Home / Forum / Sex & Verhütung / Was bin ich?

Was bin ich?

1. April 2009 um 14:06

Ich fange mal ganz von vorne an. Vor 2 Jahren kam ich mir meiner Freundin zusammen und führe seitdem eine lesbische Beziehung. Diese galt für mich jedoch als Ausnahme. Ich dachte meine Freundin ist und wird die einzige Frau sein mit der ich jemals zusammen sein werde. Weiter habe ich aber nie nachgedacht warum es möglich ist, dass ich mit einer Frau zusammen bin, obwohl ich ( wie ich immer dachte ) hetero sei. Vor wenigen Monaten habe ich eine Frau gesehen, bei welcher ich wieder Schmetterlinge im Bauch hatte ( das ändert allerdings nichts an der Liebe zu meiner Freundin ). Also weiss ich nun, dass ich auf einen bestimmten Typ Frau stehe und also nicht hetero bin. Aber was nun - lebisch oder bi? Ich habe mich vor meiner Freundin ausschliesslich in Männer verliebt. Allerdings dies immer sehr schnell und oft. Man konnte mir im Prinzip einen Mann hinstellen, der ein bisschen nach etwas aussah und ich hatte schon eine Beziehungs-Vorstellung um Kopf. Das ist doch auch nicht normal. Ich habe allerdings heute auch noch Schmetterlinge im Bauch wenn ich attraktive Männer sehe. Allerdings frage ich mich ob dies nur ist wiel ich insgeheim von einer Familie von "Vater, Mutter, Kind" träume. In letzter Zeit denke ich darüber nach ob ich lesbisch sein könnte. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr einzelteile kommen zusammen wie ein Puzzle. Zum Beispiel finde ich nackte Frauenkörper viel attraktiver als die von Männern. Wenn Freundinen früher zu mir satgen : "boah hat der nen geilen Oberkörper", dann dachte ich immer joah, sieht schon gut aus aber wirklich angemahct hat es mich nie. Ich würde zum Beispiel angenommen in einem Stripclub nicht auf Männer, sondern auf die Frauen gucken. Allerdings würde ich das versuchen zu vertuschen. Dieses Gefühl oder diese Gedanken hatte ich als Kind schon. Aber wieso sind die Schmetterlinge für Männer da? Aus Gewohnheit? Weil ich es nicht anders beigebracht bekommen habe? Manchmal, wenn ich denke ich sei lesbisch, fühle ich mich wohl dabei. Dies auszusprechen ist allerdings nochmal eine andere Kategorie. Ich stehe nur sehr schwer zu diesen Gefühlen und auch zu meiner Freundin. Heute noch, nach 2 Jahren. Als ich die Schule wechselte habe ich allen erzählt ich hätte einen Freund, anstatt eine Freundin. Erst als die Leute mich kannten habe ich einigen davon erzählt. Ich habe auch die Liebe zu meiner Freundin lange verdrängt. Ca. ein Jahr lang. Ich verstehe einfach nicht was ich bin und wo ich hingehöre. Da ich meine Freundin liebe bleibt mir ja somit auch keine Möglichkeit mich selbst auszuprobieren. Ich möchte diese Beziehung auch beibehalten also komtm dieser Weh für mich nicht in Frage. Aber wie kann ich es sonst rausfinden?
Vielleicht wisst ihr ja weiter oder habt ähnliches erlebt. Mich würde freuen wenn ihr mir helfen könnt.
Liebe Grüsse, Fay

2. April 2009 um 13:36

Hi...
gut, dass es nicht nur mir so geht.
Meine Freundin war zwar nicht erfreut, dass ich sie verheimlicht habe aber sie hatte verständniss für meine Situation.
Ja das mit dem glücklich sein ist so ne Sache.Bei ihr bin ich schon glücklich aber die gesamte Situation macht mich doch auch des öfteretn unglücklich
Danke für die aufbauenden Worte, es tut gut sowas zu hören, und auch, dass man nicht alleine so fühlt.
Liebe Grüsse, Fay

Gefällt mir

2. April 2009 um 13:39

Hi...
Danke erstmal für deine Nachricht.
Und du hast recht, ich sollte mich nicht in Schubladen einordnen. Aber ich hätte schon gerne Gewissheit. Denn dieses hin und her der Gefühle ist schon anstrengend.
Ich wünsche dir auch alles Liebe
Fay

Gefällt mir

14. Juni 2009 um 15:19

Du
bist doof!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen