Home / Forum / Beauty / Was halten Frauen von anderen Frauen, die sich durch SchönheitsOP "attraktiver" gemacht haben ?

Was halten Frauen von anderen Frauen, die sich durch SchönheitsOP "attraktiver" gemacht haben ?

12. Januar um 0:13

Vielleicht kennt ihr die eine oder die andere Freundin, die sich operiert lassen hat...
Straffer Po, größere Oberweite...

ärgert es Euch ? findet ihr das unfair ?
Bei Männern ist es noch nicht so weit, aber sicher werden sich viele - wenn sie es sich leisten können - in den kommenden Jahren "optimieren"....

Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. Januar um 12:46

Wenn es gesundheitliche Gründe hat, oder man durch einen Unfall irgendwie entstellt oder verändert aussieht, ist das etwas anderes. Aber wenn es nur um “Optimierung“ geht und die Frauen irgendeinem Schönheitsideal entsprechen wollen, finde ich das etwas traurig. Jeder kann ja machen, was er möchte. Aber mir tun Menschen ein wenig Leid, die sich aufgrund von Komplexen und einem Schönheitswahn unters Messer legen, statt ihren Körper so anzunehmen, wie er ist. Vor allem, wenn sie es nicht mal nötig gehabt hätten, weil sie vorher auch schon natürlich hübsch gewesem wären.

8 LikesGefällt mir

12. Januar um 1:03
In Antwort auf srocks7

Vielleicht kennt ihr die eine oder die andere Freundin, die sich operiert lassen hat...
Straffer Po, größere Oberweite...

ärgert es Euch ? findet ihr das unfair ?
Bei Männern ist es noch nicht so weit, aber sicher werden sich viele - wenn sie es sich leisten können - in den kommenden Jahren "optimieren"....

Wenn die Frau sich da durch besser fühlt, komplexe behoben werden, minderwertigkeitsgefühle gemindert werden, warum nicht? 

Völlig unnötige und auffällige op's sind ungut.

2 LikesGefällt mir

12. Januar um 1:12
In Antwort auf srocks7

Vielleicht kennt ihr die eine oder die andere Freundin, die sich operiert lassen hat...
Straffer Po, größere Oberweite...

ärgert es Euch ? findet ihr das unfair ?
Bei Männern ist es noch nicht so weit, aber sicher werden sich viele - wenn sie es sich leisten können - in den kommenden Jahren "optimieren"....

Warum schreibst du mir eine privatnachricht? So etwas ignoriere ich!

Gefällt mir

12. Januar um 1:17
In Antwort auf fresh0089

Warum schreibst du mir eine privatnachricht? So etwas ignoriere ich!

sorry !

ich habe geschrieben: 
dadurch, dass manche Frauen sich OPs unterziehen, die sie nicht "brauchen", etsteht ein Druck...

Gefällt mir

12. Januar um 10:01

Das muss jede/jeder für sich selbst entscheiden. Manchmal gibt es bestimmt Gründe für eine OP, manche/mancher hat Komplexe weil ein Körperteil nicht so ist, wie es gewünscht wird. Da sollte jeder/jedem die Freiheit, sich einer solchen OP zu unterziehen selbst überlassen bleiben

Gefällt mir

12. Januar um 11:17

Geht mir ebenso ... frau ist, wie sie ist ... möchte auch keinen "optimierten" Mann haben

3 LikesGefällt mir

12. Januar um 12:46

Wenn es gesundheitliche Gründe hat, oder man durch einen Unfall irgendwie entstellt oder verändert aussieht, ist das etwas anderes. Aber wenn es nur um “Optimierung“ geht und die Frauen irgendeinem Schönheitsideal entsprechen wollen, finde ich das etwas traurig. Jeder kann ja machen, was er möchte. Aber mir tun Menschen ein wenig Leid, die sich aufgrund von Komplexen und einem Schönheitswahn unters Messer legen, statt ihren Körper so anzunehmen, wie er ist. Vor allem, wenn sie es nicht mal nötig gehabt hätten, weil sie vorher auch schon natürlich hübsch gewesem wären.

8 LikesGefällt mir

12. Januar um 13:46
In Antwort auf corrisande

Wenn es gesundheitliche Gründe hat, oder man durch einen Unfall irgendwie entstellt oder verändert aussieht, ist das etwas anderes. Aber wenn es nur um “Optimierung“ geht und die Frauen irgendeinem Schönheitsideal entsprechen wollen, finde ich das etwas traurig. Jeder kann ja machen, was er möchte. Aber mir tun Menschen ein wenig Leid, die sich aufgrund von Komplexen und einem Schönheitswahn unters Messer legen, statt ihren Körper so anzunehmen, wie er ist. Vor allem, wenn sie es nicht mal nötig gehabt hätten, weil sie vorher auch schon natürlich hübsch gewesem wären.

Sehr schön!  Diesen Punkt kann ich also schon weg lassen: Unfallfolgen. Ein weiterer Punkt wären Entstellungen, die bereits von Geburt an vorhanden sind und wahrscheinlich eine seelische Belastung bedeuten, wenn zu arg. Unterschiedlich grosse Augen, schiefer Mund oder Deformationen an Nase oder Ohren, die auffällig sind. Hautfehler, die mit Kosmetik nicht abzudecken sind. Da sind Eingriffe, wenn durchführbar, absolut okay. Genauso bei der Frau, die sagt, dass sie schon in der Pubertät keine Brüste, sondern "Schläuche" bekommen hat: die leidet!
Eingriffe sollten jedoch so stattfinden, dass ein dem Durchschnitt entsprechendes "Normalbild" ohne zu auffällige Abweichungen angestrebt wird. Im Fall der "Schläuche" also akzeptable Brüste entstehen, die nicht besonders gross oder klein ausfallen, sondern im Ergebnis dem Optimum aus dem gegebenen Gewebe entsprechen. Ähnlich minimalinvasiv sollten auch Korrekturen im Gesicht ausfallen. Der hier beratende Mediziner sollte bestenfalls auch einige Semester Psychologie studiert haben, finde ich. Es gälte beispielsweise zu verhindern, dass eine Frau mit C-Cup erst mit beidseitigem "Doppeldoppel-D" zufrieden zu sein glaubt - und am Ende auch damit todunglücklich ist. Oder am Ende Lippe hat, die wie ein Schlauchboot wirken. Oder Augen, so gross, wie bei einer Manga-Figur. Natürlich lässt sich das Alles machen, aber Operateure, die das tatsächlich tun, halte ich für verantwortungslos: denen sollten die Zulassungen international entzogen werden.

Wie erkennbar ist, werte ich Körpermodifikationen unterschiedlich; die Einen halte ich für durchaus sinnvoll und zielführend, doch die Anderen nicht. Die Kunst ist, Beides voneinander zu unterscheiden und - als betroffene Person - realistisch (!!!) zu urteilen (wobei der Chirurg, der auch "Psyche kann", der eindeutig Bessere ist, da er dabei tatsächlich helfen kann).

D'Accord?

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 13:48
In Antwort auf foofoorella_17

Sehr schön!  Diesen Punkt kann ich also schon weg lassen: Unfallfolgen. Ein weiterer Punkt wären Entstellungen, die bereits von Geburt an vorhanden sind und wahrscheinlich eine seelische Belastung bedeuten, wenn zu arg. Unterschiedlich grosse Augen, schiefer Mund oder Deformationen an Nase oder Ohren, die auffällig sind. Hautfehler, die mit Kosmetik nicht abzudecken sind. Da sind Eingriffe, wenn durchführbar, absolut okay. Genauso bei der Frau, die sagt, dass sie schon in der Pubertät keine Brüste, sondern "Schläuche" bekommen hat: die leidet!
Eingriffe sollten jedoch so stattfinden, dass ein dem Durchschnitt entsprechendes "Normalbild" ohne zu auffällige Abweichungen angestrebt wird. Im Fall der "Schläuche" also akzeptable Brüste entstehen, die nicht besonders gross oder klein ausfallen, sondern im Ergebnis dem Optimum aus dem gegebenen Gewebe entsprechen. Ähnlich minimalinvasiv sollten auch Korrekturen im Gesicht ausfallen. Der hier beratende Mediziner sollte bestenfalls auch einige Semester Psychologie studiert haben, finde ich. Es gälte beispielsweise zu verhindern, dass eine Frau mit C-Cup erst mit beidseitigem "Doppeldoppel-D" zufrieden zu sein glaubt - und am Ende auch damit todunglücklich ist. Oder am Ende Lippe hat, die wie ein Schlauchboot wirken. Oder Augen, so gross, wie bei einer Manga-Figur. Natürlich lässt sich das Alles machen, aber Operateure, die das tatsächlich tun, halte ich für verantwortungslos: denen sollten die Zulassungen international entzogen werden.

Wie erkennbar ist, werte ich Körpermodifikationen unterschiedlich; die Einen halte ich für durchaus sinnvoll und zielführend, doch die Anderen nicht. Die Kunst ist, Beides voneinander zu unterscheiden und - als betroffene Person - realistisch (!!!) zu urteilen (wobei der Chirurg, der auch "Psyche kann", der eindeutig Bessere ist, da er dabei tatsächlich helfen kann).

D'Accord?

"Die kosmetische Korrektur, die nicht sofort erkennbar ist, ist die Schönste und am besten Gelungene"

2 LikesGefällt mir

12. Januar um 14:27
In Antwort auf srocks7

Vielleicht kennt ihr die eine oder die andere Freundin, die sich operiert lassen hat...
Straffer Po, größere Oberweite...

ärgert es Euch ? findet ihr das unfair ?
Bei Männern ist es noch nicht so weit, aber sicher werden sich viele - wenn sie es sich leisten können - in den kommenden Jahren "optimieren"....

Mir ist das echt egal jede Frau muss selbst mit dem eigenen Körper klar kommen
Eine gute Freundin von mir hat sich beispielsweise die Brüste vergrössern lassen aber deswegen sind wir jzt nicht weniger befreundet 

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 17:42

Von solchen Frauen halte ich nicht besonders viel. Ausgenommen diese wo es aus verschiedenen Gründen, oder sogar gesundheitlich erforderlich war.

@foofoorella_17 13:48 :   ganz genau meine Meinung!

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 14:43

Meiner Meinung nach sollte man nicht über andere urteilen, lieber vor der eigenen "Haustür kehren" und smart bleiben. Wir leben im 21. Jh. und da gibt es nun mal die Möglichkeit an seinem Körper diverse Dinge zu ändern, aus welchen Gründen auch immer. Wenn sich jemand unwohl fühlt oder den Wunsch hat operativ oder minimal invasiv etwas zu ändern, warum nicht, für mich persönlich ist das o. k.
Klar, auch ich muss manchmal schmunzeln und inne halten, grade wenn Girls mit super aufgespritzten Lippen und XXL Brüste ins Cafe kommen, aber was geht es mich an?! Lg in die Runde und allen einen tollen Tag !!

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:27

Bei Brustvergrößerungen muss ich auch oft schmunzeln. Sieht man immer.

Also eine aus meiner Abiklasse hat sich die Nase machen lassen und noch anderes kleineres im Gesicht. Gut, die Nase war etwas groß und mit Höcker. Gleichzeitig hat sie ihren Stil komplett von sportlich auf eher tussig geändert. Meine Güte, ich habe sie 5 Jahre danach beim Treffen fast nur noch an der Stimme erkannt. Ich stand ihr nie nahe und habe keine Ahnung, warum.

Gefällt mir

19. Januar um 18:33

Schon möglich. Wenn man z.B. nicht mal richtig abbeißen kann, könnte man schon eine Kiefer-OP in Erwägung ziehen.

Gefällt mir

22. Januar um 9:42
In Antwort auf srocks7

Vielleicht kennt ihr die eine oder die andere Freundin, die sich operiert lassen hat...
Straffer Po, größere Oberweite...

ärgert es Euch ? findet ihr das unfair ?
Bei Männern ist es noch nicht so weit, aber sicher werden sich viele - wenn sie es sich leisten können - in den kommenden Jahren "optimieren"....

Ich denke, wenn fremde Menschen sich daran stören, was andere fremde Menschen tun - dann ist das ein anderes Problem! Da geht es nicht darum, dass man sich an den OP's stört, sondern um verschiedene Faktoren:

- Neid (auf das Geld für die OP oder Neid um die Schönheit der Operierten)
- Minderwertigkeitskomplexe (es gibt Menschen, die sich gern Opfer suchen und auf diesen rumhacken um sich besser zu fühlen - in dem Fall z.B. "Guck mal wie die aussieht! Total operiert! Jetzt sieht sie noch hässlicher aus wie vorher!"
- Konkurrenzkampf unter Frauen (wenn die Operierte besser ankommt bei Männern)

Allgemein gibt es keinen Grund die Aktionen anderer Menschen negativ zu beurteilen, wenn man gefühlsmäßig nicht ansprochen wird. Das heißt, es ist einem erst dann nicht mehr egal, wenn es einen in irgendeiner Weise auf die eigenen Schwächen aufmerksam macht, verletzt, sich selbst unwohl fühlen lässt! Wenn eine  Frau also mit sich selbst im Reinen ist und sich durch die OP der fremden Frau nicht in irgendeiner Weise minderwertig, wenig attraktiv als die Operierte oder sie sonst irgendwelche negativen Gefühle durch diese Person kriegt, wird ihr die OP einer völlig fremden Person am Ar*** vorbei gehen!! Denn was geht es einen an, was andere tun?!

Es fehlt zudem auch an Selbstreflektion!! Wenn ihr selbst es seid, die operiert sind und irgendwelche Menschen um euch herum lästern darüber, machen sich lustig, usw... Fragt ihr euch da nicht "Was zur Hölle geht das die an??" RICHTIG!!! Und was zur Hölle geht das euch an, wenn ihr über andere urteilt? ... mal drüber nachdenken!
 

Gefällt mir

22. Januar um 17:56

Mich kümmert das recht wenig, da ich nichts an mir machen lasse, außer es verändert sich mal etwas durch unvorhergesehen Umstände, aber rein deshalb, weil mir etwas nicht gefällt, wie es im Augenblick ist, würde ich mich nicht unters Messer legen. Wenn eine andere Frau das aber tun möchte, dann stört mich das natürlich auch nicht. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich fühle mich dann auch nicht schlechter, weil es ja theoretisch jeder machen und optimieren kann. Eine Schönheitsoperation ist nichts worauf man irgendwie stolz sein kann, da diese Option eben jedem frei steht und jeder nach Bedarf sich auch solch einer unterziehen kann.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen