Forum / Sex & Verhütung

Warum sind/tun Frauen so "prüde"?

Letzte Nachricht: 21. Dezember 2013 um 12:21
G
gereon_12828421
21.12.13 um 0:46

Wenn Männer mit Männern etwas haben wollen, geht es dort meist ziemlich wild zu. Es ist nicht schwer einen Sexpartner zu finden.

Wenn man als Frau einen Mann sucht, kommen auch direkt viele Anfragen.

Wenn man als Frau eine Frau sucht, muss man sich auch nicht sorgen. (Auf einmal wird in Frauen auch irgendetwas geweckt.)

Wenn man aber als Mann eine Frau für die gleichen Ziele sucht, sucht man meist vergeblich.



Gibt es da plausible Erklärungen? Kann mir nicht vorstellen dass es nur so wenige Frauen anregend finden, mit einem Mann einfach so Sex zu haben.
Soll jetzt keine Kontaktanzeige sein, sondern ist wirkliches Interesse.
Und ja, der Titel ist absichtlich provokant.

Mehr lesen

T
thore_12106491
21.12.13 um 1:46

Naja...
... ehrlich gesagt hatte ich noch nie das Bedürfnis, mit einem fremden Mann spontan das Bett zu teilen. Von einem "Bedürfnis", zu dem ich nicht "stehe", kann daher wohl kaum die Rede sein...Prüde komm ich mir daher auch nicht vor. Ich lasse ja nichts bleiben, was ich eigentlich gerne täte. Was ich will, das mache ich auch...

Gefällt mir

H
henye_12112812
21.12.13 um 10:59

Enttäuschte Erwartungen
Ich hatte 2 Affären, bei denen es von anfang an ausgemacht war, dass es nur um Sex geht. Während meiner Zeit des Sturm und Drang hab ich mir das mal gegönnt.

A, der Sex war einfach nicht überdurchschnittlich gut. In festen Beziehungen lernt der Partner den Körper der Frau kennen, woraus sich qualitativ hochwertiger Sex entwickelt. In kurzen Affären und ONS bleibt einfach keine Zeit dafür. Andererseits argumentieren Männer häufig, dass sie in solchen Settings sexuell egoistischer sein dürfen als in einer Partnerschaft: Ja und Frau merkt das auch. Aber das ist natürlich nicht zu ihrem Vorteil. Es mag sicher lange Affären geben, in denen der Sex auch für die Frau sehr befriedigend ist, aber ich denke die meisten Männer packen sowas einfach nicht.

B, beide Männer haben sich in mich verliebt. Das war dann für mich der Punkt, es zu beenden. Immerhin sollten sie nicht unnötig verletzt werden und es war ausgemacht: nur Sex, keinen Stress. Für mich war es ein Regelbruch und irgendwie echt enttäuschend.


A und B zusammengenommen: Frau fährt häufiger besser mit einer festeren Partnerschaft. Da kann sie sich wenigstens auf Stress einstellen und der Sex ist meistens besser aus den oben genannten Gründen. Mal davon abgesehen, dass ich aus meiner wilden Zeit draußen bin, sprechen beide Argumente für mich jedenfalls gegen Affären und ONS, sodass ich das nicht mehr mitmache.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gereon_12828421
21.12.13 um 11:53
In Antwort auf henye_12112812

Enttäuschte Erwartungen
Ich hatte 2 Affären, bei denen es von anfang an ausgemacht war, dass es nur um Sex geht. Während meiner Zeit des Sturm und Drang hab ich mir das mal gegönnt.

A, der Sex war einfach nicht überdurchschnittlich gut. In festen Beziehungen lernt der Partner den Körper der Frau kennen, woraus sich qualitativ hochwertiger Sex entwickelt. In kurzen Affären und ONS bleibt einfach keine Zeit dafür. Andererseits argumentieren Männer häufig, dass sie in solchen Settings sexuell egoistischer sein dürfen als in einer Partnerschaft: Ja und Frau merkt das auch. Aber das ist natürlich nicht zu ihrem Vorteil. Es mag sicher lange Affären geben, in denen der Sex auch für die Frau sehr befriedigend ist, aber ich denke die meisten Männer packen sowas einfach nicht.

B, beide Männer haben sich in mich verliebt. Das war dann für mich der Punkt, es zu beenden. Immerhin sollten sie nicht unnötig verletzt werden und es war ausgemacht: nur Sex, keinen Stress. Für mich war es ein Regelbruch und irgendwie echt enttäuschend.


A und B zusammengenommen: Frau fährt häufiger besser mit einer festeren Partnerschaft. Da kann sie sich wenigstens auf Stress einstellen und der Sex ist meistens besser aus den oben genannten Gründen. Mal davon abgesehen, dass ich aus meiner wilden Zeit draußen bin, sprechen beide Argumente für mich jedenfalls gegen Affären und ONS, sodass ich das nicht mehr mitmache.

Eher das Gegenteil
Oft ist aber der Fall, dass die Frau, wie du, nur Sex will und sich dann selbst verliebt.

Die Frage ist aber auch warum sich auf Kontaktanzeigen von Frauen ganz viele Männer und Frauen antworten und auf Männeranzeigen eigentlich nie Frauen.

Gefällt mir

H
henye_12112812
21.12.13 um 12:21
In Antwort auf gereon_12828421

Eher das Gegenteil
Oft ist aber der Fall, dass die Frau, wie du, nur Sex will und sich dann selbst verliebt.

Die Frage ist aber auch warum sich auf Kontaktanzeigen von Frauen ganz viele Männer und Frauen antworten und auf Männeranzeigen eigentlich nie Frauen.

Wäre es in unserer Gesellschaft so...
...dass Frauen genau wissen, dass sie in Affären wirklich befriedigt würden, ihre sexuellen Fantasien erfüllt bekommen, ihre Bedürfnisse an erster Stelle stehen, etc würde es - so denke ich - anders sein. Dann würden Frauen wohl neidisch auf andere Frauen schielen, die eine Affäre haben, weil es ein sexuelles Statusdingens wäre.

Die meisten Männer haben halt eine Vorstellung von Affären: Sex, der sie befriedigt und einfach ist. Am liebsten wollen sie eine sexuelle Dienerin. Da steckt eben der Gedanke der egoistischen Bedürfnisbefriedigung dahinter - klaro, dafür hat man Affären. Männer gehen leider und natürlich nicht mit dem Gedanken an die Sache ran: "Ich möchte eine Affäre haben, weil ich meinen gegenüber mal so richtig befriedigen möchte". Frauen sind genauso sexuell egoistisch wie Männer, also warum sollten sie sich auf sowas einlassen?

Da wäre noch zu bedenken, dass die weibliche Sexualität an vielen Stellen anders ist als die männliche. Nur weil ich einen Orgasmus habe, ist für mich Sex nicht automatisch gut. Einen Orgasmus habe ich auch von meinen Vibrator. Da gehört für mich persönlich mehr dazu. Viele Männer gehen da aber von sich aus und meinen es würde ausreichen.


Dass sich mehr Männer auf Anfragen auf Affären melden, zeigt doch dass es für sie lukrativer ist. Wäre zu überlegen, wie man es für Frauen besonders lukrativ gestalten könnte, es zur Norm machen könnte, sodass alle Frauen jetzt andere Erwartungshaltungen gegenüber Affären haben und sich das gesellschaftliche Bild und die Wertigkeit ändert.

Gefällt mir