Home / Forum / Sex & Verhütung / Wechsel von Minipille zur Mikropille schiefgegangen

Wechsel von Minipille zur Mikropille schiefgegangen

24. Oktober 2010 um 21:24

Hallo zusammen,

um gleich auf mein Problem zu sprechen zu kommen :

wegen starker Kopfschmerzen hatte mir meine Ärztin geraten von Lamuna 20 auf Cerazette umzusteigen.
Doch trotz Wechsel wurden die Beschwerden nicht besser und ich wollte gerne wieder zu meiner ursprünglichen Pille zurück, da ich mich mit der Lamuna einfach wohler gefühlt hatte.

Gesagt, getan. Nachdem also die Cerazette aufgebraucht war, sollte man unverzüglich und ohne eine Pause zu machen gleich am nächsten Tag mit der Einnahme der Lamuna beginnen.

Einen Tag nach der ersten Einnahme der Lamuna hatte ich dann GV. Laut der Packungsbeilage sollte man beim Wechsel von Minipille zur Mikropille noch 7 Tage zusätzlich verhüten, was wir auch gemacht haben.
Nur wie das Schicksal dann spielt : Kondom geplatzt.
Haben zwar dann auch gleich aufgehört, aber das muss ja nichts heißen.

Ich habe auch vor morgen zu meinem Frauenarzt zu gehen und mich beraten zu lassen. Würde dennoch gerne wissen, ob jemand von euch auch schonmal so ein ähnliches Problem hatte.
Oder wie die Chancen stehen schwanger zu werden eurer Meinung nach.

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße



24. Oktober 2010 um 21:47

Wir waren
bis heute im Urlaub und da ich gelesen habe, dass man die Pille danach bis zu 72 Stunden danach nehmen kann, geht es erst morgen zum Arzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper