Home / Forum / Sex & Verhütung / Zappeln lassen

Zappeln lassen

16. März 2004 um 9:43

Ich liebe es, meine Frau mit dem Mund zu befriedigen. Ihr Orgasmus ist dabei um so heftiger, je länger ich sie stimuliere. Also versuche ich sie so lange wie möglich zappeln zu lassen. Leider hält sie das selten so lange aus, wie ich Lust darauf habe. Ich stehe dann immer wieder vor dem Problem, ihre Erregung abklingen aber nicht erlöschen zu lassen. Meistens klappt das ganz gut, indem ich zeitweise andere Stellen stimuliere und/oder die Intensität reduziere. Aber früher oder später kommt sie an einen Punkt, an dem ihr je weitere Verzögerung den Höhepunkt versiebt. Ich weiß bloß nicht, ob ich dann zu spät die Bremse angezogen habe, oder ob sie dann überreizt ist.

Wie sieht das bei den Frauen in diesem Forum aus? Kennt Ihr das Phänomen? Woran liegt es bei Euch? Was kann man dagegen tun?

16. März 2004 um 9:51

Was kann man dagegen tun?
Also, so wie ich das lese, willst Du DEINEN Spaß beim lecken verlängern, oder?
Aber warumlässt DU Deine Frau nicht dann kommen, wenn sie bereit dazu ist....
Dann wartet ihr halt etwas udn maht es noch mal.
Mein Freund kann es auch hinauszögern, dass ich komme. Aber irgendwann ist die Erregung schon "schmerzhaft" und es macht dann keine Spaß mehr.

Also Mein Tipp: nicht zu sehr an DICH denken, sonder eher an SIE....


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2004 um 10:28
In Antwort auf alanis_12681975

Was kann man dagegen tun?
Also, so wie ich das lese, willst Du DEINEN Spaß beim lecken verlängern, oder?
Aber warumlässt DU Deine Frau nicht dann kommen, wenn sie bereit dazu ist....
Dann wartet ihr halt etwas udn maht es noch mal.
Mein Freund kann es auch hinauszögern, dass ich komme. Aber irgendwann ist die Erregung schon "schmerzhaft" und es macht dann keine Spaß mehr.

Also Mein Tipp: nicht zu sehr an DICH denken, sonder eher an SIE....


Pluster

Ich denke sehr wohl an sie
> Also, so wie ich das lese, willst Du DEINEN Spaß beim lecken verlängern, oder?

Auch, aber nicht nur. Sie profitiert auch davon.

> Aber warumlässt DU Deine Frau nicht dann kommen, wenn sie bereit dazu ist...

Weil wir beide mehr davon haben, wenn es etwas länger dauert.

> Dann wartet ihr halt etwas udn maht es noch mal.

Das geht bei ihr (leider) nicht. Wenn sie durch Lecken zum Höhepunkt gekommen ist, muß ich um ihren Kitzler für eine ganze Weile einen Bogen machen. In dieser Zeit

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2004 um 2:28
In Antwort auf tahsin_12051959

Ich denke sehr wohl an sie
> Also, so wie ich das lese, willst Du DEINEN Spaß beim lecken verlängern, oder?

Auch, aber nicht nur. Sie profitiert auch davon.

> Aber warumlässt DU Deine Frau nicht dann kommen, wenn sie bereit dazu ist...

Weil wir beide mehr davon haben, wenn es etwas länger dauert.

> Dann wartet ihr halt etwas udn maht es noch mal.

Das geht bei ihr (leider) nicht. Wenn sie durch Lecken zum Höhepunkt gekommen ist, muß ich um ihren Kitzler für eine ganze Weile einen Bogen machen. In dieser Zeit

Schöne Idee
Hallo Kidpaddle, also ich finde das ganz nett, was Du da machst. Als mein Freund und ich frisch zusammen waren (jetzt sind es 8 Jahre), hat er das auch oft gemacht mit mir, daß er immer so einen Kick daneben war, so daß ich zwar unendlich scharf war, aber eben nicht kommen konnte. Wenn es mir dann gereicht hat, habe ich ihm das dann gesagt, sozusagen schon in Befehlsform und das hat er dann auch akzeptiert. Heute machen wir das nicht mehr ganz so oft. Aber da bei uns der Akt an sich immer eine Weile dauert, auch weil mein Freund es lange mag - welch Glück für mich - haben wir oft die Situation, daß einer kurz davor ist und dann muß man halt mal innehalten, bis sich das wieder ein bißchen beruhigt hat. Allerdings ist es wirklich so, einmal mehr kann schon einmal zuviel gewesen sein und dann kann sie wieder ganz von vorne anfangen. Ich signalisiere dann, daß es jetzt soweit ist und dann muß er eben mitkommen. Im Prinzip muß sie Dir sagen oder zeigen, wann genug mit den Spielchen ist. Hat sie dazu schon mal was gesagt?
Lieben Gruß von Apeiron

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2004 um 2:30
In Antwort auf yanick_12242843

Schöne Idee
Hallo Kidpaddle, also ich finde das ganz nett, was Du da machst. Als mein Freund und ich frisch zusammen waren (jetzt sind es 8 Jahre), hat er das auch oft gemacht mit mir, daß er immer so einen Kick daneben war, so daß ich zwar unendlich scharf war, aber eben nicht kommen konnte. Wenn es mir dann gereicht hat, habe ich ihm das dann gesagt, sozusagen schon in Befehlsform und das hat er dann auch akzeptiert. Heute machen wir das nicht mehr ganz so oft. Aber da bei uns der Akt an sich immer eine Weile dauert, auch weil mein Freund es lange mag - welch Glück für mich - haben wir oft die Situation, daß einer kurz davor ist und dann muß man halt mal innehalten, bis sich das wieder ein bißchen beruhigt hat. Allerdings ist es wirklich so, einmal mehr kann schon einmal zuviel gewesen sein und dann kann sie wieder ganz von vorne anfangen. Ich signalisiere dann, daß es jetzt soweit ist und dann muß er eben mitkommen. Im Prinzip muß sie Dir sagen oder zeigen, wann genug mit den Spielchen ist. Hat sie dazu schon mal was gesagt?
Lieben Gruß von Apeiron

Also die Anrede war falsch
Muß heißen: hallo Pluster. Und Gruß an Kidpaddle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2004 um 16:26
In Antwort auf yanick_12242843

Schöne Idee
Hallo Kidpaddle, also ich finde das ganz nett, was Du da machst. Als mein Freund und ich frisch zusammen waren (jetzt sind es 8 Jahre), hat er das auch oft gemacht mit mir, daß er immer so einen Kick daneben war, so daß ich zwar unendlich scharf war, aber eben nicht kommen konnte. Wenn es mir dann gereicht hat, habe ich ihm das dann gesagt, sozusagen schon in Befehlsform und das hat er dann auch akzeptiert. Heute machen wir das nicht mehr ganz so oft. Aber da bei uns der Akt an sich immer eine Weile dauert, auch weil mein Freund es lange mag - welch Glück für mich - haben wir oft die Situation, daß einer kurz davor ist und dann muß man halt mal innehalten, bis sich das wieder ein bißchen beruhigt hat. Allerdings ist es wirklich so, einmal mehr kann schon einmal zuviel gewesen sein und dann kann sie wieder ganz von vorne anfangen. Ich signalisiere dann, daß es jetzt soweit ist und dann muß er eben mitkommen. Im Prinzip muß sie Dir sagen oder zeigen, wann genug mit den Spielchen ist. Hat sie dazu schon mal was gesagt?
Lieben Gruß von Apeiron

Zappeln lassen und gelassen werden?
Hallo Apeiron!

Icf find die Parallelen zu Eurer Beziehung witzig. Wir sind inzwischen auch seit 8 Jahren zusammen und ich bin meistens ebenfalls derjenige, der den Akt hinauszögert.

> Ich signalisiere dann, daß es jetzt soweit ist
> Hat sie dazu schon mal was gesagt?

Signalisieren tut sie es schon, aber non-verbal, denn sie redet beim Sex sowie nicht sehr viel. Wenn sie der Meinung ist, es sei genug, dann legt sie ihren Kitzler so weit wie möglich frei, denn für ihren Höhepunkt braucht sie eine möglichst intensive klitorale Stimulation. Das hört sich jetzt vielleicht ein bißchen sehr "klinisch" an. Mit fällt aber keine bessere Umschreibung ein für lecken, saugen usw., denn wie ich es ihr in dem Moment besorge ist nicht entscheidend. Wichtig ist dann, daß ich die Art der Stimulation nicht wechsele. Die Intensität darf ich u.U. noch steigern, doch jede andere Änderung kann innerhalb von Sekunden alles verderben.

Aber Deiner Antwort entnehme ich, daß das scheinbar ganz normal ist und nichts mit meiner "Unfähigkeit" zu tun hat.

Da fällt mir folgende Frage ein: Klappt das bei Euch eigentlich auch umgekehrt? Läßt Du ihn manchmal zappeln? Gibt es auch bei ihm ein zuviel?

Über mich kann ich das nur schwer sagen, denn meine Frau probiert das fast nie aus. Und wenn sie es tut reagiere ich weniger empfindlich als sie, d.h. meinen Höhepunkt kann sie kaum vermasseln (das schafft nur unser Sohn).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2004 um 2:22
In Antwort auf tahsin_12051959

Zappeln lassen und gelassen werden?
Hallo Apeiron!

Icf find die Parallelen zu Eurer Beziehung witzig. Wir sind inzwischen auch seit 8 Jahren zusammen und ich bin meistens ebenfalls derjenige, der den Akt hinauszögert.

> Ich signalisiere dann, daß es jetzt soweit ist
> Hat sie dazu schon mal was gesagt?

Signalisieren tut sie es schon, aber non-verbal, denn sie redet beim Sex sowie nicht sehr viel. Wenn sie der Meinung ist, es sei genug, dann legt sie ihren Kitzler so weit wie möglich frei, denn für ihren Höhepunkt braucht sie eine möglichst intensive klitorale Stimulation. Das hört sich jetzt vielleicht ein bißchen sehr "klinisch" an. Mit fällt aber keine bessere Umschreibung ein für lecken, saugen usw., denn wie ich es ihr in dem Moment besorge ist nicht entscheidend. Wichtig ist dann, daß ich die Art der Stimulation nicht wechsele. Die Intensität darf ich u.U. noch steigern, doch jede andere Änderung kann innerhalb von Sekunden alles verderben.

Aber Deiner Antwort entnehme ich, daß das scheinbar ganz normal ist und nichts mit meiner "Unfähigkeit" zu tun hat.

Da fällt mir folgende Frage ein: Klappt das bei Euch eigentlich auch umgekehrt? Läßt Du ihn manchmal zappeln? Gibt es auch bei ihm ein zuviel?

Über mich kann ich das nur schwer sagen, denn meine Frau probiert das fast nie aus. Und wenn sie es tut reagiere ich weniger empfindlich als sie, d.h. meinen Höhepunkt kann sie kaum vermasseln (das schafft nur unser Sohn).

Klappt das auch umgekehrt?
Ja, manchmal mache ich das auch bei ihm. Meistens dann so, daß ich den Rhythmus ändere, wenn ich ihn anfasse oder in den Mund nehme, also schnell bis kurz vor und dann wieder quälend langsam. Aber bei Männern scheint das anders zu funktionieren, irgendwann kommt dann dieser "Point of no return" und dann ist es halt einfach soweit. Dann kann man nur noch sehen, ihm den Orgasmus nicht zu versauen. (Ich könnte mir vorstellen, daß es nervt, wenn man mitten bei ist und sie nicht weitermacht). Bei Frauen kann wie gesagt, eine kleine Änderung alles verändern und dann kann man noch mal ganz von vorne anfangen. Zum Anfang dachte ich ja erst, er wüßte nicht wirklich Bescheid, wo er hin muß, aber dann hat sich rausgestellt, daß das Methode ist von ihm, mich ein bißchen hinzuhalten. Und ich find's gut, aber auch nicht immer. Ich würde mal so grob über den Daumen schätzen, 3 bis 4 mal kurz davor reicht mir dann auch, bevor sich alle beteiligten Körperteile beleidigt zurückziehen und sagen, dann laß es doch, wenn Du nicht willst ...
Aber mag sie das WIRKLICH, also habt Ihr da mal drüber geredet?
Gruß von Apeiron

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2004 um 10:51
In Antwort auf yanick_12242843

Klappt das auch umgekehrt?
Ja, manchmal mache ich das auch bei ihm. Meistens dann so, daß ich den Rhythmus ändere, wenn ich ihn anfasse oder in den Mund nehme, also schnell bis kurz vor und dann wieder quälend langsam. Aber bei Männern scheint das anders zu funktionieren, irgendwann kommt dann dieser "Point of no return" und dann ist es halt einfach soweit. Dann kann man nur noch sehen, ihm den Orgasmus nicht zu versauen. (Ich könnte mir vorstellen, daß es nervt, wenn man mitten bei ist und sie nicht weitermacht). Bei Frauen kann wie gesagt, eine kleine Änderung alles verändern und dann kann man noch mal ganz von vorne anfangen. Zum Anfang dachte ich ja erst, er wüßte nicht wirklich Bescheid, wo er hin muß, aber dann hat sich rausgestellt, daß das Methode ist von ihm, mich ein bißchen hinzuhalten. Und ich find's gut, aber auch nicht immer. Ich würde mal so grob über den Daumen schätzen, 3 bis 4 mal kurz davor reicht mir dann auch, bevor sich alle beteiligten Körperteile beleidigt zurückziehen und sagen, dann laß es doch, wenn Du nicht willst ...
Aber mag sie das WIRKLICH, also habt Ihr da mal drüber geredet?
Gruß von Apeiron

Auch Männer können zappeln!
> Aber mag sie das WIRKLICH, also habt Ihr da mal drüber geredet?

Ja natürlich haben wir darüber geredet. Ihre Anwort war, daß sie es generell mag, weil eben ihr Orgasmus dadurch stärker ist. Darum versucht sie es im allgemeinen sogar selber noch weiter hinaus zu zögern, indem sie an irgendwelche langweiligen oder unangenehmen Dinge denkt. Aber wie bei so vielen Dingen auf diesem Sektor ist auch das eine recht launische Sache. An manchen Tagen möchte sie dieses Spiel so lange wie möglich auskosten und manchmal möchte sie einfach nur "fertig werden".

Im Normalfall kenn ich zumindest ihre Grundeinstellung (Durchmarsch oder genießen) und die respektiere ich auch, d.h. ich lasse sie nicht zappeln, wenn ich meine, daß ihr nicht danach ist.

> bei Männern scheint das anders zu funktionieren

Ja, wenn ich kurz davor bin und sie mir nur wenig Zeit zum Abkühlen läßt, bin ich sehr schnell wieder soweit. Habe ich mehr Zeit mich zu beruhigen, halte ich es danach überproportional lange aus. Meinen Orgasmus kann sie eigentlich nur dann versauen, wenn sie in den letzten Sekunden etwas "falsch" macht. Dann komme ich entweder gar nicht, oder ich habe einen sehr "flachen" Orgasmus. Aber im Prinzip kann sie dieses Spiel beliebg oft mit mir spielen.

> 3 bis 4 mal kurz davor reicht mir dann auch

Das sieht bei ihr genauso aus.

> in den Mund nehme, also schnell bis kurz

Fühlst Du dann eigentlich auch, daß er kurz davor ist, oder siehst Du das an seinen sonstigen Reaktionen? Ich merke es bei meiner Frau, da ich meistens ein oder zwei Finger in ihr habe, an den ersten Kontraktionen, und sie sagt, sie merkt es am steigenden Umfang. Wie ist das bei Dir?

Gruß kidpaddle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2004 um 12:24
In Antwort auf tahsin_12051959

Auch Männer können zappeln!
> Aber mag sie das WIRKLICH, also habt Ihr da mal drüber geredet?

Ja natürlich haben wir darüber geredet. Ihre Anwort war, daß sie es generell mag, weil eben ihr Orgasmus dadurch stärker ist. Darum versucht sie es im allgemeinen sogar selber noch weiter hinaus zu zögern, indem sie an irgendwelche langweiligen oder unangenehmen Dinge denkt. Aber wie bei so vielen Dingen auf diesem Sektor ist auch das eine recht launische Sache. An manchen Tagen möchte sie dieses Spiel so lange wie möglich auskosten und manchmal möchte sie einfach nur "fertig werden".

Im Normalfall kenn ich zumindest ihre Grundeinstellung (Durchmarsch oder genießen) und die respektiere ich auch, d.h. ich lasse sie nicht zappeln, wenn ich meine, daß ihr nicht danach ist.

> bei Männern scheint das anders zu funktionieren

Ja, wenn ich kurz davor bin und sie mir nur wenig Zeit zum Abkühlen läßt, bin ich sehr schnell wieder soweit. Habe ich mehr Zeit mich zu beruhigen, halte ich es danach überproportional lange aus. Meinen Orgasmus kann sie eigentlich nur dann versauen, wenn sie in den letzten Sekunden etwas "falsch" macht. Dann komme ich entweder gar nicht, oder ich habe einen sehr "flachen" Orgasmus. Aber im Prinzip kann sie dieses Spiel beliebg oft mit mir spielen.

> 3 bis 4 mal kurz davor reicht mir dann auch

Das sieht bei ihr genauso aus.

> in den Mund nehme, also schnell bis kurz

Fühlst Du dann eigentlich auch, daß er kurz davor ist, oder siehst Du das an seinen sonstigen Reaktionen? Ich merke es bei meiner Frau, da ich meistens ein oder zwei Finger in ihr habe, an den ersten Kontraktionen, und sie sagt, sie merkt es am steigenden Umfang. Wie ist das bei Dir?

Gruß kidpaddle

Wir reden ja miteinander
Das macht alles irgendwie durchschaubarer. Also jetzt keine Romane, sondern so nette kleine Hinweise wie "Du hast mich gleich" oder "Wenn Du so weiter machts, komme ich" oder so. Aber an der Körpersprache merkt man es natürlich auch, da gibt es so untrügliche Anzeichen, die man nach 8 Jahren natürlich gut kennt. Also im Prinzip weiß ich, wann er soweit ist. Gibt natürlich auch immer mal wieder Überraschungen, aber die kann man dann ja wie gesagt, ansagen.
Übrigens kann man dieses Zappeln lassen auch beim Akt an sich machen und ihn damit um einiges in die Länge ziehen Macht Spaß!
Gruß von Apeiron

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2004 um 11:31
In Antwort auf yanick_12242843

Wir reden ja miteinander
Das macht alles irgendwie durchschaubarer. Also jetzt keine Romane, sondern so nette kleine Hinweise wie "Du hast mich gleich" oder "Wenn Du so weiter machts, komme ich" oder so. Aber an der Körpersprache merkt man es natürlich auch, da gibt es so untrügliche Anzeichen, die man nach 8 Jahren natürlich gut kennt. Also im Prinzip weiß ich, wann er soweit ist. Gibt natürlich auch immer mal wieder Überraschungen, aber die kann man dann ja wie gesagt, ansagen.
Übrigens kann man dieses Zappeln lassen auch beim Akt an sich machen und ihn damit um einiges in die Länge ziehen Macht Spaß!
Gruß von Apeiron

Wir reden auch...
> nette kleine Hinweise

Mal zärtlich verspielt, mal fordernd sind sie nicht nur als Hinweis sondern auch als Anregung sehr geeignet!

> Du hast mich gleich

Süß! Das klingt wie jagen Meine Frau schwärmt dann oft von meiner "Kante". Gemeint ist die Kante an meiner Eichel, die sie kurz vor meinem Orgasmus besonders deutlich fühlt (weswegen sie keine Kondome mag).

> Gibt natürlich auch immer mal wieder Überraschungen

Das ist auch gut so, sonst wird's ja langweilig!

> Zappeln lassen (...) beim Akt

Dafür ist das Zappeln lassen bei der manuellen oder oralen Befriedigung eine gute Übung!

Vielen Dank für Deine vielen Hinweise Apeiron! Sie haben mich in meiner Vermutung bestätigt, daß bei uns an der Stelle alles "normal" ist.

Gruß Kidpaddle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2004 um 11:43
In Antwort auf tahsin_12051959

Wir reden auch...
> nette kleine Hinweise

Mal zärtlich verspielt, mal fordernd sind sie nicht nur als Hinweis sondern auch als Anregung sehr geeignet!

> Du hast mich gleich

Süß! Das klingt wie jagen Meine Frau schwärmt dann oft von meiner "Kante". Gemeint ist die Kante an meiner Eichel, die sie kurz vor meinem Orgasmus besonders deutlich fühlt (weswegen sie keine Kondome mag).

> Gibt natürlich auch immer mal wieder Überraschungen

Das ist auch gut so, sonst wird's ja langweilig!

> Zappeln lassen (...) beim Akt

Dafür ist das Zappeln lassen bei der manuellen oder oralen Befriedigung eine gute Übung!

Vielen Dank für Deine vielen Hinweise Apeiron! Sie haben mich in meiner Vermutung bestätigt, daß bei uns an der Stelle alles "normal" ist.

Gruß Kidpaddle

Und umgekehrt?
Hallo Kidpaddle, gerne. Und viel Spaß noch weiterhin
Ich denke, das ist alles ganz okay so, wie Du das machst und da es ihr ja auch gefällt, sowieso Reden dabei macht Spaß, stimmt's?
Vielleicht kriegst Du sie ja dazu, daß sie es mal bei Dir versucht, Dich zappeln zu lassen?
Gruß von Apeiron

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram