Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Was soll ich machen, seit 8 Jahren fast keinen Sex mehr

Was soll ich machen, seit 8 Jahren fast keinen Sex mehr

9. Juli 2002 um 18:51 Letzte Antwort: 15. Juli 2002 um 21:29

Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diese Seite gestossen, und möchte ein PRoblem loswerden. Ich bin nun 40, meine Frau 33, und seit die Kinder da sind ist das Interesse an Sex völlig erloschen. Im Laufe der Jahre wurde ich immer unwichtiger, werde mittlerweile nur geduldet, und schon aufgefordert mich endlich scheiden zu lassen, was ich wegen der Kinder und der finanziellen folgen für mich nicht will.
Es fing so an, daß meine Frau irgendwann kein französisch mehr wollte, dann hatte sie immer weniger Lust auf Sex und nun ist es so, daß sie mich nicht einmal mehr anfasst oder küsst, wenn es denn mal alle 3-4 Monate zu einer Nummer kommt. Sie legt sich wie in einem Ritual auf die rechte Seite, legt ein Kissen unter den Kopf wegen der Kopfschmerzen und lässt es dann von hinten über sich ergehen, ohne sich nur irgendwie zu bewegen. Bevor es soweit kam, fing es bei einzelnen Stellungen an, die sie nicht mehr wollte. Z.b. reitet sie mich nicht mehr, weil sie da angeblich Schmerzen hätte. Blasen tut sie auch nicht mehr, weil das ist ja ekelig das Ding in den Mund zu nehmen und dann dieser ekelige Klibbersaft. Küssen, nee das istja viel zu feucht und ekelig, und ich könne es sowieso nicht.
Ich habe bei einem Gespräch mit ihrer Schwester erfahren, daß mein Schwiegervater sich beklagt, weil er das gleiche Problem mit seiner Frau hat, und die Mutter meiner Schwiegermutter war ebenso.
Sex ist für die was ekeliges, dreckiges, was man halt ab und zu zur Pflichterfüllung machen muß.

Gespräche jeglicher Art sind gescheitert; eine gemeinsame Beratung oder Therapie wird abgelehnt.

Sie geht nicht fremd, braucht scheinbar keinen Sex mehr, und ich bin das andere Extrem; ich könnte täglich, komme aber seit Jahren fast nicht mehr zum Zug...frustrierend. Die Beziehung ist eigentlich gescheitert, aber aus o.g. Gründen will ich mich nicht trennen, weil sonst alles noch schwärzer aussieht.

Fremdgehen würde nie von ihr akzeptiert werden, (was ich aus Blödheit noch nicht gemacht habe, aber irgendwann tun werde).

Kennt ihr ähnliche Problemfälle, bzw. was würdet Iht tun in diesem Fall. Man lebt ja schließlich nur einmal, und irgenwie hat man schon das Recht seine Sexualität auszuleben, es kann doch nicht angehen, daß man in dieser Hinsicht von seinem Partner völlig blockiert wird ?

Mehr lesen

9. Juli 2002 um 19:37

Traurig ........
aber ich würde an deiner stelle die konsequenzen ziehen......
was ist das für ein leben???????
ist es mit den finanzen denn so schlimm?
es gibt immer einen weg......
auch ich fange von null aber wirklich null wieder an......scheiß auf das geld, es gibt immer ein weg....
allerdings das du sie noch anfasst......sorry kann ich auch nicht verstehen....

Gefällt mir
9. Juli 2002 um 19:58

Die Mutter
... ist eine gute Frau. Immer gut und immer gegenwärtig.
Der Schlüssel für euer Problem ist eben diese Mutter und deren Mutter und deren ...
Deine Frau kann (fast) nichts dafür. Mama hat ihrem Mädchen seinerzeit anerzogen, Frau zwecks Mutterschaft zu werden und nur noch für die Kinder und den Haushalt da zu sein. Wie bestellt, kommen dann bald auch Beschwerden beim Sex, hämmernde Kopfschmerzen ... die ganze Palette. Bei euch zuhause ist’s auch immer peinlich sauber und Deine Frau ließ sich bald nach den Geburten die Haare praktisch kurz schneiden, richtig?

Männer stören auf Dauer die heile Hausfrauenwelt und machen nur Unordnung.
Die weibliche Erotik wird mit den Haaren abgeschnitten und Sex, diesen Schweinkram, den braucht eine ordentliche Frau nicht, er war nur unvermeidlich zwecks Mutterschaft.
Da brauchst du nun gar nicht den Kopf schütteln, das hat Mama nämlich schon immer so gesagt und auch die Oma.

Wenn du deiner Frau einen Vorhalt machen kannst, dann nur, dass sich mit ihren 33 Jahren immer noch nicht von Mama abgenabelt hat, immer noch kein eigenes Leben gefunden hat. Sie transferiert anerzogenes Verhalten bis in euer Schlafzimmer.

So wie du eure Ehe heute beschreibst, kann man sie wohl nur als gescheitert betrachten, verzeih.
Ihr könnt das aber noch ändern und eine ganz anders gewichtete Beziehung neu aufbauen. Es verlangt dir jedoch viel ab, du musst der Starke sein und derjenige, der über die Mama hinweg zu lenken vermag. Ah ja, die Mama, die muss lernen ihre Klappe zu halten, sich zurückzuziehen. Ihr kleines Mädchen ist längst erwachsen.

Nach Jahren sexueller Zurückhaltung wirst du dich gewiss noch eine kleine Weile zurückhalten können, bevor du zu einer anderen Frau gehst. Gibt deiner Frau eine Chance, ein Leben ohne Mama zu entdecken, bevor du dich abwendest.

Gruß
Ulli

Gefällt mir
9. Juli 2002 um 21:21

Entscheidung
Du willst Dich wegen der Kinder nicht scheiden lassen. Was haben Deine Kinder denn von dieser Deiner Entscheidung?
Einen frustrierten Papa, der immer weniger er selber ist, weil seine Bedürfnisse permanent beschnitten werden. Glaubst Du, dass die Kids dann ihre eigenen Ansprüche an das Leben als berechtigt ansehen? Die Mutter lebt ihnen ja bereits vor, dass Sexualität etwas unsagbares, nicht beachtetes, schlimmes, schmutziges ist. Selbst wenn Mutter nie darüber redet, so spüren Kinder, wie es um die Beziehung zwischen den Eltern steht und welche Einstellung die Mutter zu genau jenen Dingen hat, die die Kinder mit aufkeimender Sexualität beschäftigen.
Niemals werden die Kids mit der Mutter über sich reden, nur - mit Dir auch nicht, Garfield. Denn Du bist ein Vater, aus dem Kind nicht so recht schlau wird. Fühlt Papa nur, dass das Wetter umschlägt, erregt ihn nur die Fußballweltmeisterschaft - keine Ahnung... Deinen Kindern, deretwegen Du dieses Leben auf Dich nimmst, ist eine unerfüllte Partnerschaft damit vorbestimmt.

Entscheidest Du Dich jedoch für Dich, erleben sie einen Vater, der zwar woanders wohnt, der aber sichtbar auflebt, fröhlich und begeisterungsfähig ist, vielleicht bald eine Frau an seiner Seite hat, mit der er zärtlich umgeht. Deine Kinder erleben, wie Du sie küsst, wie sie Dich umarmt, s i e stellt Deinen Kindern den Vater als liebenswerten, schätzenswerten Mann vor, er ist kein Nichts, das Mutter gerade noch duldet...Nur so haben Deine Kinder die Chance, selbst gute Partnerschaften aufzubauen.

Keinesfalls kann es gleich Scheidung sein, trenne Dich erst mal von Deiner Frau, das kann ja auch in der eigenen Wohnung (wenn sie groß genug ist) geschehen. Deine Frau ist schließlich diejenige, die von Scheidung spricht, tu ihr den Gefallen, (versuche, in Ruhe mit ihr zu reden) tu ihn Deinen Kindern (Papa geht weg, doch Papa ist jetzt immer für sie da) und vor allem - tu D i r den Gefallen, Du hast ein Recht darauf.

Alles Gute
Verzauberin

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 10:46

Hallo Garfield
"Blasen tut Sie auch nicht mehr ..."

Ich gehe davon aus, dass sie es früher getan hat.???
Daraus schließe ich, dass es nicht unbedingt nur etwas mit ihrer Erziehung zu tun hat, dass sie keinen Sex mehr will. Vielleicht liebt sich Dich einfach nicht mehr. Oder es ist etwas ganz schlimmes vorgefallen. Das musst Du herausfinden.
Und wenn es das erstere ist, dann trenn Dich.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen , wie man sich soetwas freiwillig antun kann. Es ist doch die schönste Sache der Welt seinem Partner zu zeigen wie sehr man ihn liebt.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 11:44

Schluß...
aus und vorbei. das ist ja eigentlich das einzige was man/frau dir raten kann.
es muß doch furchtbar entwürdigend und eklig sein, was du da so alle 3-4 monate durchmachst. deine frau dreht sich zur seite und du "hüpfst" auch noch drauf?!?
glaubst du wirklich das DU sowas verdient hast? du hast es doch richtig erkannt. jeder mensch hat das recht auf seine eigene sexualität.
glaubst du wirklich das deine kinder damit glücklich aufwachsen und eine reelle chance auf eine eigene erfüllte sexualität haben?
glaubst du wirklich das es keinen anderen finanziellen ausweg mehr gibt???
ich glaube (oder hoffe) das du diesen beitrag nur geschrieben hast, um dir von anderer seite mal sagen zu lassen, dass es SO NICHT GEHT. oder bist du selbst schon so blockiert das du deine lust als nicht lebens- und liebenswert empfindest?!?
sie ist es aber.
also überleg dir bitte ganz genau ob du die nächsten jahre wirklich so dahinvegetieren möchtest.
alles liebe und viel kraft und mut zur richtigen entscheidung!!!
lg den

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 15:04

Darauf wird es wohl rauslaufen...
Ich bin seit 2 Jahren wegen Arbeitslosigkeit zu Hause. Früher war ich jahrelang immer werktags und 1-2 Wochenenden im Monat wegen dem Job weg von zu Hause. Da ist es mir auch lange Zeit nicht so genau aufgefallen, was sich da entwickelt hat.
Es kann so auf Dauer nicht weitergehen, denn ich werde alt und älter und der Frust wird immer größer.
Sobald ich wieder einen Job fern der Heimat habe, werde ich mir zunächst wieder meine eigene Wohnung einrichten, und dann eben nicht jedes freie Wochenende wie bisher hunderte von Kilometern heimdackeln, sondern versuchen vor Ort eine Freundin zu finden. Hoffe es gibt Frauen, die das so akzeptieren. Wenn es mehr werden sollte, um so besser, dann muß man die alten Lager abreisen.
Was mich hindert, ist die ruinöse finanzielle Situation nach der Scheidung.
Ich hab einen Job, wo man 60 Wochenstunden + Nächte +Wochenenden schafft, letztendlich aber doch nur BAT IIa bekommt. Die Dienste usw. sind aus bisheriger Erfahrung "gratis" abzuleisten.
Das heisst, die Einkommensseite ist fest und deckt die Unterhaltsverpflichtungen für Frau und 2 Kinder nicht ab. Also bleibt mir bis zur Rente monatlich ca. 830 Euro, nämlich der Teil den man nicht abholen kann.
Ist doch irgendwie frustrierend, oder ?
Wie kann man damit hinkommen ? 500 Euro sind je nach Region für Warmmiete fällig, etwas essen muß man auch, und für die tägliche Fahrt zur Arbeit ist ein Auto zu unterhalten.
Wehe wenn dan mal die Waschmaschine kaputt geht...
Außerdem hab ich noch 7000 Euro miese auf der Bank aus den Jahren, wo ich mich abgerackert habe, 2 Haushalte und zwei Autos unterhalten musste, 2 Telefone geblecht habe und am Wochenende 1000 Km heim gefahren bin. Meine liebe Frau sitzt seit 8 Jahren zu Hause, und tut nichts außer Kindererziehen (will das nicht abwerten, aaber ich ersticke an der finanziellen Last, und der Unlust mit mir an den Arbeitsort umzuziehen)
Irgendwie hab ich da ein Ballast am Bein, der mich zeitlebens verfolgen wird, und sich nicht mehr abschütteln läßt.

Was mich interessieren würde, wie würdet ihr mit diesen beruflichen und finanziellen Gegebenheiten nach der Scheidung umgehen können, haltet ihr es für möglich, daß man nochmals finanziell auf die Beine kommen kann ohne Fremdhilfe, oder wird es ein Leben am Rande der Armut bei ständigem rödeln bis zum umfallen ?

Grüße von Garfield

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 15:46

Schwarzmaler?
Hallo Garfield,

kann das vielleicht sein, dass du ein ziemlich starker Schwarzmaler bist? Also ich hab 'ne kleine Wohnung in einer deutschen Grossstadt für 350 Euro.

Ausserdem zahlt man für Frau und Kinderunterhalt nicht bis zur Rente, sondern bis zur Volljährigkeit der Kinder (bzw. Ausbildungsende).

Ich selbst erinnere mich, dass ich während meines Studiums auch ziemlich wenig Geld hatte, dafür aber ziemlich viel Spass. Ich halte das also nicht für eine gute Ausrede.

Ich kenne euch zwar nicht, aber da mir an deinen Klagen einiges zweifelhaft erscheint, möchte ich auch deine sexuellen Probleme mal etwas kritischer betrachten. Bist du in dieser Beziehung wirklich frei von jeder Schuld?

Hilfst du deiner Frau bei den Kindern und im Haushalt? Hat sie in dir einen liebevollen Partner, der ihre Leistungen anerkennt, ihr zeigt, wie sehr er sie liebt? Oder forderst du nur Sex, wenn du die ganze Woche 1000km weg warst und dich um Nichts kümmern musstest.

Deine Frau wäre doch blöd, wenn sie mit dir in eine fremde Stadt ziehen würde, wo sie niemend kennt und du 60 Stunden + Wochenende arbeiten musst. Da sieht sie dich ja auch nie.

Nach deinen Schilderungen glaube ich auch, dass du die Beziehung am besten beenden solltest, aber vielleicht solltest du über meine Kritik auch mal nachdenken, damit du das gleiche in einer neuen Beziehung nicht noch mal erleben musst.

Gruss, M.

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 16:43

Es ist DEIN leben!
ich war in ähnlicher situation, wenn auch umgekehrt und längst nicht so lang. anfang diesen jahres hab ich meine 2 kinder geschnappt und bin ausgezogen - es war das beste was ich tun konnte. ich bin überzeugt, dass es jetzt auch den kindern besser geht, mein frust und die schlechte laune hatte natürlich auch auswirkungen auf sie. natürlich hat das finanzielle auswirkungen, aber zum teufel, uns geht es dennoch viel viel besser jetzt. und das macht vieles, nein alles wett.
du solltest handeln...
ich wünsch dir, dass du das richtige tust.
Lady d'Arbanville

Gefällt mir
10. Juli 2002 um 21:51

Unwürdig dieses spiel.....
geh weg von ihr und das sofort.

wenn sie dich ohnehin schon zur scheidung auffordert, worauf wartest du noch ?

du bist im besten alter, wirst sexuell ausgehungert, fremdgehen erlaubt sie dir nicht.....

was ist dass denn für ein leben ?

also mir wäre das geld wurscht, ich an deiner stelle würde ein neues leben beginnen, und offen für eine liebevolle und zärtliche partnerschaft sein. in der sex auch nicht fehlen darf!

überleg es dir gut , die jahre rennen dir davon....


in diesem sinne
alles gute
maya

Gefällt mir
12. Juli 2002 um 13:25

Warum sind Männer so böd
Hallo lieber Garfield,

also, wenn ich du wäre, dann wäre ich schon längst weg. Ich kann das gar net glauben, was du da alles geschrieben hast! Hau doch endlich mal auf den Tisch und sag ihr, dass es so net weiter gehen kann, denn schließlich ist es dein Leben das den Bach runter geht!

Denk net an die Fianziellenprobleme, sondern denk zuerst mal nur an dich. Such dir eine Freundin und Lebe mit ihr deine Sexuellenfantasien aus!

Ich habe einen Bruder dem es fast genauso geht wie dir. Nicht ganz so schlimm!
Seine Frau dieses Biest hat zuhause die Hosen an. Er muss machen was sie sagt und der Trottel macht es auch noch. Sie verbietet ihm sogar den Kontakt zu meinen Eltern. Ich habe ihn schon ca. 3 jahre net mehr gesehen.

Ich kann dir nur sagen tu was bevor es zu spät ist!

Wünsche dir alles Gute!
Grüße UVampire

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 12:18

Unterhalt
na ja ein "Leben lang" meine ich natürlich auf MEIN Leben bezogen. Ich bin 40, die Jüngste ist 5; bis sie studiert hat bin ich Rentner...

Es gibt eine Seite www.scheidung-online.de
da hat ein Anwalt die Tabellen online. Bei meinem Assistenzarztgehalt bleiben mir nach Abzug von 2 Kindern und Frau DM 1000,- übrig. In diesem Fall bleibt der Mindestselbstbehalt von ca. 830 Euro im Monat den können die nicht holen, aber jede Mark darüber ist weg.

Ich kann mir keine Leben mit dieser Summe vorstellen, und schon gar nicht wenn ich voll in meinem Job dafür rackere und nix mehr übrig bleibt.

Die Frau muß nicht schaffen, so lange die Jüngste unter 8 ist, und von 8 bis 16 nur halbtags...

Nennt mich nun Pessimist, Schwarzseher oder sonstwie, aber ich kann diesen Fakten nichts, aber auch gar nichts positives abgewinnen...

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 14:28

Eheberater
Ein Eheberater wäre ein Versuch wert. Der kann es
schaffen dass Ihr beide vielleicht miteinander redet und es wieder wird

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 14:29
In Antwort auf evan_12523479

Unterhalt
na ja ein "Leben lang" meine ich natürlich auf MEIN Leben bezogen. Ich bin 40, die Jüngste ist 5; bis sie studiert hat bin ich Rentner...

Es gibt eine Seite www.scheidung-online.de
da hat ein Anwalt die Tabellen online. Bei meinem Assistenzarztgehalt bleiben mir nach Abzug von 2 Kindern und Frau DM 1000,- übrig. In diesem Fall bleibt der Mindestselbstbehalt von ca. 830 Euro im Monat den können die nicht holen, aber jede Mark darüber ist weg.

Ich kann mir keine Leben mit dieser Summe vorstellen, und schon gar nicht wenn ich voll in meinem Job dafür rackere und nix mehr übrig bleibt.

Die Frau muß nicht schaffen, so lange die Jüngste unter 8 ist, und von 8 bis 16 nur halbtags...

Nennt mich nun Pessimist, Schwarzseher oder sonstwie, aber ich kann diesen Fakten nichts, aber auch gar nichts positives abgewinnen...

Frage!!!
was kannst du denn deinem jetzigen leben positives abgewinnen?!? ich mein du hast geschrieben wie sch... es dir geht und wie du von deiner frau erniedrigst wirst und...
aber wenn das positiv ist, dann mach weiter so!
gruß den

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 15:06
In Antwort auf danica_12070233

Frage!!!
was kannst du denn deinem jetzigen leben positives abgewinnen?!? ich mein du hast geschrieben wie sch... es dir geht und wie du von deiner frau erniedrigst wirst und...
aber wenn das positiv ist, dann mach weiter so!
gruß den

Man kann nicht immer so wie man sollte...
denn in diesem Fall kann ich mich nicht aus dem Bauch heraus gegen die Beziehung entscheiden, denn ich kann doch nicht völlig kopflos jegliche wirtschaftlichen Aspekte außen vor lassen.
Habe mich mit 2 Rechtsanwälten schon beraten, und die sehen das genauso. Vermeide die Trennung, so lange es geht, und suche eine andere Lösung, sonst bist Du erledigt...war der Rat

Natürlich ist es so beschissen, aber ich glaube, daß es nach einer Trennung noch beschissener wird, weil ich durch die entstehende finanzielle Situation handlungsunfähig werde. Jetzt hab ich die Finanzen noch unter meiner Verwaltung; bei der Scheidung bekomme ich ein paar Euros vorgezählt, und das war es dann. Auch neue Beziehungen kosten Kohle, und wenn es nur das Essen beim Italiener oder die Eisdiele ist.

So wie es jetzt ist, hab ich zumindest noch Geld in der Tasche, und hoffe, trotz meiner 40 Jahre, noch eines Tages eine Freundin nebenher zu finden, und die Kontrolle zu behalten.
Zeit werde ich dafür ja wieder massenhaft haben, wenn ich wieder einen Job habe, denn dann wohne ich wieder "getrennt". Was mi eher kofzerbrechen macht, ist die Altersgruppe 30-40 Jahre bei den Frauen. Da sieht es an "freien Exemplaren" irgendwie mau aus; so zumindest meine Erfahrung

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 15:10
In Antwort auf an0N_1191825999z

Eheberater
Ein Eheberater wäre ein Versuch wert. Der kann es
schaffen dass Ihr beide vielleicht miteinander redet und es wieder wird

da wäre ich auch dafür...
... aber meine Frau leht dies ab.
Sie liebt mich ja sowieso nicht mehr, sagt sie...eben wie Bruder und Schwester...und doof bin ich ebenso geworden. Andererseits will sie in den Arm genommen werden, wenn Sie Frust hat, aber nur dann. Kann ich mich von jemanden trösten lassen, den ich ekelig finde ?

Ich war mal bei einem Psychologen in Behandlung, weil ich durch den Frust mit zu Hause und im Job Magen/Darmprobleme bekam. Auch dort sollte sie mal mit zum Gespräch erscheinen....hat sich aber geweigert.

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 15:18

Ich weiß ja nicht...
... aber hatte sie denn vorher Spaß am Sex und ist es erst wirklich so, seitdem die Kinder da sind? Für mich gibt es eigentich nur drei Gründe, woran es liegen könnte. Entweder liebt sie dich nicht mehr, vielleicht wurde sie vergewaltigt oder sie hat Depressionen.

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 15:20

Ganz meiner Meinung
Er soll sich scheiden lassen und sich eine andere Frau suchen, die ihn lieb! Zur Liebe gehört auch Sex!

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 16:00
In Antwort auf sarya_12466561

Ich weiß ja nicht...
... aber hatte sie denn vorher Spaß am Sex und ist es erst wirklich so, seitdem die Kinder da sind? Für mich gibt es eigentich nur drei Gründe, woran es liegen könnte. Entweder liebt sie dich nicht mehr, vielleicht wurde sie vergewaltigt oder sie hat Depressionen.

Ist mir im Nachhinein auch nicht mehr so klar
Sie sagt ja offen, daß sie mich nicht mehr liebt, auch wenn ihr Verhalten teilweise nicht dazu passt.
Früher mit 18 hatte Sie Spaß am Sex, aber mit 25 war es mit dem ersten Kind vorbei. Da kam dann schon rüber, sie habe es angeblich nur

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 17:37
In Antwort auf evan_12523479

da wäre ich auch dafür...
... aber meine Frau leht dies ab.
Sie liebt mich ja sowieso nicht mehr, sagt sie...eben wie Bruder und Schwester...und doof bin ich ebenso geworden. Andererseits will sie in den Arm genommen werden, wenn Sie Frust hat, aber nur dann. Kann ich mich von jemanden trösten lassen, den ich ekelig finde ?

Ich war mal bei einem Psychologen in Behandlung, weil ich durch den Frust mit zu Hause und im Job Magen/Darmprobleme bekam. Auch dort sollte sie mal mit zum Gespräch erscheinen....hat sich aber geweigert.

Wenn die Frauen das Dauerzicken haben
Ich kann Dich sehr gut verstehen nach den Kindern,
gab es bei mir auch nur noch Sparflamme, die ganze Liebe geht in die Kinder für uns ist nichts mehr übrig, irgendwann schiessen uns diese Frauen dann ab. Meine hat das Schlafzimmer verlassen. Manchmal denke ich sie hat mich nur gebraucht um einen Mann Ernährer zu haben. Ich habe alles erfüllt und jetzt werde ich nicht mehr geliebt oder gebraucht.Ich habe inzwischen auch keine Lust nach Liebe zu betteln, meine Frau lehnt auch Beratung ab. Das hat einen Grund. Ich denke sie hat jemand und ich habe das Böse getan ,spioniert und siehe da, da ist einer. Einer mit dem sie wohl besser reden kann.und da ist einer mit dem sie besser reden will.
Alles Scheisse pardon für diesen Ausdruck,
ich weiss im Momment nicht weiter und ich sehne mich genauso wie du nach einer schönen Familie mit allem was dazu gehört.-

Jonny

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 19:06
In Antwort auf an0N_1191825999z

Wenn die Frauen das Dauerzicken haben
Ich kann Dich sehr gut verstehen nach den Kindern,
gab es bei mir auch nur noch Sparflamme, die ganze Liebe geht in die Kinder für uns ist nichts mehr übrig, irgendwann schiessen uns diese Frauen dann ab. Meine hat das Schlafzimmer verlassen. Manchmal denke ich sie hat mich nur gebraucht um einen Mann Ernährer zu haben. Ich habe alles erfüllt und jetzt werde ich nicht mehr geliebt oder gebraucht.Ich habe inzwischen auch keine Lust nach Liebe zu betteln, meine Frau lehnt auch Beratung ab. Das hat einen Grund. Ich denke sie hat jemand und ich habe das Böse getan ,spioniert und siehe da, da ist einer. Einer mit dem sie wohl besser reden kann.und da ist einer mit dem sie besser reden will.
Alles Scheisse pardon für diesen Ausdruck,
ich weiss im Momment nicht weiter und ich sehne mich genauso wie du nach einer schönen Familie mit allem was dazu gehört.-

Jonny

Hi Jonny
Da bist Du ja noch besch..ner dran als ich. Meine hat noch keinen Liebhaber; wir hucken ja Tag und Nacht hier gegenseitig auf der Pelle, da ist keine Zeit dafür.
Was mir allerdings stinkt ist, das meine Frau ständig mit soe einem 50 jährigen Bauern rumquatscht. Der Typ ist echt ungepflegt; ständig verschissene Klamotten, und seine Kühe sehen auch nicht besser aus. Der Typ ist aber so schlau, mit dem kann man so gut reden, der weiss immer auf alles so ne neunmalkluge Antwort. Sie kennt den weil sie bei dem früher immer Milch geholt hat, bis ich die Milch sabotiert habe, weil ich das Kotzen als Mediziner kriege, wenn ich die versch...enen Kühe sehe, und die Naivität einer Krankenschwester nicht verstehen kann, wenn die meint, man "koche" die Milch halt in der Mikrowelle, und dann ist die unbedenklich...
Dummerweise redet das 700-Seelendorf schon darüber, daß sie was mit dem Typen mit den faulen Zähnen habe.
Dann gab es noch ein Ereignis; sie war auf dem Faschingsdienstag als Bedienung in der Turnhalle, und kam, obwohl Schichtende um 18 Uhr, bis 22 Uhr nicht heim. Ich bin dann dorthingegangen, und sie saß mit einem Typen Arm in Arm knutschend, und eine Flasche Bier teilend.
Sie stellte mich kurz als Ehemann vor, lies aber nicht von dem Typen ab. Als sie mich küssen wollte, als ich kam, und dies ablehnte (bäh, eben noch den anderen geküsst), war sie sauer.
Sie findet das an Fasching normal, weiter würde sie aber nicht gehen.
Dann war vor 3 Wochen noch beim NAchbarn eine große Geburtstagsfete. Wir wohnen Haus an Haus, ich mußte wegen der Kids zu Hause bleiben.
Da war auch ein Typ, mit dem saß sie den Abend auf der Bank, und der hatte eine HAnd um sie gelegt.
Als sie abends heimkam, sagte sie, es wurde Zeit, daß ich gegangen bin, denn der wäre heute noch weiter gegangen. Aber das habe ich ja eigentlich gar nicht verdient. So ein Mist, daß ich heute meine Tage habe...

Das ganze unter dem Aspekt, daß wir in einer Einliegerwohnung im Keller wohnen, und obendrüber eine unmögliche Sippe (Geschwister des Vermieters) wohnt, die das ganze vom Balkon den ganzen abend beobachtete. Mit denen sind wir auf Kriegsfuß, weil die uns eine ungerechtfertigte Räumungsklage an den Hals gehangen haben, weil die Nichte vom Vermieter schwanger ist, und schon im HAus im Dach wohnt, aber unbedingt 100 Quadratmeter Wohnung braucht, und es dann ok findet, daß man dann eine Familie mit Kindern auf die Strasse setzt....natürlich hab ich keine Mietrechtsschutz, und der Prozeß kommt demnächst.
Eigentlich rechtlich eindeutig, wenn die nicht ständig lügen würden, und vielleicht auch vor Gericht eine "besondere Verpflichtung" des Vermieters für die Nichte zusammenlügen...
Na gut das ist jetzt eine andere Lebensgeschichte, auch die muß ich aussitzen, weil meine Frau sich weigert wegen der Kinder den Ort zu wechseln, und hier gibt es keine freien Wohnungen...ich wäre sonst schon längst umgezogen...
Worauf ich hinaus wollte, ist, daß eben diese netten NAchbarn im Dorf verbreiten, daß der Typ seine Hand in der Hose meiner Frau gehabt habe.
Erst mache sie mit dem Typen mit den faulen Zähnen rum, und dann das mit dem Typen. Wenn ich es ihr schon nicht mehr besorgen könne, soll ich wenigsten ihr dies verbieten...
Das macht mich wütend und kränkt irgendwie.
Sie regt sich über das dumme Gerede der Leute auf, denn es sei ja nichts gewesen (was ich je nach Definition von NICHTS auch glaube). Ich hab nur gesagt, daß sie durch ihr Verhalten am Gerede selbst dran schuld ist. Schon gab es riesigen Krach, weil ich überhaupt kein Vertrauen in sie hätte.
Kurz um, die Ehe ist im Eimer, eigentlich sollte man ihr einen Tritt geben, aber der Mann als Unterhaltszahler steht danach schlecht da.
Es gibt hier halt verschiedene Ansichten, was man tun sollte, aber wenn man sieht, daß man finanziell nicht mehr auf die Beine kommen kann, einen Job hat, der alles und noch mehr abverlangt, und daß es eine Arrbeitspflicht für Unterhaltspflichtige gibt, wo bis 2 JAhre Knast drauf steht, wenn man nicht buckelt, dann sieht die Lage nicht mehr so gut aus. Man kann, so sehe ich das mittlerweile da nicht mehr raus, es sei denn man hat jemanden, der einen unterstützt (was bei mir nicht der Fall ist) oder man findet eine Frau die 2 Kinder hat, für die sie Unterhalt bezieht. Dann würde sich das wieder ausgleichen. Ansonsten sollte man klugerweise schauen, daß sie ruhig bleibt, sich eine Geliebte suchen, oder gelegentlich das Geld in einem FKK-Club anlegen, um nicht völlig unterzugehen

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 21:01

Wieviel Leben?
Hallo Garfield,
es sind super Postings zu Deinem Problem gekommen, wirklich. Ich kann Dir nur eins noch sagen. Es ist Dein Leben, Du hast nur dieses eine, im Moment auf jedem Fall.
Neue Stelle, neue Wohnung, dann fahre. Könnte Euer Leben auch wieder erwärmen. Sie wird aus der Wohnung raus müssen, mit oder ohne Dich und dann? Zu den schmuddligen Bauern mit gammeligen Zähnen? Lebensgemeinschaft, damit musst Du für sie keinen Unterhalt mehr zahlen! Wo anders kann sie ja nicht hin, da keine Wohnungen in dem Ort frei sind!
Mach was draus, jetzt bist Du noch jung und kannst leben. Geniesse den Tag, lasse sie sitzen, auch wenn Du Dich nicht trennst. Arbeite an Dir, gehe joggen, schreibe Bewerbungen, interessiere Dich wieder für alles mögliche andere. Sei für sie nicht mehr greifbar. Vielleicht fällt bei ihr der Groschen doch noch aber lasse Dein Leben nicht so verfliessen wie Wasser im Sand.
Viel Erfolg und liebe Grüsse
Forumsel

Gefällt mir
14. Juli 2002 um 23:02

Hi Temptress
Das ist ein guter Tip,das wusste ich bisher auch noch nicht. Bis jetzt glaub ich ja nicht, daß sie (von der Knutschrei mal abgesehen) ein außereheliches Verhältnis hat, aber was nicht ist, kann ja noch kommen...ich wittere wieder frische Luft
Hausmann geht nicht, sie wird die Kinder niemals rausrücken, das ist ein zu wichtiges "Wirtschaftsgut" für sie, aber ich werde eine Lösung finden. Erstmal tu ich was für mich (Joggen,Bergwandern) und dann werd ich mal sehen, wer mir dabei über den Weg läuft...

Gefällt mir
15. Juli 2002 um 7:59

Weißt du Imandra
solange Garfield die Frauen "Exemplar" nennt, kann man ihm nicht helfen. Du hast schon recht, auf mich wirkt er auch etwas kühl, Gefühle nur in Richtung Geld zeigend. Er wird wohl erst, wenn ihm eine Frau passiert ist, weiterkommen.
Verzauberin

Gefällt mir
15. Juli 2002 um 10:56

Ich an deiner stelle
würde erst einmal an mich denken, mein leben geniessen, ohne frau und mir gedanken darüber machen was ich wirklich will.
eine kurze zeit ohne partner und zu sich selber finden hilft ungemein. erst dann wenn man mit sich sellbst im reinen ist, kann man sich überlegen was man will.
aus zwang heraus eine nebenfreundin suchen nur um sex und liebe oder zärtlichkeiten zu bekommen ist auch nicht der richtige weg. glaube mir keine ist gerne die zweite, das wird auf dauer auch nicht gut gehen.
du solltest darüber nachdenken was dir dein leben wert ist und was die zukunft bringen soll. den rest des lebens frust? und nur sich mit sich selbst beschäftigen.
warum müßt ihr immer an geld denken. denkt mal an euch selbst. lieber würde ich auf das unterhaltsgeld in meiner kasse verzichten, als ein leben zu führen, was mir jeden tag das gefühl gibt ein versager zu sein. du machst dich selbst total kaputt. ich wäre mir ehrlich gesagt viel zu schade, mich auf dieses niveau herabzulassen und mich so einer frau unterzuordnen (obwohl ich selbst eine bin) ich glaube du merkst nicht mal wie sehr sie das ausnutzt und dich unter druck setzt.
denk darüber nach was du willst, such dir irgendwo eine andere wohnung und fang ein neues leben an. auch wenn der schritt ein großer ist. es ist wahrscheinlich das beste für dich. nur so bekommst du einen klaren kopf und den mut etwas neues zu beginnen.


Liebe Grüße

Sannemaus

Gefällt mir
15. Juli 2002 um 21:29

Du hast ja im Prinzip Recht...
...aber es läßt sich nicht verleugnen, daß wir in einer kapitalistischen Welt leben, und man an jeder Ecke für jeden Schritt Kohle braucht.
Ich rede hier nicht von Unsummen; die hab ich selber nie verdient. Wir redeten hier über Summen um oder unterhalb des Existenzminimums, das scheint ihr nicht zu berücksichtigen, oder könnt es euch real nicht vorstellen, was das bedeutet.

Ich habe nie etwas geschenkt bekommen; mein Studium hab ich selber finanziert, und weiss was es bedeutet, wenn die Kohle nicht mal mehr fürs Essen reicht.
Die "Exemplare" nehmt mal nicht so wörtlich, deshalb steht es ja in Anführungszeichen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook