unter einnahme der Pille danach (vor 10 Tagen) jetzt schon seit 2 Tagen immer wieder wirklich ein starkes und richtig unangenehmes Ziehen in der Gebärmutter und angefangen an den Eierstöcken spüre. Die Eierstöcke sind auf beiden seiten stark angeschwollen. Durch die Verschiebung des Eisprungs durch die Pille danach (maximal um 5 Tage verzögert) nehme ich jetzt an, dass es sich um meinen Eisprung handelte. Allerdings waren es wirklich starke Krämpfe und ich spüre die Gebärmutter immer noch stark. Gebärmutter. Ich nehme nicht an, dass es zu einer Einnistung kommt. Aber trotz aller Überlegungen wüsste ich gerne ganz genau, was durch diese Hormone eigentlich dann in dem Körper wirklich passiert und was ich meinem Körper da eigentlich zumute. Ich glaube allerdings, dass der FA es mir auch nicht wirklich erläutern kann (aus Zeitmangel?) Vielleicht hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen ??? Oder eine gute Quelle zum nachlesen ??? 
LGa 
colobrii

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2018 um 14:32

Hi ich bin neu hier und mir ist es leider auch passiert am Mo den 14.5.18 ist das Kondom bei uns geplatzt um 00:30 Uhr. Hab nachgesehen und bin genau in diesem Zeitraum Fruchtbar. Bin nächsten Tag um 15 Uhr zur Apotheke gegangen und die Pille danach geholt nach 15std. Hab all trotzdem richtige Schmerzen in der Gebärmutter ein richtig starkes ziehen. Und weiß nicht genau was ich tun soll. Heut schon den ganzen tag. 
ich überleg ob ich zum gyk gehen soll oder noch warten soll!!!

Mfg Angie

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 17:38

Liebe Angie,

dein geschildertes Erlebnis kommt ziemlich genau der Situation gleich in der ich mich jetzt befinde. Unmittelbar nach dem Unfall mit dem Kondom habe ich die Pille danach eingenommen. Problem: ich befand mich inmitten meiner fruchtbaren Tage. Jetzt (2. Tag nach Einnahme) verspüre ich bereits seit dem Tag darauf ein Ziehen in den Eierstöcken und hoffe wirklich, dass es sich nicht um meinen Eisprung handelt (weil der ja verschoben werden soll).

Darf ich Dich fragen, ob die Pille danach damals bei dir gewirkt hat? Ich mache mir nämlich total den Kopf ! 

liebe grüße, 

johanna
 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest