Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie verhütet ihr Ü40er?

Wie verhütet ihr Ü40er?

5. Januar um 20:24 Letzte Antwort: 23. März um 17:03

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Mehr lesen

5. Januar um 20:30

Ich habe die Hormonspirale und finde die klasse, keine Beschwerden. Aber das hilft dir jetzt nicht. 
Wie sieht es denn mit Kupferspirale aus?
Oder eventuell Sterilisation? Die könnte ja dein Partner auch machen lassen. 

1 LikesGefällt mir
5. Januar um 20:38

Hab seit fast zwanzig Jahren keine Gebärmutter mehr. 
Thema erledigt. 

1 LikesGefällt mir
5. Januar um 20:56
Beste Antwort
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Diaphragma plus Kondom .....für mich die richtige Entscheidung 

Minipille ( nur ein Gestagen , kein Östrogen) muss jedoch immer zur selben Zeit genommen werden ,oder Verhütungsstäbchen , auch ohne Östrogen ....
Ich habe Beides versucht , jedoch wegen mehreren Nebenwirkungen 
( Gewichtszunahme, Gereiztheit, Kopfschmerzen ) wieder abgesetzt ...

lg 

Gefällt mir
7. Januar um 9:59
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Ich habe mich sterilisieren lassen .......

Gefällt mir
7. Januar um 10:17
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Als Mann meine ich, die Kerle könnten irgendwann auch mal was beitragen (Vasektomie), nachdem sie die Verhütung ihren Partnerinnen jahrzehntelang überlassen haben.

Wenn Du natürlich keinen festen Partner hast, ist das wohl ausgeschlossen.

Leider weigern sich die meisten Männer aus bloßen Vorurteilen: Sie glauben, sie würden dadurch impotent. Medizinisch stimmt dies sogar, da Impotenz im Wortsinne bedeutet: zeugungsunfähig. Aber für den Sex muss der Mann nicht zeugungsfähig sein, sondern noch eine Erektion bekommen können. Die Gefühle sind die gleichen wie vorher, garantiert. Sogar die Ejakulation unterscheidet sich nicht messbar (da der von den Hoden transportierte Samen nur einen Bruchteil ausmacht - darauf kann Mann ohne weiteres ohne Lust-Verlust verzichten). Aber erklär denen das mal, schwierig.

Drucke mal ein paar Seiten aus einschlägigen Internetseiten für den Partner aus und lege ihm das dezent als Aufklärungsunterricht besonderer Art hin.

Übrigens gibt es inzwischen Urologen, die sich weigern, die OP durchzuführen. Die glauben allen Ernstes, ein Mann könne ja nochmal eventuell nach Trennung von der Frau mit einer neuen Kinder zeugen wollen. Mag es geben, aber nichts im Leben ist ohne Risiko. Auch das Kinderkriegen nicht.  - Es gibt aber auch Praxen, die keine Probleme machen, wenn man seinen Wunsch vernünftig begründet.

1 LikesGefällt mir
7. Januar um 10:19

Ich bin auch sterilisiert. 

Gefällt mir
7. Januar um 15:59
In Antwort auf zauderer22

Als Mann meine ich, die Kerle könnten irgendwann auch mal was beitragen (Vasektomie), nachdem sie die Verhütung ihren Partnerinnen jahrzehntelang überlassen haben.

Wenn Du natürlich keinen festen Partner hast, ist das wohl ausgeschlossen.

Leider weigern sich die meisten Männer aus bloßen Vorurteilen: Sie glauben, sie würden dadurch impotent. Medizinisch stimmt dies sogar, da Impotenz im Wortsinne bedeutet: zeugungsunfähig. Aber für den Sex muss der Mann nicht zeugungsfähig sein, sondern noch eine Erektion bekommen können. Die Gefühle sind die gleichen wie vorher, garantiert. Sogar die Ejakulation unterscheidet sich nicht messbar (da der von den Hoden transportierte Samen nur einen Bruchteil ausmacht - darauf kann Mann ohne weiteres ohne Lust-Verlust verzichten). Aber erklär denen das mal, schwierig.

Drucke mal ein paar Seiten aus einschlägigen Internetseiten für den Partner aus und lege ihm das dezent als Aufklärungsunterricht besonderer Art hin.

Übrigens gibt es inzwischen Urologen, die sich weigern, die OP durchzuführen. Die glauben allen Ernstes, ein Mann könne ja nochmal eventuell nach Trennung von der Frau mit einer neuen Kinder zeugen wollen. Mag es geben, aber nichts im Leben ist ohne Risiko. Auch das Kinderkriegen nicht.  - Es gibt aber auch Praxen, die keine Probleme machen, wenn man seinen Wunsch vernünftig begründet.

Mein Partner ist um einiges jünger (35). Da fände ich es nicht ok, wenn er sich sterilisieren lässt, wenn er noch nicht 100%ig mit dem Thema Kind abgeschlossen hat. Wer weiss, was in 10 Jahren ist?
Aber trotzdem vielen Dank für den guten Beitrag.

Gefällt mir
7. Januar um 16:07

Ich bin ebenfalls sterilisiert

Gefällt mir
7. Januar um 18:06
In Antwort auf nixnox70

Mein Partner ist um einiges jünger (35). Da fände ich es nicht ok, wenn er sich sterilisieren lässt, wenn er noch nicht 100%ig mit dem Thema Kind abgeschlossen hat. Wer weiss, was in 10 Jahren ist?
Aber trotzdem vielen Dank für den guten Beitrag.

Du hast die Trennschärfe angesprochen. Sicher ist das eine schwierige Entscheidung. Aber ich kenne den Fall eines 40jährigen mit Frau und 2 Kindern, beide möchten keines mehr. Es gibt auch die Empfehlung, dass die Ehefrau keines mehr bekommen sollte. Dennoch verweigert der Urologe die OP.

Gefällt mir
7. Januar um 19:19
In Antwort auf zauderer22

Du hast die Trennschärfe angesprochen. Sicher ist das eine schwierige Entscheidung. Aber ich kenne den Fall eines 40jährigen mit Frau und 2 Kindern, beide möchten keines mehr. Es gibt auch die Empfehlung, dass die Ehefrau keines mehr bekommen sollte. Dennoch verweigert der Urologe die OP.

Es gibt noch andere Urologen... 

Gefällt mir
7. Januar um 20:27

Wir haben nur mit Kondom verhütet. Ich wollte keine Pille nehmen. Aber ist wohl für den Mann auf Dauer nicht so angenehm. Bei uns wat es jedenfalls so.

Gefällt mir
7. Januar um 20:41

Ich nehme seit über 20 Jahren die Pille. Hatte da noch nie Probleme. Ist für mich am sichersten.
Conny

1 LikesGefällt mir
7. Januar um 21:47
In Antwort auf christanni1

Ich bin ebenfalls sterilisiert

Ich habe gelesen, dass sich das ab 45 bei Frauen nicht mehr lohnt.
?
Fällt man da lange aus? Oder kann man nach 3 Tagen wieder arbeiten gehen?

Gefällt mir
7. Januar um 21:51
In Antwort auf 10diva

Diaphragma plus Kondom .....für mich die richtige Entscheidung 

Minipille ( nur ein Gestagen , kein Östrogen) muss jedoch immer zur selben Zeit genommen werden ,oder Verhütungsstäbchen , auch ohne Östrogen ....
Ich habe Beides versucht , jedoch wegen mehreren Nebenwirkungen 
( Gewichtszunahme, Gereiztheit, Kopfschmerzen ) wieder abgesetzt ...

lg 

Ist nur Diaphragma zu unsicher?
Kondom wollen wir halt nicht (mehr).

Gefällt mir
7. Januar um 21:54
In Antwort auf ppetrap

Hab seit fast zwanzig Jahren keine Gebärmutter mehr. 
Thema erledigt. 

Das hat ja wohl nichts mit Verhütung zu tun.

Gefällt mir
7. Januar um 21:56
In Antwort auf zauderer22

Du hast die Trennschärfe angesprochen. Sicher ist das eine schwierige Entscheidung. Aber ich kenne den Fall eines 40jährigen mit Frau und 2 Kindern, beide möchten keines mehr. Es gibt auch die Empfehlung, dass die Ehefrau keines mehr bekommen sollte. Dennoch verweigert der Urologe die OP.

Mein ex hat sich mit 35 sterilisieren lassen, weil klar war, dass 2 reichen.
Und es war für ihn/uns kein Unterschied.

Gefällt mir
8. Januar um 3:44
In Antwort auf margotw

Wir haben nur mit Kondom verhütet. Ich wollte keine Pille nehmen. Aber ist wohl für den Mann auf Dauer nicht so angenehm. Bei uns wat es jedenfalls so.

Wieso nur für den Mann?? Als Frau fände ich das auf Dauer auch nicht prickelnd. Ist schon ein Unterschied, ihn direkt zu spüren oder mit Gummi dazwischen. Am Anfang beim Kennenlernen natürlich ein Muss, oder auch nach der Schwangerschaft, aber immer..? 

Gefällt mir
8. Januar um 6:46

Ich verhüte seit ca. 2 Jahren wieder mit der Pille. 

Gefällt mir
8. Januar um 6:51
In Antwort auf zahrakhan

Wieso nur für den Mann?? Als Frau fände ich das auf Dauer auch nicht prickelnd. Ist schon ein Unterschied, ihn direkt zu spüren oder mit Gummi dazwischen. Am Anfang beim Kennenlernen natürlich ein Muss, oder auch nach der Schwangerschaft, aber immer..? 

Inzwischen denke ich da auch erwas anders drüber. Ist aber im Moment eh kein Thema mehr

Gefällt mir
14. Januar um 21:06
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Dank der Vasektomie meines Partners brauchen wir daran keinen Gedanken mehr verlieren

Gefällt mir
14. Januar um 21:16
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Ich habe früher mit derPille verhütet. 
Bin aber vor einigen Jahren auf Implanon umgestiegen 

Gefällt mir
16. Januar um 0:06

Bei mir im Bekanntenkreis wird meist mit der Kupferspirale verhütet oder die Männer hatten eine Vasektomie.
Zwei hatten starke Probleme mit der Hormonspirale und find dann schnell auf die Kupferspirale bzw. Kupferkette gewechselt. 

Gefällt mir
17. Januar um 1:14

Hi,

bin zwar noch knapp unter Ü40, aber wir haben die Familienplanung auch nach dem dritten Kind abgeschlossen.

Wir verhüten seither nur noch mit Kondom. Pille habe ich nach Kind drei nicht mehr anfangen wollen und wir kommen mit dem Kondom super klar.

LG
Claudia

Gefällt mir
17. Januar um 14:07

Ich nehme die Pille. Eine Vasektomie bei meinem Mann würde ich nicht wollen. Möchte ihm die Möglichkeit der Zeugungsfähigkeit nicht nehmen.
Unsere Familienplanung ist zwar abgeschlossen, aber man weiß ja nie, was das Leben so bringt.

Bin übrigens 39.

Gefällt mir
17. Januar um 15:24

Ich bin 43und musste die Gebärmutter herausnehmen.Also brauche ich keine Verhütung mehr!😃 Das ist einfach herrlich...

Gefällt mir
18. Januar um 18:11

Überhaupt nicht. Ich kann seit mehr als 20 Jahren nicht mehr schwanger werden. 

Gefällt mir
18. Januar um 20:24
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

Eine Vasektomie ist schnell erledigt und das Thema danach auch.
Die Familienplanung sollte natürlich abgehakt sein
 

Gefällt mir
25. Januar um 4:33

Da ich nicht in einer festen Beziehung bin, läuft bei mir nichts ohne Kondom. Ganz klassisch.

Gefällt mir
25. Januar um 13:57

Ich habe mich jetzt für die Minipille entschieden. Mein ❤ sagt aber, wenn ich damit Probleme bekomme, übernimmt er wieder die Verhütung. 😊
Aber natürlich freut er sich schon sehr auf die Zeit ohne Kondom. 😜

Gefällt mir
26. Januar um 11:55

Man Mann und ich wollten nie Kinder haben. Er hat schon in jungen Jahren eine Vasektomie durchführen lassen, somit war Verhütung nur am Anfang unserer Beziehung ein Thema. Damals habe ich "die Pille" genommen.

Gefällt mir
26. Januar um 11:56
In Antwort auf renaud_19271097

Man Mann und ich wollten nie Kinder haben. Er hat schon in jungen Jahren eine Vasektomie durchführen lassen, somit war Verhütung nur am Anfang unserer Beziehung ein Thema. Damals habe ich "die Pille" genommen.

So werden wir das wohl auch handhaben.  Noch ist aber ein wenig Zeit dazu. 

Gefällt mir
21. März um 17:18
In Antwort auf nixnox70

Könnten mir hier Ü40-Frauen verraten, wie sie verhüten und ob sie Bedenken haben, z. B. wegen des höheren Risikos bei der Pille?
Hatte ca. 1,5 die Hormonspirale aber dauernde Bauchschmerzen haben mich so genervt, dass ich sie habe entfernen lassen.

also ich nehm noch die Pille

Gefällt mir
23. März um 17:03

Wir nehmen seit meine Frau Probleme mit der Pille bekam wieder Kondome.
Man muss nur an das nachkaufen denken *g*

Gefällt mir