Forum / Sex & Verhütung

Wird Sex überbewertet?

Letzte Nachricht: 1. August 2008 um 23:46
01.08.08 um 20:57

Wir hatten heute in der Arbeit ein Gespräch über dieses Thema und mich würde eure Meinung dazu gerne auch wissen:

Findet ihr dass Sex in der heutigen Zeit überbewertet wird?
Haben manche zum Teil unrealistische Erwartungen durch die
ganzen Pornos (in denen zum Teil sehr viel übertrieben) dargestellt wird? Haben zum Teil schon junge Leute eine falsche Vorstellung was sie alles "bieten" müssen? Oder würdet ihr das alles als normal ansehen.

Bestimmt eine lustige Diskussion an so einem Abend :P

Mehr lesen

01.08.08 um 21:21

Hmm
interssante antwort, aber auf die fragen bist du ja nicht eingegangen

Gefällt mir

01.08.08 um 22:00

Sexualpädagogik
habe im sommersemester diese interessante vorlesung auf der uni (studiere psychologie gg ende) besucht. dabei auch sexualität & behinderung (sehr interessant!), verschiedene aspekte der sexualität (identitätsstiftend, lust-aspekt, kommunikations-aspekt usw.)
und da erkannte ich wieder eines sehr deutlich: sexualität ist viel mehr als nur lust, befriedigung, orgasmus......

und genau das ist der punkt, der LUST-aspekt der sexualität (vor allem das KÖRPERLICHE) wird eindeutig überbewertet, von den medien auch so vermittelt und vorangetrieben. und dann kommen auch noch diese vielen "technik-tipps", wie man länger kann, einen noch intensiveren orgasmus hat usw.
und so wird das ganze TECHNISIERT, und auch leistungsbezogen.. so komtm auch schnell druck von außen (peer-gruppe), oder innen (versagens-angst). ich denke daß viele junge menschen da oftmals falsche bilder und erwartungen haben. und so teilweise oft auch echten stress und belasten erfahren können.

dabei gibt es noch so viele andere schön und wichtige bereiche die die sexualität ausmachen. das gehört vermittelt, vor allem den jungen. aber auch den älteren!

lg an alle

Gefällt mir

01.08.08 um 22:08
In Antwort auf

Sexualpädagogik
habe im sommersemester diese interessante vorlesung auf der uni (studiere psychologie gg ende) besucht. dabei auch sexualität & behinderung (sehr interessant!), verschiedene aspekte der sexualität (identitätsstiftend, lust-aspekt, kommunikations-aspekt usw.)
und da erkannte ich wieder eines sehr deutlich: sexualität ist viel mehr als nur lust, befriedigung, orgasmus......

und genau das ist der punkt, der LUST-aspekt der sexualität (vor allem das KÖRPERLICHE) wird eindeutig überbewertet, von den medien auch so vermittelt und vorangetrieben. und dann kommen auch noch diese vielen "technik-tipps", wie man länger kann, einen noch intensiveren orgasmus hat usw.
und so wird das ganze TECHNISIERT, und auch leistungsbezogen.. so komtm auch schnell druck von außen (peer-gruppe), oder innen (versagens-angst). ich denke daß viele junge menschen da oftmals falsche bilder und erwartungen haben. und so teilweise oft auch echten stress und belasten erfahren können.

dabei gibt es noch so viele andere schön und wichtige bereiche die die sexualität ausmachen. das gehört vermittelt, vor allem den jungen. aber auch den älteren!

lg an alle

Find
eure Beiträge alle höchst interessant, aber diesen vor allem. Der geht echt total in die psyche. Durch diese ganzen Tipps und vor allem zu vielen Ratschlägen muss man ja als unerfahrener denken , dass man alles beachten muss da man sonst versagt. Ein sehr interessanter ansatz

Gefällt mir

01.08.08 um 22:37

Welche Wertigkeit
Sex hat, muss und kann nur jeder für sich selbst beschreiben.

Ich möchte einfach einmal etwas zur immer wieder auftauchenden Pornodiskussion sagen. Denn wenn man einmal einen Blick in die Geschichte wirft, dann erscheint die heutige Sexualität im Vergleich nämlich als reichlich prüde. Sex hatte immer schon einen zentralen Stellenwert im Leben der Menschen. Und auch die Spielarten beim Sex haben sich seit Jahrtausenden nicht grossartig geändert.

Bereits in der Altsteinzeit gab es die Venusfiguren und Darstellungen kopulierender Paare. Aus der Bronzezeit sind Höhlenmalereien überliefert, die einen Mann beim Koitus mit einer Ziege zeiten. Und die Griechen trieben es sowieso bunt. Der Sex war variantenreich mit allen möglichen Praktiken. Es gab Prostitution, Gruppensex, Päderastrie und Homosexualität kam genauso vor wie Sodomie. Man kannte Aphrodisiaka und Phallussymbole als Hilfsmittel zur Selbstbefriedigung. Die Römer standen dem um wenig nach. Es gibt Darstellungen von SM-Praktiken aus der Zeit vor Christus und auch das Kamasutra wurde bereits im 3. oder 4. Jahrhundert nach Christus geschrieben. Erst die katholische Kirche im Mittelalter hat dafür gesorgt, dass Sexualität als etwas Verwefliches und Sündiges angesehen wurde und ein prüder Umgang damit entstand.

Wir haben also keineswegs die "Versautheit" oder die heutigen Sexualpraktiken erfunden oder sie gepachtet. Das hat es alles schon gegeben. Das eigentliche Problem, und das hat mein "Vorschreiber" hier schon angeführt ist die Orientierungslosigkeit unserer Zeit mit ihren fehlenden oder irrgeleiteten Wertigkeiten und die Unfähigkeit miteinander umzugehen.

Gefällt mir

01.08.08 um 22:37
In Antwort auf

Find
eure Beiträge alle höchst interessant, aber diesen vor allem. Der geht echt total in die psyche. Durch diese ganzen Tipps und vor allem zu vielen Ratschlägen muss man ja als unerfahrener denken , dass man alles beachten muss da man sonst versagt. Ein sehr interessanter ansatz

Medienspruch.....
wie heißt es dort so schön "sex sells". mit sex verkauft sich alles viel besser, siehe printmedien titelseite.....

lg michael (oceanblue klingt feminin, haben mich schon viele für eine frau, mädchen gehalten)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

01.08.08 um 22:41

An Sex erkennt MAN
ob FRAU ihn will.

Muss schon wichtig sein, schließe ich daraus.

Gefällt mir

01.08.08 um 23:17

Ich
brauche keine Puppe im Verpackungskarton. Auch wenn sie nackt ist.
Ich genieße es, wenn Frauen sich für mich ebenfalls interessieren, es gibt nichts aufregenderes als das. Ein Mann muss eine Frau genießen können oder er sieht in ihr keine Frau, sondern nur einen Freund.

Gefällt mir

01.08.08 um 23:28

Haha
Also wolltest Du als verheiratete Frau auch mal untreu werden?
Wieso hat es nicht geklappt?

Gefällt mir

01.08.08 um 23:43

Dann erzähl doch Deine Geschichte
In der Tat, ich verstehe nicht ganz was Du meinst.

Gefällt mir

01.08.08 um 23:46

Ich
rede nicht über Sex mit meinen Freundinnen, nur über Kinder und Babies.
Habe mit Sex auch keine Probleme.

Gefällt mir