Home / Forum / Sex & Verhütung / Warum will mein Freund so selten Sex

Warum will mein Freund so selten Sex

4. September 2016 um 17:02

Hallo ihr...

Ich bin 27w und lese des Öfteren hier mit, nun habe ich mich überwunden und mich selbst angemeldet. Ich erhoffe mir ein paar Ratschläge oder Erfahrunen von euch zuhören.

Mein ist Freund 43(aber sehr sehr gutausehend). Ich bin keineswegs eitel, aber ich kann sagen ich sehe ganz gut aus, das sagen auch andere Männer.
Nun ja, wir sind jetzt fast 2 Jahre zusammen und vor 3 Monaten kam unsere Tochter zur Welt, am Anfang der Schwangerschaft gab es Probleme weshalb wir keinen Sex haben durften, zum Ende hin, wollte er nicht mehr, er hatte angst ums Baby. Ich habe das immer akzeptiert. Ich sollte noch erwähnen, dass der Sex am Anfang richtig gut war. Seit dem meine Kaiserschnittnarbe verheilt ist, ungefähr seit 6 Wochen, will ich viel Sex bin total schraf auf ihn und zeige das auch. Er ist dann immer abweisend und sag er sei müde, er war nie der Typ der jeden Tag Sex wollte aber min. 3 mal die Woche.
Ich habe nicht viel zugenommen in der Schwangerschaft und sehen fast aus wie vorher. Seit die kleine da ist hatten wir 3x Sex und der war auch richtig gut und auch befriedigend. Ich komme ständig an und ziehe mir schöne Unterwäsche an, er merkt es nicht mal. Früher hat er immer geguckt wenn ich micht ausgezogen habe, jetzt scheint es ihm egal zu sein. Man muss sich das so vorstellen, ich liege rattenscharf nackt und er blockt ab. Ich bin jedes Mal so frustriert, ja sogar richtig aggressiv, weil ich so unbefriedigt bin. Er will noch nicht mal mehr kuscheln und einen richtigen Kuss bekomme ich nur beim Sex mal. Ich habe schon mit ihm geredet, aber er sagt immer nur er muss viel arbeiten, ist müde oder hat irgendwelche Schmerzen. Einmal nachdem ich ihn angesprochen habe hat er den Anfang gemacht, ich hatte dabei aber nicht das Gefühl das er richtig heiß auf mich ist und wenn ich ihn überrede dann ist es auch so mein Gefühl. Aber wie gesagt, ist er dann einmal dabei ist er richtig gut und auch danach ist alles super. Ich blicke einfach nicht mehr durch, ich noch jung und möchte nicht den rest meines lebens nur 1x die Woche Sex und wer weiß er wird ja auch älter irgendwann will er gar nicht mehr. Manchmal denke ich auch, vielleicht geht er mir fremd oder ist nur wegen unserer Tochter noch mit mir zusammen. Ich liebe ihn aber das macht mir zuschaffen und seine Art und Weiße verändert sich auch von Tag zu Tag. Ich bin gespannt was ihr dazu sagt, hoffe der Text ist nicht ganz zu lang.
LG

4. September 2016 um 17:51

Möglichkeiten
Also ich würde aus Deiner Beschreibung mit recht hoher Wahrscheinlichkeit schließen, dass er eine Affäre hat. Sein Verhalten passt zu gut ins Schema, sowohl vom Verhalten, als auch vom Zeitpunkt her.

Sein recht deutlicher, plötzlicher Lustabfall ist schon ein recht klares Zeichen (Mann kann nämlich normalerweise nicht beliebig oft. Und wenn er sich woanders verausgabt hat, fehlt die Lust und die Potenz). Auch ist die Schwangerschafts-Affäre einer der Klassiker.

Anders würde es aussehen, wenn es eine langsame, graduelle Entwicklung gewesen wäre. Dann würde ich auf folgendes tippen: Es könnte auch sein, dass seine Potenz oder eher sein Lustempfinden nachgelassen hat. Du schreibst, Du willst nicht nur 1x die Woche Sex haben. Das ist statistisch gesehen, aber nah am Normalfall für 40-50 jährige. Und da Dein Partner schon vorher keinen unzügelbaren Sexualtrieb hatte, entspricht diese Häufigkeit von 1x die Woche wahrscheinlich seinem normalen Trieb. Ich denke in diese Fall müsst ihr reden und einen Kompromiss finden. Es spricht eventuell bei ihm nichts dagegen, wenn er Dich 1-2 x pro Woche zusätzlich verwöhnt. Da gibt es ja viele Möglichkeiten.

Zuletzt kann es natürlich auch ein urologische Problem sein. Das dürfte sich dann aber eher in Erektionsstörungen bemerkbar machen und das scheint ja nicht das Problem zu sein.

Also ich denke Du solltest mal ein genaueres Auge auf ihn haben. Ausgehverhalten, Telefonverhalten, Geheimniskrämerei mit Handy und Laptop, Ungereimtheiten etc. Wenn da nichts ist, sprich mit ihm über Zusatzbefriedigungen oder die Befolgung der Weisheit Luthers: "Der Woche zwier schadet weder ihm noch ihr".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2016 um 19:13

Hmmm
Danke für deine schnelle Antwort. An Untreue glaube ich nicht. Er hätte gar keine möglichkeit dazu. Er geht nicht weg und auf Arbeit könnte ich ihn immer anrufen. Es sei denn er ist verdammt gut im lügen und macht es neben seiner Arbeit oder so.
Das es an seinem Alter liegt habe ich auch schon gedacht, aber warum hat er am Anfang so Gas gegeben und jetzt lässt es nach. Ich meine ich kann mich ja nicht trennen wegen dem Sex. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2016 um 20:12
In Antwort auf suzu_12099650

Hmmm
Danke für deine schnelle Antwort. An Untreue glaube ich nicht. Er hätte gar keine möglichkeit dazu. Er geht nicht weg und auf Arbeit könnte ich ihn immer anrufen. Es sei denn er ist verdammt gut im lügen und macht es neben seiner Arbeit oder so.
Das es an seinem Alter liegt habe ich auch schon gedacht, aber warum hat er am Anfang so Gas gegeben und jetzt lässt es nach. Ich meine ich kann mich ja nicht trennen wegen dem Sex. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Miteinander reden!
Reden ist das Zauberwort. Weiß er denn, dass und wie Du leidest? Sprich mit ihm und kläre, wie wet er Dir entgegenkommt. Es spricht doch nichts dagegen, dass er Dich auch ohne Geschlechtsverkehr verwöhnt oder etwas öfter mit Dir schläft.

Und wenn alle Stricke reißen, sprich mit ihm über eine offene Beziehung. Trennen nur wegen zu wenig Sex, ist Unsinn. Das kann man in einer Beziehung unter erwachsenen Menschen, vor allem wenn ein Kind da ist, regeln. Aber BEIDE müssen ein Interesse an einer Lösung haben.

Ich glaube, ihm ist gar nicht bewusst, dass er gerade seine Partnerschaft durch sein Verhalten riskiert. Mach ihm das ganz ganz klar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2016 um 10:20


Ich an deiner Stelle würde versuchen Ihn zu reizen. Zunächst ganz "unauffällig". Beim ins Bett gehen Reizwäsche zum Schlafen anziehen und mit deinen Händen deinen weiblichen Kurven folgen. Deinem Mann neue Unterwäsche vorstellen und Ihn fragen ob es ihm gefällt. Im Bett dein nacktes Bein über seinen Intimbereich legen sodass er deine nackte Haut spüren kann. Oder mit deiner Hand seinen Oberschenkel nahe seines Intimbereichs berühren. Natürlich alles nicht zu aufdringlich. Ich hoffe er wird dabei wieder scharf auf dich.
Bei mir klappt das immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2016 um 10:44


Ach ja, in diesem Fall wäre Alkohol doch eine Lösung

2

cl

Apricot Brandy

2

cl

Pfirsichlikör

1

cl

Zitronensaft

1

cl

Limettensaft

15

cl

Mangosaft

15

cl

Maracujasaft

2

Stück(e)

Chilischote

1

cl

Wodka Gorbatschow


Chili macht nicht nur die Zunge scharf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2016 um 12:30

Danke
für eure Tipps. Aber was wäre ich für eine Frau wenn ich nicht selbst auf sowas kommen würde. Ich hab alles versuch, er lässt sich dann sogar manchmal überreden. Ich hab es mir vor ihm selbstgemacht, er hat mich dabei in den Arm genommen und das einzige was er danach gesagt hat war: "Ich hoffe du hast auch an mich gedacht und nicht an den Nachbarn" zum Verständnis Nachbar ist ziemlich heiß und flirtet immer mit mir aus spaß und das vor meinem Freund
Ich mach da aber nicht mit. IIch habe mir neue Wäsche gekauft ist ihm gar nicht aufgefallen, das einzige was ihm aufgefallen ist, dass ich neue Ohrringe habe
Er selber sieht für sien Alter sehr gut aus, ihm schauen viele Frauen hinterher mich macht das stolz......
Aber jetzt wo sein Freund meinte "Hey deine Frau sieht nach der Schwangerschaft noch schärfer aus, hast du ein glück" daraufhin hat er auc nichts gesagt. Ach ich weiß nicht mehr weiter. Vielleicht sollte ich mal Fremdgehen, damit er wach wird oder ihn verlassen. Das ist aber auch nur unreifes Verhalten, wenn er mir doch nur sagen würde woran es liegt. Soll ich ihn erstmal in Ruhe lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2016 um 14:55

Grundsätzlich
kann es bei jedem einmal eine gewisse Zeit lang Flaute geben, das ist normal. Wenn es länger anhält, so wie bei euch, würde ich das Gespräch suchen. Vielleicht kommt er ja nicht damit zurecht, dass du jetzt MUTTER und eben nicht mehr seine Lieblingsschlampe bist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2016 um 12:30

Geschockt......
Sorry Leute, ich bin geschockt......

Ich dachte das wäre hier ein Forum, wo man sich gegenseitig ünterstützt und nicht fertig macht!

@eintony: "zweitens, kann ich nach deinen Ausführungen nicht erkennen, warum er mit dir sex haben wollen sollte ?"

Was ist das für eine Fragen? Wenn eine Beziehung stimmt und man sich liebt, warum sollte man da kein Sex wollen??
Tut mir leid ich verstehe deine Frage nicht.


@py158: Vielleicht hast du Recht! Der Ausdruck Lieblingsschlampe finde ich allerdings respektlos, den Ausdruck würde mein Partner nicht verwenden.


@sodalake: Was soll das? Du kennst mich doch gar nicht. Wenn ich mich so anhören würde, wie du mich zitierst, dann könnte ich verstehen warum mein Freund kein Sex möchte, und da hast du Recht das wäre wirklich unterste Schublade (sage es mal so..... den unterste Schicht passt nicht, in diesem Zusammhang. Vielleicht googelst du mal unterste Schicht, dann kannst du es beim nächsten Mal so einsetzten das es, zum Beitrag passt).
"klingt eher nach "Mein Macker besorgts mir nisch mehr,voll scheiße ey" "muss isch fremdgehen ey,mach isch foto,guckst du facebook"" Wer bitte Artikuliert denn so?? DU??? Dann tut mir dein Umfeld leid.

Für alle normalen Antworten bedanke ich mich. Schön, dass es noch Menschen mit Respekt gibt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2016 um 0:21

16 Jahre...
... Altersdifferenz ist hatl schon SEHR viel. Wie schon unten gesagt, ich denken, dass 1x pro Woche eben seinem natürlichen Drang nach der Geburt entspricht.

So ganz kann ich Dich nicht verstehen. Du hast Dich doch bewusst auf die Beziehung un die Altersdifferenz eingelassen. Und bewusst ein Kind bekommen. Also wusstest Du, dass er 50 ist, wenn Du 34 bist. Und so zwischen 45 und 60 geht der Testosteronspiegel halt bei Männern langsam aber konstant in die Knie. Wenn Dir Sex so wichtig ist... warum in Gottes Namen hast Du dann mit einem soviel älteren Mann eine Partnerschaft und noch dazu ein Kind gezeugt??? Hast Du geglaubt, er bleibt immer jung und potent? Wenn Du mal 54 bist, ist er 70!!! Ich selbst bin 50 und könnte mir persönlich nicht vorstellen, mit einem fast 70-jährigen Partner zusammen zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2016 um 23:30
In Antwort auf 6rama9

16 Jahre...
... Altersdifferenz ist hatl schon SEHR viel. Wie schon unten gesagt, ich denken, dass 1x pro Woche eben seinem natürlichen Drang nach der Geburt entspricht.

So ganz kann ich Dich nicht verstehen. Du hast Dich doch bewusst auf die Beziehung un die Altersdifferenz eingelassen. Und bewusst ein Kind bekommen. Also wusstest Du, dass er 50 ist, wenn Du 34 bist. Und so zwischen 45 und 60 geht der Testosteronspiegel halt bei Männern langsam aber konstant in die Knie. Wenn Dir Sex so wichtig ist... warum in Gottes Namen hast Du dann mit einem soviel älteren Mann eine Partnerschaft und noch dazu ein Kind gezeugt??? Hast Du geglaubt, er bleibt immer jung und potent? Wenn Du mal 54 bist, ist er 70!!! Ich selbst bin 50 und könnte mir persönlich nicht vorstellen, mit einem fast 70-jährigen Partner zusammen zu sein.

Danke
Hey, danke für diese ehrliche Meinung. Ich weiß das klinkt naiv, aber so deutlich habe ich das noch nicht gesehen. Ich habe mit natürlich Gedanken darüber gemacht, aber er hat mir am Anfang gesagt ihm würde das nie passieren, keine Lust auf Sex zuhaben. Ich bin jetzt selbst erschrocken, wie es jetzt ist kann es nicht weiter gehen. Er war, als ich ihn kennenlernte, ganz anders..... er sieht äußerlich aus wie 32, er ist sonst fit und treibt Sport. Mir ist das Alter egal, ich liebe ihn und er ist so ein liebevoller Mensch..... Natürlich habe ich von Anfang an gewusst, dass der Altersunterschied sehr groß ist, aber trotzdem habe ich mich in diesen Mann verliebt und dazu werde ich stehen. Das sexuelle ist mir erst jetzt bewusst geworden. Ich habe mit ihm am Wochenende einsehe langes Gespräch geführt und ich kenne jetzt seine Gründe. Ich werde morgen in Ruhe hier schreiben was das Gespräch ergeben hat. Ich War überrascht..... LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 15:05


Das Thema liegt zwar nun schon eine gewisse Zeit zurück aber es interessiert mich trotzdem weil es mir ähnlich geht. Mit dem Unterschied, dass mein Mann und ich keinen großen Altersunterschied haben und beide um die 50 sind. Mich würde vor allem interssieren wie sich die Beziehung entwickelt hat. Bei uns ist es so, dass mein Mann seit unserer Hochzeit vor 7 Jahren so gut wie keinen Sex mehr braucht. Und ehrlich gesagt, bin ich jetzt auch nicht so versessen drauf aber für mich gehört Sex zwingend dazu. Nähe, Vertrauen usw drückt sich ganz besonders in der Sexualität aus. Bei 4-6 mal im Jahr aber habe ich eben so meine Probleme. Das ist mir entschieden zu wenig. Ich habe aus meiner Sicht alles versucht. Zuerst natürlich den Fehler bei mir gesucht. Zu alt, zu dick, zu unattraktiv. Das hat schwer an meinem Selbstbewußtsein gekratzt. Daran liegt es nicht. Mein Mann nimmt mich regelmäßig in den Arm und sagt mir Komplimente. Dann dachte ich, er geht fremd. Fehlanzeige. Auch da habe ich gelitten, bis klar war, er geht nicht fremd. Ich habe immer wieder das Gespräch gesucht, irgendwann wurde er grantig, weil es ihm auf den Keks ging. Für mich kam schlußendlich nur noch Scheidung in Frage und ich habe das auch so kommuniziert und wear wirklich kurz vor dem Auszug. Da plötzlich konnte mein Mann reden und hat auch eine systemische Therapeutin aufgesucht. Passiert ist nun auch nach 20 Sitzungen: Nichts. Immer wieder habe ich das Thema angestoßen, wir haben auch gesprochen aber wir finden keine Lösung. Eine offene Beziehung kommt für mich glaube nicht in Frage, dann Trennung und Schlußstrich und evtl. eine eneu Beziehung. Mein Mann meinte, würde ich fremd gehen, wäre das für ihn das Aus der Ehe. Mittlerweile haben wir viel gesprochen aber finden keinen Weg. Wenn man den Sex mal aus der Beziehung raus nimmt, könnte es keine bessere Ehe sein. Es stimmt alles, Respekt, Vertrauen, liebevolles Miteinander, absolut stimmig gleiche Lebensanschauung, Interessen ... Vielleicht hat ja noch jemand einen Denkanstoß für mich. Und wie gesagt, auch über die Entwicklung des oben beschriebenen Problems würde ich gern mehr wissen. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 15:46

Danke für Deine Antwort. Das habe ich unter anderem auch gedacht und wir haben tatsächlich auch über sexuelle Vorlieben und Phantasien gesprochen. Aber auch da bewegen wir uns absolut in dem Rahmen, der für uns beide Bedeutung hat. Ich denke nach wie vor, es sind ein Erziehungsfaktor und in der Kindheit geprägte Einstellungen zu Sexualität. Aber jeder Denkansatz kann helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 15:57
In Antwort auf sternenzelt

Danke für Deine Antwort. Das habe ich unter anderem auch gedacht und wir haben tatsächlich auch über sexuelle Vorlieben und Phantasien gesprochen. Aber auch da bewegen wir uns absolut in dem Rahmen, der für uns beide Bedeutung hat. Ich denke nach wie vor, es sind ein Erziehungsfaktor und in der Kindheit geprägte Einstellungen zu Sexualität. Aber jeder Denkansatz kann helfen.

Kann es sein, dass er einfach wenig Lust hat? Dass sein Antrieb Sex zu haben, einfach viel geringer ist als deiner?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 16:16

Ansätze, über die ich auch schon nachgedacht habe. Die Lust bei ihm ist tatsächlich geringer. Nur was mich stutzig macht ist der Fakt, dass es mit der Hochzeit schlagartig einherging. Vielleicht: "Die Frau ist nur dann wirklich attraktiv, wenn man sie noch nicht sicher hat." Aber auch der gesundheitliche Aspekt könnte eine Rolle spielen. Da habe ich mich aber noch nicht weiter belesen oder kundig gemacht. Wechseljahre gibt es ja auch beim Mann, also demnach auch Hormonveränderungen. Das Thema "erster Schritt" spielt nun nach 7 Jahren tatsächlich auch eine Rolle und ich glaube, da stecken wir fest. Irgendwie ist es verfahren. Wir ticken beide so sehr gleich (außer bei der Lust), dass das manchmal auch ein Knock-out-Kriterium sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 16:22
In Antwort auf sternenzelt

Ansätze, über die ich auch schon nachgedacht habe. Die Lust bei ihm ist tatsächlich geringer. Nur was mich stutzig macht ist der Fakt, dass es mit der Hochzeit schlagartig einherging. Vielleicht: "Die Frau ist nur dann wirklich attraktiv, wenn man sie noch nicht sicher hat." Aber auch der gesundheitliche Aspekt könnte eine Rolle spielen. Da habe ich mich aber noch nicht weiter belesen oder kundig gemacht. Wechseljahre gibt es ja auch beim Mann, also demnach auch Hormonveränderungen. Das Thema "erster Schritt" spielt nun nach 7 Jahren tatsächlich auch eine Rolle und ich glaube, da stecken wir fest. Irgendwie ist es verfahren. Wir ticken beide so sehr gleich (außer bei der Lust), dass das manchmal auch ein Knock-out-Kriterium sein kann.

Das ja... aber auch die Wechseljahre beim Mann setzen ja nicht pünktlich mit der Hochzeit ein, oder?

Wenn ihr denn mal Sex habt, klappt das dann alles ganz normal? Mit seiner Erektion... und überhaupt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 16:33

Genau das ist eben der Knackpunkt, von einem Tag auf den anderen war es anders. Ja, wenn wir dann mal Sex haben ist alles in Ordnung. Erektion usw. Aber was mir dazu jetzt mal bewußt wird, brauche ich nicht sonderlich lange bis zum Höhepunkt und auch kein großartiges Vorspiel. Meistens erleben wir den Höhepunkt zur gleichen Zeit.  Manchmal gehts bei mir schneller. Kann ihn das unter Druck setzen? Wenn ja, warum sagt er das nicht? Ist Männern es überhaupt unangnehm darüber zu sprechen, oder kann man das nicht verallgemeinern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 16:47

Guter Ansatz. Zumindest klingt es mal nach Nägeln mit Köpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 17:05

Ja, so erlebe ich es oft auch im Freundeskreis. Aber wenn das mein Ziel wäre, würde ich nicht 7 Jahre nach einer Lösung und das Gespräch suchen. Ich begegne meinem Mann vertrauensvoll, mit Respekt und auf Augenhöhe. Ich glaube, das ist es auch, was wir beide als so wertvoll in unserer Ehe/Beziehung empfinden. Das hat man nicht oft. Und wir sind beide sehr dankbar dafür. Und es wäre wirklich ein schlimmer Schritt, die Ehe zu beenden.  Ich halte die sexuelle Enthaltsamkeit bei ihm auch in keinster Weise für eine Schwäche. Es hat einen Grund, und den versuchen wir beide zu finden. Ich klemme mich da logischerweise mehr rein, weil es mich seit Jahren belastet. Aber all die Denkansätze hier sind gut. Was ich auch wichtig finde ist eben, den Sachverhalt mal aus "Männersicht" zu betrachten. Ist nur schwierig, wenn irgendetwas klemmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kopfkino
Von: davidhammer
neu
22. August 2017 um 0:06
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper