Forum / Sex & Verhütung

Wie ist Orgasmus bei euch?

28. Dezember 2019 um 0:18 Letzte Antwort: 31. Dezember 2019 um 15:25

Mich interessiert die Merkmale vom Orgasmus. Könnt ihr mir eure Erfahrungen teilen?

Ich bezweifle mich dass ich es noch nie erreiche.
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. Dezember 2019 um 10:09

Liebe Merinovui.

Du bist mir bereits in einem anderen Thread begegnet. Deine tiefe Anteilnahme, Deine Empfindungsfähigkeit, hat mich sehr berührt.

Das Thema, was Du ansprichst, ist ziemlich persönlich - auch wenn wir hier tausend Dinge offen diskutieren.

Wenn ich Dir eine PN schicke, dann in guter Absicht. Ich befürchte, dass hier einige unangenehme Männer anzügliche PNs schicken werden. Dazu werde ich mit meiner PN definitiv nicht gehören! Der einzige Grund, warum ich mich in einer PN bemühe, liegt in meinem ersten Satz.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 10:09

Liebe Merinovui.

Du bist mir bereits in einem anderen Thread begegnet. Deine tiefe Anteilnahme, Deine Empfindungsfähigkeit, hat mich sehr berührt.

Das Thema, was Du ansprichst, ist ziemlich persönlich - auch wenn wir hier tausend Dinge offen diskutieren.

Wenn ich Dir eine PN schicke, dann in guter Absicht. Ich befürchte, dass hier einige unangenehme Männer anzügliche PNs schicken werden. Dazu werde ich mit meiner PN definitiv nicht gehören! Der einzige Grund, warum ich mich in einer PN bemühe, liegt in meinem ersten Satz.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 11:24

Ein ansteigender Druck bzw. Spannung, welche(r) sich in absoluter Leichtigkeit (Glück, Erlösung, Zufriedenheit, Herrlichkeit) löst....mal sanft wie ein Sommerwind, mal klebrig-heiß wie ein Vulkanausbruch und mal ganzheitlich-flutend wie Tsunami. Die Intensität hängt immer von der Erregung und dem Art des Spiels ab. 

1 LikesGefällt mir

28. Dezember 2019 um 11:39

Abgesehen von dem was gwenhy beschreibt spürst du auch körperlich eine starke Anspannung, dann löst sich alles, du spürst Muskelkontraktionen und am Ende eine Art Entspannung. Es gibt viele Frauen, die durch reine Penetration nicht kommen und zusätzliche Penetration ermöglichen, das ist nix schlimmes oder ungewöhnliches. 

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 11:40
In Antwort auf gwenhy

Ein ansteigender Druck bzw. Spannung, welche(r) sich in absoluter Leichtigkeit (Glück, Erlösung, Zufriedenheit, Herrlichkeit) löst....mal sanft wie ein Sommerwind, mal klebrig-heiß wie ein Vulkanausbruch und mal ganzheitlich-flutend wie Tsunami. Die Intensität hängt immer von der Erregung und dem Art des Spiels ab. 

Viel besser kann man das kaum ausrücken.  Das mit dem Druck würde ich weglassen, aber zu allem anderen kann ich nur  JA    sagen! 

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 21:00
In Antwort auf esthve_18836872

Viel besser kann man das kaum ausrücken.  Das mit dem Druck würde ich weglassen, aber zu allem anderen kann ich nur  JA    sagen! 

Also wenn ich komm dann ist es wie eine Welle.  Ich fange an zu stieren,  sehr viele Muskeln spannen sich an und lösen sich danach wieder. Es blitzt innerlich in den Augen. Wenn ich mich richtig gehen lassen kann dann passiert es auch das danach mein ganzer Körper so zittert das ich mich ein paar Minuten lang nicht mehr bewegen kann.  Es ist wie ein Rausch. Mein jetziger Mann hat bei dem ersten mal gedacht das er einen Arzt rufen muss.  So heftig war das. Nach dem Orgasmus ist es so angenehm warm,  friedlich und toll das ich immer ganz zufrieden einschlafen kann. 
LG Katja 

3 LikesGefällt mir

28. Dezember 2019 um 22:32
In Antwort auf user1857416512

Also wenn ich komm dann ist es wie eine Welle.  Ich fange an zu stieren,  sehr viele Muskeln spannen sich an und lösen sich danach wieder. Es blitzt innerlich in den Augen. Wenn ich mich richtig gehen lassen kann dann passiert es auch das danach mein ganzer Körper so zittert das ich mich ein paar Minuten lang nicht mehr bewegen kann.  Es ist wie ein Rausch. Mein jetziger Mann hat bei dem ersten mal gedacht das er einen Arzt rufen muss.  So heftig war das. Nach dem Orgasmus ist es so angenehm warm,  friedlich und toll das ich immer ganz zufrieden einschlafen kann. 
LG Katja 

Nunja, es ist ganz toll bei Dir. Bewunderungswert. Wunderschön. Aber bitte hänge für andere die Latte nicht zu hoch.

Viele Menschen, auch Männer, erleben einen schönen, aber eher durchschnittlichen Höhepunkt. Es wäre ja so wunderbar, wenn es alle so erleben könnten wie Du, aber wir sind auch mit "weniger" schon zufrieden.
Und viele wären froh, überhaupt mal in 100 Jahren 1 zu haben.

1 LikesGefällt mir

28. Dezember 2019 um 23:55

Steigende Anspannung im Genitalbereich, dann erleichternde Muskelkontraktionen gefolgt von wohliger Entspannug.
Alles in allem eine nette kleine Sache

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 0:40
In Antwort auf merinovui

Mich interessiert die Merkmale vom Orgasmus. Könnt ihr mir eure Erfahrungen teilen?

Ich bezweifle mich dass ich es noch nie erreiche.
 

Ich (m) habe zuhause das gleiche Problem mit meiner Dame und habe mich lange viel informiert. 
Es gibt viele Bücher, Seminare, (Tantra)Kurse, Onlinekurse, usw.

Ich bin dann auf eine Seite gestoßen, welche meiner Meinung nach allumfassend ist und eigentlich alles super erklärt wird.
Es wird schon eine Weile dauern, aber sollte funktionieren.

Ich hoffe, dass ich hier jetzt nicht wieder abgemahnt werde, weil ich einen Link gepostet habe. Aber ich halte diese Info für alle Damen mit diesen Problemen sehr hilfreich!

https://www.ziss.ch/veroeffentlichungen/orgasmusstoerungen_der_frau.pdf

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 1:42
In Antwort auf honeyman

Ich (m) habe zuhause das gleiche Problem mit meiner Dame und habe mich lange viel informiert. 
Es gibt viele Bücher, Seminare, (Tantra)Kurse, Onlinekurse, usw.

Ich bin dann auf eine Seite gestoßen, welche meiner Meinung nach allumfassend ist und eigentlich alles super erklärt wird.
Es wird schon eine Weile dauern, aber sollte funktionieren.

Ich hoffe, dass ich hier jetzt nicht wieder abgemahnt werde, weil ich einen Link gepostet habe. Aber ich halte diese Info für alle Damen mit diesen Problemen sehr hilfreich!

https://www.ziss.ch/veroeffentlichungen/orgasmusstoerungen_der_frau.pdf

Ganz hervorragender Bericht, allerdings sehr anspruchsvoll. Auseinandersetzung lohnt.

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 10:05
In Antwort auf user1857416512

Also wenn ich komm dann ist es wie eine Welle.  Ich fange an zu stieren,  sehr viele Muskeln spannen sich an und lösen sich danach wieder. Es blitzt innerlich in den Augen. Wenn ich mich richtig gehen lassen kann dann passiert es auch das danach mein ganzer Körper so zittert das ich mich ein paar Minuten lang nicht mehr bewegen kann.  Es ist wie ein Rausch. Mein jetziger Mann hat bei dem ersten mal gedacht das er einen Arzt rufen muss.  So heftig war das. Nach dem Orgasmus ist es so angenehm warm,  friedlich und toll das ich immer ganz zufrieden einschlafen kann. 
LG Katja 

Ok, hast noch um eine Idee besser beschrieben. Und dieses, beinahe einer Ohnmacht gleich kenne ich auch. Einen Arzt wollte mein Freund nicht rufen, aber etwas gewundert hatte er sich schon. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 13:31
In Antwort auf merinovui

Mich interessiert die Merkmale vom Orgasmus. Könnt ihr mir eure Erfahrungen teilen?

Ich bezweifle mich dass ich es noch nie erreiche.
 

Schwer zu definieren, da dann bei mir eine Art Trancszustand Eintritt. Ein bisschen wie Achterbahnfahren. Ich verliere dann weitgehend die Kontrolle über mich, ein Zittern und unwillkürliche Muskelkontraktionen sind immer dabei. 
Voraussetzung ist eigentlich, dass man sich ganz hingeben und fallenlassen kann, also man muss dem Partner vertrauen und ihn natürlich scharf finden und wollen. Und - ganz wichtig - sich im eigenen Körper wohlfühlen und attraktiv finden, auch wenn er nicht perfekt ist und Lust generell bejahen. Gute Beweglichkeit im Beckenbereich ist auch unbedingt förderlich. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 13:35
In Antwort auf esthve_18836872

Ok, hast noch um eine Idee besser beschrieben. Und dieses, beinahe einer Ohnmacht gleich kenne ich auch. Einen Arzt wollte mein Freund nicht rufen, aber etwas gewundert hatte er sich schon. 

Das kenne ich auch. Mein jetziger hat dann vor Schreck aufgehört, weil er dachte, ich wäre kurz vorm Sterben . Zum Glück konnte er schnell vom Gegenteil überzeugt werden.
Ist nicht bei jedem Mal so intensiv, es gibt auch weniger spektakuläre Höhepunkte, aber doch recht häufig. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 15:01

Wie ist der Orgasmus? 
Wahrscheinlich auch wieder bei jeder und jedem irgendwie ähnlich und doch verschieden. 
Auf jeden Fall ist er schön, und zwar so schön, dass man ihn immer und immer wieder erleben möchte.

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 16:37
In Antwort auf esthve_18836872

Wie ist der Orgasmus? 
Wahrscheinlich auch wieder bei jeder und jedem irgendwie ähnlich und doch verschieden. 
Auf jeden Fall ist er schön, und zwar so schön, dass man ihn immer und immer wieder erleben möchte.

Wobei viele Frauen aus Angst vor Kontrollverlust den Orgasmus bei der SB bei weitem bevorzugen. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 16:56
In Antwort auf zauderer22

Wobei viele Frauen aus Angst vor Kontrollverlust den Orgasmus bei der SB bei weitem bevorzugen. 

Gerade der Kontrollverlust ist doch das Tolle. Deshalb kann ich SB auch nicht viel abgewinnen. Gegenüber dem Orgasmus beim Sex mit meinem Partner ist der bei SB ziemlich fad. 

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 17:49
In Antwort auf zauderer22

Wobei viele Frauen aus Angst vor Kontrollverlust den Orgasmus bei der SB bei weitem bevorzugen. 

Woher nimmst du diese Weissheit?

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 17:54
In Antwort auf esthve_18836872

Woher nimmst du diese Weissheit?

Gute Frage 

Gefällt mir

30. Dezember 2019 um 1:09

Aus sexualwissenschaftlichen Studien. Klar kann man alle Statistiken anzweifeln. In diesem Fall halte ich Zweifel jedoch für unangebracht. Denn unzweifelhaft ist das Hauptproblem des weiblichen Orgasmus, dem Partner so deutlich sexuelle Emotionen zu zeigen. Für viele Frauen passt das nicht zu ihrem Welt- und Selbstbild und ist schambehaftet. So bringen sie sich selbst um dieses tolle Erlebnis und ihre Partner um das Glück gemeinsamen Erlebens. Wenn es doch mal passiert, wird dies von einigen nicht als toll empfunden. Und die anderen, die haben glücklicherweise das Problem nicht.

1 LikesGefällt mir

30. Dezember 2019 um 14:34
In Antwort auf zauderer22

Aus sexualwissenschaftlichen Studien. Klar kann man alle Statistiken anzweifeln. In diesem Fall halte ich Zweifel jedoch für unangebracht. Denn unzweifelhaft ist das Hauptproblem des weiblichen Orgasmus, dem Partner so deutlich sexuelle Emotionen zu zeigen. Für viele Frauen passt das nicht zu ihrem Welt- und Selbstbild und ist schambehaftet. So bringen sie sich selbst um dieses tolle Erlebnis und ihre Partner um das Glück gemeinsamen Erlebens. Wenn es doch mal passiert, wird dies von einigen nicht als toll empfunden. Und die anderen, die haben glücklicherweise das Problem nicht.

Da könnten die Frauen, die da Probleme mit haben, aber etwas gegen tun, wenn sie denn wollten. 
Positives Körpergefühl kann man entwickeln, Selbstvertrauen überhaupt, und auch eine bejahende Einstellung zu Lust und Sex. Nicht kritiklos übernehmen und nachplappern, was Elternhaus und andere prägende Personen und Institutionen einem vermittelt haben, sondern reflektieren. Dann kann auch die Einsicht kommen, dass Sex nichts ist, wofür man sich schämen muss, sondern Genuss und Lebensfreude pur sein kann. 

Gefällt mir

30. Dezember 2019 um 14:46
In Antwort auf zahrakhan

Das kenne ich auch. Mein jetziger hat dann vor Schreck aufgehört, weil er dachte, ich wäre kurz vorm Sterben . Zum Glück konnte er schnell vom Gegenteil überzeugt werden.
Ist nicht bei jedem Mal so intensiv, es gibt auch weniger spektakuläre Höhepunkte, aber doch recht häufig. 

Mir ist mal eine Partnerin durch Lecken ohnmächtig geworden! Ich hab ihr einen Arm hochgehalten und fallen gelassen... Game over! Sie war völlig weg. Ich nahm sie in den Arm und hab einfach gewartet, bis sie wieder zu sich kommt. Ha, im Arm des Geliebten wieder zurück in die Wirklichkeit.....
Soweit die Theorie (abgekupfert aus dem Buch "Joy of Sex"
In diesem Fall sah es dann doch etwas anders aus: Die Dame hatte ein extremes Problem mit ihrem Beruf. Es gab kein anderes Thema als ihren Beruf, gar nichts anderes.
Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass, wenn sie wieder bei Sinnen ist, sich bei mir revanchiert. Doch als sie in meinen Armen erwachte, ging es sofort um ihren geliebt-gehassten Job. Ich war - nennen wir es mal vorsichtig - leicht frustriert.

Gefällt mir

30. Dezember 2019 um 15:58
In Antwort auf spatzl63

Mir ist mal eine Partnerin durch Lecken ohnmächtig geworden! Ich hab ihr einen Arm hochgehalten und fallen gelassen... Game over! Sie war völlig weg. Ich nahm sie in den Arm und hab einfach gewartet, bis sie wieder zu sich kommt. Ha, im Arm des Geliebten wieder zurück in die Wirklichkeit.....
Soweit die Theorie (abgekupfert aus dem Buch "Joy of Sex"
In diesem Fall sah es dann doch etwas anders aus: Die Dame hatte ein extremes Problem mit ihrem Beruf. Es gab kein anderes Thema als ihren Beruf, gar nichts anderes.
Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass, wenn sie wieder bei Sinnen ist, sich bei mir revanchiert. Doch als sie in meinen Armen erwachte, ging es sofort um ihren geliebt-gehassten Job. Ich war - nennen wir es mal vorsichtig - leicht frustriert.

Vor einem halben Jahr im Forum der Welt äußerte sich eine Dame zu Fragen eines Artikels, der sich mit sexuellen Problemen junger Frauen beschäftigte, ungefähr in der Weise: Sie sei im Grunde asexuell. Wenn aber ein Mann in einer Beziehung von ihr Sex wolle, sei es kein Problem mit ihm Sex zu haben. Nur seinetwegen. Lust habe sie ja selbst keine. Und sie würde innerhalb von 2 Minuten dabei zum Orgasmus kommen. Das wäre kein Problem für sie.

Also wieder eine verrückte Variante: Da gibt es Frauen, die Sex mögen, aber niemals kommen. Und da gibt es Frauen, die Sex überhaupt nicht mögen, aber sofort kommen.

Es gibt eben alles. Daran musste ich bei Deinem Beitrag denken.

Ein Bekannter berichtete mir vor langer Zeit etwas, was ich eigentlich für ein Märchen halte, kann es bis heute kaum glauben: Er hatte als ganz junger Mann in Internatszeiten Verkehr mit einer jungen Frau, die darauf bestand, beim Akt die Bibel zu lesen. Ok, ich glaube bis heute, das war auf der erotischen Flunkerebene so etwas, was man in anderen Zusammenhängen als Jägerlatein bezeichnen würde. Ich kann es dann doch nicht glauben. Aber bei all diesen Varianten, denen Menschen frönen, möchte ich auch nichts definitiv ausschließen.

 

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 8:36
In Antwort auf zahrakhan

Da könnten die Frauen, die da Probleme mit haben, aber etwas gegen tun, wenn sie denn wollten. 
Positives Körpergefühl kann man entwickeln, Selbstvertrauen überhaupt, und auch eine bejahende Einstellung zu Lust und Sex. Nicht kritiklos übernehmen und nachplappern, was Elternhaus und andere prägende Personen und Institutionen einem vermittelt haben, sondern reflektieren. Dann kann auch die Einsicht kommen, dass Sex nichts ist, wofür man sich schämen muss, sondern Genuss und Lebensfreude pur sein kann. 

Ich denke auch, dass viele Damen (und auch Herren)zu weit aus mehr fähig sind!

Aber es ist bestimmt oft so, dass sie sich nicht völlig fallen lassen, ihre Gefühle nicht vollends annehmen können und diese auch offen (dem Partner gegenüber) zeigen und ausleben. 
Sie haben Hemmungen diese gewisse Verruchtheit der "wilden Schlampe im Bett" anzunehmen und sich statt dessen z.B. der Gestik und Lautstärke verwehren.

Sex auszuleben ist nichts Falsches!
Alles in jeglicher Richtung bekommen wir von Kindesbeinen an auf gelernt, was gut und was falsch ist, oft bis zum Erbrechen und darüber hinaus gar bis zur Selbstaufgabe unserer eigenen Gefühle und Gedanken!

Wir bekamen von Eltern und allen anderen das "richtige" Leben vorgelebt, was immer auch richtig sein mag. 
Aber bei der Sexualität blieben die Türen, bis auf das Thema Verhütung, meist fast immer verschlossen.
Vor allem bei uns älteren ist das so, wo die Eltern sich nicht mal trauten vor ihren Kindern sich liebevoll innig zu küssen oder auf der Couch zu kuscheln.

Diese Kruste der falschen Scham gilt es erstmal aufzuweichen! Das ist meist recht schwer, aber der Schlüssel zum Glück.
Viel Glück dabei! 

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 9:17
In Antwort auf zauderer22

Vor einem halben Jahr im Forum der Welt äußerte sich eine Dame zu Fragen eines Artikels, der sich mit sexuellen Problemen junger Frauen beschäftigte, ungefähr in der Weise: Sie sei im Grunde asexuell. Wenn aber ein Mann in einer Beziehung von ihr Sex wolle, sei es kein Problem mit ihm Sex zu haben. Nur seinetwegen. Lust habe sie ja selbst keine. Und sie würde innerhalb von 2 Minuten dabei zum Orgasmus kommen. Das wäre kein Problem für sie.

Also wieder eine verrückte Variante: Da gibt es Frauen, die Sex mögen, aber niemals kommen. Und da gibt es Frauen, die Sex überhaupt nicht mögen, aber sofort kommen.

Es gibt eben alles. Daran musste ich bei Deinem Beitrag denken.

Ein Bekannter berichtete mir vor langer Zeit etwas, was ich eigentlich für ein Märchen halte, kann es bis heute kaum glauben: Er hatte als ganz junger Mann in Internatszeiten Verkehr mit einer jungen Frau, die darauf bestand, beim Akt die Bibel zu lesen. Ok, ich glaube bis heute, das war auf der erotischen Flunkerebene so etwas, was man in anderen Zusammenhängen als Jägerlatein bezeichnen würde. Ich kann es dann doch nicht glauben. Aber bei all diesen Varianten, denen Menschen frönen, möchte ich auch nichts definitiv ausschließen.

 

Es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Aber deswegen muss man gerade hier in solchen Foren nicht alles glauben was da so erzählt wird. 
Ich staune manches mal wenn ich User lese die feste glauben etwas ganz sicher zu wissen, weil das irgendwer in einem Forum so geschrieben hat. .

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 10:42
In Antwort auf honeyman

Ich denke auch, dass viele Damen (und auch Herren)zu weit aus mehr fähig sind!

Aber es ist bestimmt oft so, dass sie sich nicht völlig fallen lassen, ihre Gefühle nicht vollends annehmen können und diese auch offen (dem Partner gegenüber) zeigen und ausleben. 
Sie haben Hemmungen diese gewisse Verruchtheit der "wilden Schlampe im Bett" anzunehmen und sich statt dessen z.B. der Gestik und Lautstärke verwehren.

Sex auszuleben ist nichts Falsches!
Alles in jeglicher Richtung bekommen wir von Kindesbeinen an auf gelernt, was gut und was falsch ist, oft bis zum Erbrechen und darüber hinaus gar bis zur Selbstaufgabe unserer eigenen Gefühle und Gedanken!

Wir bekamen von Eltern und allen anderen das "richtige" Leben vorgelebt, was immer auch richtig sein mag. 
Aber bei der Sexualität blieben die Türen, bis auf das Thema Verhütung, meist fast immer verschlossen.
Vor allem bei uns älteren ist das so, wo die Eltern sich nicht mal trauten vor ihren Kindern sich liebevoll innig zu küssen oder auf der Couch zu kuscheln.

Diese Kruste der falschen Scham gilt es erstmal aufzuweichen! Das ist meist recht schwer, aber der Schlüssel zum Glück.
Viel Glück dabei! 

Auf jeden Fall ist es möglich. Ich spreche da aus Erfahrung . Denn verklemmtere Eltern als meine sind schwer zu finden. 

Gefällt mir

31. Dezember 2019 um 14:08
In Antwort auf esthve_18836872

Es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Aber deswegen muss man gerade hier in solchen Foren nicht alles glauben was da so erzählt wird. 
Ich staune manches mal wenn ich User lese die feste glauben etwas ganz sicher zu wissen, weil das irgendwer in einem Forum so geschrieben hat. .

Da hast Du natürlich recht. Es gibt Hörensagen und Hörensagen vom Hörensagen etc.pp.

Aber wir Menschen sind doch alle so unterschiedlich, so divers in Empfinden und Anschauungen, schau Dir mal an, welche Sexvarianten die Genderdiskussion zu Tage gefördert hat. Bei den Asexuellen gibt es zum Beispiel in der Queer-Diskussion so viele Varianten von Asexualität (also die, die dann noch mal wollen, wenn sie eigentlich nicht wollen, und so - alles ziemlich chaotisch): Da sind die "Sexuellen" Waisenknaben dagegen. Diese Szenen existieren real. Sie haben eigene Internetseiten und tratschen über ihre Vorlieben. Da kommen solche "Normalos" wie ich aus dem Staunen nicht mehr raus, selbst wenn die Hälfte von alledem gefaked sein sollte oder erstunken und erlogen ist. Es bleibt noch genug übrig.

Tatsächlich macht mir Sorgen, dass hier vielleicht mehr Hypes durchs Erotikdorf getrieben werden, junge Menschen darauf reinfallen (um "in" zu sein), obwohl das alles nicht ihrer Neigung entspricht, und wirklich erfüllte Sexualität total vernebelt wird, so dass sie einst eh' durch puren Cybersex ersetzt werden muss (bei all dem Chaos in den Hirnen und im Gefühlsleben).

1 LikesGefällt mir

31. Dezember 2019 um 15:25
In Antwort auf zauderer22

Da hast Du natürlich recht. Es gibt Hörensagen und Hörensagen vom Hörensagen etc.pp.

Aber wir Menschen sind doch alle so unterschiedlich, so divers in Empfinden und Anschauungen, schau Dir mal an, welche Sexvarianten die Genderdiskussion zu Tage gefördert hat. Bei den Asexuellen gibt es zum Beispiel in der Queer-Diskussion so viele Varianten von Asexualität (also die, die dann noch mal wollen, wenn sie eigentlich nicht wollen, und so - alles ziemlich chaotisch): Da sind die "Sexuellen" Waisenknaben dagegen. Diese Szenen existieren real. Sie haben eigene Internetseiten und tratschen über ihre Vorlieben. Da kommen solche "Normalos" wie ich aus dem Staunen nicht mehr raus, selbst wenn die Hälfte von alledem gefaked sein sollte oder erstunken und erlogen ist. Es bleibt noch genug übrig.

Tatsächlich macht mir Sorgen, dass hier vielleicht mehr Hypes durchs Erotikdorf getrieben werden, junge Menschen darauf reinfallen (um "in" zu sein), obwohl das alles nicht ihrer Neigung entspricht, und wirklich erfüllte Sexualität total vernebelt wird, so dass sie einst eh' durch puren Cybersex ersetzt werden muss (bei all dem Chaos in den Hirnen und im Gefühlsleben).

Du hast ebenfalls recht. Voll und ganz. Und der eine Satz :

"  Es gibt Hörensagen und Hörensagen vom Hörensagen etc.pp. "


trifft es was ich hier immer gerne vermute wenn ich alle diese tollen Weisheiten lese die so von sich gegeben werden. 

Gefällt mir