Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie oft Selbstbefriedigung in einer Beziehung ist normal?

Wie oft Selbstbefriedigung in einer Beziehung ist normal?

14. Januar um 9:47

Hi Mädels,
 
ich bräuchte mal eure Meinung zu meiner folgenden aktuellen Situation:
 
Mein Freund und ich sind jetzt schon 4 Jahre zusammen (er 26, ich 23) und seit ca. einem halben Jahr haben wir eine gemeinsame Wohnung.
Über das Thema Selbstbefriedigung bei meinem Freund habe ich mir vorher ehrlich gesagt noch nie so wirklich ernsthaft Gedanken gemacht und wir haben über dieses Thema auch noch nie gesprochen, weil ich mich selber eigentlich nicht befriedige – ich brauch das einfach nicht, mir reicht der Sex und wenn ich mich selber anfasse, dann ist das für mich einfach nicht befriedigend.
 
Neulich habe ich dann folgende Situation erlebt: Mein Freund arbeitet Schichten, d.h. mal sehen wir uns ein paar Tage am Stück, wenn er früh arbeitet, und mal sehen wir uns ein paar Tage gar nicht (außer im Bett dann zum schlafen), wenn er spät/Nacht arbeitet. Als er letztens wieder Nachtschicht hatte, bin ich ganz normal von der Arbeit heim gekommen und habe im Schlafzimmer auf dem Boden ein benutztes Taschentuch gefunden (das hat er ausversehen liegen gelassen und vergessen) und mir war sofort klar, was das zu bedeuten hatte – er hat sich selbst befriedigt. In dem Moment ist es mir plötzlich eiskalt den Rücken herunter gelaufen, weil ich wie gesagt mir noch nie Gedanken drüber gemacht habe, wie er eigentlich zu diesem Thema steht und deswegen wurde ich damit etwas überrascht. Ich weiß, Selbstbefriedigung ist was ganz normales, aber dadurch, dass ich es selber nicht mache, ist es für mich doch etwas befremdlich.
Mir hat also das ganze Thema keine Ruhe gelassen und deswegen habe ich ihn darauf angesprochen. Er war sehr verständnisvoll und hat ehrlich zugegeben, dass er sich hin und wieder selbstbefriedigt und dass das aber überhaupt nichts mit unserem Sexleben zu tun hat. Er sei sehr zufrieden mit mir und das macht er einfach so mal nebenbei, wenn er halt Lust drauf hat.
Kurz zur Info zu unserem Sexleben: Wir haben regelmäßig Sex, also es ist nicht so, dass das bei uns irgendwie eingeschlafen wäre oder so. Natürlich je nachdem wie er arbeitet und zuhause ist, mal mehr mal weniger.
 
Nach diesem Gespräch habe ich mich besser gefühlt und das war dann auch soweit okay für mich… bis ich letzte Woche folgendes erlebt habe:
Er hatte letzte Woche 5 Tage am Stück Nachtschicht, d.h. ich wusste er ist den ganzen Tag während ich auf der Arbeit bin allein zuhause und deswegen musste ich da schon dauernd daran denken, ob er es sich da vielleicht wieder selber machen wird.
Also habe ich aus Neugierde jeden Tag nachdem ich heim gekommen bin etwas „gestalkt“ und habe geschaut, ob ich irgendwo benutzte Taschentücher finde. Und tatsächlich – ich habe an allen 5 Tagen!!! im Mülleimer Taschentücher gefunden (manchmal sogar mehrere täglich) und es handelte sich wirklich um Sperma-Taschentücher – man sieht und riecht es einfach… Das hat mich dann wieder total runtergezogen…
 
Als er sagte, er macht es sich hin und wieder selber, dachte ich halt so „naja vielleicht so 1-2 mal in der Woche, wenn wir uns nicht sehen“… aber dass er es sich 5 Tage am Stück und teilweise sogar mehrmals am Tag macht??? Ist das normal???
 
Er sagt ja, er ist mit unserem Sexleben zufrieden, aber wenn wir manchmal nur 1 mal in der Woche Sex haben, wie kann er dann zufrieden sein, wenn er es sich dann 5 Tage am Stück besorgt???
 
Kann mir das mal jemand erklären?
 
Ich weiß, Sex und Selbstbefriedung sind zwei Paar Schuhe, aber beides hat ja etwas damit zu tun, dass der „Drang“ gestillt wird. Und wie kann man dann mit 1 mal in der Woche Sex zufrieden sein, wenn man sich dann so oft selbstbefriedigt?
 
Oder gefällt ihm die Selbstbefriedigung einfach besser als unser Sex?
Aber er sagt ja, es wäre alles super…
 
Ich trau mich gar nicht, ihn nochmal darauf anzusprechen, weil er hat mir ja neulich schon gesagt, dass alles okay sei und mir wäre es auch sehr unangenehm ihm zu sagen, dass ich den Mülleimer nach Taschentüchern durchsucht habe…
 
Was meint ihr? Ist das alles normal und ich mache mich umsonst so verrückt?
 

Mehr lesen

14. Januar um 10:01

Das sind wirklich zwei getrennte Paar Schuhe.

An wem liegt es denn, dass ihr manchmal nur 1x in der Woche Sex habt?

Anders gefragt:
Glaubst Du, dass ihr mehr Sex hättet, wenn er sich weniger befriedigen würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:21
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das sind wirklich zwei getrennte Paar Schuhe.

An wem liegt es denn, dass ihr manchmal nur 1x in der Woche Sex habt?

Anders gefragt:
Glaubst Du, dass ihr mehr Sex hättet, wenn er sich weniger befriedigen würde?

Er arbeitet ja Schichten und dadurch sehen wir uns halt einfach teilweise lange nicht, deswegen kommt es da eben nicht zum Sex. Und er befriedigt sich ja dann auch immer nur in der Zeit, in der wir uns nicht sehen. An sich habe ich ja nichts gegen Selbstbefriedigung, aber die Häufigkeit finde ich halt dann doch etwas befremdlich.

Wie es wäre, wenn wir uns öfters sehen würden und er sich in der Zeit nicht selbstbefriedigt, kann ich nicht sagen, da wir es durch seine Schichtarbeit einfach so kennen, dass wir uns nicht ständig sehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:34

Du machst den Fehler, den viele andere Frauen machen. Selbstbefriedigung ist KEINE Konkurrenz für dich. Wenn ihr euch durch die Schichtarbeit eh wenig Schicht Arbeit eh wenig seht, wo ist dann das Problem?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 10:46
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Du machst den Fehler, den viele andere Frauen machen. Selbstbefriedigung ist KEINE Konkurrenz für dich. Wenn ihr euch durch die Schichtarbeit eh wenig Schicht Arbeit eh wenig seht, wo ist dann das Problem?

Mein Problem ist, dass er zu mir sagt, dass für ihn unser Sexleben super ist und er auch nicht mehr Sex braucht (auch wenn wir manchmal nur einmal in der Woche Sex haben)... und er es sich dann aber 5 Tage am Stück selber macht.
Das gibt mir so ein Gefühl von "meine Freundin reicht mir einmal in der Woche aber mit meiner Hand brauche ich es 5 mal die Woche".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 11:26
In Antwort auf shiningstar

Mein Problem ist, dass er zu mir sagt, dass für ihn unser Sexleben super ist und er auch nicht mehr Sex braucht (auch wenn wir manchmal nur einmal in der Woche Sex haben)... und er es sich dann aber 5 Tage am Stück selber macht.
Das gibt mir so ein Gefühl von "meine Freundin reicht mir einmal in der Woche aber mit meiner Hand brauche ich es 5 mal die Woche".

Hättest Du denn gerne öfter Sex?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 12:05
In Antwort auf shiningstar

Hi Mädels,
 
ich bräuchte mal eure Meinung zu meiner folgenden aktuellen Situation:
 
Mein Freund und ich sind jetzt schon 4 Jahre zusammen (er 26, ich 23) und seit ca. einem halben Jahr haben wir eine gemeinsame Wohnung.
Über das Thema Selbstbefriedigung bei meinem Freund habe ich mir vorher ehrlich gesagt noch nie so wirklich ernsthaft Gedanken gemacht und wir haben über dieses Thema auch noch nie gesprochen, weil ich mich selber eigentlich nicht befriedige – ich brauch das einfach nicht, mir reicht der Sex und wenn ich mich selber anfasse, dann ist das für mich einfach nicht befriedigend.
 
Neulich habe ich dann folgende Situation erlebt: Mein Freund arbeitet Schichten, d.h. mal sehen wir uns ein paar Tage am Stück, wenn er früh arbeitet, und mal sehen wir uns ein paar Tage gar nicht (außer im Bett dann zum schlafen), wenn er spät/Nacht arbeitet. Als er letztens wieder Nachtschicht hatte, bin ich ganz normal von der Arbeit heim gekommen und habe im Schlafzimmer auf dem Boden ein benutztes Taschentuch gefunden (das hat er ausversehen liegen gelassen und vergessen) und mir war sofort klar, was das zu bedeuten hatte – er hat sich selbst befriedigt. In dem Moment ist es mir plötzlich eiskalt den Rücken herunter gelaufen, weil ich wie gesagt mir noch nie Gedanken drüber gemacht habe, wie er eigentlich zu diesem Thema steht und deswegen wurde ich damit etwas überrascht. Ich weiß, Selbstbefriedigung ist was ganz normales, aber dadurch, dass ich es selber nicht mache, ist es für mich doch etwas befremdlich.
Mir hat also das ganze Thema keine Ruhe gelassen und deswegen habe ich ihn darauf angesprochen. Er war sehr verständnisvoll und hat ehrlich zugegeben, dass er sich hin und wieder selbstbefriedigt und dass das aber überhaupt nichts mit unserem Sexleben zu tun hat. Er sei sehr zufrieden mit mir und das macht er einfach so mal nebenbei, wenn er halt Lust drauf hat.
Kurz zur Info zu unserem Sexleben: Wir haben regelmäßig Sex, also es ist nicht so, dass das bei uns irgendwie eingeschlafen wäre oder so. Natürlich je nachdem wie er arbeitet und zuhause ist, mal mehr mal weniger.
 
Nach diesem Gespräch habe ich mich besser gefühlt und das war dann auch soweit okay für mich… bis ich letzte Woche folgendes erlebt habe:
Er hatte letzte Woche 5 Tage am Stück Nachtschicht, d.h. ich wusste er ist den ganzen Tag während ich auf der Arbeit bin allein zuhause und deswegen musste ich da schon dauernd daran denken, ob er es sich da vielleicht wieder selber machen wird.
Also habe ich aus Neugierde jeden Tag nachdem ich heim gekommen bin etwas „gestalkt“ und habe geschaut, ob ich irgendwo benutzte Taschentücher finde. Und tatsächlich – ich habe an allen 5 Tagen!!! im Mülleimer Taschentücher gefunden (manchmal sogar mehrere täglich) und es handelte sich wirklich um Sperma-Taschentücher – man sieht und riecht es einfach… Das hat mich dann wieder total runtergezogen…
 
Als er sagte, er macht es sich hin und wieder selber, dachte ich halt so „naja vielleicht so 1-2 mal in der Woche, wenn wir uns nicht sehen“… aber dass er es sich 5 Tage am Stück und teilweise sogar mehrmals am Tag macht??? Ist das normal???
 
Er sagt ja, er ist mit unserem Sexleben zufrieden, aber wenn wir manchmal nur 1 mal in der Woche Sex haben, wie kann er dann zufrieden sein, wenn er es sich dann 5 Tage am Stück besorgt???
 
Kann mir das mal jemand erklären?
 
Ich weiß, Sex und Selbstbefriedung sind zwei Paar Schuhe, aber beides hat ja etwas damit zu tun, dass der „Drang“ gestillt wird. Und wie kann man dann mit 1 mal in der Woche Sex zufrieden sein, wenn man sich dann so oft selbstbefriedigt?
 
Oder gefällt ihm die Selbstbefriedigung einfach besser als unser Sex?
Aber er sagt ja, es wäre alles super…
 
Ich trau mich gar nicht, ihn nochmal darauf anzusprechen, weil er hat mir ja neulich schon gesagt, dass alles okay sei und mir wäre es auch sehr unangenehm ihm zu sagen, dass ich den Mülleimer nach Taschentüchern durchsucht habe…
 
Was meint ihr? Ist das alles normal und ich mache mich umsonst so verrückt?
 

Bei einem Mann ist es normal das er sich öfter selbstbefriedigt. Das hat einen medizinischen Grund. Mach dir also nicht all zu viele Gedanken! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 12:11

Die Prostata eines Mannes füllt sich in der Nacht mit Sperma. Deswegen auch die Morgenlatte und das muss eben raus. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 13:05

Blödsinn.

Ich lese hier heraus, dass sie sich durch die viele SB "abgewertet" fühlt.
Sie schreibst ja, dass sie sich in bestimmten Schichtwochen eh kaum sehen und daher nicht mehr Sex haben könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 21:10
In Antwort auf shiningstar

Hi Mädels,
 
ich bräuchte mal eure Meinung zu meiner folgenden aktuellen Situation:
 
Mein Freund und ich sind jetzt schon 4 Jahre zusammen (er 26, ich 23) und seit ca. einem halben Jahr haben wir eine gemeinsame Wohnung.
Über das Thema Selbstbefriedigung bei meinem Freund habe ich mir vorher ehrlich gesagt noch nie so wirklich ernsthaft Gedanken gemacht und wir haben über dieses Thema auch noch nie gesprochen, weil ich mich selber eigentlich nicht befriedige – ich brauch das einfach nicht, mir reicht der Sex und wenn ich mich selber anfasse, dann ist das für mich einfach nicht befriedigend.
 
Neulich habe ich dann folgende Situation erlebt: Mein Freund arbeitet Schichten, d.h. mal sehen wir uns ein paar Tage am Stück, wenn er früh arbeitet, und mal sehen wir uns ein paar Tage gar nicht (außer im Bett dann zum schlafen), wenn er spät/Nacht arbeitet. Als er letztens wieder Nachtschicht hatte, bin ich ganz normal von der Arbeit heim gekommen und habe im Schlafzimmer auf dem Boden ein benutztes Taschentuch gefunden (das hat er ausversehen liegen gelassen und vergessen) und mir war sofort klar, was das zu bedeuten hatte – er hat sich selbst befriedigt. In dem Moment ist es mir plötzlich eiskalt den Rücken herunter gelaufen, weil ich wie gesagt mir noch nie Gedanken drüber gemacht habe, wie er eigentlich zu diesem Thema steht und deswegen wurde ich damit etwas überrascht. Ich weiß, Selbstbefriedigung ist was ganz normales, aber dadurch, dass ich es selber nicht mache, ist es für mich doch etwas befremdlich.
Mir hat also das ganze Thema keine Ruhe gelassen und deswegen habe ich ihn darauf angesprochen. Er war sehr verständnisvoll und hat ehrlich zugegeben, dass er sich hin und wieder selbstbefriedigt und dass das aber überhaupt nichts mit unserem Sexleben zu tun hat. Er sei sehr zufrieden mit mir und das macht er einfach so mal nebenbei, wenn er halt Lust drauf hat.
Kurz zur Info zu unserem Sexleben: Wir haben regelmäßig Sex, also es ist nicht so, dass das bei uns irgendwie eingeschlafen wäre oder so. Natürlich je nachdem wie er arbeitet und zuhause ist, mal mehr mal weniger.
 
Nach diesem Gespräch habe ich mich besser gefühlt und das war dann auch soweit okay für mich… bis ich letzte Woche folgendes erlebt habe:
Er hatte letzte Woche 5 Tage am Stück Nachtschicht, d.h. ich wusste er ist den ganzen Tag während ich auf der Arbeit bin allein zuhause und deswegen musste ich da schon dauernd daran denken, ob er es sich da vielleicht wieder selber machen wird.
Also habe ich aus Neugierde jeden Tag nachdem ich heim gekommen bin etwas „gestalkt“ und habe geschaut, ob ich irgendwo benutzte Taschentücher finde. Und tatsächlich – ich habe an allen 5 Tagen!!! im Mülleimer Taschentücher gefunden (manchmal sogar mehrere täglich) und es handelte sich wirklich um Sperma-Taschentücher – man sieht und riecht es einfach… Das hat mich dann wieder total runtergezogen…
 
Als er sagte, er macht es sich hin und wieder selber, dachte ich halt so „naja vielleicht so 1-2 mal in der Woche, wenn wir uns nicht sehen“… aber dass er es sich 5 Tage am Stück und teilweise sogar mehrmals am Tag macht??? Ist das normal???
 
Er sagt ja, er ist mit unserem Sexleben zufrieden, aber wenn wir manchmal nur 1 mal in der Woche Sex haben, wie kann er dann zufrieden sein, wenn er es sich dann 5 Tage am Stück besorgt???
 
Kann mir das mal jemand erklären?
 
Ich weiß, Sex und Selbstbefriedung sind zwei Paar Schuhe, aber beides hat ja etwas damit zu tun, dass der „Drang“ gestillt wird. Und wie kann man dann mit 1 mal in der Woche Sex zufrieden sein, wenn man sich dann so oft selbstbefriedigt?
 
Oder gefällt ihm die Selbstbefriedigung einfach besser als unser Sex?
Aber er sagt ja, es wäre alles super…
 
Ich trau mich gar nicht, ihn nochmal darauf anzusprechen, weil er hat mir ja neulich schon gesagt, dass alles okay sei und mir wäre es auch sehr unangenehm ihm zu sagen, dass ich den Mülleimer nach Taschentüchern durchsucht habe…
 
Was meint ihr? Ist das alles normal und ich mache mich umsonst so verrückt?
 

Sb ist für mich ganz normal und hat überhaupt nichts mit meinem sexleben zu tun.  Selbst wenn ich mit meiner Frau erfüllenden Sex habe, lass ich einfach mal meiner Fantasie freien Lauf und mache ich es mir regelmäßig selber.

es ist natürlich ärgerlich das er nich offen mit dir darüber redet aber wahrscheinlich, ist es ihm unangenehm und er möchte dich nicht verunsichern. 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 21:56

Selbstbefriedigung ist für einen Mann durchaus das wichtigste Ventil, um Druck abzubauen. Danach ist man entspannt und auch im Kopf wieder mehr bei sich.
Mir hilft es ungemein und ich würde es in einer Beziehung immer tun, ohne dass es an der Frau liegt.
Und, der Mann hat sich sehr gerne selbst in der Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 11:09

An sich eine gute Idee aber es ist natürlich nicht dasselbe.
Ein Mann macht es sich anders, je nach Stimmungslage. Die Fantasie und das Kopfkino müssen dazu passen. Das kann man oft nur selbst steuern, weil man sich gut kennt.
Sonst macht die Frau an einem rum und man ist vollkommen woanders und hofft, dass es bald fertig ist.
Schon der Zeitpunkt gemeinsam ist schwierig. Man hat als Mann manchmal das spontane Bedürfnis weil gerade auch die Gedanken da sind und man Lust hat. Dann muss es gleich sein und nicht erst abends.
Da fehlt dann die spontane Umsetzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 10:25

Es sind halt nicht alle gleich.
Ich habe 30 Jahre mit mir selbst verbracht und kann mir nicht mehr vorstellen, dass eine Frau das so kann wie ich.
Ich habe es selbst schon ausprobiert und es ging garnicht dabei.
Da fühlt man sich als Mann wie kastriert, wenn man einer Frau nach 7 mal in die Augen sieht und Ratlosigkeit vorfindet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
3 monatsspritze
Von: bigmama2016
neu
21. Januar um 7:32
Schwanger oder nicht
Von: rosa
neu
20. Januar um 20:07
Noch mehr Inspiration?
pinterest