Forum / Sex & Verhütung

Wie gehe ich mit Sex um wenn ich noch nie welchen hatte mit 23 Jahre als Mann?

27. Januar 2020 um 12:26
In Antwort auf

Na ja, heiß finde ich einen Mann nur, eben wenn die Chemie stimmt, vor allem den Geruch finde ich immens wichtig. Ungeschickt und grob empfinde ich nicht als schlimm, warum denn? Passiert mir doch genauso, dass ich mal zu fest irgendwo Zupacken oder meine Zähne sind da, wo sie besser nicht wären . Man entdeckt doch einander by doing.
Meinen jetzigen würden viele als ziemlich ungeschickt bezeichnen, seine Ex zum Beispiel, aber ich finde es toll mit ihm.
Meine Vorlieben habe ich im Übrigen schon mit meinem ersten Freund herausgefunden, viel geändert hat sich da nicht. 

Wenn es mal passiert, dass man grob ist, ist das nicht schlimm. Es gibt aber extrem tollpatschige Menschen, die das immer sind. Und das ist dann nicht so prickelnd. 

Dass man seine Vorlieben früh entdeckt, sich diese nicht verändern und man von Anfang an auch Orgasmen hat, ist bei Frauen aber nicht die Regel. Du hattest einfach Glück und warst vielleicht auch gut aufgeklärt.
 

Gefällt mir

Mehr lesen

27. Januar 2020 um 18:02
In Antwort auf

Wenn es mal passiert, dass man grob ist, ist das nicht schlimm. Es gibt aber extrem tollpatschige Menschen, die das immer sind. Und das ist dann nicht so prickelnd. 

Dass man seine Vorlieben früh entdeckt, sich diese nicht verändern und man von Anfang an auch Orgasmen hat, ist bei Frauen aber nicht die Regel. Du hattest einfach Glück und warst vielleicht auch gut aufgeklärt.
 

Nunja, ein männlicher "Anfänger", dem erzählt wird, er solle alles richtig machen, kann nur alles falsch machen!

Es gab mal ein Buch, in dem stand:

Junge Frauen sollten erstmal mit älteren Männern, junge Männer erstmal mit älteren erfahrenen Frauen ...

Ist natürlich oberpeinlicher Stuss. Wenn es sich so ergeben würde, dann könnte das von Vorteil sein (kann ich nach eigenen Erfahrungen nicht bestreiten). Aber man sollte hier keinen Kanon schmieden.

Anfänger-Sexualität im Sinne von "wie mache ich es so erfolgreich wie möglich, für beide natürlich" als Zielsetzung wäre völlig idiotisch, gefühlswidrig, performance-orientiert, unnatürlich, Stress pur.

Und daher rate ich dem TE dringend, alle Normen zu vergessen, sich zu verlieben, mal die Partnerin zu spüren im weitesten Sinne, ihre Gefühle ungeplant entgegenzunehmen und sich nur daran zu orientieren, was der Augenblick ergibt (von Verhütung mal abgesehen, die muss schon geplant werden). - Diesem TE muss man das ohnehin sagen, denn er verplant sein Leben ja sonst in jedweder Hinsicht. Da ist schon jetzt wenig an Spontaneität.

Alles andere wäre für einen Anfänger falsch - ansonsten siehe meinen Beitrag weiter oben, der nur eine Orientierung ist, aber selbst das muss nicht sein.

1 LikesGefällt mir

27. Januar 2020 um 18:30
In Antwort auf

Nunja, ein männlicher "Anfänger", dem erzählt wird, er solle alles richtig machen, kann nur alles falsch machen!

Es gab mal ein Buch, in dem stand:

Junge Frauen sollten erstmal mit älteren Männern, junge Männer erstmal mit älteren erfahrenen Frauen ...

Ist natürlich oberpeinlicher Stuss. Wenn es sich so ergeben würde, dann könnte das von Vorteil sein (kann ich nach eigenen Erfahrungen nicht bestreiten). Aber man sollte hier keinen Kanon schmieden.

Anfänger-Sexualität im Sinne von "wie mache ich es so erfolgreich wie möglich, für beide natürlich" als Zielsetzung wäre völlig idiotisch, gefühlswidrig, performance-orientiert, unnatürlich, Stress pur.

Und daher rate ich dem TE dringend, alle Normen zu vergessen, sich zu verlieben, mal die Partnerin zu spüren im weitesten Sinne, ihre Gefühle ungeplant entgegenzunehmen und sich nur daran zu orientieren, was der Augenblick ergibt (von Verhütung mal abgesehen, die muss schon geplant werden). - Diesem TE muss man das ohnehin sagen, denn er verplant sein Leben ja sonst in jedweder Hinsicht. Da ist schon jetzt wenig an Spontaneität.

Alles andere wäre für einen Anfänger falsch - ansonsten siehe meinen Beitrag weiter oben, der nur eine Orientierung ist, aber selbst das muss nicht sein.

Und daher rate ich dem TE dringend, alle Normen zu vergessen, sich zu verlieben, mal die Partnerin zu spüren im weitesten Sinne, ihre Gefühle ungeplant entgegenzunehmen und sich nur daran zu orientieren, was der Augenblick ergibt (von Verhütung mal abgesehen, die muss schon geplant werden). 


Mehr Worte braucht es gar nicht ... 

1 LikesGefällt mir