Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie Prostitution effektiv bekämpft werden kann

Wie Prostitution effektiv bekämpft werden kann

4. November 2013 um 13:51

Das häufigste Gegenargument gegen die in meinem letzten thread auf breite Zustimmung gestoßene Forderung, Prostitution komplett abzuschaffen, war immer wieder die gleiche Schallplatte:
Prostitution würde dann eben in der Illegalität stattfinden und Prostituierte kriminalisiert werden.

Diese These beruht auf den längst überholten Modellen, nach denen die Ausübung der Prostitution bestraft wird, also die Opfer der Prostitution selbst. Das konnte natürlich nie funktionieren, denn Opfer von menschenhandel und Armutsprostitution, die keine andere Wahl haben, lassen sich nicht durch Verbote, nicht mal durch Gefängnisstrafen abhalten.

Was allerdings erfolgreich funktioniert - wie das Modell in Schweden zeigt - ist die konsequente Verfolgung der Freier, denn diese haben in aller Regel - im Gegensatz zu den Prostituierten - etwas zu verlieren, Ehefrau, Familie, Ansehen, berufliche Karriere.

Also: begrabt Eure Modelle von vorgestern, die die Prostituierten dafür bestrafen, dass sie Opfer sind, und widmet Euch dem einzigen Grund für Prostitution und Menschenhandel: die enorme Nachfrage. Denn ohne Nachfrage: kein Angebot mehr, und damit endlich:

SCHLUSS MIT DEM täglichen millionenfachen MISSBRAUCH

4. November 2013 um 15:25

Sag mal, feminist4u,
hatten sie bei den Linken keine Verwendung mehr für dich? Und bei den Grünen konntest du scheinbar auch nix reißen, deshalb musst du hier ein Sex-Forum politisieren?

Sag bitte Bescheid, wenn du wieder eine Arbeit und / oder eine sonstige ordentliche Beschäftigung hast, damit dir für solcherlei Stuss keine Zeit bleibt. Solange setz ich dich auf meine persönliche Ignore-List.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 16:25

Ich
Bin für Cannabis legalisierung.Warum?Weil Saufen auch legal ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 22:26


Nerv net mit deinen blödsinnigen Verbotsforderungen. Selbstverständlich soll Zwangsprostitution und Zuhälterei bekämpft werden. Weder Freier noch Frauen müssen deshalb kriminalisiert werden. Dieser Versuch ist übrigens auch in Schweden fehlgeschlagen.Dort ist eine Sexreise - Industrie entstanden, die in großer Zahl Kurzreisen ins nahe Baltikum und nach Hamburg vermarktet. Verbote nutzen generell dem organisierten Verbrechen und niemandem sonst, dies scheint den Moralaposteln hier schwer vermittelbar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 22:55

Hmmm....
Beschäftigt mich auch da in meinem Ahnenland darüber geredet wird.

Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ich mich käuflich anbiete und die Frau oder der Mann der mich kauft wird deswegen bestraft. ..... Ist für mich eine bizarre Vorstellung von Gerechtigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 23:01

Interessant
=D "gesellschaftlich ächten" super Idee. Damit sie dann wirklich eine Therapie benötigen, oder zu schwelenden Frauenhassern werden.

Und was ist mit den Frauen? Du vergisst dass Frauen eben so Frauen und Männer kaufen. Du scheinst eine etwas veraltete Sicht der Dinge zu haben.

Nu so neben bei... in manchen Fällen ist käufliche Nähe /Sex Teil von Therapien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 1:28

... Wie soll das gehen
Du kannst die Prostitution nicht abschaffen. Prostitution findet statt, weil zwei oder mehr Menschen (männlich und/oder weiblich) sich darauf verständigen Sex gegen Bezahlung zu machen. Du kannst das Anbieten oder das Nachfragen dieser Dienstleistung verbieten, verfolgen unter Strafe stellen ... was auch immer. Abschaffen wirst du gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 10:44

Sie müssen doch die Tragweite der Konsequenze überblicken!
Allein schon eine Abschaffung der illegalen Prostitution hätte eine erhebliche Preissteigerung für sexuelle Dienstleistungen in unserem Land zur Folge. Wenn man nun die Prostitution pauschal verbietet, setzt automatisch ein immenser Kostendruck durch die Ehefrauen ein, die als Flatrate-Prostituierte dann ein Monopol im Sexgewerbe einnehmen. Die Folge wäre eine Abwanderung unkalkulierbaren Ausmaßes von Ehemännern ins Ausland mit dramatischen Folgen für unsere Volkswirtschaft. Die Tragweite solcher Maßnahmen muss man sich erst einmal bewusst machen, bevor man die Bevölkerung mit unüberlegten Äußerungen verunsichert, meine Damen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 10:54
In Antwort auf sealove6

Sie müssen doch die Tragweite der Konsequenze überblicken!
Allein schon eine Abschaffung der illegalen Prostitution hätte eine erhebliche Preissteigerung für sexuelle Dienstleistungen in unserem Land zur Folge. Wenn man nun die Prostitution pauschal verbietet, setzt automatisch ein immenser Kostendruck durch die Ehefrauen ein, die als Flatrate-Prostituierte dann ein Monopol im Sexgewerbe einnehmen. Die Folge wäre eine Abwanderung unkalkulierbaren Ausmaßes von Ehemännern ins Ausland mit dramatischen Folgen für unsere Volkswirtschaft. Die Tragweite solcher Maßnahmen muss man sich erst einmal bewusst machen, bevor man die Bevölkerung mit unüberlegten Äußerungen verunsichert, meine Damen!

Genau
es geht dabei um Arbeitsplätze!
Wollen wir wirklich, dass eine halbe Million Frauen zu Alk2-Empfängern werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 11:11
In Antwort auf veera_11909738

Genau
es geht dabei um Arbeitsplätze!
Wollen wir wirklich, dass eine halbe Million Frauen zu Alk2-Empfängern werden?

Woher willst du wissen, dass
nicht schon viele ALG II Empfängerinnen, Empfängerinnen von Samenspenden sind, um ihre finanziellen Nöte zu lindern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 11:35
In Antwort auf bitdevil19

Woher willst du wissen, dass
nicht schon viele ALG II Empfängerinnen, Empfängerinnen von Samenspenden sind, um ihre finanziellen Nöte zu lindern?


Hat "alk2" nicht gereicht, den Funcharakter deutlich zu machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 11:40

Eine Frau
hat das Recht über ihren eigenen Körper.
Egal, ob sie Eispenderin ist, Leihmutter und ihn kurzfristig als Sexspielzeug zur Verfügung stellt.

Das darf ihr niemand verbieten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 14:45
In Antwort auf veera_11909738


Hat "alk2" nicht gereicht, den Funcharakter deutlich zu machen?

Ich hätte mir deinen Nick besser ansehen sollen!
Blue !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 14:48

Nur noch Männer auf dem Strich?
Und wo sind die Frauen

Aber Roma Frauen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 14:58
In Antwort auf bitdevil19

Ich hätte mir deinen Nick besser ansehen sollen!
Blue !!

Okay
erwischt!

Gemeint war aber was anderes. Was mehr zum Herbst passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 17:16

OMG
Typisch einseitige Feministin!

Was ist mit all den Frauen die völlig freiwillig ihr Geld so verdienen?
Was ist mit männlichen Prostituirten (callboys)?

Deine Sicht ist total veraltet und falsch;
Mann ist Freier (= böse) und Frau ist Opfer.

Ich hab eine gute Idee für solche Feministinnen wie dich: Steig in eine Zeitmaschine und komm endlich auch ins 21 Jahrhundert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 21:14
In Antwort auf veera_11909738

Eine Frau
hat das Recht über ihren eigenen Körper.
Egal, ob sie Eispenderin ist, Leihmutter und ihn kurzfristig als Sexspielzeug zur Verfügung stellt.

Das darf ihr niemand verbieten!

...?
Die ersten beiden Fälle unter sagt dir dachte ich dieser Staat.

Du denkst wohl wie viele zu liberal für dieses Land.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2013 um 10:31

Interessant
Also ist ein Freier für dich also ein "Täter", auch wenn die Prostituierte es freiwillig macht?

Das zeigt nur dein feministsches zwei Klassen denken, in dem der Mann immer negativ dargestellt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2013 um 13:40
In Antwort auf makaio_12113686

...?
Die ersten beiden Fälle unter sagt dir dachte ich dieser Staat.

Du denkst wohl wie viele zu liberal für dieses Land.

Erwischt!
Ursprünglich wollte ich mit der dicken Abtreibungskeule ausholen, aber dann dachte ich mir, versuchs hintenrum durch die anderen Dunkelgrauzonen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2013 um 22:01
In Antwort auf veera_11909738

Erwischt!
Ursprünglich wollte ich mit der dicken Abtreibungskeule ausholen, aber dann dachte ich mir, versuchs hintenrum durch die anderen Dunkelgrauzonen.

Damit...
hab ich jeden zweiten Tag zutun.

Und manchmal schlägt es mir ganz schön auf den Magen.
Aber eher wegen den Umständen.
Vor allem bei jungen Mädchen.
Eltern die Druck ausüben in jene oder die andere Richtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2013 um 22:03

Ungerecht.
Das ist wider erlaubt.
Und wird gar nicht so schlecht bezahlt. Nur finde erstmal eine Stelle wo man spenden kann, eher verkaufen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen