Home / Forum / Sex & Verhütung / Wer stellt eigentlich die "durchschnittliche Penislänge" fest?

Wer stellt eigentlich die "durchschnittliche Penislänge" fest?

10. August um 18:59

Es heißt ja, die durchschnittliche Penislänge der deutschen Männer im "Alarmzustand" wären so 15cm. Bei den Asiaten 12,5 , die Franzosen hätten den Längsten und so. Egal, darum geht`s nicht. Mir stellt sich die Frage, wer hat das nachgemessen? Finden da regelmäßig Umfragen statt? Darf man den Angaben der Befragten vertrauen? Misst man das nach? Das einzige, was ich mal gehört hatte, da ist irgendwo ein riesiges Festzelt aufgebaut worden mit lauter Vorhängen, und da wurden Männer aller Altersgruppen reingebeten, auf freiwilliger Basis, wo dann Studentinnen oder auch Hausfrauen gegen Bezahlung irgendwie für eine Erektion gesorgt haben, dann gemessen und haben das in eine Liste eingetragen. Klingt mir aber schon etwas abenteuerlich... Weiß da jemand von euch mehr drüber?? 

10. August um 19:05
In Antwort auf ailie_18519623

Es heißt ja, die durchschnittliche Penislänge der deutschen Männer im "Alarmzustand" wären so 15cm. Bei den Asiaten 12,5 , die Franzosen hätten den Längsten und so. Egal, darum geht`s nicht. Mir stellt sich die Frage, wer hat das nachgemessen? Finden da regelmäßig Umfragen statt? Darf man den Angaben der Befragten vertrauen? Misst man das nach? Das einzige, was ich mal gehört hatte, da ist irgendwo ein riesiges Festzelt aufgebaut worden mit lauter Vorhängen, und da wurden Männer aller Altersgruppen reingebeten, auf freiwilliger Basis, wo dann Studentinnen oder auch Hausfrauen gegen Bezahlung irgendwie für eine Erektion gesorgt haben, dann gemessen und haben das in eine Liste eingetragen. Klingt mir aber schon etwas abenteuerlich... Weiß da jemand von euch mehr drüber?? 

Na, diese Story halte ich aber für ein extremes Gerücht. 
Gemessen wird sicher sofern es die Möglichkeit gibt (Krankenhäuser, Urologen), da werden dann auch entsprechende Statistiken geführt.  Auf Befragungen kann man sich natürlich nicht verlassen: wer wenig hat, schämt sich mitzumachen, wer viel hat antwortet bereitwilliger und ist dann überrepräsentiert - das verzerrt jede Statistik.

Es gibt nun mal ein extremes "Penis Shaming" in der westlichen Welt. Pornos sei Dank! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 19:11

am besten du vertraust keiner statistik, sondern bist selbst richtig lebensfroh und hast immer das maßband dabei...ggg....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 19:11
In Antwort auf mouchoir

Na, diese Story halte ich aber für ein extremes Gerücht. 
Gemessen wird sicher sofern es die Möglichkeit gibt (Krankenhäuser, Urologen), da werden dann auch entsprechende Statistiken geführt.  Auf Befragungen kann man sich natürlich nicht verlassen: wer wenig hat, schämt sich mitzumachen, wer viel hat antwortet bereitwilliger und ist dann überrepräsentiert - das verzerrt jede Statistik.

Es gibt nun mal ein extremes "Penis Shaming" in der westlichen Welt. Pornos sei Dank! 

Krankenhäuser oder Urologen? Die führen Statistik über erigierte Pensis?? Und melden das dan weiter an das "Statistische Bundesamt für Penisvermessung"??
Nö, das glaub ich jetzt mal nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 19:40

Ich glaube das war eine wissenschaftliche urologische Fakultät in London. Im King's College oder so ähnlich. Die hatten 17 grossangelegte Studien bei ca.
 15500 Probanden durchgeführt. Aber wie weiss ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 21:25
In Antwort auf coolman

Ich glaube das war eine wissenschaftliche urologische Fakultät in London. Im King's College oder so ähnlich. Die hatten 17 grossangelegte Studien bei ca.
 15500 Probanden durchgeführt. Aber wie weiss ich nicht

Na ja, also da führt eine urologische Fakultät Studien bei 15500 Probanden durch. Weltweit. Also pro Land (wir gehen mal nur von 100 Ländern aus) wären das 155 Männer. In Deutschland gibts ca. 30 Millionen Männer im Alter von 18-..., also hat man ca. 0,0005% der Männer "vermessen", und Das soll repräsentativ sein?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. August um 21:43

Natürlich nicht. Diese Studien sind ein Witz in jeglicher Hinsicht. Reines Zufallsprinzip und höchstwahrscheinlich nicht mal gemessen sondern nur nach der Länge gefragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 22:01
In Antwort auf coolman

Natürlich nicht. Diese Studien sind ein Witz in jeglicher Hinsicht. Reines Zufallsprinzip und höchstwahrscheinlich nicht mal gemessen sondern nur nach der Länge gefragt.

nur gefragt-das glaube ich nicht-denn dann wäre der durchschnitt sicher über 20cm )))))))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August um 22:03
In Antwort auf scania

nur gefragt-das glaube ich nicht-denn dann wäre der durchschnitt sicher über 20cm )))))))

Soooooo wenig nur? 😉😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 1:40

In ernsthaften klinischen Studien messen das Wissenschaftler, in wertlosen solchen wird nur nachgefragt und die Männer phantasieren ihren Schwanz so lange wie Pinocchios Nase.

Der Durchschnitt liegt bei Fremdmessung zwischen 12 und 14 cm erigiert, quer durch alle Ethnien.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 9:38
In Antwort auf najade

In ernsthaften klinischen Studien messen das Wissenschaftler, in wertlosen solchen wird nur nachgefragt und die Männer phantasieren ihren Schwanz so lange wie Pinocchios Nase.

Der Durchschnitt liegt bei Fremdmessung zwischen 12 und 14 cm erigiert, quer durch alle Ethnien.

..das glaube ich nämlich auch schon eher. Und demnach müssen also hier die Männer mit 12 bis 14cm keine Minderwertigkeits-Komplexe kriegen, weil sie sich an Fantasiezahlen orientieren! Also: Den Umgang mit dem "Ding" noch richtig trainieren, dann seit ihr ganz vorne mit dabei!..und die Frage -ist mein Pensi zu klein?- hat sich erledigt!!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 10:43

...das ist es ja. Wer solche Zahlen auf zehntel Millimeter genau herausgibt, der muss das logischer Weise auch auf den zehntel Millimeter genau nachgemessen haben! Ich möchte diese Leute mal fragen, wann, wo und bei wie vielen Männern wurde das so genau vermessen, das geht ja nur mit Lasertechnik, ein Bandmaß zeigt dir keine Zehntel an! Stell dir das mal in der Praxis vor.., da kommt ein Paar zur Familienberatung, die glauben, der schlechte Sex liegt daran, dass der Mann "zu kurz bestückt" ist. Dann wird in der Familienberatung "nachgemessen", und die kriegen gesagt, an der Länge kann es nicht liegen, die beträgt 14,86 Zentimeter und liegt damit über dem Durchschnitt...Das glaubt doch wohl niemand ernsthaft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 11:11

Nach allem was man hier liest wären über 20 cm fern ab dem Durchschnitt? Hab da als Mann nicht so die Vergleichswerte..aber,really? 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 11:35

.."es reicht, alle gemessenen Werte zu addieren und durch die Anzahl der Teilnehmer zu dividieren".., ?? Wenn du die einzelnen Werte nicht auf Zehntel hast, kannst du auch keinen Durchschnitt auf Zehntel genau bekommen. Das ist simple Mathematik...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 11:59

Da gebe ich dir voll Recht. Ich hatte nur gemeint, wenn ich aus Einzelergebnissen einen Durchschnitt errechne, gebe ich beim Endergebnis gleich viele Stellen nach dem Komma an wie bei den Einzelkomponenten. Wer soll 13,12cm nachmessen? Schwachsinn, wie du schon sagst..., erst Recht, weil du ja nicht alle vermessen kannst, sondern es geht ja hier um eine Art "Hochrechnung". Und wie weit diese vom tatsächlichen Ergebnis abweichen kann, siehste ja bei jeder Wahl, zum Beispiel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 12:29
In Antwort auf ailie_18519623

Da gebe ich dir voll Recht. Ich hatte nur gemeint, wenn ich aus Einzelergebnissen einen Durchschnitt errechne, gebe ich beim Endergebnis gleich viele Stellen nach dem Komma an wie bei den Einzelkomponenten. Wer soll 13,12cm nachmessen? Schwachsinn, wie du schon sagst..., erst Recht, weil du ja nicht alle vermessen kannst, sondern es geht ja hier um eine Art "Hochrechnung". Und wie weit diese vom tatsächlichen Ergebnis abweichen kann, siehste ja bei jeder Wahl, zum Beispiel.

..ursprünglich wollte ich mit dem Thread mal hinterfragen, wie solche Statistiken zu Stande kommen, welchen Wert sie haben und wie die Statistiker zu ihren Zahlen kommen. Und dass die Männer, die sich dadurch "unterbestückt" fühlen, das Ganze jaa nicht so ernst nehmen sollen. Vor paar Tagen habe ich im Videotext auf BR3 eine Statistik gesehen, da hieß es, die Region Ingolstadt liegt mit einem Durchschnittsverdienst von 4.800 Euro bundesweit ganz vorn..., soo, und nun mach mal in der Fußgängerzone in Ingolstadt eine Umfrage unter 100 Leuten, wer soviel verdient! Du wirst garantiert keine 10 finden! Soviel zum Thema "Statistik und Durchschnitt"...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 13:45

..du willst damit sagen, ein genaues Ergebnis bekommt man nur, wenn die Vermessung "angeordnet" werden würde, damit sich keiner drücken kann. Gute Idee. Das könnte ja über Arztpraxen oder Einstellungsgespräche in Firmen geregelt werden. Also beim "Allgemeincheck" beim Hausarzt wird ja eh als erstes Körpergröße und Gewicht festgestellt, bei Männern dann eben gleich noch die Penislänge. Ist ein Aufwasch. Macht die Sprechstunden-Schwester. Bei Einstellungsgesprächen das Selbe. Alter, Qualifikation und Berufserfahrung frägt der Personalleiter ab, die Penislänge wird nebenan von seiner Sekretärin festgestellt und eingetragen. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 14:38
In Antwort auf ailie_18519623

Es heißt ja, die durchschnittliche Penislänge der deutschen Männer im "Alarmzustand" wären so 15cm. Bei den Asiaten 12,5 , die Franzosen hätten den Längsten und so. Egal, darum geht`s nicht. Mir stellt sich die Frage, wer hat das nachgemessen? Finden da regelmäßig Umfragen statt? Darf man den Angaben der Befragten vertrauen? Misst man das nach? Das einzige, was ich mal gehört hatte, da ist irgendwo ein riesiges Festzelt aufgebaut worden mit lauter Vorhängen, und da wurden Männer aller Altersgruppen reingebeten, auf freiwilliger Basis, wo dann Studentinnen oder auch Hausfrauen gegen Bezahlung irgendwie für eine Erektion gesorgt haben, dann gemessen und haben das in eine Liste eingetragen. Klingt mir aber schon etwas abenteuerlich... Weiß da jemand von euch mehr drüber?? 

Das sind doch nur Statistiken. Und klar misst man das nach. Es ist einfach nur der Durchschnitt.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 15:20

..also ich dachte bisher, es gibt nur EIN Grundgesetz? Und dass darin steht, einer Sprechstunden-Schwester wäre es untersagt, den Penis eines Patienten zu vermessen, das ist mir neu. Kann aber sein, ich hab nur die ersten 3 Artikel mal gelesen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 15:40

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Hersteller von Kondomen an solchen Werten interessiert sind. Sie beauftragen dann irgendwelche wissenschaftlichen Institute, die dann mit einer repräsentativen Auswahl von Probanden in den einzelnen Ländern entsprechende Untersuchungen anstellen und zur Veröffentlichung bringen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 16:59

Die Probanden werden wohl eher zufällig ausgesucht mit einer Anzeige zum Beispiel. Das Ganze muss ja statistisch korrekt sein, dabei darfst du nicht selektieren sondern musst eher zufällig aussuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 17:05
In Antwort auf elnora_18288943

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Hersteller von Kondomen an solchen Werten interessiert sind. Sie beauftragen dann irgendwelche wissenschaftlichen Institute, die dann mit einer repräsentativen Auswahl von Probanden in den einzelnen Ländern entsprechende Untersuchungen anstellen und zur Veröffentlichung bringen. 

..deine Idee ist gut. Wäre ICH allerdings Herstellerin von Kondomen, würde ich kein wissenschaftliches Institut mit einer teuren Studie beauftragen, sondern mehrere Größen erst mal in kleineren Mengen auf den jeweiligen Markt bringen. Am Absatz sehe ich dann sofort, was am Besten "geht" und was weniger, und daran orientiere ich dann mein Angebot...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 17:38
In Antwort auf ailie_18519623

...das ist es ja. Wer solche Zahlen auf zehntel Millimeter genau herausgibt, der muss das logischer Weise auch auf den zehntel Millimeter genau nachgemessen haben! Ich möchte diese Leute mal fragen, wann, wo und bei wie vielen Männern wurde das so genau vermessen, das geht ja nur mit Lasertechnik, ein Bandmaß zeigt dir keine Zehntel an! Stell dir das mal in der Praxis vor.., da kommt ein Paar zur Familienberatung, die glauben, der schlechte Sex liegt daran, dass der Mann "zu kurz bestückt" ist. Dann wird in der Familienberatung "nachgemessen", und die kriegen gesagt, an der Länge kann es nicht liegen, die beträgt 14,86 Zentimeter und liegt damit über dem Durchschnitt...Das glaubt doch wohl niemand ernsthaft...

Ei, ei, ei. Zehntel Millimeter! Da muss ich aber mal kräftig schmunzeln.
Meiner  variiert je nach Tagesform, Geilheit und "Stimulus" auch erigiert um gut einen Zentimeter nach oben oder unten.
Dann müsste man mich schon mehrfach messen, um allein meine Durchschnittsgröße zu ermitteln (oder zählt dann das Maximum?)
Wie man sieht: ein schwieriges Metier, diese Penismesserei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 17:41
In Antwort auf ailie_18519623

..du willst damit sagen, ein genaues Ergebnis bekommt man nur, wenn die Vermessung "angeordnet" werden würde, damit sich keiner drücken kann. Gute Idee. Das könnte ja über Arztpraxen oder Einstellungsgespräche in Firmen geregelt werden. Also beim "Allgemeincheck" beim Hausarzt wird ja eh als erstes Körpergröße und Gewicht festgestellt, bei Männern dann eben gleich noch die Penislänge. Ist ein Aufwasch. Macht die Sprechstunden-Schwester. Bei Einstellungsgesprächen das Selbe. Alter, Qualifikation und Berufserfahrung frägt der Personalleiter ab, die Penislänge wird nebenan von seiner Sekretärin festgestellt und eingetragen. ...

Das halte ich übrigens für eine prima Idee - wenn die Sekretärinnen auch nach Optik eingestellt werden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 21:42

Moment bitte, die Gewinn-Maximierung erreichst du eh erst nach erfolgreicher Markteinführung und durch Verdrängung eventueller Konkurrenz. Und ökologisch ist das Ganze bei Einsatz von Naturgummi immer vertretbar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 21:53
In Antwort auf mouchoir

Das halte ich übrigens für eine prima Idee - wenn die Sekretärinnen auch nach Optik eingestellt werden 

..Sekretärinnen werden im privaten Bereich (Ämter nicht mal unbedingt ausgenommen), immer auch ein "ganz klein wenig" nach der Optik eingestellt, bei gleicher Qualifikation natürlich!!..., der Chef soll ja auch dadurch in gute Laune versetzt werden und der will natürlich zu Höchstleistungen jedweder Art auflaufen.., also müsste das schon klappen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest