Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Welche Verhütung am besten?

Welche Verhütung am besten?

23. September 2013 um 8:24 Letzte Antwort: 25. September 2013 um 10:02

Hallo!

Ich hab vor 2,5 Jahren mit der Pille Mirelle angefangen, diese zwischenzeitlich mal auf die Lenea gewechselt aufgrund Trockenheit. Nun hab ich diese vor 2 Wochen abgesetzt, die Scheidentrockenheit wurde durch die andre Pille nicht besser und ich hab nach Internet-Recherche rausgefunden dass die Pille mit meinen ständigen Pilzinfektionen zusammenhängen könnte. Mal sehen obs jetzt besser wird.
Nur mit Kondom will ich nicht verhüten, das ist mir zu unsicher falls wir mal betrunken Sex haben und dann direkt danach einschlafen (ist schon öfter passiert ). Mit meinem Freund bin ich schon 2,5 Jahre zusammen.
Jetzt hab ich im Internet mal recherchiert, Hormonspirale oder 3 Monatsspritze hören sich interessant an. Könnt ihr mir was empfehlen? Oder ganz was andres?
Natürliche Methoden kommen nicht infrage, hatte schon bei der Pille bei der Einnahme zu wenig Disziplin

Danke und liebe Grüße
mn

Mehr lesen

23. September 2013 um 8:35

Was ich noch dazusagen sollte...
Eine Methode welche die Regel bzw. Schmerzen verstärkt, möchte ich nicht... Habe so schon immer ziemliche Bauch-/Rückenschmerzen während der Tage

Gefällt mir
23. September 2013 um 11:43

...
hihi ja die suchen wohl alle

Minipillen soll man ja pünktlich immer nehmen oder gibts auch Östrogenfreie die man 2-3 Stunden später/früher nehmen kann?

Implanon bietet mein FA nicht an, da hätte ich schon mal gefragt weil meine Schwester das hat und gut verträgt...
Spirale soll ja angeblich Blutungen verstärken, das hab ich auch schon irgendwie ausgeschlossen.

Gynefix bin ich gerade am recherchieren, ich glaube das ist was für mich... das Problem wären allerdings wieder die Scheideninfektionen. Obwohl gesagt wird, dass das Risiko nur bei wechselnden Sexualpartnern besteht - ob man das glauben kann?!
Mein FA hatte gemeint, die Selbstreinigungsfunktion wäre bei mir gestört, deswegen die ständigen Pilzinfektionen. Gynefix würde das dann ja noch begünstigen durch das Fädchen was runterhängt...
Wir würden dennoch Kondome verwenden, mag das nicht wenn dann die ganze Suppe wieder rausläuft unds Bett versaut. Aber falls doch mal sein sollte, möchte ich geschützt sein.

Gefällt mir
23. September 2013 um 12:41

Hab im Internet...
gefunden dass mein FA die Gynefix legen kann, eine FÄ in der Nähe ebenfalls falls er zu teuer sein sollte oder noch nicht so lange macht (davor hab ich am meisten Angst).

Bis vor 2,5 Jahren hatte ich nur max. 1x pro Jahr Pilzinfektion, wenn überhaupt... dann bin ich mit meinem Freund zusammengekommen, erstes Mal Sex, Pille angefangen.
Für das Kupfer kann man ja einen Test machen, zu welchem Arzt müsste man da gehen?

Hmm ja genau das hab ich gemeint, bis zu 12 Stunden nachnehmen. Weil soo pünktlich um 17:00 und 00 Sekunden (übertrieben ausgedrückt) schaff ichs nicht. Und Minipillen sind nur Gestagen, keine Östrogene?!

Gefällt mir
23. September 2013 um 13:46

Jetzt...
hab ich ne andre Liste gefunden wo er nicht draufsteht... egal, einfach mal anrufen und FRAGEN! Aber im Umkreis von 20km gibts 2-3 mögliche Ärzte, also soweit so gut mal.

Auf die Nachfrage ob Pille + Pilz zusammenhängen könnte... er bzw. seine Sprechstundenhilfe sind der Meinung, das komme vom Stress (den ich aber gar nicht hab). Naja, wahrscheinlich wieder mal ne typische Antwort für Ärzte die die Pille verkaufen wollen^^
Du glückliche!!

Okay vielleicht ist einfach nur Gestagenpille die Lösung...

Gefällt mir
25. September 2013 um 10:02

GoldT ist genau das richtige
Hallo,

also ich würde dir die GoldT Spirale empfehlen. Ich hab sie jetzt schon seit einiger Zeit und bin sooo zufrieden da braucht man einfach nicht mehr an Verhütung denken! Ich hab mir sie einsetzen lassen, weil ich mit der Pille auf dauer echt Probleme hatte. Die GoldT ist im gegesatz zur Pille und anderen herkömlichen Spiralen komplett hormonfrei, deshalb gings mir auch gleich viel viel besser. Ausserdem besteht ein Teil dieser Spirale aus Gold. Mein FA hat mir erklärt, dass Gold einen bakteriostatischen Effekt hat und so das Infektionsrisiko verringert. Gold wirkt also einfach gegen Bakterien und Pilze.

Und das Einsetzen tut auch nicht weh, dauert nicht länger als eine normale Untersuchung. Das gute ist, dass es sie in verschiedenen Größen gibt

Gefällt mir