Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie sage ich meiner Mutter das ich die Pille will?

Wie sage ich meiner Mutter das ich die Pille will?

7. April 2010 um 4:11

Hi,
ich habe volgendes Problem: ich bin 15 und würde gerne die Pille nehmen. ich habe immer tierische Bauchschmerzen wenn ich meine Tage hab und meine Regel kommt immer in ganz verschiedenen Abständen. Hilft die Pille da überhaupt?
Dazu kommt noch das ich einen Freund habe aber das Ganze nicht so offiziel ist. Das Problem ist, dass meine Mutter das nicht weiß und es auch besser wäre, wenn das so bliebe... Ich möchte einfach auf alle Fälle abgesichert sein weil ich habe keine Lust mit 16 mein erstes Kind zu bekommen... Aber wie frage ich meine Mutter ob ich mir die Pille holen darf? Ich kann ihr von meinem inoffiziellen Freund nichts erzählen und allgemein ist meine Mutter nicht so die Art Mutter mit der man über Jungs und Sex sprechen kann (jedenfalls habe ich das erst einmal ausprobiert und das ist ja mal voll in die Hose gegangen)
Ich würde mich über Hilfe echt freuen.
LG
enjoy116

Mehr lesen

7. April 2010 um 12:35

Also
Hallo enjoy,

hast du denn ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter? Wenn ja, dann erklär ihr doch einfach, dass du gelesen hast, dass die Pille bei starken Unterleibsschmerzen hilft (hat sie auch bei mir).

Wenn nicht, kannst du dir die Pille nach einem Beratungsgespräch auch vom Frauenarzt verschreiben lassen. Für dich ist sie ja noch kostenlos. Geh doch einfach mit deinem Freund gemeinsam zum Frauenarzt. Die Ärztin wird euch gerne zusammen beraten und alles wichtige rund um die Verhütung erklären

Falls dein Freund schon vor dir eine Freundin hatte, lohnt es sich, zusätzlich mit Kondom zu verhüten, um dich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen.

Allgemein finde ich es toll, dass du dir Gedanken über Verhütung machst! Falls du weitere Fragen hast, helfe ich dir gerne

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 13:52
In Antwort auf reina_12444995

Also
Hallo enjoy,

hast du denn ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter? Wenn ja, dann erklär ihr doch einfach, dass du gelesen hast, dass die Pille bei starken Unterleibsschmerzen hilft (hat sie auch bei mir).

Wenn nicht, kannst du dir die Pille nach einem Beratungsgespräch auch vom Frauenarzt verschreiben lassen. Für dich ist sie ja noch kostenlos. Geh doch einfach mit deinem Freund gemeinsam zum Frauenarzt. Die Ärztin wird euch gerne zusammen beraten und alles wichtige rund um die Verhütung erklären

Falls dein Freund schon vor dir eine Freundin hatte, lohnt es sich, zusätzlich mit Kondom zu verhüten, um dich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen.

Allgemein finde ich es toll, dass du dir Gedanken über Verhütung machst! Falls du weitere Fragen hast, helfe ich dir gerne

...
Das Verhältnis zu meiner Mutter ist kompliziert... sie ist oft nicht da und wenn sie da ist arbeitet sie viel.... aber wenn sie Zeit für mich hat (ich bin zudem die jüngste von 4 Geschwistern) haben wir ein ganz gutes Verhältnis....
Ich war schonmal beim FA und da habe ich ihm auch erzählt das ich Schmerzen hab und so... da meinte er ich soll Schmerztabletten nehmen und das das mit den Unregelmäßigkeiten mit der psyche zusammenhängt..... na ja das mit den Schmerztabletten funktioniert aber nicht so gut.....
Das Problem ist das meine Mutter auch nicht weiß wie groß meine Schmerzen sind weil sie eigentlich fast nie da ist... ich hol mir dann immer ne Wärmflasche oder so aber das ist ja auf Dauer nicht die beste Lösung weil ich ja schließlich auch zur Schule gehen muss und da gibt's sowas nicht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 14:01

???
Der Arzt hat ja ne Schweigepflicht gell? aber ist die nicht erst ab 16 auch gegenüber den Eltern?
Ich bin privat Versichert... ich habe auf der Webseite meiner Versicherung nachgeschaut da steht folgendes:

Empfängnisverhütende Mittel (z.B. Antibabypillen, Spiralen) dienen im Allgemeinen nicht der medizinisch notwendigen Heilbehandlung und begründen somit keinen Anspruch auf Versicherungsleistungen.

Nur in den seltenen Fällen, in denen empfängnisverhütende Mittel therapeutisch eingesetzt werden, ersetzt die DKV auch Aufwendungen für empfängnisverhütende Mittel. Voraussetzung hierfür ist, dass die medizinische Notwendigkeit für deren Einsatz durch individuelle Befunde nachgewiesen ist.

gilt die Behandlung von Unterleibsschmerzen als therapeutischer Zweck? Und was kostet die Pille eigentlich so?
Ja ich weiß das man auch mit Kondomen verhüten kann und das plane ich auch zu tun aber ich möchte mich lieber doppelt absichern als nachher mit 16 ein Kind zu bekommen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 22:35

-
Also wie du das mit deiner Mutter hinkriegst, das kann ich dir nicht viel mit helfen.

Bei mir war der Verlauf so, dass es über 2-3 Jahre immer schlimmer wurde mit meinen Bauchschmerzen am 1. Tag der Periode. Zuletzt hatte ich wirklich starke Krämpfe und habe immer Paracetamol genommen. Wenn ich die später mal gegen Kopfschmerzen genommen hab, haben die bei mir schon gar nicht mehr gewirkt.
Da war für mich die Zeit gekommen (um nicht vollkommen immun dagegen zu werden), auf was anderes umzusteigen, da die Krämpfe ja nicht gut sein können. Erst habe ich Homöopathische Mittel ausprobiert und am 1. Tag dann auch Ibuprofen genommen, da kam ich aber auch nur mit 2, manchmal 3 aus. Nachdem die Homöopathie auch nach 2 weiteren Malen nicht mehr geholfen haben, war ich ein weiteres Mal beim Frauenarzt und hab mir die Pille verschreiben lassen.

Ich nehme jetzt seit Oktober die Valette. Ich hatte inzwischen schon immer "Angst" vor dem ersten Tag, weil ich wirklich komplett ausgefallen bin, wegen den starken Krämpfen. So, die ersten 21 Tage waren um, ich hab 2 weitere Tage auf meine Periode gewartet und zum einen war sie sehr sehr schwächer und ich hatte NULL Bauchkrämpfe mehr. Das einzige was ich gemerkt habe, ist bisschen ziehen.

Meine Eltern waren und sind weiterhin doch gegen die Pille, wegen ganzen Hormonen, Nebenwirkungen, spätere Folgen etc. Aber gut, ich bin jetzt schon älter als du, jedoch war mir ihre Meinung auch immer wichtig und ich bin vorher mit ihnen den Kompromiss mit der Homöopathie eingegangen und als es nichts gebracht hat eben meinen Kompromiss, die Pille auszuprobieren.
Inzwischen ist es okay für sie, da sie sehen, auch wenn ich meine Tage habe, bin ihc zwar etwas anders gelaunt und vom Körper her schlapp. Aber lieg nicht mehr den ganzen Tag heulend auf dem Bett und krümme mich vor Schmerzen

Dazu ist es bei mir jetzt, dass ich auch privat versichert bin, und da die Frauenärztin bei mir aufs Rezept schreibt, dass ich aufgrund starker Bauchkrämpfe mit Kollapsneigung ( ) die brauche, kriegen die das komplette Geld auch zurückerstattet.

Ich würde einfach sagen, sprich deine Mutter einfach mal drauf an. Du musst ihr ja nicht sagen, dass du einen Freund hast und sie deswegen haben willst, bei mir war es auch nicht so. Ich bin zwar fast 2 Jahre mit meinem zusammen, und es ist jetzt so langsam zwischendurch ein toller Nebeneffekt sich darauf zu verlassen, jedoch geht es bei mir hauptsächlich einfach um die Bauchkrämpfe
Auch wenn es wirklich ein komisches Gefühl ist, aber sprich sie doch einfach mal an und sag ihr wirklich was du genau fühlst und du mit den Bauchschmerzen so nicht leben willst.
Meine Mutter fand es auch erst sehr komisch, da z.B. sie oder meine Schwester während ihren Perioden überhaupt keine Probleme haben, und ihc eben das so speziell und akut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 23:54

So schlimm ist das gar nicht
Zuerst sag ich dir mal die einfachste Möglichkeit: Sags ihr gar nicht. Ab 14 kannst du dir die Pille ohne Einverständnis deiner Eltern holen, solang dich der Arzt für reif genug hält. Allerdings empfehle ich dir das nicht so zu machen, da, wenn sie das rausfindet, ein echter Vertrauensbruch ist, und du sie nicht um Hilfe bitten kannt wenn du mal ein Problem hast.

Du kannst es ihr auch sagen. Wähle einen Moment in dem sie gut drauf ist und erzähl ihr das du dir die Pille holen willst, weil z.B. deine Bauchschmerzen sehr stark sind. Du kannst ihr auch versichern, dass du noch keinen Sex haben willst, was ja wahrscheinlich stimmt, da ihr eure Beziehung ja noch nicht offiziell gemacht habt.

Ich bin jetzt 14 und hab es meiner Mutter auch so beigebracht. Am Anfang war sie zwar ziemlich geschockt, aber als ich ihr erklärt habe, dass ich noch keine konkrete Pläne in Sachen Sex habe, hat sie sich wieder beruhigt und eingesehen, dass nichts dagegenspricht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG
Denise

P.S. für weitere Infos zur Pille: http://www.femaleaffairs.de
(kommt bei den Eltern immer gut, wenn sie sehen, dass du dich ernsthaft damit beschäftigt hast.)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 10:20
In Antwort auf sonal_12335085

...
Das Verhältnis zu meiner Mutter ist kompliziert... sie ist oft nicht da und wenn sie da ist arbeitet sie viel.... aber wenn sie Zeit für mich hat (ich bin zudem die jüngste von 4 Geschwistern) haben wir ein ganz gutes Verhältnis....
Ich war schonmal beim FA und da habe ich ihm auch erzählt das ich Schmerzen hab und so... da meinte er ich soll Schmerztabletten nehmen und das das mit den Unregelmäßigkeiten mit der psyche zusammenhängt..... na ja das mit den Schmerztabletten funktioniert aber nicht so gut.....
Das Problem ist das meine Mutter auch nicht weiß wie groß meine Schmerzen sind weil sie eigentlich fast nie da ist... ich hol mir dann immer ne Wärmflasche oder so aber das ist ja auf Dauer nicht die beste Lösung weil ich ja schließlich auch zur Schule gehen muss und da gibt's sowas nicht.....

Also
Hey,
so wie ich das sehe, solltest du deinem Frauenarzt einfach ganz ehrlich erzählen, dass du wahrscheinlich in naher Zukunft mit deinem Freund schlafen willst. Dann wird er dir ohne Zögern die Pille verschreiben
Als guter Nebeneffekt werden sich deine Schmerzen vermutlich verbessern, zumindest war es bei mir damals auch so!
Deiner Mutter kannst du ja eventuell eine kleine Notlüge auftischen und ihr erzählen, dass dir der Frauenarzt wegen deiner Schmerzen jetzt doch zur Pille geraten hat... ganz verheimlichen würde ich es nicht, da sie es wahrscheinlich eh irgendwann mitbekommt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 12:01

So hab ichs gemacht :P
wenn dir unangenehm ist den eigentlichen grund zu offenbaren kannst du auch einfach sagen das du zu starke regelschmerzen hast und das du "gehört hast " das die pille dagegen hilft

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 16:18


normalerweise brauchst Du gar nichts sagen, denn mit über 14 bekommst Du die Pille vom Arzt auch ohne das Einverständnis Deiner Eltern. Meine Tochter hat sich damals mit 14 als sie einen Freund hatte(sie ist mittlerweile 22) auch die Pille geholt ohne das ich etwas davon wusste. Das erwähnte sie dann etwas später mal so beiläufig ... wobei sie es ruhig hätte sagen können, ich hätte nie was dagegen gehabt, im Gegenteil fand es sehr verantwortungsbewusst von ihr. Aber sie war schon immer gerne eine Geheimniskrämerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 18:39

...
Also ich habe mich auch damals gekrümmt vor Schmerzen, habe auch die Pille bekommen, jedoch werde ich jetzt wahrscheinlich auf den Verhütungsring umsteigen, da ich einfach zu vergesslich bin.
Bei mir hat die Pille geholfen, aber nicht genug, ich hatte 4 verschiedene, und nach der 4. immernoch Schmerzen, aber wenigstens haben die sich etwas reduziert.
Meine Mutter ist auch absolut gegen die Pille, meint, die wär nichts für Jugendliche (aber die bekommen die umsonst, is' kla ) und würde nur eine zB 50%ige Verhütungswirkung haben, so ein Quatsch.
Aber sie hat es akzeptiert, und na ja, ich schätz schon, dass sie stark was dagegen hat, aber wenn eine Mutter was dagegen hat, würde ich mich wirklich fragen, ob sie einen Enkelwunsch hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram