Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie wichtig ist sexuelle Treue?

Wie wichtig ist sexuelle Treue?

3. Juni 2013 um 8:54

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an die Frauen, die ich nicht meinen Freundinnen stellen will..

Meine Freundin hat mir vor kurzem mal wieder vorgehalten, was ihr an mir alles so nicht passt und wie ihre Bedürfnisse darunter leiden. Also so das übliche denke ich mal: ich höre nicht zu, wir sprechen zu wenig, ich würde nichts von mir erzählen etc.
Ich habe mir dann mal überlegt, was mir wichtig ist und was meine Bedürfnisse sind und ob die erfüllt werden.
Ihr könnts euch denken: mir ist Sex extrem wichtig und dieses Bedürfnis wird nach langjähriger Beziehung so alle zwei Monate befriedigt, wobei es von meiner Seite immer grosse Anstrengungen voraussetzt.
Wohl auch nichts ungewöhnliches, Frauen scheinen in langjährigen Partnerschaften das Verlangen zu verlieren.

Meine Frage an die Frauen: Wenn für euch Sex mit der Zeit so massiv an Bedeutung verliert, weshalb finden es dann so viele von euch das schlimmste, wenn der Mann fremdgeht? Wenn man etwas mit einer anderen Frau macht, das in der Beziehung kaum eine Rolle spielt, wozu dann das Theater?
Ich hab ja auch kein Problem damit, wenn sie sich mit ihrem Zuhör-Kerl trifft, um ihn dann mit ihrer Mutter, ihrem Vater oder ihrer Chefin zu überschwemmen. Ich bin sogar froh, weil ich ja nie weiss, was ich dazu sagen soll..
Also, was stresst euch denn so daran?

3. Juni 2013 um 9:10

Kann nicht sein..
Beim einen schüttet man sein ganzes Inneres vor dem anderen aus, beim anderen nur Körperflüssigkeit. Next!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 10:25

Wiedersprüchliches..
Wer poppen will, soll Single sein, wer in einer Beziehung lebt, der soll sich gefälligst mit der sexuellen Wüste abfinden?
Irgendwie paradox..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 10:34


Belehrung in Reimform...hübsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 10:46

Jaja.. habs auch gesehen...
aber ich glaube nicht, dass ich das in diesem Leben noch lerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:19

Nuja
Die Frage scheint Beissreflexe auszulösen.. niemand geht auf die Frage ein. Ich will hier nicht über Fremdgehen moralisieren oder Beziehungstipps erhalten, ich versuche nur zu verstehen, weshalb es für Frauen nichts schlimmeres zu geben scheint, als betrogen zu werden, obwohl Sex für Frauen nur eine untergeordnete Rolle in einer Beziehung spielt.
Ich hab manchmal das Gefühl, dass es dabei eher um ein Konkurrenzding unter Frauen handelt.

Wenn meine Freundin fremdgehen würde, dann wäre es für mich deshalb schlimm, weil ich dann wüste, dass sie mich nicht begehrt. Für meine Freundin kann das aber gar nicht zutreffen, weil sie an Sex kaum interessiert ist..
Was ist es dann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:23


Wenn Beleerung nur leeren meint,
dann ist das e dem h stets Feind.
Wenn Belehrung nur noch lehren meint,
dann sind dort e und h vereint!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:44

"dann liebt sie ihn nur alle zwei Monate?"
Und er liebt sie gar nicht? Weil er ihr nie zuhört? Weil es ihm lieber ist, dass sie ihr Herz anderen Menschen denn ihm ausschüttet?

Ich finde, es gehört in einer intakten Beziehung dazu, nicht nur die sexuelle Ebene auszufüllen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:47

Sprüche...
...klopfer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:58
In Antwort auf arsenique47

Nuja
Die Frage scheint Beissreflexe auszulösen.. niemand geht auf die Frage ein. Ich will hier nicht über Fremdgehen moralisieren oder Beziehungstipps erhalten, ich versuche nur zu verstehen, weshalb es für Frauen nichts schlimmeres zu geben scheint, als betrogen zu werden, obwohl Sex für Frauen nur eine untergeordnete Rolle in einer Beziehung spielt.
Ich hab manchmal das Gefühl, dass es dabei eher um ein Konkurrenzding unter Frauen handelt.

Wenn meine Freundin fremdgehen würde, dann wäre es für mich deshalb schlimm, weil ich dann wüste, dass sie mich nicht begehrt. Für meine Freundin kann das aber gar nicht zutreffen, weil sie an Sex kaum interessiert ist..
Was ist es dann?

"Was ist es dann?"
Eine ernsthafte Antwort auf deine Frage fällt mir deshalb schwer, weil du mal ganz nebenbei alle Frauen in einen Topf wirfst und versuchst, dass Denken und Handeln DEINER Freundin über die Meinungen anderer Frauen zu ergründen. Vielleicht wäre es doch keine schlechte Idee, mal mit deiner Partnerin zu reden? Zum Beispiel über solche Sachen? Hm?

Für mich spielt Sex keine untergeordnete Rolle in einer Beziehung. Trotzdem wäre es für mich "schlimm", wenn mein Partner für Gespräche jedweder Art andere Personen bevorzugt. In einer Beziehung bin ich weder nur Fickluder, noch nur Gesprächstherapeutin.

Versuch eines Erklärungsansatzes: schon mal darüber nachgedacht, dass die Unzufriedenheit deiner Freundin sich auf ihre Lust auswirkt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 12:07
In Antwort auf sarai_12834773

"dann liebt sie ihn nur alle zwei Monate?"
Und er liebt sie gar nicht? Weil er ihr nie zuhört? Weil es ihm lieber ist, dass sie ihr Herz anderen Menschen denn ihm ausschüttet?

Ich finde, es gehört in einer intakten Beziehung dazu, nicht nur die sexuelle Ebene auszufüllen.

Als ob wir eine Beziehung wie zu Grossvaters Zeiten führen!
Es ist ja nicht so, dass ich ihr nur alle zwei Monate zuhöre und dazwischen herrscht eisiges Schweigen! Es ist nur so dass sie jeden Tag wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt einen unendlichen Schwall auf mich prasseln lässt, der ganze Tag im Detail ("und dann hat sie gesagt, und was die heute anhatte, und ihr Freund, meine Chefin ist so gemein"), und da soll ich jedes mal interessiert sein und "aha, interessant, nein so eine Schlampe, wirklich?!"?
Und wenn ich Probleme habe oder mich etwas belastet, dann denke ich lieber darüber nach, es zu erzählen bedeutet für mich einen riesen Aufwand und davon bekommt sie das Gefühl, aussen vor gelassen zu werden.

Wir führen eine gute Beziehung, sie sagt mir auch fast täglich dass sie mich liebt und gekuschelt wird auch jeden Tag! Und wenn wir mal eine halbe Woche keine Zeit dafür haben, beschwert sie sich.
Aber eben.. wie würde sie sich wohl fühlen, wenn ich nur alle zwei Monate mit ihr kuscheln würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 12:13
In Antwort auf arsenique47

Als ob wir eine Beziehung wie zu Grossvaters Zeiten führen!
Es ist ja nicht so, dass ich ihr nur alle zwei Monate zuhöre und dazwischen herrscht eisiges Schweigen! Es ist nur so dass sie jeden Tag wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt einen unendlichen Schwall auf mich prasseln lässt, der ganze Tag im Detail ("und dann hat sie gesagt, und was die heute anhatte, und ihr Freund, meine Chefin ist so gemein"), und da soll ich jedes mal interessiert sein und "aha, interessant, nein so eine Schlampe, wirklich?!"?
Und wenn ich Probleme habe oder mich etwas belastet, dann denke ich lieber darüber nach, es zu erzählen bedeutet für mich einen riesen Aufwand und davon bekommt sie das Gefühl, aussen vor gelassen zu werden.

Wir führen eine gute Beziehung, sie sagt mir auch fast täglich dass sie mich liebt und gekuschelt wird auch jeden Tag! Und wenn wir mal eine halbe Woche keine Zeit dafür haben, beschwert sie sich.
Aber eben.. wie würde sie sich wohl fühlen, wenn ich nur alle zwei Monate mit ihr kuscheln würde?

Ich nehme an...
...du bist erwachsen und hast einen Mund. Es ist ja schön, dass du über deine Probleme lieber nachdenkst, anstatt darüber zu reden - der Knackpunkt ist nur, dass Reden manchmal hilft. Hier zum Beispiel mit deiner Freundin. Ist es denn so schwer, IHR diese Fragen zu stellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 12:30
In Antwort auf sarai_12834773

Ich nehme an...
...du bist erwachsen und hast einen Mund. Es ist ja schön, dass du über deine Probleme lieber nachdenkst, anstatt darüber zu reden - der Knackpunkt ist nur, dass Reden manchmal hilft. Hier zum Beispiel mit deiner Freundin. Ist es denn so schwer, IHR diese Fragen zu stellen?

Meinst du ich tu das nicht?!
Und ich versuche sie dabei nicht unter Druck zu setzen, weil ich will dass sie mich will, und nicht dass sie mir zuliebe hinhält, das habe ich nicht nötig!
Es war so, wir haben abgemacht (auf meine Initiative), dass wir am Freitag Abend uns füreinander Zeit nehmen. Ich habe es dann ihr überlassen, ich wollte sie zu nichts drängen. Wir haben dann einfach Fern gesehen, da kam nichts von ihr...
Also bin ich am Samstag mit meinen Freunden ausgegangen, und hab mich mit einer aus dem Club amüsiert (kein Sex, nur Tanzen und knutschen).
So, ich hab den Sonntag darüber nachgedacht, weshalb ich das tue usw., und deshalb die Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 12:45

Spekulierst du...
...auf Anfragen bedürftiger Hausfrauen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 12:51

msg
zu meinen Jugendsünden gehört dass ich mal "Wiederstand" an eine Hauswand gesprayt habe^^

Man war mir das peinlich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 13:06

Du siehst aus...
...wie jemand, der Frauen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 13:15

Interessant
Weiter unten im Forum habe ich einen Thread gefunden, in dem sich massenweise Frauen darüber beklagen, dass ihre Kerle nicht mehr mit ihnen wollen.

Die Sanktionen die da besprochen haben, die habens in sich.
Ich finde Frauen da sehr inspirierend, da wird nicht lange gefackelt. Vielleicht sollte ich auch ins Wohnzimmer ziehen bis ich wieder Sex bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 13:24

Nein,
aber es würde deinen dezenten Hinweis auf den Besitz nützlicher Haushaltsutensilien erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 13:40

Wenn ich...
...auszuklopfende Teppiche hätte, würde ich sie dir geben. Ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 18:49
In Antwort auf arsenique47

Meinst du ich tu das nicht?!
Und ich versuche sie dabei nicht unter Druck zu setzen, weil ich will dass sie mich will, und nicht dass sie mir zuliebe hinhält, das habe ich nicht nötig!
Es war so, wir haben abgemacht (auf meine Initiative), dass wir am Freitag Abend uns füreinander Zeit nehmen. Ich habe es dann ihr überlassen, ich wollte sie zu nichts drängen. Wir haben dann einfach Fern gesehen, da kam nichts von ihr...
Also bin ich am Samstag mit meinen Freunden ausgegangen, und hab mich mit einer aus dem Club amüsiert (kein Sex, nur Tanzen und knutschen).
So, ich hab den Sonntag darüber nachgedacht, weshalb ich das tue usw., und deshalb die Frage.

...
Ach...nur knutschen...puh...und ich dachte schon, du bist eines von den Arschlöchern, das es nicht hinkriegt, seiner Freundin DEUTLICH zu sagen, was er von ihr will und sie dann langsam, aber sicher betrügt...Glück gehabt

Weißt du, wenn du in deinem Hirn darüber nachdenkst, dass du sie nicht unter Druck setzen willst und dann ab und zu ein bisschen nörgelst, dann wird sie davon ausgehen, dass es dir nicht so wichtig ist...so wie sie ja auch meckert, dass du zu wenig mit ihr redest und du versuchst allem Anschien nach auch nicht, das zu ändern...wahrscheinlich, weil du nicht davon ausgehst, dass sie gleich dem nächstbesten um den Hals fällt, wenn du ihr nicht zuhörst. Und da du IHR ja allem Anschein nach nicht sagen willst, dass das so schlimm für dich ist, dass du genötigt wirst, mit anderen rumzuknutschen, brauchst du dich nicht wundern, wenn sie es, genauso wie du bei ihren Anliegen, als ein bisschen Genörgel, weil etwas nicht ganz ideal ist, versteht. Oder denkst du, sie kann hellsehen? Sag es ihr doch mal mit der Dringlichkeit, die es für dich WIRKLICH hat...
"Ich will sie nicht unter Druck setzen"...Also wenn ich mir aussuchen könnte, ob mein Freund mich ein bisschen unter Druck setzt oder anfängt, mit anderen Frauen rumzuknutschen, dann wüsste ich, was ich nehme...Und recht viel mehr kaputtmachen kannst du auch nicht. Du bist doch jetzt schon auf dem Trip, dass THEORETISCH Fremdgehen und PRAKTISCH Fremdknutschen erlaubt ist, wenn man mit der Freundin nicht genug Sex hat...Demnach ist es nur eine Frage der Zeit, bis du es dann endgültig tust.

Und was so schlimm daran ist, wenn es für sie keinen Stellenwert hat?

Treue und Sex in der Beziehung sind immer noch zwei verschiedene Paar Schuhe. Und selbst wenn sie weniger Lust auf Sex hat: Ersetzt zu werden, weil man es in den Augen des anderen nicht mehr bringt, ist kein schönes Gefühl, das siehst du wohl ein. Das ist kein schönes Gefühl im Freundeskreis, im Jobs, egal wo. Und wenn es dann zusätzlich noch von der Person kommt, der man am meisten vertraut und von der man eigentlich denkt, dass sie auch in schlechten Zeiten zu einem steht, dann ist es noch schmerzhafter, dann ist es noch ein zusätzlicher Tritt in die Magengrube.

P.S. Zum Thema "nur" Knutschen: Glaub es oder glaub es nicht, es gibt Frauen, die würden dich für Knutschen schon zum Teufel jagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 19:08


sexuelle Treue, generell Treue ist das Wichtigste in einer Beziehung. ALso wenn ich wüsste meiner würde irgendwo Fremdgehen hätte er eine Kleben und einen tritt dahin wo es richtig weh tut. So dann kämen noch mehr Attacken von meiner Seite. Denn das geht gar nicht. Entweder ist er mit mir zusammen oder nicht. Wenn er Single ist kann er tun was er will. Aber wenn er mit mir zusammen ist, wollte er die Beziehung auch, also hat er sich eine gewählt. Damit ist er am Markt nicht mehr verfügbar. Das wäre so, als wenn er sein Auto teilen würde. Das macht er auch nicht. Wenn da ein anderer ranfasst bekommt er die Krise.Und so geht es mir mit ihm. Fertig. Ich kann Swinger, Fremdgeher usw nicht verstehen. Denn irgendwas fehlt denen in der Beziehung wenn sie sowas nötig haben. Warum trennen die sich dann nicht? Dann können die sowas doch tun. Ist doch dann i.O.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 0:14
In Antwort auf kitty_11916297


sexuelle Treue, generell Treue ist das Wichtigste in einer Beziehung. ALso wenn ich wüsste meiner würde irgendwo Fremdgehen hätte er eine Kleben und einen tritt dahin wo es richtig weh tut. So dann kämen noch mehr Attacken von meiner Seite. Denn das geht gar nicht. Entweder ist er mit mir zusammen oder nicht. Wenn er Single ist kann er tun was er will. Aber wenn er mit mir zusammen ist, wollte er die Beziehung auch, also hat er sich eine gewählt. Damit ist er am Markt nicht mehr verfügbar. Das wäre so, als wenn er sein Auto teilen würde. Das macht er auch nicht. Wenn da ein anderer ranfasst bekommt er die Krise.Und so geht es mir mit ihm. Fertig. Ich kann Swinger, Fremdgeher usw nicht verstehen. Denn irgendwas fehlt denen in der Beziehung wenn sie sowas nötig haben. Warum trennen die sich dann nicht? Dann können die sowas doch tun. Ist doch dann i.O.

Gemach mein Kind
Eine kleben? Ach gottchen bist du süss. Mir flog schon die ganze Kücheneinrichtung um die Ohren...
"Am Markt nicht mehr verfügbar", sei doch bitte nicht so naiv. Glaubst du im Ernst, ein Mann sei ein Gegenstand der einer Frau gehört? Laut einer Umfrage betrügen 80% der amerikanischen Studenten ihre Freundinnen. In meinem Umfeld betrügen alle und keiner hat ein schlechtes Gewissen. Und glaub ja nicht, dein Auto-Kerl wäre besser. Oder wie sagte Nietzsche: "Männer halten selten einen Beruf aus, von dem sie nicht glauben oder sich einreden, er sei im Grunde wichtiger als alle anderen. Ebenso ergeht es den Frauen mit ihren Liebhabern."

Ach und übrigens, ich teile mein Auto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 6:50
In Antwort auf arsenique47

Gemach mein Kind
Eine kleben? Ach gottchen bist du süss. Mir flog schon die ganze Kücheneinrichtung um die Ohren...
"Am Markt nicht mehr verfügbar", sei doch bitte nicht so naiv. Glaubst du im Ernst, ein Mann sei ein Gegenstand der einer Frau gehört? Laut einer Umfrage betrügen 80% der amerikanischen Studenten ihre Freundinnen. In meinem Umfeld betrügen alle und keiner hat ein schlechtes Gewissen. Und glaub ja nicht, dein Auto-Kerl wäre besser. Oder wie sagte Nietzsche: "Männer halten selten einen Beruf aus, von dem sie nicht glauben oder sich einreden, er sei im Grunde wichtiger als alle anderen. Ebenso ergeht es den Frauen mit ihren Liebhabern."

Ach und übrigens, ich teile mein Auto.

Männer
muss man nicht verstehen. Ich bin frohh das meiner anders tickt als ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 9:01


Wobei ich ernsthaft ermahnen muss, es wird auch Frauen geben die ihren Partner betrügen, mit anderen Sex haben oder was auch immer, aber auch da gibts dann nur einen richtigen Weg: TRENNUNG. Auch von mir aus nach 20 Jahren Ehe oder 10 Kinern oder was. Fremdgehen oder betrügen oder auch sagen ich geh Fremd du reichst mir nicht geht gar nicht. Wer das mit sich vereinbaren kann ist ein gefühlsloses kaltes egoistisches primitives Tier, welches nur auf seine sexuelle Befriedigung schaut. Eine Partnerschaft oder eine Ehe ist doch mehr als Sex. Also wenn ich meine Tage habe gibts bei uns auch nix. Oder wenn meiner zuviel Stress an der Uni hat und einfach abends eher seine Ruhe haben will um sich zu sammeln gibts auch nix. Ich versteh nicht warum man das dem Partner antun muss. Was für sexuell unausgelastete Menschen muss es wohl geben, denen der Partner nicht reicht. Diese Menschen sollten mal zu nem Sexualtherapeuten gehen. Die Sexsucht kurieren lassen. Denn klipp und klar, wenn es in der Beziehung nicht mehr läuft oder man das Gefühl hat irgendwas fehlt, dann offen und ehrlich sagen, dass man sich trennt. Denn wenn einem nix fehlt braucht man auch nicht fremdgehen. Alle anderen belügen sich selbst. Und Swinger und der Gleichen sind für mich sowie so, wirklich nur sexsüchtige Menschen. Das hat nix mit Kick oder was neues probieren wollen zu tun. Denn es gibt in dem Punkt nur schwarz und weiß - Entweder ich LIEBE oder ich LIEBE NICHT. So ein zwischending gibts in ner Beziehung nicht. Schatz ich Liebe dich, aber du reichst mir nicht. Oder die Art, ich hab da jemand kennengelernt, wie wäre es mit ner 3er Beziehung oder mal nen 3er??? PENG. Und schon wäre das erledigt, er könnte seine Koffer packen und abziehen. Fertig wäre der Lack.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 0:23

Na,
Weil ich Sex liebe und es öfters brauche als so alle zwei Monate!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 7:51


Ich finde es schon erstaunlich, wie schnell hier dazu geraten wird, eine Beziehung zu beenden. offensichtlich ist es so, dass viele Männer und Frauen in einer Beziehung zu wenig Sex bekommen, aber deswegen gleich schluss machen?! Wenn ihr einen Kerl habt an dem euch alles gefällt, aber etwas bekommt ihr von ihm nicht, dann schmeisst ihr den sofort in die Tonne? Wieso ist es so viel schlimmer, sich ein Bedürfnnis ausserhalb der Beziehung zu stillen wenn man es nicht bekommt, als eine Beziehung zu beenden. Ich glaube nicht, dass man mit so einer Einstellung bindungsfähig ist, da sucht ihr dann wohl ewig nach Mr. Right..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 8:00


Das ist nur das eine, was ich nicht verstehe. Das andere ist die Leier, Sex hat unbedingt mit Liebe zu tun und wer fremdgeht, der liebt seinen Partner nicht.
Im Umkehrschluss muss das aber auch bedeuten, dass wer nur sehr selten Sex will, seinen Partner eben auch nur sehr wenig liebt. Dabei ist es nun wirklich kein Geheimnis mehr, dass in langjährigen Partnerschaften der Sex am meisten leidet.. Dabei weiss ich, dass mich meine Freundin liebt, ich bin mit der Beziehung bis eben auf den Sex vollkommen zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 8:15
In Antwort auf arsenique47


Das ist nur das eine, was ich nicht verstehe. Das andere ist die Leier, Sex hat unbedingt mit Liebe zu tun und wer fremdgeht, der liebt seinen Partner nicht.
Im Umkehrschluss muss das aber auch bedeuten, dass wer nur sehr selten Sex will, seinen Partner eben auch nur sehr wenig liebt. Dabei ist es nun wirklich kein Geheimnis mehr, dass in langjährigen Partnerschaften der Sex am meisten leidet.. Dabei weiss ich, dass mich meine Freundin liebt, ich bin mit der Beziehung bis eben auf den Sex vollkommen zufrieden.

Was
hat Sex denn mit der Liebe zum Partner zu tun. Sex ist schön. Aber Liebe besteht nicht nur aus Sex. Beziehung ist nicht Sex. Sondern Liebe und Zuneigung. Und Sex nur um sich zu befriedigen ist doch der größte Müll. Ich muss doch auch Gefühle haben, für den Partner, mit dem ich Sex hab. Sonst würde in meinem Kopf das Ganze gar nicht funktionieren und wenn es im Kopf nicht geht, dann geht es auch körperlich nicht. Aber anscheinend seid ihr wirklich alle Gefühlskalt und es interessiert euch einen Dreck, mit wem ihr Sex habt, nur um eure Gelüste zu befriedigen. Ich denke mal die Neandertaler waren so drauf. Aber ein kultivierter Mensch? Das passt nicht. Reduziert ihr euch wirklich nur auf das EINE? SEX? OMG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 8:20

Oh Schätzele
Ich weiss genau, dass du viele schöne Schuhe hast, und es gibt kein logisches Argument dafür, dass du dir schon wieder neue kaufen musst und dass weisst du ganz genau. Trotzdem tust du es, selbst wenn du es dir eigentlich nicht leisten kannst. Du bist eben ein fussgesteuerter Neandertaler.
"You want shoes, we want human beings, but you are morally superior." - Bill Maher

http://m.youtube.com/watch?v=x64cy3Bcr98

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 8:28

OMG
Also sind Männer laut deiner Aussage nichts anderes als schwanzgesteuerte Halbprimaten? Das ist ja erbärmlich und ich denke mal die vernünftigen Männer hier widersprechen dem energisch. Und ich selbst glaube, dass du nur eine Ausrede suchst um gut dazustehen.

Ich hab mal nen Satz gelesen der mir als Frau sauer aufstößt.
Männer mit häufig wechselnden Partnerinnen sind potente Hengste, wogegen Frauen, welche viele wechselnde Partner haben als Schlampen oder Stadt(Dorf)Pritschen bezeichnet werden.

Wo geht das denn einher? Wir krank ist das denn? Kann nur ein Mann geprägt haben diese Aussage. Wenigstens gibt es Frauen, welche dem Partner die Grenzen aufzeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 9:08

Schon klar..
Wenn die Frau nicht will, liegt es an den mangelnden Verführungskünsten des Mannes, aber wenn er nicht will, dann ist er mit der weiblichen Sexualität überfordert, go mädels!!!
Wenn ich fast alle Frauen bekomme, die ich will, kanns ja wohl kaum an meinen Verführungskünsten liegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 9:37

Dann
bleib ich Single. Da kann ich mich ausleben. Partnerschaft heißt Partnerschaft weil man EINEN Partner hat. Wenn ich mit anderen schlafen will, weil mir mein Partner nicht reicht, ist das Thema Partnerschaft erledigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 10:12

Dann
sag ich aber wieder, also sind Männer wirklich nichts weiter als triebgesteuert wenn sie so denken. Denn in einer glücklichen erfüllten Beziehung sollte der Mann gar keinen Grund haben an sowas zu denken. Also ist die Partnerschaft dann unerfüllt und da sollte man sie beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 10:26

Igitt.. Lebst du am Hindukusch?
Willkommen im 21. Jahrhundert. Auf so konservative Mauerblümchen, die immer nur gepflückt werden wollen steh ich überhaupt nicht. Eine richtige Frau weiss was sie will, und sie weiss auch wie sie es bekommt.
Der Manne musse das Weibe verführen, gäähn..
Ich steh drauf wenn mich eine Frau antanzt und mir klipp und klar zu verstehen gibt, dass sie mich will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 10:41

Wahre Worte
Darum ist es auch völlig schwachsinnig, wenn Frauen ihrem Gatten den sie sexuell vertrocknen lassen einen Lockvogel auf den Hals jagen. Völlig unnötig, ich kann genau sagen, wies rauskommt.
Und wär ich ein Mann, der an Sex nicht interessiert ist, dann würd ich schauen dass der Gärtner, der Handwerker und der Pooljunge entweder schwul oder hässlich wie die Nacht sind, denn was sonst dabei rauskommt ist ja wohl jedem klar, der weiss dass auch Frauen nur muschigesteuerte Primaten sind..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 10:56

Kchkch..
WIR SIND PRIMATEN!!!!!!!!!!!
Man höre sich nur mal die Geräusche an, die Frauen beim Sex von sich geben, also zivilisiert ist was anderes..
Oder hauchst du etwa Liebesgedichte vor dich hin wenn du liebe machst? XD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:06

Oha - hier geht aber einiges durcheinander
Wie wichtig ist sexuelle Treue?

Diese Frage lässt sich wohl nur individuell beantworten! Denn wie sich in den getätigten Beiträgen schon ablesen lässt, sind die Auffassungen hierzu sehr heterogen. Sie sind geprägt durch Erfahrungen und grundsätzlichen Lebenseinstellungen. Hinzu kommt sicher die jeweilige Lebenssituation, die Sozialisation und Stand der eigenen Reflektion!

Will man sich der Frage aber dennoch grundsätzlich annähern, muss man sich die Grundlagen genauer ansehen:

Meine These ist, dass wenn wir verallgemeinern (und immer daran denken, dass Ausnahmen die Regel bestätigen), Frauen und Männer sich in der Sexualität vor allem durch eine Tatsache unterscheiden: Frauen benötigen als Zugang für Sexualität Nähe und somit Liebe und Vertrauen. Männer benötigen als Zugang für Nähe Sexualität (was nicht automatisch bedeutet, dass nach jedem Sex eine Nähe möglich ist).

Wenn meine These richtig ist, dann beantworten sich hieraus viele Fragen, die hier aufgeworfen wurden:

Wenn eine Frau im Laufe der Zeit das sexuelle Interesse verliert, ist dieses meines Erachtens auf ein grundsätzliches Unwohlsein zurückzuführen, die eine Nähe nicht oder nur bedingt zulässt. Da können Krankheiten eine Rolle spielen (physische oder psychische). Da kann etwas im allgemeinen Umfeld nicht stimmen oder überfordern (Arbeit, Familie, Freunde, Finanzen, etc.). Da kann etwas in der Beziehung nicht stimmen, unabhängig davon ob der Partner sich bemüht oder nicht - es muss einfach passen! Und wie schwer ist das?! Menschen entwickeln sich und wir gehen immer davon aus, dass sich Menschen in einer Partnerschaft zwangsläufig im Gleichschritt in die selbe Richtung entwickeln, aber das geht eben nur in den wenigsten Fällen, denn die Entwicklung der Partner hat ja vor Beginn der jeweiligen Beziehung auch unterschiedliche Wege genommen.

An den Stellen, wo einem in der Beziehung auffällt, dass man sich zwangsläufig ein wenig auseinanderbewegt hat, muss man für sich eine Entscheidung treffen: Trennung - Umkehr der Entwicklung und ein erneutes aufeinander zu bewegen bzw. entwickeln - Toleranz, will heißen ich erkenne, dass sich die Beziehung und der an ihr beteiligten Menschen verändert haben und ich akzeptiere dieses. Hier entwickeln sich Freiräume für jeden, ohne dass die Bindung per se infrage gestellt wird!

Und an eben dieser Stelle sind die Erfahrungen und Entscheidungen höchst individuell! Die einen trennen sich, die anderen arbeiten an sich! Und dann gibt es die Menschen, die entweder unzufrieden werden und nebeneinander her leben oder eben für sich als Ausweg das Fremdgehen entdecken (wobei ich Fremdgehen hier als unabgesprochenen Akt des Hintergehens verstehe). Das kann gut gehen, muss es aber nicht. In der Regel hat es vor allem mit Unehrlichkeit und Ängsten zu tun!

Zum Thread: Wenn eine Frau ein Problem damit hat, dass der Mann fremdgeht, fühlt sie sich nicht wahrgenommen, missachtet, zurückgesetzt - von der ihr wichtigsten Person nicht wertgeschätzt. Das geht in diesem Fall also nur heimlich (darf also wirklich nicht auffliegen) oder es gelingt ihr zu verdeutlichen, dass die Beziehung grundsätzlich nicht infrage gestellt wird, so dass sie eine Toleranz hierzu entwickelt.

Als Mann kann man (wenn man an der Beziehung gewinnbringend festhalten möchte) also nur versuchen, das Wohlbefinden der Frau und somit eine Nähe zu ihr zu steigern, um auf diese Weise entweder das eigene Sexualleben wieder auf Vordermann zu bringen der den Boden für eine Toleranz für sexuelle Begegnungen außerhalb der Beziehung zu bereiten.

Soviel zu meiner bescheidenen Ansicht der Dinge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:25
In Antwort auf titus_12496046

Oha - hier geht aber einiges durcheinander
Wie wichtig ist sexuelle Treue?

Diese Frage lässt sich wohl nur individuell beantworten! Denn wie sich in den getätigten Beiträgen schon ablesen lässt, sind die Auffassungen hierzu sehr heterogen. Sie sind geprägt durch Erfahrungen und grundsätzlichen Lebenseinstellungen. Hinzu kommt sicher die jeweilige Lebenssituation, die Sozialisation und Stand der eigenen Reflektion!

Will man sich der Frage aber dennoch grundsätzlich annähern, muss man sich die Grundlagen genauer ansehen:

Meine These ist, dass wenn wir verallgemeinern (und immer daran denken, dass Ausnahmen die Regel bestätigen), Frauen und Männer sich in der Sexualität vor allem durch eine Tatsache unterscheiden: Frauen benötigen als Zugang für Sexualität Nähe und somit Liebe und Vertrauen. Männer benötigen als Zugang für Nähe Sexualität (was nicht automatisch bedeutet, dass nach jedem Sex eine Nähe möglich ist).

Wenn meine These richtig ist, dann beantworten sich hieraus viele Fragen, die hier aufgeworfen wurden:

Wenn eine Frau im Laufe der Zeit das sexuelle Interesse verliert, ist dieses meines Erachtens auf ein grundsätzliches Unwohlsein zurückzuführen, die eine Nähe nicht oder nur bedingt zulässt. Da können Krankheiten eine Rolle spielen (physische oder psychische). Da kann etwas im allgemeinen Umfeld nicht stimmen oder überfordern (Arbeit, Familie, Freunde, Finanzen, etc.). Da kann etwas in der Beziehung nicht stimmen, unabhängig davon ob der Partner sich bemüht oder nicht - es muss einfach passen! Und wie schwer ist das?! Menschen entwickeln sich und wir gehen immer davon aus, dass sich Menschen in einer Partnerschaft zwangsläufig im Gleichschritt in die selbe Richtung entwickeln, aber das geht eben nur in den wenigsten Fällen, denn die Entwicklung der Partner hat ja vor Beginn der jeweiligen Beziehung auch unterschiedliche Wege genommen.

An den Stellen, wo einem in der Beziehung auffällt, dass man sich zwangsläufig ein wenig auseinanderbewegt hat, muss man für sich eine Entscheidung treffen: Trennung - Umkehr der Entwicklung und ein erneutes aufeinander zu bewegen bzw. entwickeln - Toleranz, will heißen ich erkenne, dass sich die Beziehung und der an ihr beteiligten Menschen verändert haben und ich akzeptiere dieses. Hier entwickeln sich Freiräume für jeden, ohne dass die Bindung per se infrage gestellt wird!

Und an eben dieser Stelle sind die Erfahrungen und Entscheidungen höchst individuell! Die einen trennen sich, die anderen arbeiten an sich! Und dann gibt es die Menschen, die entweder unzufrieden werden und nebeneinander her leben oder eben für sich als Ausweg das Fremdgehen entdecken (wobei ich Fremdgehen hier als unabgesprochenen Akt des Hintergehens verstehe). Das kann gut gehen, muss es aber nicht. In der Regel hat es vor allem mit Unehrlichkeit und Ängsten zu tun!

Zum Thread: Wenn eine Frau ein Problem damit hat, dass der Mann fremdgeht, fühlt sie sich nicht wahrgenommen, missachtet, zurückgesetzt - von der ihr wichtigsten Person nicht wertgeschätzt. Das geht in diesem Fall also nur heimlich (darf also wirklich nicht auffliegen) oder es gelingt ihr zu verdeutlichen, dass die Beziehung grundsätzlich nicht infrage gestellt wird, so dass sie eine Toleranz hierzu entwickelt.

Als Mann kann man (wenn man an der Beziehung gewinnbringend festhalten möchte) also nur versuchen, das Wohlbefinden der Frau und somit eine Nähe zu ihr zu steigern, um auf diese Weise entweder das eigene Sexualleben wieder auf Vordermann zu bringen der den Boden für eine Toleranz für sexuelle Begegnungen außerhalb der Beziehung zu bereiten.

Soviel zu meiner bescheidenen Ansicht der Dinge

Danke für den konstruktiven Beitrag
Ja da ist was Wahres dran. Hab mal eine Karrikatur gesehn, ein Mann und eine Frau, Sie:"Wollen wir Cafe trinken?" Er:"Wollen wir vögeln?". Dabei wollen beide dasselbe: Intimität.
Vielleicht auch ein Grund, weshalb Frauen am Anfang sexuelle Raubtiere sind und Männer so verständnisvoll zuhören können. Weil sie darüber bekommen, was sie brauchen.
Interpretationsversuch: Damit ich Sex bekomme, Distanz herstellen. Denn wenn ich auch einfach so zuhöre wie ihr verständnisvoller Laber-Kerl (der sowieso nur mit ihr ins Bett will )muss sie ja keine Gegenleistung erbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:29
In Antwort auf arsenique47

Danke für den konstruktiven Beitrag
Ja da ist was Wahres dran. Hab mal eine Karrikatur gesehn, ein Mann und eine Frau, Sie:"Wollen wir Cafe trinken?" Er:"Wollen wir vögeln?". Dabei wollen beide dasselbe: Intimität.
Vielleicht auch ein Grund, weshalb Frauen am Anfang sexuelle Raubtiere sind und Männer so verständnisvoll zuhören können. Weil sie darüber bekommen, was sie brauchen.
Interpretationsversuch: Damit ich Sex bekomme, Distanz herstellen. Denn wenn ich auch einfach so zuhöre wie ihr verständnisvoller Laber-Kerl (der sowieso nur mit ihr ins Bett will )muss sie ja keine Gegenleistung erbringen.


Deckt sich auch mit der Erfahrung, dass unser Sexleben einen ordentlichen Schub erfahren hat, nachdem sie rausgefunden hat, dass ich noch eine andere habe..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:38

Ist das so einfach?
Nein - natürlich ist das nicht so einfach

Aber was soll man machen? Ich bin fest davon überzeugt, dass derlei Fragen nur individuell zu beantworten sind. Wenn man doch allgemeingültiges absondern möchte, hat es grundsätzlich Schwächen oder kann nur als Durchschnitt gesehen werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:20

Das
ist genau der Kernpunkt. Zeigt mir einen Mann der nicht mindestens 1 mal am Tag an Sex denkt. Selbst mein Freund ist da so einer. Selbst der kleinste Kuss ist für in schon ein Grund gleich wieder rumkrabbeln zu müssen. Ich kapier es einfach nicht. Ein Kuss zum Abschied, zur Begrüßung usw hat nix mit sexuellem Verlangen zu tun. Aber das interpretiert er gerne falsch. Dann muss ich ihm erst erklären, JETZT NICHT.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:29
In Antwort auf kitty_11916297

Das
ist genau der Kernpunkt. Zeigt mir einen Mann der nicht mindestens 1 mal am Tag an Sex denkt. Selbst mein Freund ist da so einer. Selbst der kleinste Kuss ist für in schon ein Grund gleich wieder rumkrabbeln zu müssen. Ich kapier es einfach nicht. Ein Kuss zum Abschied, zur Begrüßung usw hat nix mit sexuellem Verlangen zu tun. Aber das interpretiert er gerne falsch. Dann muss ich ihm erst erklären, JETZT NICHT.

HAHAHAHA..
ich habs dir doch gesagt, deiner ist kein bisschen besser, thihi..
und hört doch mal auf mit dem frustrierten "ihr seid alle schwanzgesteuert" und "ihr denkt nur mit dem Schwanz"..
wenn ihr dann mal Kinder habt und ein paar Pfündchen zugelegt habt, ja dann wünscht ihr euch eure schwanzgesteuerten Hengste zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:33
In Antwort auf arsenique47

HAHAHAHA..
ich habs dir doch gesagt, deiner ist kein bisschen besser, thihi..
und hört doch mal auf mit dem frustrierten "ihr seid alle schwanzgesteuert" und "ihr denkt nur mit dem Schwanz"..
wenn ihr dann mal Kinder habt und ein paar Pfündchen zugelegt habt, ja dann wünscht ihr euch eure schwanzgesteuerten Hengste zurück.

Wer
will Kinder? Ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:44

Und wieder etwas dazugelernt!
Nein, die Fuzzy-Logic sagte mir bislang nichts! Aber für mich als Kerl ist ohnehin alles im Zusammenhang mit Frauen pure Unschärfe! Und dann muss ja in diesem Zusammenhang auch immer noch eine Menge definiert werden - oha! Und da waren sie wieder, meine 3 Probleme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:57
In Antwort auf kitty_11916297

Wer
will Kinder? Ich nicht.

Es gibt doch nichts schöneres,
als das klare Weltbild einer 17jährigen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 13:45

Ihr beiden seid der Brüller
Könnt ihr mir verraten, weshalb Frauen wenn sie wütend werden immer anfangen einzelne Wörter GROSS ZUSCHREIBEN?
Ich stell mir dann vor dass da so ne hysterische Tante mit Schaum vorm Mund in die Tasten haut..

Aber bitte, ich will nicht euer Weltbild kaputt machen, ja, ich bin hässlich wie die Nacht und die Mädels die mich antanzen sind alles notgeile fette Weiber in den Wechseljahren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 22:36

Kommunikation?
Hallo!

In deinem Beitrag vermisse ich ein Wort: Kommunikation! Du schreibst zum Beispiel: ,,Meine Freundin hat mir vor Kurzem mal wieder vorgehalten ..." Ich stelle mir darunter folgendes vor: Sie möchte eine Konversation mit dir beginnen. Doch deinem Beitrag entnehme ich, dass daraus scheinbar nichts geworden ist und ich frage mich ehrlich gesagt warum?!?

Darauf folgend schreibst du dann: ,,Mir ist Sex extrem wichtig..." Hast du ihr dieses denn auch so gesagt? Wenn ja, was antwortete sie darauf? Eine Beziehung besteht zu einem großen Teil aus Kommunikation. Hiermit beziehe ich mich nicht auf die alltäglichen Gespräche, die meist routiniert ablaufen. Probleme des Partners lassen sich nur durch ,,echtes und gewolltes Reden" herausfiltern. Wenn sie also merken würde, dass ihre sexuelle Unlust ein wirkliches Beziehungsproblem darstellt, so würde sie mit Sicherheit handeln.

Noch eine etwas intimere Frage an dich: Du schreibst, dass ihr alle zwei Monate miteinander schlaft. Wie erlebst du denn den Sex mit ihr? Wie erlebt sie ihn? Hast du denn das Gefühl, dass sie ihn genießen kann und Spass daran hat? Wenn nicht, möchtest du eventuell wissen, warum es ihr nicht gefällt? Fragst du sie mal nach ihren sexuellen Wünschen oder kennst du diese bereits? Erfüllst du ihr die sexuellen Begierden? Habt ihr genug Abwechslung? Sex im Auto oder vielleicht mal eine schnelle Nummer im Wald ...ect.?

Merkst du worauf das hinausläuft? .... Kommunikation!

Noch ein Zitat aus deinem Beitrag:

,,Ich hab ja auch kein Problem damit, wenn sie sich mit ihrem Zuhör-Kerl trifft, um ihn dann mit ihrer Mutter, ihrem Vater oder ihrer Chefin zu überschwemmen. Ich bin sogar froh, weil ich ja nie weiss, was ich dazu sagen soll..."

Hier kann man deutlich erkennen, wie Gespräche bei euch ablaufen. Sie versucht dir etwas zu erzählen und du wirst scheinbar lediglich daneben sitzen und nicken und hinterrücks die Augen verdrehen. Genau hier liegt der Fehler.

Ich kann dir abschließend, vor dem Hintergrund meiner persönlichen Situation, nur einen Rat geben: Ich als Frau liebe den Sex mit meinem Mann, da wir uns blind verstehen, miteinander über sexuelle Wünsche sprechen und diese auch umsetzen. Wir sind seit sieben Jahren ein Paar. Mein Mann hat mit mir zum Beispiel Dinge ausprobiert, von denen er immer geträumt hat, einfach weil er mit mir gesprochen hat. Ebenso wie ich.


Liebe Grüße
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 22:51

Owei..
Was finden wir wohl schlimm???? Hmmmmmmm gute frage...

Denk doch mal nach... entweder änderst du es bzw versuchst es .. wenns nicht geht machst du schluss PUNKT
Manchmal frage ich mich ob ihr euer gehitn verloren habt oder es immer derselbe ist der so ein mist hier hinschreibt
Frag doch mal deine freundin warum sie es nicht mit dir will vllt ist dein bester freund zu klein oder dein kollege bringt es einfach im bett hmmmmmmmm

Sorry aber so viel dummheit und unsensibilität auf einmal da möchte man ja heulen gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 23:00

@alingus
Joa und ihr habt ein fremdgeh gen und blablabla
Wir frauen können mal auch schnell behaupten dass es bei uns auch in der natur so liegt dass wir mehrere Männer brauchen/wollen... glaub mir welche frau hätte was dagegen mit verschiedene typen Spaß zu haben also behalt den mist für dich denn so eine behauptung wurde bestimmt von einem mann belegt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 16:31

Was ist das bitte für eine Frage???
Wenn du deine Freundin wirklich lieben würdest, käme so eine Frage garnicht auf.
Wie kannst du Sex mit anderen haben wollen und behaupten, deine Beziehung wäre dir wichtig? Kannst du wirklich ner anderen das Hirn rausrammeln, und danach heim zu deiner Freundin gehen???

Wenn das so ist, bitte tu der Frau einen Gefallen und trenne dich von ihr. Dann kannst du so viel Sex haben wie du willst

Als Grund für ihre mangelnde Lust kann ich felidae nur zustimmen. Eine Hand wäscht die andere, wenn du sie nicht glücklich machst, warum sollte sie es dann für dich tun..

Wegen Männern wie dir bleiben viele Frauen lieber Single, haben ihren Spaß und scheuen sich vor fester Bindung, verständlich wie ich finde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram