Forum / Sex & Verhütung / Verhütung

Wechsel von Aida auf Belara

3. September 2007 um 17:28 Letzte Antwort: 13. September 2007 um 19:08

Hallo zusammen,

ich habe heute von meiner FÄ die Belara verschrieben bekommen, weil ich die Aida nicht so gut vertrage.
Meine Ärztin hat mir gesagt, ich solle mit der Einnahme der Belara erst nach meiner 7-Tägigen Pillenpause anfangen.
Jetzt steht jedoch in der Infobroschüre von der Belara drin, dass ich mit der Einnahme auch nach einem Pillenwechsel am ersten Tag der Blutung anfangen soll...

Was ist denn nun korrekt?

Danke für eure Hilfe

Mehr lesen

3. September 2007 um 17:57

Schau
doch bitte hier im Forum etwas, die Frage wird hier in der Woche mindestens 3mal gestellt!

Lg

Gefällt mir

3. September 2007 um 20:27

Re
So steht das in jeder Packungsbeilage. Da du aber bereits Pille nimmst bzw genommen hast, solltest du die Pille so einnehmen, wie es dir die FÄ gesagt hat.

Komisch das du die Aida nicht verträgst. Es ist eine sehr niedrig dosierte Pille.. hab sie auch Welche Symptome hast du denn bekommen??

Gefällt mir

4. September 2007 um 16:44
In Antwort auf

Re
So steht das in jeder Packungsbeilage. Da du aber bereits Pille nimmst bzw genommen hast, solltest du die Pille so einnehmen, wie es dir die FÄ gesagt hat.

Komisch das du die Aida nicht verträgst. Es ist eine sehr niedrig dosierte Pille.. hab sie auch Welche Symptome hast du denn bekommen??

RE
Mir war sehr oft übel und dann hatte ich ziemliche Stimmungsschwankungen mit Heulkrämpfen und so, dass war dann nicht so dolle.
Wie kommst du denn damit zurecht?

Gefällt mir

13. September 2007 um 19:08

Einnahmepause beim Wechsel von Valette auf Belara
Hallo,
Ich hab ein ähnliches Problem. In der Packungsbeilage steht eben, dass man bei einem Wechsel von einer Pille zur anderen (in meinem Fall von Valette zu Belara) keine Einnahmepause machen soll, was ich aber erst im Nachhinein gelesen hab und deswegen erst nach 7 Tagen Pause mit Belara angefangen hab.
Ist die Empfängnisschutzwirkung da weg? Vor allem find ichs irgendwie auch komisch, dass ich keinerlei Beschwerden, wie Zwischenblutungen...hab. Würd mich ja nicht beschweren aber meine Ärztin hat gemeint, ich wär ein Unikat, wenn ich beim Wechsel auf Belara keine Komplikationen zu spüren krieg.

Wär spitze wenn mich da jemand beruhigen könnte,
dankeschön

Gefällt mir