Home / Forum / Sex & Verhütung / Wer hat erfahrungen mit dem implanon?

Wer hat erfahrungen mit dem implanon?

22. Januar 2008 um 16:46

hallo zusammen!
mein freund und ich verhüten zurzeit mit der pille. aber ich bin gerade auf der suche nach einer sicheren (!) alternative, da ich im moment leider bisschen zerstreut und gestresst bin und angst habe, dass ich die pille mal vergesse.
habe mich ein bereits ein bisschen über das implanon informiert und nun wollte ich mal fragen, welche erfahrungen ihr damit gemacht habt.
welche nebenwirkungen sind bei euch eingetreten? und wie hoch waren die kosten?

vielen dank für eure antworten!

liebe grüße

Mehr lesen

22. Januar 2008 um 17:16

Also
das Implanon kostet über 300,bleibt 3 Jahre im Körper und frau kann folgende Nebenwirkungen haben:
Sehr häufig >1/10; Häufig <1/10, 1/100; Gelegentlich <1/100, 1/1000.)
Infektionen

Sehr häufig: Vaginitis*.

Gelegentlich: Pharyngitis, Rhinitis, Harnwegsinfekte.
Immunsystem

Gelegentlich: allergische Reaktionen.
Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Sehr häufig: Gewichtszunahme (10,4%).

Häufig: Appetitverlust, Gewichtsabnahme.
Psychiatrische Störungen

Häufig: Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen, Nervosität.

Gelegentlich: Ängstlichkeit, Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit.
Nervensystem

Sehr häufig: Kopfschmerzen (13,3%).

Häufig: Schwindel.

Gelegentlich: Migräne.
Vaskuläre Störungen

Häufig: Hitzewallungen.

Selten: klinisch relevanter Blutdruckanstieg.
Verdauungssystem

Häufig: Abdominalschmerzen, Übelkeit, Flatulenz.

Gelegentlich: Erbrechen, Obstipation, Diarrhö.
Haut- und Unterhautgewebe

Sehr häufig: Akne (14,8%).

Häufig: Alopezie.

Gelegentlich: Hypertrichose, Hautausschlag, Juckreiz.
Muskelskelettsystem und Knochen

Gelegentlich: Rückenschmerzen, Arthralgie, Myalgie, Skelettmuskulatur-Schmerzen.
Nieren- und Harnwege

Gelegentlich: Dysurie.
Reproduktionssystem und Brust

Sehr häufig: Spannungsgefühl in der Brust*, Brustschmerzen*, unregelmässige Blutungen.

Häufig: Dysmenorrhoe, Ovarialzysten, verminderte Libido.

Gelegentlich: Genitaler Ausfluss, vulvovaginales Unwohlsein, Galaktorrhö, Brustvergrösserung, genitaler Juckreiz.
Allgemeine Störungen und Reaktionen der Applikationsstelle

Häufig: Schmerzen und Reaktionen an der Implantationsstelle, Müdigkeit, grippeartige Symptome, Schmerzen.

Gelegentlich: Fieber, Ödem.

* Auf Grund eines möglichen Underreportings können keine Prozentwerte angegeben werden.

Das Einsetzen oder Entfernen kann ein Hämatom, leichte Irritation, Schmerzen oder Jucken verursachen. Bei der Insertionsstelle kann Fibrose auftreten, sich eine Narbe oder ein Abzess bilden.

Da würde ich mir vll eher ne GyneFix überlegen,die bleibt fünf Jahre liegen,ist genauso sicher,billiger (kommt zwar auf den Arzt an,aber sie kostet niemals über 300!)und ohne Hormone-somit tritt keine einzige der oben genannten Nebenwirkungen bei der GyneFix auf.-> kupferketten-forum.de.vu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 18:41
In Antwort auf aubrey_12770539

Also
das Implanon kostet über 300,bleibt 3 Jahre im Körper und frau kann folgende Nebenwirkungen haben:
Sehr häufig >1/10; Häufig <1/10, 1/100; Gelegentlich <1/100, 1/1000.)
Infektionen

Sehr häufig: Vaginitis*.

Gelegentlich: Pharyngitis, Rhinitis, Harnwegsinfekte.
Immunsystem

Gelegentlich: allergische Reaktionen.
Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Sehr häufig: Gewichtszunahme (10,4%).

Häufig: Appetitverlust, Gewichtsabnahme.
Psychiatrische Störungen

Häufig: Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen, Nervosität.

Gelegentlich: Ängstlichkeit, Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit.
Nervensystem

Sehr häufig: Kopfschmerzen (13,3%).

Häufig: Schwindel.

Gelegentlich: Migräne.
Vaskuläre Störungen

Häufig: Hitzewallungen.

Selten: klinisch relevanter Blutdruckanstieg.
Verdauungssystem

Häufig: Abdominalschmerzen, Übelkeit, Flatulenz.

Gelegentlich: Erbrechen, Obstipation, Diarrhö.
Haut- und Unterhautgewebe

Sehr häufig: Akne (14,8%).

Häufig: Alopezie.

Gelegentlich: Hypertrichose, Hautausschlag, Juckreiz.
Muskelskelettsystem und Knochen

Gelegentlich: Rückenschmerzen, Arthralgie, Myalgie, Skelettmuskulatur-Schmerzen.
Nieren- und Harnwege

Gelegentlich: Dysurie.
Reproduktionssystem und Brust

Sehr häufig: Spannungsgefühl in der Brust*, Brustschmerzen*, unregelmässige Blutungen.

Häufig: Dysmenorrhoe, Ovarialzysten, verminderte Libido.

Gelegentlich: Genitaler Ausfluss, vulvovaginales Unwohlsein, Galaktorrhö, Brustvergrösserung, genitaler Juckreiz.
Allgemeine Störungen und Reaktionen der Applikationsstelle

Häufig: Schmerzen und Reaktionen an der Implantationsstelle, Müdigkeit, grippeartige Symptome, Schmerzen.

Gelegentlich: Fieber, Ödem.

* Auf Grund eines möglichen Underreportings können keine Prozentwerte angegeben werden.

Das Einsetzen oder Entfernen kann ein Hämatom, leichte Irritation, Schmerzen oder Jucken verursachen. Bei der Insertionsstelle kann Fibrose auftreten, sich eine Narbe oder ein Abzess bilden.

Da würde ich mir vll eher ne GyneFix überlegen,die bleibt fünf Jahre liegen,ist genauso sicher,billiger (kommt zwar auf den Arzt an,aber sie kostet niemals über 300!)und ohne Hormone-somit tritt keine einzige der oben genannten Nebenwirkungen bei der GyneFix auf.-> kupferketten-forum.de.vu

Nicht zu empfehlen
Hi du,

ich hatte das Implanon die 3 Jahre drinnen. Nebenwirkungen bei mir waren Gewichtszunahme (ca. 5 kg), sowie häufige Blasenentzündungen. Außerdem habe ich meine Tage nur noch alle 3-4 Monate bekommen, dafür Blutete ich dann aber 3 Wochen am Stück. Außerdem denkt man ständig man ist schwanger.
Ein weiterer Nachteil ist, dass ich nun am Arm eine kleine Narbe habe. Sollte man halt vorher bedenken, das Ding muss ja wieder rausgeschnitten werden.
Ich habe meins am letzten Freitag entfernt bekommen und meine Frauenärztin erzählte mir, dass eine ihrer Patientinnen unter Implanon schwanger wurde und es nocht nicht mal gemerkt hat. Also überleg dir gut ob du dir das legen lassen willst. Wenn du noch fragen hast kannst du mich gerne fragen.

LG Flower

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 23:11

Bei mir klappts leider nicht
hallo du!
also an sich ist da eine super sache. hatte es fast ein jahr ihm arm und musste es dann leider rausmachenlassen da ich durchgehend also wirklich durchgehend schmierblutungen hatte. das war echt blöd weil ich sonst sehr zufreiden war. hatte nur nachdem reinmachen so ne wche mega schmerzen im arm und konnte in zb nich seitlich hochheben. aber die zeit geht schnell vorbei. als es mir wieder entfernt wurde war es ein bisschen angewachsen aber man hat durch die spritze nur einen leichten druck gespürt. danach tat der arm wieder ein paar tage weh aber nich so schlimm wie nach dem einsetzten. also ich würd es an deiner stelle ausprobieren! und bei mir war es so dass es die krankenkasse (tk) alles komplett gezahlt hat. 300euro sind halt schon viel. frag doch einfach mal nach... fa müsste das ja wissen....
also wenn man es verträgt is es bestimmt super!!! und wenn nicht dann kann ich den ring empfehelen
lg und viel erfolg
flipy

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 11:19

Kann ich nur weiterempfehlen!!
Hallo zusammen!

Ich habe nun schon das zweite Stäbchen im Arm und bin geteilter Meinung.
Das erste Stäbchen (übrigens kosteten beide 305 Euro) war super gut. Das Einsetzen tat überhaupt nicht weh, weil der Arm etwas betäubt wird. Ist ne Sache von 5 Minuten. Ich hatte 3 Jahre lang Ruhe, bekam meine Tage nicht mehr und musste auch nciht jeden Abend an die Pille denken und Panik bekommen wenn ich sie mal vergessen hatte. Das war super angenehm!
Zum Ende dieser 3 Jahre hin bekam ich etwas Schmierblutungen, schob das aber auf die Hormone, die ja nachließen.
Da ich so super zufrieden war, ließ ich mir das zweite Stäbchen einsetzen. Das Austauschen war auch überhaupt kein Problem. Der Arm wurde wieder betäubt und es war ein ganz kleiner Schnitt, der nicht mal genäht werden musste. Dauerte max. 10 Minuten alles zusammen.
Allerdings bin ich mit diesem Stäbchen nicht ganz so zufrieden. Ich hab öfter Schmierblutungen und auch ab und zu richtig dolle Blutungen. So doll das wirklich nur noch die XXL-Tampons helfen. Das ist aber die einzige Nebenwirkung die ich habe. Ich habe nicht zugenommen und ich habe auch keine Stimmungsschwankungen oder gar Depressionen! Ich fühle mich ansonsten sehr wohl.

Was ich auch noch sehr wichtig finde ist, dass ich durch das Stäbchen keine Migräne mehr habe! Ich habe seit der Kindheit starke Migräneanfälle und hab immer sehr darunter gelitten. Mir konnte keine Tablette helfen! Seit ich das Stäbchen habe, habe ich keinen Anfall mehr bekommen!! Allein das ist schon der beste Grund das Stäbchen zu nutzen!

Mein Fazit: probier es vorher in Pillenform aus. Bevor man sich etwas in den Körper einpflanzen lässt, sollte mans ich sein das man es auch verträgt. Hab ich auch gemacht. Mindestens 3 Monate - denn solange braucht der Körper um sich umzustellen.
Nebenwirkungen hast du bei jeder Pille auch. Da musst du abwägen. Jede Frau verträgt es anders.
Grundsätzlich sparst du auch Geld dabei. Rechne deine Pille mal auf 3 Jahre hoch und dazu noch die ganzen Tampons oder Binden. und dann halte die 305 Euro dagegen. War bei mir schon ein Unterschied, der sich wirklich lohnte!
Ich werde mir im Sommer das Stäbchen nicht erneuern lassen, weil wir bald Kinder planen. Aber danach werde ich auf jeden Fall ein neues Stäbchen einsetzen lassen.
Für mich - allein schon wegen der Migräne - das beste was es gibt!

liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2013 um 17:20

Große proplem bei mir
ich hatte das Implanon die 6 Jahre drinnen. weil schon 3 Jahre abgelaufen. ich wollte entfernt lassen aber 2-3 Frauenärzte die haben überall gesucht. Es nicht gefunden!
wer hat Ahnung wo sind diese dingen gewandet.

weil ich will jetzt Kinder habe . Aber geht es nicht. helfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie bekomme ich mädchen dazu mir einen zu ...
Von: aldo_12707701
neu
17. Oktober 2013 um 14:04
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram