Home / Forum / Sex & Verhütung / Wieviel Nähe braucht der Mensch?

Wieviel Nähe braucht der Mensch?

7. November 2007 um 21:12

mich beschäftigt diese Frage, eine rhetorische frage womöglich.

ich bin nun ende 20 und netter geworden
ich hab nie viel nähe in einer beziehung gebraucht, aber in meiner jetzigen brauch ich sie sehr.
warum??? die antwort weiß ich bestimmt.

aber, wie ist es bei euch?
was lasst ihr an nähe zu und ab wann oder in welchen situationen braucht ihr abstand?

7. November 2007 um 21:41

Ich brauch
1-3 pro Woche die Nähe. Viel häufiger aber den Abstand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 21:47

Das kenn ich.
vor allem auf das "bussi bussi" möcht ich gern verzichten.

körperliche nähe liebe ich vor allem, wenn ich spüre und sehe, dass es vom herzen kommt.
menschen, die ich beim ausgehen treffe, ich wohl kenne, aber nicht tiefer rein lasse, mag ich am liebsten nur die hand schütteln.

aber ich bin grad so erstaunt über mich.ich führe seit 2,5 monaten eine beziehung, die alles altbewährte verschimmeln lässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 21:49
In Antwort auf sanjay_12095823

Ich brauch
1-3 pro Woche die Nähe. Viel häufiger aber den Abstand.

Und wieso?
ist das verschieden zwischen mann und frau oder altersabhängig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 21:57

Schön geschrieben!
scheinst ein sehr ehrlicher mensch zu sein. bist du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:19

Na mal sehen.
maybe, wird eine ernsthafte diskussion daraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:22

Ich erlebe
gerade das auch. nähe als einen wichtigen aspekt in einer beziehung!
danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:37

Auch
die körperliche nähe der saufkumpanen?

spass beiseite, sie gönnt dir hoffentlich die "touren". und ist trotzdem lieb zu dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:48

Jetzt habt ihr mich aber erst richtig neugierig gemacht?
Jetzt habt ihr mich aber erst richtig neugierig gemacht?

Denn anscheinend bin ich mit meiner Einstellung etwas allein hier:
Ich find es jedenfalls echt schön, wenn etwas "unbewuster" Körperkontakt zwischen meinen Gesprächspartner ( --> nicht bezogen auf Beziehungspartner )und mir herscht.
Ja ich finde es echt gut, wenn man sich mit seinem gegenüber die Hand schüttelt oder, bei innigeren Verhältnissen, a mal umarmt.Oder sich einfach so als Begrüßung von hinten gegenseitig auf die Schulter klopft.

Aber wenn ich eure Beiträge hier so lese, steh ich mit dieser Einstellung allein da?

Erzählt mal, was sagt ihr dazu?

LG Stromjunky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:54

Für mich hat "nähe"...
in einer beziehung die bedeutung von absoluter "vertrautheit".
Es ist so eine art von seelenverwandtschaft die zwei herzen verbindet und das eigentliche fundament einer beziehung sein sollte.
Ist dieses fundament mal geschaffen folgt automatisch die lust bzw der wunsch körperlicher nähe.

Abstand: ist dem partner seinen freiraum zu lassen und nicht zu klammern. Ein ausgesprochenes "NEIN" sollte nicht anlass, in einem forum threads wie: "Liebt er mich nicht mehr??" oder "ich wollte gestern, aber er nicht!!??,usw sein.

Was die körperliche nähe im alltag betrifft verhalte ich mich wie eine schnecke die sich in ihr häuschen zurückzieht. Ich hasse diese bussi-bussi mentalität. Vor allem wenn man, bei so mancher bussi-bussi orgie, nicht mal zum antrinken seines gut gekühlten bier`s kommt!!


Sorry, ist wieder sehr lange geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:55

Ohhh
eine leidensgenossin?

ich kann auch nur in den tiefsten tiefen ein bild malen.
da brauch ich keine nähe, von keinem! eher noch das unglück...

aber es gibt einen unterschied zwischen "mögen" und "brauchen". die nähe mögen, den abstand brauchen?

bei mir ist es umgekehrt, ich brauch die nähe, mag den abstand.

in der kunst sind wir doch alle gleich, hm?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 22:59
In Antwort auf logan_12114656

Für mich hat "nähe"...
in einer beziehung die bedeutung von absoluter "vertrautheit".
Es ist so eine art von seelenverwandtschaft die zwei herzen verbindet und das eigentliche fundament einer beziehung sein sollte.
Ist dieses fundament mal geschaffen folgt automatisch die lust bzw der wunsch körperlicher nähe.

Abstand: ist dem partner seinen freiraum zu lassen und nicht zu klammern. Ein ausgesprochenes "NEIN" sollte nicht anlass, in einem forum threads wie: "Liebt er mich nicht mehr??" oder "ich wollte gestern, aber er nicht!!??,usw sein.

Was die körperliche nähe im alltag betrifft verhalte ich mich wie eine schnecke die sich in ihr häuschen zurückzieht. Ich hasse diese bussi-bussi mentalität. Vor allem wenn man, bei so mancher bussi-bussi orgie, nicht mal zum antrinken seines gut gekühlten bier`s kommt!!


Sorry, ist wieder sehr lange geworden.

Och wie schön!
"seelenverwandschaft, die zwei herzen verbindet" als eigentliches fundament einer beziehung.
ich genieße deine worte!
du bist wohl, was dein nick verrät

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:01

Ähäm,
streits werden dann auch mit sex beglichen???

übrigens bei banalen streits wohl die erfolgreichste methode

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:10
In Antwort auf kagiso_12479152

Och wie schön!
"seelenverwandschaft, die zwei herzen verbindet" als eigentliches fundament einer beziehung.
ich genieße deine worte!
du bist wohl, was dein nick verrät

Liebe karmapolice...
da geb ich dir mein wort drauf, und ich freu mich schon auf die nächsten 50 jahre!

Danke für deine netten worte!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:22
In Antwort auf arne_12280790

Jetzt habt ihr mich aber erst richtig neugierig gemacht?
Jetzt habt ihr mich aber erst richtig neugierig gemacht?

Denn anscheinend bin ich mit meiner Einstellung etwas allein hier:
Ich find es jedenfalls echt schön, wenn etwas "unbewuster" Körperkontakt zwischen meinen Gesprächspartner ( --> nicht bezogen auf Beziehungspartner )und mir herscht.
Ja ich finde es echt gut, wenn man sich mit seinem gegenüber die Hand schüttelt oder, bei innigeren Verhältnissen, a mal umarmt.Oder sich einfach so als Begrüßung von hinten gegenseitig auf die Schulter klopft.

Aber wenn ich eure Beiträge hier so lese, steh ich mit dieser Einstellung allein da?

Erzählt mal, was sagt ihr dazu?

LG Stromjunky

Gegen unbewusstem körperkontakt...
ist auch nichts einzuwenden, aber es sollte schon eine gewisse vertrautheit zum gegenüber vorhanden sein. Maybe hat das sehr gut beschrieben finde ich.

Aber es sind eben die jeweiligen meinungen bzw empfindungen und sollten dich in deiner einstellung nicht beeinflussen.

L.g.,Ff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:37

Ja ich weiß aber ich bin...
auch so ein schattensitzer wie der "duke" es nennt.
Aber ab und an gibt es wirklich schöne threads die einer antwort bedürfen, alleine schon aus respekt, und dann wird es eben etwas länger.

Dir einen schönen abend!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:37

Gute nacht,
Mr.Duke.
ich hoffe euch befallen angenehme träume!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:40
In Antwort auf logan_12114656

Liebe karmapolice...
da geb ich dir mein wort drauf, und ich freu mich schon auf die nächsten 50 jahre!

Danke für deine netten worte!!

Die nächsten 50 jahre...
ja auf die freu ich mich auch, und ich freue mich über menschen, die noch flüsternd den nagel auf den kopf treffen. die wahren worte sind die leisen worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:43

Die tiefen gefühle,
auch das fühlen des menschen, der DA ist!
laß dir das empfinden nicht abhanden kommen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:48

Das große problem
war für mich auch immer die nähe.
ich lerne gerade die andere seite kennen:
nähe zulassen und nähe geben, zumindest nähe wollen. war mir bis dato neu, das wollen.
niemand durfte in meine privatsphäre, gar nicht sexuell gesehen!
niemand durfte in mein ICH! eng gesteckte grenzen!fliehen und schlagen auch!
jetzt ist etwas geschehen.
"frauenflüsterer" beschreibt das so schön.
nicht mehr die "unerträgliche leichtigkeit des seins", sondern erträglich.plötzlich erträglich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 23:55

Ja ist wirklich so
mit fast 30 jahren hab ich keine angst mehr vor nähe.
weil ich zumersten mal seit ich 17 bin spüre, dass ich abstand haben DARF, wenn ich ihn WIRKLICH brauche.meist hab ich abstand gebraucht aus fadenscheinigen gründen, jetzt weiß ich, wann und es wird mir gegeben. man oh man.das ewige Geben und Nehmen gleicht sich plötzlich aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:10

Ob magersüchtig,
drogenabhängig, ob alkoholabhängig oder manisch-depressiv, schizophren etc....
man wird nicht glücklich bis zur selbstaufgabe...
auch porno- oder internetsüchtig war schon dabei, oder so notorische lügner, die ihr ICH nicht ausstehen können.
ich war für alle da, immer, haben die mich magisch angezogen?!
aber! abstand stand all zu groß über allem!

ich glaub, 08/15 ( deli, sei dank) ist das, was mir solche fragen (threads) in den kopf jagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:12

DAS hört sich
aber wirklich ewas abartig an, prosecco. Das hört sich für mcih so an, als ob du da viel Mitleid mit einem Gefühl der Zuneigung, welches evtl. der Liebe nahe kommt, verwechselst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:15
In Antwort auf kagiso_12479152

Ob magersüchtig,
drogenabhängig, ob alkoholabhängig oder manisch-depressiv, schizophren etc....
man wird nicht glücklich bis zur selbstaufgabe...
auch porno- oder internetsüchtig war schon dabei, oder so notorische lügner, die ihr ICH nicht ausstehen können.
ich war für alle da, immer, haben die mich magisch angezogen?!
aber! abstand stand all zu groß über allem!

ich glaub, 08/15 ( deli, sei dank) ist das, was mir solche fragen (threads) in den kopf jagt.

Helfersyndrom
ist da glaube ich das richtige Wort. Und das hat mit Liebe beileibe ÜBERHAUPT NICHTS zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:17
In Antwort auf thealamo

Helfersyndrom
ist da glaube ich das richtige Wort. Und das hat mit Liebe beileibe ÜBERHAUPT NICHTS zu tun.

GENAU!!!!
erfahre, was du längst gewusst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:19

Gut nacht prosecco!
meine intension war einfach...

gehab dich wohl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:26

Aber dann tappst du
richtig in die Falle der "self-fulfilling prophecy" ! Größenwahn? Realitätsverlust würde ich sagen. - Gerade, wo's interessant wird..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:31

Ihr werdets mir nachsehen,
ich geh jetzt ins bett.

freue mich über eure antworten, sehr sogar!
ich bedanke mich!!!


morgen schau ich wieder rein, ich kündige nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:33

Warum ausgerechnet
dir? -- Aber nicht nur dir ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:39

Hmm, bedeutet
nicht Nähe auch die Akzeptanz eines anderen in vollem Bewußtsein seiner Schwächen und Stärken?? Würd ich so sehen. - Nähe ist doch kein REIN emotionaler Vorgang. Der Verstand darf doch ruhig mitspielen. Sonst könnte man Nähe ja auch nicht zulassen odr ablehnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 0:42

Schwer zu sagen ...
Ich sag's mal so für mich;

BRAUCHE sehr viel NÄHE
aber auf DISTANZ!

Gute Nacht,
Leonardo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 1:04

Das BEDÜRFNIS
akzeptiere ich als rein emotional. Aber ob ich Nähe zulasse odr nicht - das ist rational, zumindest beeinflußt, vllt. nicht immer komplett.

Also ich sehe das Einsetzen des Verstandes offensichtlich zu einem früheren Zeitpunkt als du. Typisch männlich / weiblich??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 1:12

Die Fähigkeit
sehe ich nicht als "vermeintlich". - Das mit der lehrreichen Situation versteh ich nicht ganz. Du meinst, nur weil eine Situation lehreich sein könnte, sollte man den Verstand ausschalten - und voll in die Sch... reiten?? Nee, DAS seh ich nicht ein !

Jaja, alle Menschen sind klug, die meisten hinterher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 1:47

Nee, nur versteckt
Ansonsten bin ich fast 2 Jahre dabei... Weshalb mir dein nick natürlich auch geläufig ist.

DAS Parkett ist mir zu glatt. Da spiel ich nicht den Esel... Bin ich sachlich nicht sattelfest. Und bei "typisch" muss man natürlich mit Pauschalierungen arbeiten. Die man dann alle zerpflücken kann. Und das ist mir zu mühselig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 1:59

Ha - hast du etwa
bei Nähe eine Achillesferse? Es läßt sich natürlich trefflich theoetisch mit dem Verstand über emotionale Dinge reden - nur bei der Umsetzung ins Reale und evtl. Erfahrungswerten hilft das gor nix...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 2:15

Nix da mit schlechter laune!!...
Ich hab heute auch meinen post bzgl nähe abgegeben was noch lange nicht bedeutet es ständig umsetzen zukönnen.
Und gerade dein beitrag war es der mich extrem zum nachdenken brachte.
Wenn du mir erlaubst werde ich dir mal eine kleine geschichte, per pn, von mir erzählen die ich seit einem jahr mit mir rumschleppe.

L.g. Ff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 2:19

Mit anderen Worten:
theoretische Diskussion über Emotionen und Rationalität sind Ersatz und Platzhalter für die Relität?? Tsts...

Nichsdestoweniger halTe ich es tatsächlich für verwudnerlich, wenn die Neurotransmitter (?) ALLE Entscheidungen schon vorab getroffen haben sollen?? Eine Einflußnahme durch die jeweilige Stimmungslage erscheint mir logisch, aber ALLE ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 2:43

Oiihh -
Lob zu früher Morgenstunde? Sag ich glatt "danke".

Jaja, deshalb wird das mit den Psychopharmaka auch immer komplizierter. Zwar gut, wenn man das richtige erwischt, aber BIS man ...

Wieso ist das dein Spezialgebiet? Beruflich? Ansonsten sehr außergewöhnlich. Aber "gewöhnlich" sind wir ja alle nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 2:57

Na gut, dann
überleg dir doch bitte schon mal, wie du den Geist der Wissenschaft einem Unwissenden verständlich erklärst. Oder willst du das jetzt noch machen? Die Nacht ist eh kaputt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 3:04

Danke, dito
Gönn deinen Augen den beauty-sleep. (Hast du das überhaupt nötig? )

Sleep well in your Bettgestell .. bis demnächst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 8:12
In Antwort auf kagiso_12479152

Ich erlebe
gerade das auch. nähe als einen wichtigen aspekt in einer beziehung!
danke.

Frauen !!
Ich denke doch bei Frauen ist es doch meistens so:
Zuviele Nähe ist schlecht da wollen Sie mehr Abstand.
Zuwenig ist auch schlecht da suchen Sie dann die Nähe.
Denke es gibt wenig Frauen die eine korrekte Einstellung dazu haben. Denke mitlerweile obwohl ich sehr viel Nähe brauche ist der Entzug für Nähe bei den Frauen besser. Nur dann können sie aus sich rausgehen und zeigen das sie Nähe brauchen.

Ein echtes "scheiss" bei mir. Sorry für die Ausdrucksweise.
Aber wenn der Partner verschlossen ist und nie Nähe braucht belastet es einen sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 10:06

Liebes forum.
danke, dass ihr einblick in eure köpfe gegeben habt.
ich finde die allermeisten beiträge intelligent und interessant. freue mich sehr.

ja, es ist ein schwieriges thema
und wie ich beim lesen der beiträge merke geht es sogar noch schwieriger...

schwierig ist wohl die Nähe- Distanz- Problematik, aber vielleicht ist es gar keine problematik, sondern menschlich-allzumenschlich:
es gibt so etwas wie das Ideal, sich abgrenzen zu wollen, eigenständig zu sein, was im widerspruch zu unserem angeborenen jedoch rudimentären wunsch nach nähe steht. verkümmert deswegen, weil diesem nähewunsch immer die eigene angst, unsere erfahrungen oder auch unterdrückte gefühle im wege stehen.

wir sind mehr darauf bedacht, distanz zu wahren, als uns dem augenblicke der nähe hinzugeben, so scheint mir.

ich sehne mich nach großer nähe, geborgenheit, vertrauen und eben weil ich es bedingungslos von meinem gegenüber spüre, geb ich mich dem hin.

sollte es einmal so sein, dass mir dieses gefühl nicht mehr entgegengebracht wird, distanziere ich mich augenblicklich.

nochmal daaaaanke an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 11:04

Guten morgen ben
du hast hier noch gefehlt

manchmal muss man einen rückzug starten, um dann mit voller freude und neuer energie wieder kopfüber ins meer der nähe springen zu können.

nice day, too

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Immer unterwegs und überall zu spät
Von: kagiso_12479152
neu
23. Februar 2008 um 22:02
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen