Home / Forum / Sex & Verhütung / Wie bekomme ich meinen Mann dazu, mit mir über Sex zu reden?

Wie bekomme ich meinen Mann dazu, mit mir über Sex zu reden?

20. Juni 2006 um 7:56

Hallo,
auch wenn ich vielleicht den einen od. anderen mit dieser Frage langweile, denn ich vermute, dass diese Frage hier schon oft gestellt und besprochen wurde. Ich muß die Frage dennoch einmal vorbringen.
Auch wenn ihr jetzt vermutlich alle den Kopf schüttelt, aber mein Mann und ich haben noch nie über dieses Thema gesprochen. Bedauerlicherweise muß ich zugeben, dass das auch an mir gelegen hat und noch liegt. Ich kann mich dazu auch nicht äußern. Hier liegt nun mein Problem. Leider ist unser Liebesleben nach 20jährigem Beisammenseins etwas eingerostet. Wir haben sogar schon mal über einen langen Zeitraum (ich glaube fast 2 Jahre)überhaupt keinen Sex gehabt. Ich habe mir immer gedacht, wie hält er das OHNE aus. Weil ich davon ausgehe, dass Männer es einfach von der Natur so mitbekommen haben und sie es viel mehr brauchen als eine Frau. Keine Ahnung ob es etwas mit meiner Operation zu tun hat, aber seit dieser, im vergangenen Winter, bin ich viel entspannter und ausgeglichener und ich wünsche mir in unserer Beziehung und Liebesleben sehr viel mehr. Nicht nur alle 14 Tage, sondern öfter und auch unterschiedlicher, andere Stellungen und so. Leider tue ich mich unheimlich schwer damit, dies meinem Mann auch zu sagen. Es ist nicht so, dass unser Sex nicht schön wäre. Ich habe jedes Mal einen wundervollen Orgasmus und ich glaube auch, dass auch er nicht unzufrieden ist. Aber es genügt mir eben nicht! Außderdem bin ich mir nicht wirklich sicher, ob er auch wirklich glücklich ist, so wie es ist?!
Ich möchte ihn nicht verletzen oder ihm das Gefühl geben, er wäre nicht gut. Es ist halt alles nur so eingefahren und.... na ja, ich möchte es mal so formulieren, abgestumpft.
Wie kann ich es nun anstellen, dass er sich wieder mehr für mich interessiert. Vor allen Dingen, wie kann ich mit ihm darüber reden, ohne das er sich überfahren oder gedemütigt vorkommt.

Es wäre schön, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

Vielleicht, ist ja der eine oder andere Mann bereit, mir mitzuteilen wie er sich so etwas vorstellen könnte.

LG Myway

20. Juni 2006 um 8:22

Ich
kenne deine Situation aus Frauensicht.Lies mal im Thread Lebenerleben, falls du es nicht schon getan hast.
Catandwolfs Rat ist sicher richtig, vor allem der Hinweis auf seine Liebhaberqualitäten.Das ist enorm wichtig, denn Mäner wie unsere, fühlen sch anscheiend von unseren Forderungen nicht herausgefordert sondern oft erfordert. Da sproblem ist aber, dass unsere Männer irgendwie anders ticken als die Männer, die sich hier im Forum tummeln. Die Gespräche sind leider sehr mühsam. hast du ihm schon mal gesagt, dass du wundervolle Orgasmen hast? Das wäre doch ein Anfang.

Noch was: Doch Männer können lange Sexpausen aushalten. Wir hatten zwar nur welche von einigen Wochen, aber ich weiß 100%ig, dass er sich höchstens selbtbefriedigt hat, so wie ich auch. Und das ist ja der Grund, es gibt eben auch Männer, die nicht so ein starkes bedürfnis nach Sex haben. Mein Mann hat, glaube ich, ein sehr ausgeprägtes bedürfnis nach Nähe, Streicheln und Kuscheln. für ihn muss es gar nicht immer weitergehen. Er hat erst lernen müssen, was sein Streicheln bei mir auslöst.

Schönen Tag noch, Tangazo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2006 um 10:52

Auch wenn hier
im Forum das Ansprechen von Problemen oft über alles als das A und O gepriesen wird, kommt es nach meiner Erfahrung viel mehr auf das WIE und WANN an, wenn Reden mit einem Mann über von ihm als heikel Empfundesnes gelingen soll. Von uns Frauen kommt bei Männern immer so schnell alles als Beschuldigung und Kritik an, die sie abwehren.

Konkret: ergreif DU die PRAKTISCHE Initiative beim Sex, versuch ihn gewagter, abwechslungsreicher, aufregender zu machen. Werde vorsichtig ein bisschen lasziver, aber überrenne, überfordere ihn nicht. Dich selber und ihn beim Schopf aus dem Routinesumpf zu ziehen ist aus meiner Erfahrung nötig, um zu einem Neubeginn zu kommen. Gib ein Beispiel, trau dir selbst! Statt danach "technisch mit ihm zu reden, welche Stellungen du noch ausprobieren möchtest oder wieviel öfter du es gerne hättest - verführ ihn dazu! Setze dein Reden für kleine Frivolitäten ein, mach die Sprsche zum Sexelement mit kleinen "schmutzigen" Wünschen beim Sex, bring ihn zum Leben, statt es vernünftig zu erörtern!
Und wenn du trotzdem sprechen willst, dann tu es immer gleich nach besonders aufregendem Sex, wenn er sich gut fühlt - wie hier schon gesagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper