Home / Forum / Sex & Verhütung / Warum sehen mich die Männer meist nur als Sex-Objekt?

Warum sehen mich die Männer meist nur als Sex-Objekt?

22. April 2012 um 17:02

Also mittlerweile bin ich wirklich schon langsam am Verzweifeln.
Ich hätte echt gerne eine Beziehung, aber die Männer mit denen ich dann langsam näher kommen, wollen dann "plötzlich" (oder auch nicht?!) gleich mehr und unbedingt dann mit mir schlafen. Und ja dann sagen sie auch sie wollen doch keine Beziehung.

Ich bin auch net hässlich oder so, ganz im Gegenteil. Hab lange blonde Haare, bin 1.74 und schlank..

Und die Männer die mich wollen sind meistesn irgendwelche Freaks oder total hässlich. Ich steh mehr auf den Typ ... . Ich weiß, eigentlich sagt das jetzt eh schon alles, aber andere Frauen sind sooo glücklich mit ihren "Arschlöchern".

Was soll ich tun, damit ich endlich mal eine Beziehung hab?

21. September um 6:23

So sind manche Männer nun mal.. Aber sicher nicht alle.. Dann hast du für dich noch nicht den richtigen gefunden. Ich muss gestehen das Frauen für mich oft in erster Linie Sexobjekte sind. Ohne das ich es böse meine, möchte die Damen auch nicht abwärten, aber ich ordne jede Frau die ich sehe innerlich in potenzielle Sexualpartner, oder in Ausschuss ein. Ist vielleicht verwerflich, aber so ist oft meine Denkweise, auch wenn es nicht böse gemeint ist.. Also bin ich selbst zu der Erkenntnis gekommen das Frauen für mich Sexobjekte sind..
Du bist dann wahrscheinlich an so einen Typ Mann geraten. Oder vielleicht ziehst du diesen Typ Mann an, weil er dir etwas gibt was dir gefällt.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September um 10:54

Um die Frage "nur Sexobjekt zu sein" sich selbst beantworten zu können, ist sicherlich nicht ganz einfach. Eine Möglichkeit wäre, sich selbst vor den Spiegel zu stellen und sich ausführlich von oben bis unten zu betrachten!
Ich habe in meinen Jugendjahren auch angenommen, dass flippig gestylte Disco-Mädels das Traumhafte seien, nach wenigen Tagen Bekanntschaft war dann aber der Traum vorbei.
Bis dann eine nette junge Frau an meinem Nachbarschreibtisch eingestellt wurde! Typisch bürogerecht gekleidet! Mit ihr konnte ich privat über alle Alltagsprobleme reden und das wurde sie dann auch ....meine Traumfrau!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. September um 12:50

Es ist zwar interessant, dass sich hier Männer outen, die in Frauen in erster Linie nur Sexobjekte sehen möchten.

Für mich als Mann ist das nur schwer nachvollziehbar.

Für absolut normal halte ich, wenn Frauen und Männer ihre künftigen Partner UNTER ANDEREM nach sexueller Attraktivität aussuchen. Damit degradieren sie den anderen Menschen noch nicht zu einem bloßen Sexualobjekt. Aber ich schreibe "unter anderem".
Ich würde mir ja wünschen, dass das Gesamtpaket stimmt - es sei denn, ich möchte einen ONS.

Aber selbst dann würde ich unterscheiden: Der einzige ONS, den ich jemals hatte, fand mit einer Freundin statt, die ich sehr mochte und schon seit längerem kannte und mit der ich auch heute noch befreundet bin. Wir haben es beide nie bedauert, und es war für den Moment in Ordnung. Also müssen auch beim ONS gegenseitige Achtung und freundschaftliche Gefühle nicht fehlen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. September um 13:00

Mit meinem Beitrag wollte ich nur ausdrücken, dass es auch Männer gibt, welche sich in Frauen ernsthaft verlieben wollen.

Dabei habe ich den Ausgangsthread total vergessen. Sorry dafür.

Also, ich glaube, Cari sollte nicht verzweifeln, sondern nur ihr sogenanntes "Beuteschema" überprüfen. Das kommt mir sehr merkwürdig vor.

Müssen es immer nur die "bad boys" sein? Sind die erotisch attraktiver? Es muss ja nicht gleich der Nerd von nebenan sein.

Der Paarberater Christian Thiel hat mal geschrieben, dass viele Frauen glauben, es komme darauf an miteinander lachen zu können. Bzw. dass einen der Typ zum Lachen bringt. So würde es ja in jedem amerikanischen Kitschfilm gezeigt, und die Frauen fallen dann auf solche Typen rein.

Natürlich schlägt Thiel nicht vor, dass ein Typ eine Frau statt zum Lachen zum Heulen bringen soll. Eine gewisse Portion Humor ist nicht unwichtig, aber allein ist das nicht ausreichend. Vor allem wenn sich eine Frau mit bloßer Blödelei einfangen lässt. Um ein Paar zu werden, braucht es ein gesundes Mittelmaß zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit.
Nur so entsteht eine Basis, die mehr als nur ein paar Nächte durchhält.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

22. September um 14:16

Könnt ihr mich mal abholen? Der Thread ist von 2012.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September um 14:39

@superbleifrei.

Recht hast Du. Irgendjemand hat wohl aus Versehen die Kette wieder aufgemacht, und dann sind ein paar (leider auch ich Idiot) drauf reingefallen.

Kann schon passieren.

Vermutlich ist Cari längst verheiratet.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September um 19:08

@Aasha108.

Ich will Thiel nun wirklich nicht heiligsprechen, aber hier gibt es ein Missverständnis.

Thiel hat nun wirklich nichts dagegen, wenn 2 sich kennenlernen, dabei lachen und auch "rumblödeln". Er findet es nur komisch, dass nach seiner Erfahrung in der Beratungspraxis für viele das "das absolut sichere Signal ist, wir passen zusammen. Wir haben ja so schön miteinander gelacht. Gleich beim ersten Date. Und dann hat doch nichts funktioniert. Warum eigentlich?".

Und wenn man dann nachfragt, wurde bei den Dates der beiden alles ausgeblendet, was die Basis einer möglichen Beziehung ausmacht. Das ist eben nicht einfach nur Rumblödeln u.s.w.

Darum geht es bei Thiel. Und die Anspielung auf die Kitsch-Hollywoodfilme ist meines Erachtens auch schon richtig.

Ohne Humor, Esprit, nette Konversation, den passenden Witz zur rechten Zeit hätte auch ich nie eine Frau in meinem Leben kennengelernt! Aber das alleine macht es nicht aus. Und gleich mit jemand ins Bett gehen, bloß weil er so witzig ist, das ist kein Witz!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 8:41

@aasha108.

Wie Du weißt, war auch ich kein Kind von Traurigkeit. Und auch ich bereue nichts.
Aber ich habe den Verdacht, dass das von der jeweiligen Persönlichkeit abhängt, wie sie damit klarkommt.

Ich habe ohnehin kein Ahnung, wie Jüngere das heutzutage regeln. In meiner Jugend musste ich selbst erstmal ein Grundvertrauen auftauen, ehe es intim zuging. Auch wenn es nicht um Bindung auf ewig geht, will man doch wenigstens ein Gefühl dafür entwickeln, ob man mit einem Psycho oder Drogentypen ins Bett geht, wie das mit der Verhütung funktioniert, ob eventuell Geschlechtskrankheiten vorkommen könnten. Das sind doch alles Fragen, die man sich übrigens auch als Mann unbedingt stellen sollte.

Daher habe ich mir mit einer Ausnahme immer ein wenig Zeit gelassen, und nur einmal kam es gleich am ersten Abend zum GV.  Im Nachhinein war das kein Fehler, aber es hätte einer sein können. Heute wäre ich nicht mehr so leichtsinnig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September um 9:19

Ja, das ist erschreckend. Aber jetzt mal eine spannende Frage: Würdest Du in vollem Bewusstsein, dass der andere eine Geschlechtskrankheit hat, mit Kondom vorbeugen? Dich also total darauf verlassen?

Nach Erfahrungen in meiner Jugend wäre ich da heute ein ganz klein wenig vorsichtiger. Aber nur ein ganz klein wenig: Irgendwo muss man abwägen, und das Leben birgt immer Risiken. Goldene Mitte: nicht zu kopflastig, aber auch nicht zu leichtsinnig.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 1:24

Finde es ist ein wichtiges Thema! Ich bin da ganz ehrlich..
Wenn eine Frau sich angesprochen fühlt, kann sie mir auch gerne eine PN schreiben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 1:48
In Antwort auf cari_12457980

Also mittlerweile bin ich wirklich schon langsam am Verzweifeln.
Ich hätte echt gerne eine Beziehung, aber die Männer mit denen ich dann langsam näher kommen, wollen dann "plötzlich" (oder auch nicht?!) gleich mehr und unbedingt dann mit mir schlafen. Und ja dann sagen sie auch sie wollen doch keine Beziehung.

Ich bin auch net hässlich oder so, ganz im Gegenteil. Hab lange blonde Haare, bin 1.74 und schlank..

Und die Männer die mich wollen sind meistesn irgendwelche Freaks oder total hässlich. Ich steh mehr auf den Typ ... . Ich weiß, eigentlich sagt das jetzt eh schon alles, aber andere Frauen sind sooo glücklich mit ihren "Arschlöchern".

Was soll ich tun, damit ich endlich mal eine Beziehung hab?

..zeig ihnen dann eben einfach mal, wer Du wirklich bist, indem Du nur das zeigst, von dem SIE sehen sollen, was Dir wichtig ist.

Hübsch sind doch eh die meisten jungen Frauen. Zudem noch so ansehnlich, dass so ziemlich jeder Mann eben hinschauen muss.

Wohin sollte oder könnte er denn sonst noch gucken? Wie es hinter Deiner Stirn aussieht, das kann er doch gar nicht sehen oder ?

Nun lasse DU Dir mal was Kluges und Anziehendes für Dich einfallen - Du willst ja was Bestimmtes damit erreichen. Die Männer haben sicher erstmal nur weniger komplizierte Ansprüche.

Stell Dir nur mal vor, jeder der Dich ansieht, hätte direkt sofort ''Heiratsabsichten''

.. da könntest Du nur noch rasch die Beine in die Hand nehmen ... ~~~ ................ (( ))

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 6:19

Tja, ich habe mich mal aus dem Grund von meinen langen blonden Haaren verabschiedet und mir einen brünetten Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Klingt jetzt komisch, aber damit war ich das Problem tatsächlich los und habe nach 2 Monaten meinen Mann kennengelernt, mit dem ich über 20 Jahre zusammen war. Als er Fotos von mir mit den blonden langen Haaren sah, sagte er, so hätte er mich nie angesprochen, weil er automatisch mich in die Schublade "dumm, blond, f...t gut aber mehr auch nicht" eingeordnet hätte.

Wenn dich das echt stört, überleg dir, dich äußerlich zu verändern um aus der Schublade rauszukommen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 7:21
In Antwort auf oldandugly

Tja, ich habe mich mal aus dem Grund von meinen langen blonden Haaren verabschiedet und mir einen brünetten Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Klingt jetzt komisch, aber damit war ich das Problem tatsächlich los und habe nach 2 Monaten meinen Mann kennengelernt, mit dem ich über 20 Jahre zusammen war. Als er Fotos von mir mit den blonden langen Haaren sah, sagte er, so hätte er mich nie angesprochen, weil er automatisch mich in die Schublade "dumm, blond, f...t gut aber mehr auch nicht" eingeordnet hätte.

Wenn dich das echt stört, überleg dir, dich äußerlich zu verändern um aus der Schublade rauszukommen. 

Das ist ziemlich oberflächlich und dumm von deinem Mann, sorry.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 8:42
In Antwort auf oldandugly

Tja, ich habe mich mal aus dem Grund von meinen langen blonden Haaren verabschiedet und mir einen brünetten Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Klingt jetzt komisch, aber damit war ich das Problem tatsächlich los und habe nach 2 Monaten meinen Mann kennengelernt, mit dem ich über 20 Jahre zusammen war. Als er Fotos von mir mit den blonden langen Haaren sah, sagte er, so hätte er mich nie angesprochen, weil er automatisch mich in die Schublade "dumm, blond, f...t gut aber mehr auch nicht" eingeordnet hätte.

Wenn dich das echt stört, überleg dir, dich äußerlich zu verändern um aus der Schublade rauszukommen. 

Wäre vei den meisten eher umgehend. Mit Kurzhaarschnitt hätte meiner mich nie angesprochen .
Auf die Idee, mir deswegen die Haare zu färben oder gar abzuschneiden (NoGo hoch 10), käme ich nie. Wer mich wegen langer Haare, etwas Make- up und weiblicher Kleider für dumm und sonstwas hält, soll es tun, so einen bräuchte ich sowieso nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 10:06
In Antwort auf zahrakhan

Wäre vei den meisten eher umgehend. Mit Kurzhaarschnitt hätte meiner mich nie angesprochen .
Auf die Idee, mir deswegen die Haare zu färben oder gar abzuschneiden (NoGo hoch 10), käme ich nie. Wer mich wegen langer Haare, etwas Make- up und weiblicher Kleider für dumm und sonstwas hält, soll es tun, so einen bräuchte ich sowieso nicht. 

Ich wollte halt mal gucken, ob ich so andere Männer anziehe, wenn ich ausgehe, und ja, es war so. Beim Kennenlernen auf den ersten Blick sind wir doch alle oberflächlich, wenn wir ehrlich sind, Schubladendenken ist evolutionär bedingte Intelligenz, denn das schnelle einsortieren von Dingen und Menschen in gut, böse, gefährlich, ungefährlich, krank, gesund oder eben auch paarungsgeegnet und nicht konnte Leben retten. So gern wir das heute auch aus Gründen der Moral abstellen wollen, es ist in unseren Genen verankert, auf den ersten Blick uns eine Meinung zu bilden. Wer behauptet, er tut das nicht, merkt es nur nicht, das Unterbewusstsein tut es automatisch.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 10:56
In Antwort auf oldandugly

Ich wollte halt mal gucken, ob ich so andere Männer anziehe, wenn ich ausgehe, und ja, es war so. Beim Kennenlernen auf den ersten Blick sind wir doch alle oberflächlich, wenn wir ehrlich sind, Schubladendenken ist evolutionär bedingte Intelligenz, denn das schnelle einsortieren von Dingen und Menschen in gut, böse, gefährlich, ungefährlich, krank, gesund oder eben auch paarungsgeegnet und nicht konnte Leben retten. So gern wir das heute auch aus Gründen der Moral abstellen wollen, es ist in unseren Genen verankert, auf den ersten Blick uns eine Meinung zu bilden. Wer behauptet, er tut das nicht, merkt es nur nicht, das Unterbewusstsein tut es automatisch.

Wird wohl schon stimmen. Mich hat es aber auch nie gestört. Schließlich will ich schon auch als attraktive Frau wahrgenommen werden, nicht nur als jemand, mit dem man geistreiche Gespräche führen kann usw. Mir war und ist beides wichtig, lustvoller Sex und Freundschaft. Gibt es auch beides in Kombi, bloß nicht an jeder Ecke. 
Und nur zum Ausprobieren lange Haare abschneiden? Never. Dauert doch ewig, bis die wieder lang sind.
Einmal mit 13 hat gereicht fürs Leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 11:33
In Antwort auf zahrakhan

Wird wohl schon stimmen. Mich hat es aber auch nie gestört. Schließlich will ich schon auch als attraktive Frau wahrgenommen werden, nicht nur als jemand, mit dem man geistreiche Gespräche führen kann usw. Mir war und ist beides wichtig, lustvoller Sex und Freundschaft. Gibt es auch beides in Kombi, bloß nicht an jeder Ecke. 
Und nur zum Ausprobieren lange Haare abschneiden? Never. Dauert doch ewig, bis die wieder lang sind.
Einmal mit 13 hat gereicht fürs Leben. 

Ich habe schon oft Farbe und Länge verändert, von extem Pixi bis a....lang  war alles dabei. Ich habe ein sehr hübsches Gesicht und eine gute Figur, ich liebe es, wie unterschiedlich man wirken kann durch so eine Veränderung. Attraktivität habe ich dadurch nicht eingebüßt, ich hatte auch dunkel und kurzhaarig viele Interessenten, aber eben andere Typen von Mann. Da ich zu der Zeit was fürs Leben suchte, kam es mir entgegen, nicht mehr die Bodybuilder anzuziehen sondern die Akademiker.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 11:33
In Antwort auf zahrakhan

Wird wohl schon stimmen. Mich hat es aber auch nie gestört. Schließlich will ich schon auch als attraktive Frau wahrgenommen werden, nicht nur als jemand, mit dem man geistreiche Gespräche führen kann usw. Mir war und ist beides wichtig, lustvoller Sex und Freundschaft. Gibt es auch beides in Kombi, bloß nicht an jeder Ecke. 
Und nur zum Ausprobieren lange Haare abschneiden? Never. Dauert doch ewig, bis die wieder lang sind.
Einmal mit 13 hat gereicht fürs Leben. 

Ich habe schon oft Farbe und Länge verändert, von extem Pixi bis a....lang  war alles dabei. Ich habe ein sehr hübsches Gesicht und eine gute Figur, ich liebe es, wie unterschiedlich man wirken kann durch so eine Veränderung. Attraktivität habe ich dadurch nicht eingebüßt, ich hatte auch dunkel und kurzhaarig viele Interessenten, aber eben andere Typen von Mann. Da ich zu der Zeit was fürs Leben suchte, kam es mir entgegen, nicht mehr die Bodybuilder anzuziehen sondern die Akademiker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober um 13:58
In Antwort auf oldandugly

Ich habe schon oft Farbe und Länge verändert, von extem Pixi bis a....lang  war alles dabei. Ich habe ein sehr hübsches Gesicht und eine gute Figur, ich liebe es, wie unterschiedlich man wirken kann durch so eine Veränderung. Attraktivität habe ich dadurch nicht eingebüßt, ich hatte auch dunkel und kurzhaarig viele Interessenten, aber eben andere Typen von Mann. Da ich zu der Zeit was fürs Leben suchte, kam es mir entgegen, nicht mehr die Bodybuilder anzuziehen sondern die Akademiker.

Diese Denke ist anscheinend typisch westlich. Jedenfalls ist das mein Eindruck. Dass viele hier denken, weibliche, sexy Ausstrahlung/Optik und Intelligenz, Treue, Bindungsfähigkeit sich ausschließen. Ist doch totaler Quatsch. 
Aber Akademiker hatte ich tatsächlich noch nie als Partner. Bodybuilder allerdings auch nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hormonspirale
Von: reyelsbou
neu
4. Oktober um 13:47
Unterleibschmerzen und leicht blutung
Von: user166553
neu
4. Oktober um 13:08
Pille und Zeitverschiebung
Von: kathaaaa
neu
3. Oktober um 15:14
Teste die neusten Trends!
experts-club