Forum / Sex & Verhütung

Weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen?

17. Oktober um 23:34 Letzte Antwort: 5. November um 7:27

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Mehr lesen

17. Oktober um 23:49

Wahrscheinlich ganz gut gemeinter Thread!

Aber auch anders herum könnte es betrachtet werden....
Wie viele Männer "leiden" schon mal hier?

Deshalb jeder, wirklich jeder ist sich selbst am Nächsten. Muss seine Prioritäten setzen, nur den Arsch/die Eier dazu muss Frau/Mann haben. 🙃

3 LikesGefällt mir

18. Oktober um 21:23

Die Frage könnte man anders herum genauso stellen. 
Hier in diesem Forum sind haufenweise Männer unterwegs die unzufrieden sind, zu wenig sex haben, deren Wünsche und Vorlieben von ihren Partnerinnen ignoriert werden etc.

Sowohl bei Männern als auch Frauen ist vielleicht doch irgendwo noch ein Fünkchen Hoffnung auf Besserung und viele wollen nicht alles wegschmeißen, gerade wenn viel dran hängt, Haus, Kinder etc. 

3 LikesGefällt mir

18. Oktober um 22:02

Ob alles immer wirklich so schlimm ist wie geschildert wird ist ja auch die Frage.

Ist ja manchmal auch eine Art Motzkulur um auch was zu erzählen zu haben.

Wie oft hört man in Männergruppen: Meine Alte meckert wegen diesem und jenem. Wenn ich dises oder jenes mache verdreht Sie die Augen und es ist miese Stimmung. Und jeder möchte dann was dazu beitragen. Nimmt dann eine Dynamik an. 

Und bei den Frauen ist es das gleiche. Er macht dies nicht, vergisst jenes. Hat wieder gesoffen obwohl Wir nächsten Tag früh los wollten. Das selbe in grün.

Hab dises Partnerbashing nie verstanden, aber ist dann wohl die Gruppendynamik um dazuzugehören

2 LikesGefällt mir

18. Oktober um 22:18
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Die Frau ist halt von naturaus so programmiert.
Ein Egoist,oder "Bad Boy" wirkt für unerfahrene Frauen,stark und selbstbewusst. 
Eine erfahrene Frau durchschaut das.Sie erkennt,dass das nur oberflächliches imponiergehabe zum verbergen von Unsicherheit ist. 

2 LikesGefällt mir

18. Oktober um 22:47
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Ich würde meinen Mann durchaus als Egoisten bezeichnen. 
Aber auch wenn es nicht nachvollziehbar ist. Ich habe ihn so kennen gelernt und mich stört es nicht. 
Für ihn ist auch Romantik ein Fremdwort. 
Aber ich weiß das ich einen Partner an meiner Seite habe der immer loyal und ehrlich mir gegenüber ist. 
Und der mir immer zur Seite steht. Das ist für mich wichtiger als die körperliche Lust. 

Gefällt mir

19. Oktober um 8:41

Weil ,es die wenigsten vorher sagen,was du  Frau erwischt merkt man erst hinterher,erst sind dich die meisten immer total nett

Gefällt mir

19. Oktober um 13:10
In Antwort auf dusica_21525503

Weil ,es die wenigsten vorher sagen,was du  Frau erwischt merkt man erst hinterher,erst sind dich die meisten immer total nett

Ein gutes Indiz ist es zu sehen, wie er mit anderen umgeht, die er nicht bezirzen möchte, ein Arschl... kann nicht aus seiner Haut und das dringt irgendwann durch.

Ich glaube ich riech die schon von weitem
Hab schon paar Mal gedacht, was macht eine Frau mit so lieber Ausstrahlung neben einem solchen Machoarschl., denen siehst du es gerade an, es triefte aus all seinen Poren, ein Blick in sein Gesicht genügte und es bewahrheitet sich meist, wenn sie den Mund aufmacht.
Weshalb so viele Frauen auf das aufgesetzte und in keinster Weise gerechtfertigte Selbstbewusstsein abfahren ist mir ein Rätsel.

Ist wahrscheinlich ähnliche Hormonblindheit oder fehlende Menschenkenntnis, die auch liebe Männer an den Tag legen wenn sie auf der Suche nach der Frau des Lebens auf eine stossen, die nur ihren eigenen Vorteil interessiert und ihn später wie den letzten Dreck behandeln.

Weshalb liebe Menschen, das dann aber über Jahre mit sich machen lassen, ist mir dennoch schleierhaft.
 

Gefällt mir

20. Oktober um 6:17

Hier gab es vor einigen Monaten mal einen Thread, der ähnliches zu Thema hatte

https://beziehung.gofeminin.de/forum/das-geheimnis-der-partnerwahl-fd1020656

Gefällt mir

20. Oktober um 11:40

Ich möchte schon einen starken Mann an meiner Seite. Aber deswegen muss er nicht Egoist sein.

Gefällt mir

20. Oktober um 11:55
In Antwort auf rasputin

Ein gutes Indiz ist es zu sehen, wie er mit anderen umgeht, die er nicht bezirzen möchte, ein Arschl... kann nicht aus seiner Haut und das dringt irgendwann durch.

Ich glaube ich riech die schon von weitem
Hab schon paar Mal gedacht, was macht eine Frau mit so lieber Ausstrahlung neben einem solchen Machoarschl., denen siehst du es gerade an, es triefte aus all seinen Poren, ein Blick in sein Gesicht genügte und es bewahrheitet sich meist, wenn sie den Mund aufmacht.
Weshalb so viele Frauen auf das aufgesetzte und in keinster Weise gerechtfertigte Selbstbewusstsein abfahren ist mir ein Rätsel.

Ist wahrscheinlich ähnliche Hormonblindheit oder fehlende Menschenkenntnis, die auch liebe Männer an den Tag legen wenn sie auf der Suche nach der Frau des Lebens auf eine stossen, die nur ihren eigenen Vorteil interessiert und ihn später wie den letzten Dreck behandeln.

Weshalb liebe Menschen, das dann aber über Jahre mit sich machen lassen, ist mir dennoch schleierhaft.
 

Nur weil du das siehst, heißt es nicht, dass alle das sehen. Oft sieht man erst, wie die Menschen sind, wenn es hart auf hart kommt. Und wenn man Pech hat, ist man da schon viele Jahre zusammen und kommt so einfach nicht mehr los. Man hängt fest. Vielleicht noch einige andere Verpflichtungen die dann mitspielen. Man hat vielleicht Angst, alleine zu sein, dass alles nicht zu schaffen, man hofft vielleicht, dass es doch noch irgendwie wieder alles gut wird, man sieht in dem Mann immernoch den Mann, in den man sich verliebt hat liebt diesen vergangenen Mann einfach noch.

Gefällt mir

20. Oktober um 13:00
In Antwort auf datzi

Nur weil du das siehst, heißt es nicht, dass alle das sehen. Oft sieht man erst, wie die Menschen sind, wenn es hart auf hart kommt. Und wenn man Pech hat, ist man da schon viele Jahre zusammen und kommt so einfach nicht mehr los. Man hängt fest. Vielleicht noch einige andere Verpflichtungen die dann mitspielen. Man hat vielleicht Angst, alleine zu sein, dass alles nicht zu schaffen, man hofft vielleicht, dass es doch noch irgendwie wieder alles gut wird, man sieht in dem Mann immernoch den Mann, in den man sich verliebt hat liebt diesen vergangenen Mann einfach noch.

Also das ist vielleicht etwas übertrieben, ich sehe es auch nicht jedem gleich an, aber es gibt Männer mit einer Ausstrahlung zum in die Tonne treten, null sympathisch und arrogant wenn er s Maul aufmacht.
Und daneben steht seine Frau, super Ausstrahlung und freundliches Lächeln. Da fragt man sich schon was findet die an ihm.
Gibt es natürlich auch umgekehrt!
Klar kann sich jemand über die Jahre negativ entwickeln, dann ist es aber am Partner dagegen zu wirken oder seine Konsequenzen zu ziehen.
Auch wenn er zu einem am Anfang lieb ist, sieht man gut wie der eigentliche Charakter eines Menschen ist, wenn man das Verhalten gegenüber Leuten sieht die ihm nicht so wichtig sind und bei dem er sich nicht zusammenreissen  muss. Immer verstellen kann man sich ja nicht.

Klar sind da oft Verpflichtungen und/oder Kinder, aber auch zum Wohl der Familie und der eigenen psychischen Gesundheit sollte man versuchen dagegen zu wirken oder wenn keine Bereitschaft da ist, einen Schlussstrich zu ziehen.
Besser als wenn alle bis auf Ihn darunter leiden und so ein fröhlicheres Leben verpassen.
Ich habe schon oft gehört oder gelesen: Hätte ich doch früher etwas unternommen, da hätte ich mir ein paar miese Jahre erspart.

Ging mir in diesem Beitrag hauptsächlich darum aufzurütteln und die eigene Situation zu hinterfragen und eventuell aus etwas dagegen zu unternehmen.


Viel Mut und Kraft.

 

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 13:01

Ich selbst stehe nicht auf Egoisten, Machos oder Bad Boys, mein Partner muss eher ein Teamkollege sein. Ich hatte hierbei bisher auch immer Glück und musste keine negativen Erfahrungen machen bzw mich dem Mann unterordnen. Mir ist eine gleichberechtige Beziehung sehr wichtig und das man in der Hinsicht gleiche Ansichten hat.

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 13:21
In Antwort auf rasputin

Also das ist vielleicht etwas übertrieben, ich sehe es auch nicht jedem gleich an, aber es gibt Männer mit einer Ausstrahlung zum in die Tonne treten, null sympathisch und arrogant wenn er s Maul aufmacht.
Und daneben steht seine Frau, super Ausstrahlung und freundliches Lächeln. Da fragt man sich schon was findet die an ihm.
Gibt es natürlich auch umgekehrt!
Klar kann sich jemand über die Jahre negativ entwickeln, dann ist es aber am Partner dagegen zu wirken oder seine Konsequenzen zu ziehen.
Auch wenn er zu einem am Anfang lieb ist, sieht man gut wie der eigentliche Charakter eines Menschen ist, wenn man das Verhalten gegenüber Leuten sieht die ihm nicht so wichtig sind und bei dem er sich nicht zusammenreissen  muss. Immer verstellen kann man sich ja nicht.

Klar sind da oft Verpflichtungen und/oder Kinder, aber auch zum Wohl der Familie und der eigenen psychischen Gesundheit sollte man versuchen dagegen zu wirken oder wenn keine Bereitschaft da ist, einen Schlussstrich zu ziehen.
Besser als wenn alle bis auf Ihn darunter leiden und so ein fröhlicheres Leben verpassen.
Ich habe schon oft gehört oder gelesen: Hätte ich doch früher etwas unternommen, da hätte ich mir ein paar miese Jahre erspart.

Ging mir in diesem Beitrag hauptsächlich darum aufzurütteln und die eigene Situation zu hinterfragen und eventuell aus etwas dagegen zu unternehmen.


Viel Mut und Kraft.

 

Also ich kann ja jetzt nur von dem reden was ich selbst an Erfahrung gemacht habe und darüber gelesen habe.
Viele dieser speziellen Menschen sind absolut gut darin, für alle die nicht in einer intimen Beziehung mit der Person sind, gut auszusehen. Das sind die Kerle, mit denen alle Spaß haben und das sind die "guten" Kerle.

Bemühungen was an den negativen zu ändern, bringen halt nicht immer was oder wenn nur langfristig und bis dahin?

Kannst du dir Vorstellen, wie es ist, aus eigener Kraft raus die Entscheidung umzusetzen, deine ganzen Pläne und alles was du dir aufgebaut hast, über den Haufen zu schmeißen, damit du danach alleine bist, eventuell finanzielle Probleme bekommst, obwohl du arbeiten gehst? Es ist halt nicht einfach, lass uns aufhören zusammen zu leben, man gibt alles auf, was man sich aufgebaut hat und das vielleicht dafür, dass man irgendwann alleine sterben wird. Wer sagt einel den schon, ob der nächste nicht wieder genauso ist? Viele haben da leider ne Veranlagung dafür (Kindheit).Oder ob man überhaupt nochmal jemanden findet? Sieht ja auch nicht jede aus wie Heidi Klum und braucht nur pfeiffen und hat die nächsten Zehn an der Angel. 

Gefällt mir

20. Oktober um 16:11

Mir fällt dazu nur der Song "A Million Reasons" von Lady Gaga ein... 
I've got a hundred million reasons to walk away
But, baby, I just need one good one to stay

Gefällt mir

20. Oktober um 19:10
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Ich denke jeder Mensch ist egoistisch. 
Egal ob Mann oder Frau. 

Aber es kommt darauf an wie viel Egosimus in einem steckt und zu wem man egoistisch ist. 
In meiner Ehe ist durchaus Egosimus vorhanden. Von uns beiden. 
Aber nur so viel das sich keiner unwohl fühlt. 


 

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 20:43
In Antwort auf tamera_21526018

Ich denke jeder Mensch ist egoistisch. 
Egal ob Mann oder Frau. 

Aber es kommt darauf an wie viel Egosimus in einem steckt und zu wem man egoistisch ist. 
In meiner Ehe ist durchaus Egosimus vorhanden. Von uns beiden. 
Aber nur so viel das sich keiner unwohl fühlt. 


 

Ist bei uns auch so und keiner findet das schlimm. Im Gegenteil, ein Mann, der sich mir unterordnet und seine eigenen Bedürfnisse zurückstellt oder komplett vernachlässigt, wäre gar nichts für mich. Und mein Freund fände es auch unattraktiv, wenn ich das täte. So machen wir viel auch unsere eigenen Dinge und sind glücklich damit. 
Gewisse Portion Egoismus ist gesund und eher förderlich, jedenfalls meine Meinung. 

Gefällt mir

20. Oktober um 22:09

An den Fällen wo es für Beide stimmt, wie Du das gerade beschreibst, wollte ich auch gar nicht rütteln.
Ich spreche von menschenverachten Verhalten, wie dem totalen Entzug von Liebe, Zuneigung und Respekt, von körperlicher Gewalt und Seelischen missbrauchen, die durchaus auch Männer erleben.
Ich wollte Mut machen sich aus dieser Misere zu befreien, sich Hilfe bei Frauenhäusern und andere öffentliche Stellen die spezialisiert sind auf solche Fälle, zu suchen.

Das nicht jede Frau auf den Metrosexuellen Ultra Softies steht, der alle 5 Minuten ein Küsschen abholen kommt und wenn sie mal harten Sex haben möchte, sie nur sanft streichelt.

Ich glaube es liegt in der Natur seit Jahrmillionen, dass die oft körperlich unterlegene Frau, sich einen Beschützer in Form eines stämmigen Mannes gesucht hat.
So haben‘s Männer mit sehr weiblichem Verhalten, etwas schwerer bei der Suche nach einem weiblichen Partner.

Auch eine explizit selbstgewählte devote Frau, kann Lust an Handlungen geniessen, die für andere nicht nachvollziehbar sind, aber der springende Punkt ist, sie ist das selbst und bewusst eingegangen und leidet mit Nichten darunter und kann es daher auch leichter beenden als die Seelisch verletzte und erniedrigte Frau die kaum mehr die Kraft hat den Alltag zu bewältigen.

 

1 LikesGefällt mir

20. Oktober um 22:18
In Antwort auf rasputin

An den Fällen wo es für Beide stimmt, wie Du das gerade beschreibst, wollte ich auch gar nicht rütteln.
Ich spreche von menschenverachten Verhalten, wie dem totalen Entzug von Liebe, Zuneigung und Respekt, von körperlicher Gewalt und Seelischen missbrauchen, die durchaus auch Männer erleben.
Ich wollte Mut machen sich aus dieser Misere zu befreien, sich Hilfe bei Frauenhäusern und andere öffentliche Stellen die spezialisiert sind auf solche Fälle, zu suchen.

Das nicht jede Frau auf den Metrosexuellen Ultra Softies steht, der alle 5 Minuten ein Küsschen abholen kommt und wenn sie mal harten Sex haben möchte, sie nur sanft streichelt.

Ich glaube es liegt in der Natur seit Jahrmillionen, dass die oft körperlich unterlegene Frau, sich einen Beschützer in Form eines stämmigen Mannes gesucht hat.
So haben‘s Männer mit sehr weiblichem Verhalten, etwas schwerer bei der Suche nach einem weiblichen Partner.

Auch eine explizit selbstgewählte devote Frau, kann Lust an Handlungen geniessen, die für andere nicht nachvollziehbar sind, aber der springende Punkt ist, sie ist das selbst und bewusst eingegangen und leidet mit Nichten darunter und kann es daher auch leichter beenden als die Seelisch verletzte und erniedrigte Frau die kaum mehr die Kraft hat den Alltag zu bewältigen.

 

So habe ich deine Frage auch verstanden.

Gefällt mir

21. Oktober um 7:12
In Antwort auf rasputin

An den Fällen wo es für Beide stimmt, wie Du das gerade beschreibst, wollte ich auch gar nicht rütteln.
Ich spreche von menschenverachten Verhalten, wie dem totalen Entzug von Liebe, Zuneigung und Respekt, von körperlicher Gewalt und Seelischen missbrauchen, die durchaus auch Männer erleben.
Ich wollte Mut machen sich aus dieser Misere zu befreien, sich Hilfe bei Frauenhäusern und andere öffentliche Stellen die spezialisiert sind auf solche Fälle, zu suchen.

Das nicht jede Frau auf den Metrosexuellen Ultra Softies steht, der alle 5 Minuten ein Küsschen abholen kommt und wenn sie mal harten Sex haben möchte, sie nur sanft streichelt.

Ich glaube es liegt in der Natur seit Jahrmillionen, dass die oft körperlich unterlegene Frau, sich einen Beschützer in Form eines stämmigen Mannes gesucht hat.
So haben‘s Männer mit sehr weiblichem Verhalten, etwas schwerer bei der Suche nach einem weiblichen Partner.

Auch eine explizit selbstgewählte devote Frau, kann Lust an Handlungen geniessen, die für andere nicht nachvollziehbar sind, aber der springende Punkt ist, sie ist das selbst und bewusst eingegangen und leidet mit Nichten darunter und kann es daher auch leichter beenden als die Seelisch verletzte und erniedrigte Frau die kaum mehr die Kraft hat den Alltag zu bewältigen.

 

Das würde ich aber nicht mehr als Egoismus bezeichnen, sondern eher in Richtung Narzissmus in dieser Bedeutung, denn mit dem Begriff wird längst auch sehr inflationär umgegangen, gehend (grob vereinfachend).
Für diese Typen hat meine Freundin seit der Teenagerzeit ein Händchen. Die ist wirklich ein Paradebeispiel dafür. Jetzt ist sie Mitte 50 und ist immer noch so, keine Ahnung warum. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn tatsächlich kann man bei den Gestalten nach wenigen Minuten meist schon feststellen, wie die gestrickt sind. Leider lernen nur wenige aus schlechten Erfahrungen .
Dabei gibt es doch genug, die einen guten Mittelweg für sich gefunden haben zwischen Softie und Macho. Einen Softie möchte ich keinesfalls als Partner haben, dazu käme es auch gar nicht, aber so ein A... und respektlosen Narzissten genauso wenig. 

Gefällt mir

21. Oktober um 8:19
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Ich glaub gar nicht das das statistisch gesehen viele sind. Es ballt sich nur im Netz - Kaum einer eröffnet im Forum einen Thread mit "Hilfe - Ich lebe auf einem Ponyhof mit 20 Lipizzanerhengsten, Bei uns läuft es super und mein Mann ist ein Traum, ich hatte das beste Erste Mal meines Lebens, mein Baby ist hochbegabt und super pflegeleicht und wir haben gestern im Lotto gewonnen" 



 

Gefällt mir

21. Oktober um 9:59

Weil viele Frauen keine Weicheier und Jasager haben wollen?

1 LikesGefällt mir

21. Oktober um 10:15
In Antwort auf agustabell206

Weil viele Frauen keine Weicheier und Jasager haben wollen?

Ich denke nicht, dass es in der Männerwelt entweder nur Egoisten/Machos oder  nur Weicheier/Jasager gibt. Wie üblich gibt es da viele Abstufungen dazwischen. 

1 LikesGefällt mir

21. Oktober um 11:00
In Antwort auf agustabell206

Weil viele Frauen keine Weicheier und Jasager haben wollen?

So einen würde ich auch nicht wollen, aber es gibt doch ein Mittelfeld zwischen diesen Extremen 

Gefällt mir

28. Oktober um 8:26
In Antwort auf cosmoliner2

Ob alles immer wirklich so schlimm ist wie geschildert wird ist ja auch die Frage.

Ist ja manchmal auch eine Art Motzkulur um auch was zu erzählen zu haben.

Wie oft hört man in Männergruppen: Meine Alte meckert wegen diesem und jenem. Wenn ich dises oder jenes mache verdreht Sie die Augen und es ist miese Stimmung. Und jeder möchte dann was dazu beitragen. Nimmt dann eine Dynamik an. 

Und bei den Frauen ist es das gleiche. Er macht dies nicht, vergisst jenes. Hat wieder gesoffen obwohl Wir nächsten Tag früh los wollten. Das selbe in grün.

Hab dises Partnerbashing nie verstanden, aber ist dann wohl die Gruppendynamik um dazuzugehören

Keiner macht immer alles Perfekt, beide zusammen ergeben aber die Chemie

Gefällt mir

28. Oktober um 8:34
In Antwort auf rasputin

Ein gutes Indiz ist es zu sehen, wie er mit anderen umgeht, die er nicht bezirzen möchte, ein Arschl... kann nicht aus seiner Haut und das dringt irgendwann durch.

Ich glaube ich riech die schon von weitem
Hab schon paar Mal gedacht, was macht eine Frau mit so lieber Ausstrahlung neben einem solchen Machoarschl., denen siehst du es gerade an, es triefte aus all seinen Poren, ein Blick in sein Gesicht genügte und es bewahrheitet sich meist, wenn sie den Mund aufmacht.
Weshalb so viele Frauen auf das aufgesetzte und in keinster Weise gerechtfertigte Selbstbewusstsein abfahren ist mir ein Rätsel.

Ist wahrscheinlich ähnliche Hormonblindheit oder fehlende Menschenkenntnis, die auch liebe Männer an den Tag legen wenn sie auf der Suche nach der Frau des Lebens auf eine stossen, die nur ihren eigenen Vorteil interessiert und ihn später wie den letzten Dreck behandeln.

Weshalb liebe Menschen, das dann aber über Jahre mit sich machen lassen, ist mir dennoch schleierhaft.
 

Aus fehlern sollte man lernen.
Die Menschenkenntnis ist lernhaft.
Einige sind wohl froh, das sie doch einen Partner abbekommen haben und lassen daher alles mit sich machen.
Selbstbewustein fehlt total.

1 LikesGefällt mir

30. Oktober um 19:22
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Na ja, es gibt "brave" Männer und dann gibt es die "Bad Boys". Ein Bad Boy hat eben oftmals eine gewisse Aura, mit der er viele Frauenherzen auch erwärmen kann - da setzt dann der Verstand einen Moment aus und die Leidenschaft übernimmt die Kontrolle. Ein "braver" Mann schafft das im Normalfall nicht.

Würden wir nur rational handeln, wären wir Computer. 

Gefällt mir

31. Oktober um 10:36
In Antwort auf neugier-40

Aus fehlern sollte man lernen.
Die Menschenkenntnis ist lernhaft.
Einige sind wohl froh, das sie doch einen Partner abbekommen haben und lassen daher alles mit sich machen.
Selbstbewustein fehlt total.

Das dürfte wohl auf so manche(n) zutreffen, dass die froh sind, jemanden abbekommen zu haben .
Leider sind die meisten eben nicht lernfähig und machen immer wieder die gleichen Fehler. Na ja und an Selbstvertrauen und Menschenkenntnis fehlt es auch vielfach. 

Gefällt mir

31. Oktober um 10:43
In Antwort auf madhur_21876609

Na ja, es gibt "brave" Männer und dann gibt es die "Bad Boys". Ein Bad Boy hat eben oftmals eine gewisse Aura, mit der er viele Frauenherzen auch erwärmen kann - da setzt dann der Verstand einen Moment aus und die Leidenschaft übernimmt die Kontrolle. Ein "braver" Mann schafft das im Normalfall nicht.

Würden wir nur rational handeln, wären wir Computer. 

 Dem letzten Satz stimme ich hundertprozentig zu . 'Vernünftig ist wie tot, nur früher' passt da auch durchaus.

Heißt aber nicht, dass man das Hirn nicht benutzen sollte, wenn die Alarmglocken klingeln. Wenn man merkt, dass man immer wieder an jemanden gerät, der oder die einen unglücklich macht, sollte schon Selbstreflexion stattfinden.

Es gibt doch auch nicht nur die beiden Extreme, sondern eine Bandbreite zwischen den Polen, zum Beispiel authentische, freiheitsliebende Männer mit gesundem(!) Egoismus, die aber treu sind, wenn sie ihre Liebe gefunden haben und die in dieser Hinsicht ähnlich tickt. Dann bleibt auch die Spannung erhalten und es kann eine wunderbare Liebesbeziehung entstehen, wobei die vermutlich von den üblichen abweichen dürfte. Ist zumindest bei uns der Fall und auch bei den wenigen, deren Beziehung ähnlich ist. 

Gefällt mir

31. Oktober um 10:57
In Antwort auf madhur_21876609

Na ja, es gibt "brave" Männer und dann gibt es die "Bad Boys". Ein Bad Boy hat eben oftmals eine gewisse Aura, mit der er viele Frauenherzen auch erwärmen kann - da setzt dann der Verstand einen Moment aus und die Leidenschaft übernimmt die Kontrolle. Ein "braver" Mann schafft das im Normalfall nicht.

Würden wir nur rational handeln, wären wir Computer. 

Da ist sie wieder, die Leidenschaft. 
Wer nicht Herr im eigenen Haus ist auf den mag das zutreffen.

Würden mehr Frauen rational handeln befänden sich die Bad Boys auf dem absteigenden Ast, aber in Rekordgeschwindigkeit. 

Gefällt mir

31. Oktober um 12:06
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Bei mir gibt es ein paar Gründe warum ich mit einem Egoisten zusammen bin. 

Zu spät gemerkt das er einer ist. 
Gemeinsames Haus und ein gewohntes Leben das ich nicht aufgeben möchte. 

Gefällt mir

31. Oktober um 17:10
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Ich stehe weder auf Bad Boys noch auf starke Egoisten bzw einen Mann, dem es nur um sich geht. Die lösen in mir keine Leidenschaft aus, sondern eher einen Fluchtreflex. Ich brauche einen Mann auf Augenhöhe, keinen, der mich noch runter drückt. Zum Glück gibts genug für alle

Gefällt mir

31. Oktober um 20:25
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Weil sie es vermutlich nicht anders kennen und denken, das sei normal. 

Gefällt mir

31. Oktober um 20:26
In Antwort auf cosmoliner2

Ob alles immer wirklich so schlimm ist wie geschildert wird ist ja auch die Frage.

Ist ja manchmal auch eine Art Motzkulur um auch was zu erzählen zu haben.

Wie oft hört man in Männergruppen: Meine Alte meckert wegen diesem und jenem. Wenn ich dises oder jenes mache verdreht Sie die Augen und es ist miese Stimmung. Und jeder möchte dann was dazu beitragen. Nimmt dann eine Dynamik an. 

Und bei den Frauen ist es das gleiche. Er macht dies nicht, vergisst jenes. Hat wieder gesoffen obwohl Wir nächsten Tag früh los wollten. Das selbe in grün.

Hab dises Partnerbashing nie verstanden, aber ist dann wohl die Gruppendynamik um dazuzugehören

Das denke ich auch. 

Ich glaube auch, dass viele User hier einfach nur schreiben, um ihrem Ärger Ausdruck zu verleihen. Das sieht man ganz gut im Beziehungsforum. Wenn dann nämlich Ratschläge kommen, was man alles tun könnte (bis hin zur Trennung), dann ist es auf einmal gar nicht mehr so schlimm.

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 20:28
In Antwort auf jil_21585316

Ich würde meinen Mann durchaus als Egoisten bezeichnen. 
Aber auch wenn es nicht nachvollziehbar ist. Ich habe ihn so kennen gelernt und mich stört es nicht. 
Für ihn ist auch Romantik ein Fremdwort. 
Aber ich weiß das ich einen Partner an meiner Seite habe der immer loyal und ehrlich mir gegenüber ist. 
Und der mir immer zur Seite steht. Das ist für mich wichtiger als die körperliche Lust. 

Klare Prioritäten zu haben und danach zu handeln, ist immer sehr hilfreich.

Gefällt mir

31. Oktober um 20:28
In Antwort auf dusica_21525503

Weil ,es die wenigsten vorher sagen,was du  Frau erwischt merkt man erst hinterher,erst sind dich die meisten immer total nett

Und was hindert Frau daran, sich dann wieder zu trennen, wenn er sein wahres Gesicht zeigt?

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 20:31
In Antwort auf datzi

Also ich kann ja jetzt nur von dem reden was ich selbst an Erfahrung gemacht habe und darüber gelesen habe.
Viele dieser speziellen Menschen sind absolut gut darin, für alle die nicht in einer intimen Beziehung mit der Person sind, gut auszusehen. Das sind die Kerle, mit denen alle Spaß haben und das sind die "guten" Kerle.

Bemühungen was an den negativen zu ändern, bringen halt nicht immer was oder wenn nur langfristig und bis dahin?

Kannst du dir Vorstellen, wie es ist, aus eigener Kraft raus die Entscheidung umzusetzen, deine ganzen Pläne und alles was du dir aufgebaut hast, über den Haufen zu schmeißen, damit du danach alleine bist, eventuell finanzielle Probleme bekommst, obwohl du arbeiten gehst? Es ist halt nicht einfach, lass uns aufhören zusammen zu leben, man gibt alles auf, was man sich aufgebaut hat und das vielleicht dafür, dass man irgendwann alleine sterben wird. Wer sagt einel den schon, ob der nächste nicht wieder genauso ist? Viele haben da leider ne Veranlagung dafür (Kindheit).Oder ob man überhaupt nochmal jemanden findet? Sieht ja auch nicht jede aus wie Heidi Klum und braucht nur pfeiffen und hat die nächsten Zehn an der Angel. 

Ist es wirklich so schlimm, Single zu sein? Ich finde nicht.  Ich bin lieber Single als in einer Beziehung, in der es hinten und vorne nicht passt.

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 20:40
In Antwort auf neugier-40

Aus fehlern sollte man lernen.
Die Menschenkenntnis ist lernhaft.
Einige sind wohl froh, das sie doch einen Partner abbekommen haben und lassen daher alles mit sich machen.
Selbstbewustein fehlt total.

Lernhaft?
Meinst du erlernbar?

Gefällt mir

2. November um 6:54
In Antwort auf sisteronthefly

Da ist sie wieder, die Leidenschaft. 
Wer nicht Herr im eigenen Haus ist auf den mag das zutreffen.

Würden mehr Frauen rational handeln befänden sich die Bad Boys auf dem absteigenden Ast, aber in Rekordgeschwindigkeit. 

Die Frage ist nur, ob das erstrebenswert ist, immer rational zu handeln. Und wie schon mehrfach erwähnt, gibt es doch genug zwischen den beiden Extremen. Die sogenannten Nice Guys oder Good guys finde ich jedenfalls absolut unsexy. Totale Machos allerdings auch 

Gefällt mir

2. November um 20:17
In Antwort auf zahrakhan

Die Frage ist nur, ob das erstrebenswert ist, immer rational zu handeln. Und wie schon mehrfach erwähnt, gibt es doch genug zwischen den beiden Extremen. Die sogenannten Nice Guys oder Good guys finde ich jedenfalls absolut unsexy. Totale Machos allerdings auch 

Was verstehst du denn unter einem nice/good guy?

1 LikesGefällt mir

3. November um 4:40
In Antwort auf eisbrecher

Was verstehst du denn unter einem nice/good guy?

Den Begriff kann man bei Wikipedia nachlesen, allerdings auf Englisch, ist kein offizieller Begriff, aber anscheinend recht üblich vor allem im englischsprachigen Raum. Gibt aber auch ein paar Artikel auf Deutsch. 
Kurz zusammengefasst eben dieser Typ Mann, der alles tut, was frau will, immer rücksichtsvoll (also im übertriebenen Maße) ist und seine eigenen Bedürfnisse ganz nach hinten stellt oder auch komplett vernachlässigt. Eher kuschelt als heißen Sex hat. Was nicht unbedingt heißt, dass er nicht sehr gerne letzteren hätte, aber er hat natürlich alle möglichen Ratgeber darüber gelesen, wie Frauen angeblich ticken, und da steht eben oft auch, dass Frauen lieber kuscheln wollen als scharfen Sex zu haben. Im Grunde also der Typ Mann, von dem man hier öfter liest, der sich beschwert, dass er doch alles macht und tut, aber die Frau keine Lust auf Sex mit ihm hat.
Wie erwähnt, ist das natürlich grob vereinfacht, es gibt alle möglichen Ausprägungen davon.
Allerdings ist all das ähnlich wie bei dem weiblichen Pendant immer verbunden mit einer Erwartungshaltung. Also er verhält sich nicht unbedingt so, weil er das alles tatsächlich gerne tut, sondern weil er sich von der Frau eine gewisse Gegenleistung erwartet. So ein bisschen wie an der Börse. Er investiert, also will er einen bestimmten Gewinn erzielen.
Dass man sich Gegenseitigkeit wünscht, ist natürlich menschlich, wenn man liebt, und anders funktioniert eine wirkliche Liebesbeziehung auf Augenhöhe auch nicht, aber dieses Aufrechnen ist da was anderes 

Gefällt mir

4. November um 20:59
In Antwort auf zahrakhan

Den Begriff kann man bei Wikipedia nachlesen, allerdings auf Englisch, ist kein offizieller Begriff, aber anscheinend recht üblich vor allem im englischsprachigen Raum. Gibt aber auch ein paar Artikel auf Deutsch. 
Kurz zusammengefasst eben dieser Typ Mann, der alles tut, was frau will, immer rücksichtsvoll (also im übertriebenen Maße) ist und seine eigenen Bedürfnisse ganz nach hinten stellt oder auch komplett vernachlässigt. Eher kuschelt als heißen Sex hat. Was nicht unbedingt heißt, dass er nicht sehr gerne letzteren hätte, aber er hat natürlich alle möglichen Ratgeber darüber gelesen, wie Frauen angeblich ticken, und da steht eben oft auch, dass Frauen lieber kuscheln wollen als scharfen Sex zu haben. Im Grunde also der Typ Mann, von dem man hier öfter liest, der sich beschwert, dass er doch alles macht und tut, aber die Frau keine Lust auf Sex mit ihm hat.
Wie erwähnt, ist das natürlich grob vereinfacht, es gibt alle möglichen Ausprägungen davon.
Allerdings ist all das ähnlich wie bei dem weiblichen Pendant immer verbunden mit einer Erwartungshaltung. Also er verhält sich nicht unbedingt so, weil er das alles tatsächlich gerne tut, sondern weil er sich von der Frau eine gewisse Gegenleistung erwartet. So ein bisschen wie an der Börse. Er investiert, also will er einen bestimmten Gewinn erzielen.
Dass man sich Gegenseitigkeit wünscht, ist natürlich menschlich, wenn man liebt, und anders funktioniert eine wirkliche Liebesbeziehung auf Augenhöhe auch nicht, aber dieses Aufrechnen ist da was anderes 

Das ist interessant, weil man das im Deutschen ja ganz anders interpretieren würde. Ein netter/guter Mann ist in der Regel kein unterwürfiger Jasager, sonder einfach ein Mann, den alle mögen, weil er andere Menschen, inklusive seiner Partnerin, gut und respektvoll behandelt. Ich denke, auf Deutsch würde man diesen Typ Mann eher als Weichei, Pantoffelheld, Jasager bezeichnen.

Auf Englisch kenne ich nur "You are a good man", aber das ist auch eher als Lob gemeint: "Du bist ein guter Mensch/ein guter (Ehe-)Mann".

Drum habe ich auch extra nochmals nachgefragt, weil ich das nicht so verstanden hätte.

2 LikesGefällt mir

5. November um 4:23
In Antwort auf eisbrecher

Das ist interessant, weil man das im Deutschen ja ganz anders interpretieren würde. Ein netter/guter Mann ist in der Regel kein unterwürfiger Jasager, sonder einfach ein Mann, den alle mögen, weil er andere Menschen, inklusive seiner Partnerin, gut und respektvoll behandelt. Ich denke, auf Deutsch würde man diesen Typ Mann eher als Weichei, Pantoffelheld, Jasager bezeichnen.

Auf Englisch kenne ich nur "You are a good man", aber das ist auch eher als Lob gemeint: "Du bist ein guter Mensch/ein guter (Ehe-)Mann".

Drum habe ich auch extra nochmals nachgefragt, weil ich das nicht so verstanden hätte.

Ja, das ist dann schon eine Sache des Begriffsverständnisses. 
Allerdings gibt es auch hier den Spruch 'Nett ist die Schwester von langweilig'. Ganz so weit würde ich nicht gehen, trotzdem ist da was dran, finde ich.
Dass man sich gegenseitig respektvoll verhält, finde ich eigentlich selbstverständlich, da muss jemand nicht explizit als nett bezeichnet werden. Von beiden Seiten.
Zu nett und anständig macht mich auch meist etwas misstrauisch , oder es langweilt. So Typen, die auch brav an einer roten Fußgängerampel warten, obwohl weit und breit weder Kinder noch Autos zu sehen und zu hören sind

Gefällt mir

5. November um 7:27
In Antwort auf rasputin

Mich würde mal interessieren weshalb sind so viele Frauen mit Egoisten zusammen sind?

Ist es das aufgesetzte Selbstbewusstsein der Typen oder das falsches Männervorbid das Frau dazu bringt sich in so einen Mann zu verlieben.

Klar in unseren Breitengraden wir die Frau eher zur Duldsamkeit und den Familienzusammenhalt erzogen, dennoch ist es befremdlich wie viel man hier liest, dass Frauen sich Erniedrigung, körperliche Gewalt oder schlichtweg das totale ignorieren ihrer Bedürfnisse gefallen lassen.
Das fängt schon an wenn man liest das für viele Frauen das erste Mal auch nicht schön fanden, weil der Junge sich nur für sich und die eigene Lust interessiert hat, das merkt man doch schon vorher ob der Junge sich sonst egoistisch verhält oder schalten die Hormone da die Klarsicht aus.
Aber auch gestandene Frauen, die es mit ihrer Lebenserfahrung besser wissen sollten, leben Jahre mit Männern zusammen, denen anscheinend sämtliche Empathie anderen Menschen gegenüber fehlt und so sämtliche ihrer Bedürfnisse ignoriert.
Was hält Euch noch bei solchen Männern?
Ihr habt nur ein Leben und einen Körper und das erste ist so Vergeudet und das zweite ist liebestechnisch am Sterben.

Wie ich in meinem Freundeskreis sehe gibt es so viele schöne und gute Beziehungen auf Augenhöhe und es sollte doch für jeden Mann ein Bedürfnis sein die Liebe und die körperliche Lust der Frau die er liebt zu entfachen.
Deshalb bin ich überzeugt, dass es da draussen noch genug Männer gibt die das ähnlich sehen!
Bei mir entfacht sich die Lust erst richtig, wenn ich sehe wie viel Freude und Wonnen ich meiner Frau bereiten kann.

Ich hoffe es haben mehr Frauen den Mut einen Schlussstrich zu machen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn es bietet soo viel Schönes.

Du weißt aber schon, dass jeder Mensch ein Egoist ist ?

Das haben wir uns nicht so ausgesucht, das ist angeboren.

Was wir daraus machen, das liegt bei uns selbst. Na es geht ja auch darum, das eigene Leben selbständig schützen zu können.

Aber ich habe schon gemerkt, dass Du nicht von Dir sprichst, wenn Du von Egoisten sprichst.

Es soll übrigens auch Frauen geben, die sich zufrieden zeigen, auch wenn sie es nicht sind - um des lieben Friedens Willen und natürlich aus LIEBE 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers