Forum / Sex & Verhütung

Wie wichtig ist es euch, "normal" zu sein?

22. Juli 2020 um 22:40 Letzte Antwort: 28. Juli 2020 um 19:22

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Mehr lesen

22. Juli 2020 um 22:44
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Ehrlich gesagt mache ich mir darüber keine Gedanken. 
Die Leute die mich kennen wissen sowieso das ich bei allem etwas anders bin. Bloß nicht normal. 
Und das gilt auch in sexueller Hinsicht. Der Einzige der mit mir klar kommen muss ist mein Freund. 

2 LikesGefällt mir

22. Juli 2020 um 22:46

Normal??? Bin ich eh nicht. Will ich auch nicht sein. 

1 LikesGefällt mir

22. Juli 2020 um 23:03

Natürlich machen sich Frauen mehr Gedanken. Erstens liegt das in unserer weiblichen Natur und zweitens ist weibliche Sexualität immer noch ein bisschen Nischensache. Das siehst du auch hier, wenn zB abfällige Kommentare kommen über Frauen, die "zuviel" oder "zuwenig" Sex haben oder wenn man Praktiken ablehnt oder mag. Eigeninitiative und selbst ewusste Liebhaberinnen werden oft noch nicht so gerne gesehen und man gilt leider auch noch oft genug als "Schlampe" wegen banaler Dinge. Noch dazu haben viele Frauen Problene mit ihrem Körper aus ähnlichen Gründen, das ist bei Sex ein wichtiger Faktor. Männer sind da freier und werden weitaus weniger abgestempelt. Deshalb fragen sich Frauen das oft, gerade auch die nicht so selbstbewussten Damen.

2 LikesGefällt mir

23. Juli 2020 um 0:14

Ich hätte gern ein normal häufiges Sexleben.
Ansonsten ist es mir reichlich egal wie normal oder absonderlich ich auf andere wirke.

Gefällt mir

23. Juli 2020 um 1:16

Normal gibt es nur als obskures, differenziertes Synonym! 

Keiner ist normal, häufig will Mensch das so nach Aussen hin zeigen,das ist auch nicht verwerflich, wir sind schliesslich Herdentiere. Oder genau das Gegenteil, zeigt nach Aussen Einzigartigkeit und im Inneren...

Jeder hat so seine "abnormalen" Marker, (natürlich gibt es da bestimmte Abgrenzung, die nicht näher definiert sein müssen) das finde ich grade sehr informativ.
Natürlich ist dies nur meine objektive Meinung, mit dem was ich in meiner Welt so überblicken kann und ist auch von jedem anders zu beurteilen.

Übriegens, alles auch, da Forums bezogen,auf sexuelles widerspiegelnd. 🙃

Gefällt mir

23. Juli 2020 um 8:33
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Ich lebe frei von gesellschaftlichen Zwängen - mithin bin ich anormal..........

1 LikesGefällt mir

23. Juli 2020 um 8:58

Norm = Normal?

Ich möchte nicht und passe auch nicht in keine "NORM" - Hurra ich bin herrlich "UNNORMAL" 

1 LikesGefällt mir

23. Juli 2020 um 13:09

Das ist mir völlig egal. Das wir weit unter dem Durchschnitt liegen und somit schon mal nicht normal, wen interessierts. Außerdem weiß das ja keiner außer meiner Frau. Und in Freundeskreis ist Sex kein Gesprächsthema, also selbst wenn es mir unangenehm wäre, käme es nicht zur Sprache

Gefällt mir

23. Juli 2020 um 15:21
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Was ist die Definition von "normal"? Das sieht wohl jeder anders.
Dass Männer manches vielleicht nicht x-fach durchdenken ist glaube ich eher der Natur geschuldet

Gefällt mir

23. Juli 2020 um 15:30
In Antwort auf

Was ist die Definition von "normal"? Das sieht wohl jeder anders.
Dass Männer manches vielleicht nicht x-fach durchdenken ist glaube ich eher der Natur geschuldet

Da gibt's aber auch solche und solche

Gefällt mir

23. Juli 2020 um 15:47
In Antwort auf

Da gibt's aber auch solche und solche

Klar, gibt auch genug Männer, die sich über alles Gedanken machen. 

1 LikesGefällt mir

24. Juli 2020 um 10:34
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Ich glaube wir Frauen sind einfach verantwortungsvoller im Umgang mit uns selbst und achten wahrscheinlich eher darauf wenn sich bei uns etwas verändert. 
Hinzu kommt wahrscheinlich, dass unser Hormonhaushalt komplizierter ist als der von Männern, was eben auch Auswirkungen auf unsere sexuelle Lust hat. 
Ich habe Phasen, in denen ich sehr viel Lust habe und auch welche, in denen habe ich kaum sexuelles Verlangen. Das weiß ich und es ist mein persönliches Normal. Wenn sich das plötzlich verändert macht man sich selbstverständlich Gedanken. Das hat aber nichts damit zu tun ob ich nun im Vergleich zu anderen Frauen viel oder wenig Lust auf Sex habe. Das ist ganz individuell und bei jeder anders. 

Gedanken sollte man sich denk ich mal machen, wenn es ins extreme geht. Ob nun überhaupt kein sexuelles Verlangen oder permanente Dauergeilheit, beides ist nicht normal im Sinne von gesundheitlichen Ursachen. Übrigens egal ob Mann oder Frau 😉

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 10:59
In Antwort auf

Ich glaube wir Frauen sind einfach verantwortungsvoller im Umgang mit uns selbst und achten wahrscheinlich eher darauf wenn sich bei uns etwas verändert. 
Hinzu kommt wahrscheinlich, dass unser Hormonhaushalt komplizierter ist als der von Männern, was eben auch Auswirkungen auf unsere sexuelle Lust hat. 
Ich habe Phasen, in denen ich sehr viel Lust habe und auch welche, in denen habe ich kaum sexuelles Verlangen. Das weiß ich und es ist mein persönliches Normal. Wenn sich das plötzlich verändert macht man sich selbstverständlich Gedanken. Das hat aber nichts damit zu tun ob ich nun im Vergleich zu anderen Frauen viel oder wenig Lust auf Sex habe. Das ist ganz individuell und bei jeder anders. 

Gedanken sollte man sich denk ich mal machen, wenn es ins extreme geht. Ob nun überhaupt kein sexuelles Verlangen oder permanente Dauergeilheit, beides ist nicht normal im Sinne von gesundheitlichen Ursachen. Übrigens egal ob Mann oder Frau 😉

Aber auch nur wenns ein Problem darstellt.
Wenn einer kein oder sehr wenig sexuelles Verlangen hat, aber den Partner es nicht stört, dann kann man es ja auch so belassen. Dann muss man ja kein Fass aufmachen.
Geringe Lust ist ja nicht per se gleich was schlimmes und untersuchungswürdig

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 12:55
In Antwort auf

Aber auch nur wenns ein Problem darstellt.
Wenn einer kein oder sehr wenig sexuelles Verlangen hat, aber den Partner es nicht stört, dann kann man es ja auch so belassen. Dann muss man ja kein Fass aufmachen.
Geringe Lust ist ja nicht per se gleich was schlimmes und untersuchungswürdig

Das wollte ich damit auch nicht sagen. Aber es gibt ja auch sexuelles Verlangen was so stark ist, dass es zum Problem wird oder eben, dass es nahezu gar nicht vorhanden ist. Letzteres ist sicher noch einfacher mit umzugehen, aber kann sicher dennoch für einen selbst ein Problem sein. Sex ist schließlich etwas ganz normales in einer Partnerschaft was auch einfach dazu gehört. 

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 12:57
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Was ist denn genau  Normal  ? 

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 13:01
In Antwort auf

Was ist denn genau  Normal  ? 

Alles was laut Studien und Umfragen den Durchschnitt abbilden, würde ich sagen.
Was aber nicht im Umkehrschluss heißt das alles was abweicht unnormal ist.

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 13:07
In Antwort auf

Das wollte ich damit auch nicht sagen. Aber es gibt ja auch sexuelles Verlangen was so stark ist, dass es zum Problem wird oder eben, dass es nahezu gar nicht vorhanden ist. Letzteres ist sicher noch einfacher mit umzugehen, aber kann sicher dennoch für einen selbst ein Problem sein. Sex ist schließlich etwas ganz normales in einer Partnerschaft was auch einfach dazu gehört. 

Bei Sexsucht wo nicht nur Beziehungtechnische Probleme entstehen, bin ich bei dir.

Sonst wirds immer nur zu einem Problem wenn die Lust bei beiden Partnern stark abweicht oder man selbst was vermisst.

Sex ist was normales, ja. Gehört in einer Partnerschaft dazu, Joa. Muss aber nicht zwingend so sein. Eine Partnerschaft ohne Sex ist wenn beide glücklich sind immernoch eine Partnerschaft und nicht besser oder schlechter als eine mit Sex.

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 14:28
In Antwort auf

Alles was laut Studien und Umfragen den Durchschnitt abbilden, würde ich sagen.
Was aber nicht im Umkehrschluss heißt das alles was abweicht unnormal ist.

Das ist aber eine widersprüchliche oder jedenfalls verwirrende Aussage. 

Alles durchschnittliche ist normal aber alles andere ist nicht unnormal? 


ähhhhhhh ....      

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 17:19
In Antwort auf

Das ist aber eine widersprüchliche oder jedenfalls verwirrende Aussage. 

Alles durchschnittliche ist normal aber alles andere ist nicht unnormal? 


ähhhhhhh ....      

Ist aber ja so. Nicht alles was von Standardnormalprogramm abweicht ist gleich unnormal.

Analsex ist nun ganz bestimmt nicht das normalste der Welt und wird im Durchschnitt sicher nicht so verbreitet praktiziert.
Aber ich würde es trotzdem nicht als unnormal oder abnormal bezeichnen

Gefällt mir

24. Juli 2020 um 17:27

Wer definiert, was normal ist? Das sollte jede/r für sich selbst bestimmen, was für ihn normal ist. Mir hat man schon manches Mal zu versuchen erklärt, was normal ist. Anschließend war ich immer froh und dankbar, dass ich wohl nicht normal bin.

1 LikesGefällt mir

24. Juli 2020 um 17:40
In Antwort auf

Wer definiert, was normal ist? Das sollte jede/r für sich selbst bestimmen, was für ihn normal ist. Mir hat man schon manches Mal zu versuchen erklärt, was normal ist. Anschließend war ich immer froh und dankbar, dass ich wohl nicht normal bin.

Eigentlich will niemand normal sein und sich lieber besonders fühlen.
Nur eben nach außen hin wollen die meisten einen normalen Anschein wahren

1 LikesGefällt mir

25. Juli 2020 um 7:02
In Antwort auf

Ist aber ja so. Nicht alles was von Standardnormalprogramm abweicht ist gleich unnormal.

Analsex ist nun ganz bestimmt nicht das normalste der Welt und wird im Durchschnitt sicher nicht so verbreitet praktiziert.
Aber ich würde es trotzdem nicht als unnormal oder abnormal bezeichnen

Für die einen ist es vielleicht  nicht das normalste von der Welt für andere schon. Wenn man das von Anfang an gleich mit kennen gelernt hat empfindet man es aber eher als absolut normal. 

Und was ist es denn dann bei dir, wenn es weder unnormal oder gar abnormal ist?  Eigentlich ist es dann ja doch Normal. Oder gibts eine Bezeichnung für Dinge  "  dazwischen " ? 

Gefällt mir

25. Juli 2020 um 7:42
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Was ist denn normal 😂😂

Gefällt mir

25. Juli 2020 um 10:37
In Antwort auf

Was ist denn genau  Normal  ? 

Ich würde jetzt mal so sagen: Normal ist alles in dem Bereich, wo man in der Lage ist eine normale Partnerschaft zu führen. 
Egal ob es nun in Sexsucht ausartet oder die Leidenschaft gänzlich fehlt. Auch wenn beide keinerlei sexuelles Verlangen haben, aber ist es dann überhaupt eine richtige Beziehung? 
Ich denke der Wunsch nach Sexualität mit einem Menschen ist schon sehr wichtig für eine Liebesbeziehung. Ansonsten ist es doch eher wie die Beziehung zur Familie und zur besten Freundin beispielsweise. 

1 LikesGefällt mir

25. Juli 2020 um 10:51
In Antwort auf

Ich würde jetzt mal so sagen: Normal ist alles in dem Bereich, wo man in der Lage ist eine normale Partnerschaft zu führen. 
Egal ob es nun in Sexsucht ausartet oder die Leidenschaft gänzlich fehlt. Auch wenn beide keinerlei sexuelles Verlangen haben, aber ist es dann überhaupt eine richtige Beziehung? 
Ich denke der Wunsch nach Sexualität mit einem Menschen ist schon sehr wichtig für eine Liebesbeziehung. Ansonsten ist es doch eher wie die Beziehung zur Familie und zur besten Freundin beispielsweise. 

Besteht eine Beziehung deiner Meinung nach also nur aus Sex?  Warum kann jemand nicht auch eine Beziehung mit wem anderen haben, ohne Sex?  
Wenn das für beide so ok ist .. ist es doch ok? 

Gefällt mir

25. Juli 2020 um 11:12
In Antwort auf

Für die einen ist es vielleicht  nicht das normalste von der Welt für andere schon. Wenn man das von Anfang an gleich mit kennen gelernt hat empfindet man es aber eher als absolut normal. 

Und was ist es denn dann bei dir, wenn es weder unnormal oder gar abnormal ist?  Eigentlich ist es dann ja doch Normal. Oder gibts eine Bezeichnung für Dinge  "  dazwischen " ? 

Mit einer Begrifflichkeit tue ich mich da auch schwer. Ist mehr ein empfinden.
Selbst wenn ich, um bei dem Beispiel zu bleiben, Analsex praktizieren würde und auch von Anfang an kennen würde, wäre es für mich sicher normal, Aber dennoch wüsste ich wohl dass das nicht Standard ist, also nicht normaler Sex.
Aber ich täte mich auch schwer das als unnormal zu bezeichnen.
Gibt dafür wohl keine richtige Bezeichnung. 

Gefällt mir

25. Juli 2020 um 11:13
In Antwort auf

Besteht eine Beziehung deiner Meinung nach also nur aus Sex?  Warum kann jemand nicht auch eine Beziehung mit wem anderen haben, ohne Sex?  
Wenn das für beide so ok ist .. ist es doch ok? 

Sehr richtig 

Gefällt mir

25. Juli 2020 um 13:52

normal bedeutet für mich der "norm" entsprechen.
als "norm" könnte man die masse bezeichnen und er masse zu entsprechen, ist für mich automatisch langweilig.

1 LikesGefällt mir

25. Juli 2020 um 23:51
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Mir ist das eigentlich gar nicht so wichtig.
Auch wenn mein Nickname was anderes vermuten lässt.

Vielleicht könnte man auch sagen, es ist mir NICHT MEHR so wichtig.

Gefällt mir

26. Juli 2020 um 1:45
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Was ist "normal"?
Dein Besipiel ist merkwürdig - du nennst beides: zu viel oder zu wenig? Was wäre denn normal?
Wer legt fest was normal ist?
Du bist die Norm für dein Leben! Ist nun alles andere unnormal?
Mach dir lieber Gedanken über andere Dinge. "Normal" kann man bei solchen Dingen nie definieren!

 

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2020 um 8:39

Eine Definition von Normal ist :

so [beschaffen, geartet], wie es sich die allgemeine Meinung als das Übliche, Richtige vorstellt. 

Gefällt mir

26. Juli 2020 um 11:04
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Normal sein ist doch der Standard nach dem sich alle sehnen. Aber weißt du was ? Normal ist langweilig: sei du selbst, sei gewagt, sei verrückt! 

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2020 um 11:06
In Antwort auf

Ich lebe frei von gesellschaftlichen Zwängen - mithin bin ich anormal..........

Hallo Carla, ja, genau so wie Du schreibst bin ich, will ich sein!

Was ist denn normal? Die öffentlich (gezeigte) Moral ist doch ganz anders, als wir wirklich denken, was wir wollen, wir sind oft anders, doch wir sind da ja normal, weil es viel Männer und auch Frauen anders wollen, anders sind!

Ich, wir, leben so wie wir es wollen, klar ist es inicht immer einfach so zu sein ohne irgendwo anzuecken, von welchen schief angesehen oder auch verunglimpft zu werden. Sind das die, die so wie wir seien wollen, aber es nicht schaffen, sich so ein Umfeld zuschaffen, dort teilzunehmen?
Wir haben viele gute Freunde, alles ist gut. Ich sage WIR sind normal!

Gefällt mir

26. Juli 2020 um 12:50

Ich glaube Konfuzius sagte mal :

"  wer nicht wenigstens ein bisschen verrückt ist,  der kann nicht normal sein! " 

Ich denke das sagt es ziemlich treffend ... 

2 LikesGefällt mir

26. Juli 2020 um 17:43
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Wie kommst du auf diese Gedanken? 

Gefällt mir

28. Juli 2020 um 9:44
In Antwort auf

Besteht eine Beziehung deiner Meinung nach also nur aus Sex?  Warum kann jemand nicht auch eine Beziehung mit wem anderen haben, ohne Sex?  
Wenn das für beide so ok ist .. ist es doch ok? 

Absoluter Quatsch. Wo habe ich gesagt, dass eine Beziehung nur aus Sex besteht? Ich sagte Sex ist ein wichtiger Bestandteil in einer gesunden, normalen Partnerschaft. 
Wenn jetzt 2 Menschen zusammen kommen, die meinetwegen asexual sind und zusammen sein wollen, ist das ok. Trotzdem würde ich das nicht als "normal" bezeichnen. 
 

Gefällt mir

28. Juli 2020 um 10:40
In Antwort auf

Absoluter Quatsch. Wo habe ich gesagt, dass eine Beziehung nur aus Sex besteht? Ich sagte Sex ist ein wichtiger Bestandteil in einer gesunden, normalen Partnerschaft. 
Wenn jetzt 2 Menschen zusammen kommen, die meinetwegen asexual sind und zusammen sein wollen, ist das ok. Trotzdem würde ich das nicht als "normal" bezeichnen. 
 

Naja, Asexualität ist auch nochmal ein Sonderfall.
Aber auch in nicht asexuellen Beziehung ist die Gewichtung von Sex sehr unterschiedlich. 
Dir ist es sehr wichtig, und das ist auch ok so.
Anderen, z.B. mir ist er es nicht, aber dennoch habe ich eine nicht weniger "normale" Beziehung.

Gefällt mir

28. Juli 2020 um 13:16
In Antwort auf

Absoluter Quatsch. Wo habe ich gesagt, dass eine Beziehung nur aus Sex besteht? Ich sagte Sex ist ein wichtiger Bestandteil in einer gesunden, normalen Partnerschaft. 
Wenn jetzt 2 Menschen zusammen kommen, die meinetwegen asexual sind und zusammen sein wollen, ist das ok. Trotzdem würde ich das nicht als "normal" bezeichnen. 
 

Mit Personen, die meine Meinung oder meine Aussagen erst mal als  absoluter Quatsch abtun, diskutiere ich nicht so gerne. 

1 LikesGefällt mir

28. Juli 2020 um 18:22
In Antwort auf

Kann es sein, dass es Frauen wichtiger ist, "normal" zu sein, als Männern? Frauen machen sich da nämlich anscheinend mehr Gedanken, als Männer. Zum Beispiel, ob sie zu viel oder zu wenig Lust haben.

Den Eindruck, dass sich manche Frauen da viele Gedanken darüber machen, ob ihr Sexualleben normal ist oder nicht, habe ich auch ... gerade im Freundeskreis ist das auch ab und zu ein Thema. Selbst denke ich aber nicht so viel darüber nach ... erlaubt ist, was meinem Partner und mir gefällt. Was der Rest der Welt davon hält, ist mir nicht wichtig.

1 LikesGefällt mir

28. Juli 2020 um 19:22
In Antwort auf

Mit Personen, die meine Meinung oder meine Aussagen erst mal als  absoluter Quatsch abtun, diskutiere ich nicht so gerne. 

Da gibt es ja auch nichts zu diskutieren 🤷🏼‍♀️
Du hast gefragt ob meiner Meinung nach eine Beziehung nur aus Sex besteht. Darauf habe ich mit absoluter Quatsch geantwortet! 
Wo habe ich gesagt das deine Meinung Quatsch sind? Genauso wenig hatte ich vorher gesagt, das eine Beziehung nur aus Sex besteht. Ich sagte, es ist ein Teil davon und auch wichtig für eine Beziehung.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers