Home / Forum / Sex & Verhütung / Warum lieber selbstbefriedigung als Sex?

Warum lieber selbstbefriedigung als Sex?

17. Januar 2018 um 0:54 Letzte Antwort: 19. Januar 2018 um 16:44

Ja .. Die frage steht ja an sich schon da ... 
Gibt es hier Männer die lieber die eigene Sexualität bevorzugen? Wenn ja warum? Ich würde gerne verstehen 

Wieso bevorzugt man die selbstbefriedung ?
wieso bevorzugt man sie wenn, an behauptet sex lieber zu haben ?
wieso bevorzugt man Gummi geschlechtsteile in Plastik eingehüllt wenn man ja .. Eine Frau da hat ?


Wieso ich frage ... (Könnte etwas länger werden.. Muss übrigens nicht zwingend gelesen werden ) 
Mein Partner und ich sind nun 4 einhalb Jahre zusammen. Anfangs war es großartig wir beide konnten nicht genug bekommen (sex) es war immer ein schönes gemeinsames Spiel.  
Und dann irgendwann wurde es weniger und seine Sammlung an Spielzeug wuchs seitdem sehr (er hat ne Auswahl an mastubatoren, fleshlights, Taschen !@#*!s, Münder, ärsche .. Holla die waldfee ) ja und ich. .. Ja ich bin immer mehr auf mich angewiesen nur ist es leider so das Selbstbedienung mich nicht befriedigt 
ich bin frustriert und verunsichert . Ich fühle mich nicht mehr begehrenswert. 

Zudem kommt hinzu das seit einigen Monaten  wenn wir Sex haben er bei ca der Hälfte nicht zum orgasmus kommt . Er wird einfach  schlaff und ich fühle mich dann noch mieser weil ich weiß das er bei sich eben kommt und bei mir nicht mehr . 7ch schaffe es nicht mehr ihn zu befriedigen 
er geht dann ins Bett  (wir schlafen getrennt )und ich weiß er beendet es dann allein 

mittlerweile werde ich schon fast depressiv wenn er ins Bett geht weiter er seine Lust lieber an einer dieser Gummi teile auslebt . 



Mit ihm reden bringt nichts hab ich 2 mal versucht . Einmal als es noch recht frisch war und jetzt vor kurzem 
damals war eines seiner Argumente das wenn er sich es nicht so häufig selbst macht dann läuft er Rum wie ein notgeiler Bock.   Und ihm nicht nach sex ist (?) Er seinetwegen auch enthaltsam leben kann. Auf meine Frage wie das sein kann da es ja nicht immer so war gab es keine klare Antwort


und beim neustem Gespräch kam auch nichts raus 
zudem behauptet er er hat sex lieber als sb 
aber gibt mir auch keine klare Antwort wieso wir sehr, sehr viel seltener sex haben als er es sich selbst macht 


 

Mehr lesen

17. Januar 2018 um 1:26

Da die Problematik auch morgen noch bestehen wird, Sehr gern auch morgen
Ich danke dir 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2018 um 7:19

Gleich mal ein paar Fragen vorweg:
- 1. Warum schlaft ihr getrennt?
- 2. Habt ihr auch Toys, die gemeinsam von euch genutzt werden, während des GV?
- 3. Weist du ihn öfter mal ab, wenn er mit dir Sex haben will?
- 4. "verabredet" ihr euch zum Sex? Und wie oft kommt das vor?
- 5. Zeigst du ihm gegenüber, wie eifersüchtig du auf seine Gummitoys bist?

Wenn man sich als Paar zu getrennten Betten entschließt, hat das oft nur praktische Gründe. Der Partner schnarcht und man selbst braucht den Schlaf, z. B.
Doch dann lebt man sich still und leise selbst beim Schlafen schon auseinander und das zieht man dann immer mehr in den Alltag mit. Man entfernt sich voneinander - es ist dann sehr schwierig, sich körperlich und geistig nahe zu bleiben, ohne dass man besondere Rituale einführt und einhält (z.B. jeden Abend im Wohnzimmer eng zusammenzusitzen, nette Unterhaltungen zu führen oder sich gegenseitig massieren,.... bevor jeder für sich ins Bett kriecht)

Es gibt aufregende Partnertoys, die man beim gemeinsamen GV benutzen kann, die den GV wieder interessanter und abwechslungsreicher machen. Oder es kann auch sehr erregend für euch beide sein, wenn du ihm als Vorspiel zusiehst und "assistierst", während er eines seiner Gummitoys benutzt. Aber nur als Vorspiel - das Finale gehört dann dir!
Das bringt auch Abwechslung in euren Verkehr und das würde dir die Eifersucht auf die Gummiteile etwas nehmen.
Die Gummiteile sind allzeit für ihn bereit; sie weisen ihn nie ab und sie machen seine SB abwechslungsreich. Da solltet ihr dafür sorgen, dass auch euer gemeinsamer Sex etwas abwechslungsreicher und fantasievoller wird.

Er wird weiterhin viel masturbieren, wenn er das schon immer so macht (kenn ich von meinem Mann), aber er würde auch wieder mehr Lust auf dich bekommen, wenn ihr etwas an eurem Sex ändert. Man muss ihn genauso oft zum Sex verführen, wie man ihn abweist.


Ich empfehle euch, kleine Rituale einzuführen, seine Toys ein wenig mit einzubeziehen, mittels neuen Toys und Partnertoys euren Sex aufzupeppen und ein Gleichgewicht zwischen Abweisungen und Verführungen zu schaffen. Und vor allem: VIEL und OFFEN miteinander reden!

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2018 um 8:00
In Antwort auf aureliya5

Ja .. Die frage steht ja an sich schon da ... 
Gibt es hier Männer die lieber die eigene Sexualität bevorzugen? Wenn ja warum? Ich würde gerne verstehen 

Wieso bevorzugt man die selbstbefriedung ?
wieso bevorzugt man sie wenn, an behauptet sex lieber zu haben ?
wieso bevorzugt man Gummi geschlechtsteile in Plastik eingehüllt wenn man ja .. Eine Frau da hat ?


Wieso ich frage ... (Könnte etwas länger werden.. Muss übrigens nicht zwingend gelesen werden ) 
Mein Partner und ich sind nun 4 einhalb Jahre zusammen. Anfangs war es großartig wir beide konnten nicht genug bekommen (sex) es war immer ein schönes gemeinsames Spiel.  
Und dann irgendwann wurde es weniger und seine Sammlung an Spielzeug wuchs seitdem sehr (er hat ne Auswahl an mastubatoren, fleshlights, Taschen !@#*!s, Münder, ärsche .. Holla die waldfee ) ja und ich. .. Ja ich bin immer mehr auf mich angewiesen nur ist es leider so das Selbstbedienung mich nicht befriedigt 
ich bin frustriert und verunsichert . Ich fühle mich nicht mehr begehrenswert. 

Zudem kommt hinzu das seit einigen Monaten  wenn wir Sex haben er bei ca der Hälfte nicht zum orgasmus kommt . Er wird einfach  schlaff und ich fühle mich dann noch mieser weil ich weiß das er bei sich eben kommt und bei mir nicht mehr . 7ch schaffe es nicht mehr ihn zu befriedigen 
er geht dann ins Bett  (wir schlafen getrennt )und ich weiß er beendet es dann allein 

mittlerweile werde ich schon fast depressiv wenn er ins Bett geht weiter er seine Lust lieber an einer dieser Gummi teile auslebt . 



Mit ihm reden bringt nichts hab ich 2 mal versucht . Einmal als es noch recht frisch war und jetzt vor kurzem 
damals war eines seiner Argumente das wenn er sich es nicht so häufig selbst macht dann läuft er Rum wie ein notgeiler Bock.   Und ihm nicht nach sex ist (?) Er seinetwegen auch enthaltsam leben kann. Auf meine Frage wie das sein kann da es ja nicht immer so war gab es keine klare Antwort


und beim neustem Gespräch kam auch nichts raus 
zudem behauptet er er hat sex lieber als sb 
aber gibt mir auch keine klare Antwort wieso wir sehr, sehr viel seltener sex haben als er es sich selbst macht 


 

Nur als Vermutung:
beim Sex mit dir hat er nicht nur eigene Befriedigung als Ziel, sondern auch deine. Läuft etwas nicht optimal, führt es ggfs. zur "Enttäuschung" von deiner Seite.
Wenn du z.B. schon soweit bist zum GV, er aber noch nicht, schaffst du es ruhig zu bleiben und daraus nicht irgendwelche Schlüsse zu ziehen? Dass er dich nicht attraktiv findet, nicht liebt, an jemand anderes denkt?...

Die "Probleme" hat er beim Masturbieren nicht.

Ich weiß nicht, wie es mit einem Flashlight ist Aber oft geht es nicht um das Anfühlen "unten", sondern mehr um das Vorstellen im Kopf, was da wäre...
Du hast noch nicht viel erreichen können in Gesprächen. Damit weißt du nicht, was er eigentlich da "sucht" in der Benutzung der Toys...

Warum schlaft ihr denn nicht zusammen? Das gibt viele Gelegenheiten, sowohl für ihn, als auch für dich, auch ganz spontan intim zu werden, so mitten in der Nacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2018 um 12:04

1) wir schlafen getrennt weil er einen leichten schlaf hat und ich häufig wach werde nachts und wir uns quais beim schlaf stören und er schlafmangel absolut nicht verträgt

2) wir haben toys die wir eigentlich genutzt haben allerdings ist der einsatz weniger geworden. allerdings von ihm aus 

3) ich habe ihn noch nie abgewiesen selbst wenn ich mal etwas früher als er eingeschlafen bin und er dann bei mir ankam konnte ich nicht nein sagen (nicht das ich es gewollt hätte)
die einzigen male die ich ihn abweise sind dann wenn ich meine regel habe und selbst dann machen wir eben einfach anders weiter

4) wir verabreden uns nicht zum sex. wäre daran etwas positives? jetzt gerade finde ich den gedanken recht seltsam mich extra dafür verabreden zu müssen

5) ich würde mich generell nicht als eifersüchtig einschätzen.. also es bedarf bei mir echt viel zeit und auch einige gründe weshalb ich eifersüchtig werde
und wie gesagt ich hab ihn nur 2 mal darauf angesprochen und ca 2 jahre gewartet, und während der 2 jahre weder das spielzeug angesprochen noch das es mich verleztzt und ich verunsichert bin das er bei mir nicht immer kommt, wir so selten sex haben er es sich aber wahrschienlich täglich selbst macht. 

ich habe auch kein problem damit wenn er es sich selbst macht, ich habe kein problem damit wenn er sich pornos anschaut und an sich auch kein problem wenn er dabei  sein spielzeug  benutzt. wenn er das alles nicht sehr .. wirklich sehr viel häufiger als sex bevorzugen würde. 
wenn alles gut laufen würde hätte ich ja nicht mal ein problem damit wenn er sich sogar in der realität abwechlung suchen würde (durch einen verdacht zu anfangs weiß das es mich in guten zeiten einfach nicht stört) 


das er es sich selbst macht als vorspiel einbauen... wir haben das auch schon gehabt das und rein theoretisch sollte er da gewmerkt haben das es mich sogar anmacht wenn ich nur zu gucken darf oder ich mich nur um ihn kümmere 
das es kein problem ist (da ich es mag wenn man mit meiner lust spielt) wenn ich mal nicht zum orgasmus komme sollte er auch wissen 
auch wenn es äußerst selten vorgefallen ist das ich nicht gekommen bin
ich würde behaupten er ist öfter nicht gekommen als ich. 


wir hatten auhc noch nie das problem das wir keinen sex haben konnten ist meiner meinung nach noch nie passiert, es ist eher das wir sex haben und er dann einfach schlaff wird. ich weiß natürlich nicht wie ich auf ihn gewirkt habe wenn so etwas passierrt ist aber weder war ich sauer noch bin ich in tränen ausgebrochen oder wolte es zu tode quatschen. 


das nur er DIE antwort kennt weiß ich. aber man kann mit ihm nicht darüber reden 
also außer jemand von euch kann mir sagen was man da fragen könnte 
vielleicht stelle ich die fragen falsch 
ich hab ihn gefragt ob ich das problem bin, ob ich etwas anders machen könnte, ob wir etwas anders machen könnten 
ich fragte ihn warum er sb lieber mag als sex (was er abstreitet ) 
ich fragte ihn wieso er dann öfter sb macht als das wir sex haben und darauf hab ich wirklich  nur wirr warr bekommen 
er frgate mich ob ich lieber äfel oder birnen esse und hatte wohl gehofft das ich das sage was ich weniger gern esse ... ich weiß es nicht 

es war einfahc nur ein versuch verstehen zu können, mögliche gründe 
ich bin nunmal kein mann und ich weiß nicht was selbsbefriedigung euch gibt. wenn ich es mir selbst mache denke ich wärend dessen das ichsex haben möchte und bekomme noch mehr lust .. weil es eben nicht befridigt 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2018 um 17:56

Ich vermute folgendes: Er onaniert zum reinen Druckabbau und nicht aus wirklicher Lust. Das wird er dann auch schnell machen - und erledigt. Dann kann er sich umdrehen, und schlafen. Mir kommt es vor, als ob es einfach bequemer und einfacher ist. Es scheint ihm - im Gegensatz zu Dir - keine Lust zu bereiten, die Partnerin lustvoll zu erleben. Schade und bemerkenswert daran ist, dass Du ihm - hart ausgedrückt - etwas egal bist dabei.

Zusammengefasst: Faulheit. Bequemlichkeit.

Könnte das sein?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2018 um 19:18

 das ist ein großes Problem, kann ich sehr gut verstehen., vor allem deswegen, weil du nicht wirklich weisst, WARUM das sich so entwickelt hat. Ich möchte keinerlei Ratschläge geben, dazu fühle ich mich nicht befugt. Ich möchte DIR ,ganz einfach Mut zusprechen und dir Hoffnung machen, dass ihr einen Weg finden werdet, damit ihr beide wieder Spass am Sex, am Vorspiel an der Haupspeise und am Nachtisch erleben könnt. Kopf hoch, ich drücke meine Daumen  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2018 um 5:02

Oh je, dann ist es doch ganz anders bei euch, als ich zuerst vermutet hatte (da es einfach am naheliegendsten war).
Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es an dir liegt!!!

Mein Mann und ich masturbieren natürlich schon aus Lust - aber das ist nicht der Hauptgrund!
Es ist Druckabbau (aber nicht im Sinne von Sexlustdruck oder bei ihm Spermadruck), sondern gemeint ist Entspannung! SB entspannt total, man verwöhnt sich mit einem schönen Gefühl, kann vom Alltag abschalten - OHNE sich anstrengen zu müssen! (Ich nenne es deshalb gerne Wellness )
Vielleicht macht er es auch so häufig, weil es entspannt und er danach besser einschlafen kann - ist vielleicht schon zu einem Ritual geworden.
Vermutlich hat er durch sein Einschlafritual die Lust am eigentlichen Sex ein Stück weit verloren. Der eigentliche Sex ist anstrengend, denn man(n) will ja auch die Frau befriedigen und es braucht Lust dazu.
Ich glaube ihm schon, wenn er sagt, dass ihm der eigentliche Sex lieber ist. Aber scheinbar braucht er sein Ritual, das er sich offensichtlich angewöhnt hat.

Ich hoffe, du liest aus meinen Zeilen - auch aus meinen Ersten - keinen Vorwurf an dich! Denn in meinen Augen trägst du keine Schuld.
Nur kann ich dir auch keinen Tipp geben - höchstens vielleicht einen Sexualtherapeuten empfehlen.
Aber dazu müsste dein Mann auch erstmal bereit sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2018 um 23:52

ich danke euch 
auch  dafür mal die "täter" sicht zu lesen

jetzt kenne ich immerhin ein paar mögliche gründe und kann versuchen zu verstehen. 

Ziofantastico du schreibst aus in der vergangenheitsform 
wie konntest du denn diesen "teufelskreis" das häufige mastubieren und die dadurch weniger werdende lust auf sex durch brechen? 
war es mit der partnerin zu der zeit überhaupt möglich? 

sagen wir mal es könnte wirklich mit ein grund sein das er das gefühl hat das er mich unbedingt an erster stelle sehen muss und mich unedingt üer sich stellen und sich fdadurch solch ein stress macht kann ich ihm den irgendwie nehmen? was kann ich ihm da sagen?
ohne daser sich gleich sachlehct fühlt 


wie ist das mit der standfestigkeit? wieso kann er es sich dann danach selbst machen? 
er hatte vor kurzem etwas in richtung potenzmittel erwähnt, meinetwegen braucht er das nicht, allerdings weiß ich das er welche hat und wenn er nicht noch irgendwo anders welche versteckt hat rührt er die nicht an und der sex ist ja auch ohne (für mich) nicht wirklich schlechter 
was sind das für nebenwirkungen?


Und - ganz wichtig: es war einfach bequemer als an der Beziehung und am Sex zu arbeiten und die Intimitäten jedes Mal erneut "klar zu machen", also keine kleine Balzerei, die ohnehin eher einem Heucheln ähnelten.

was genau meinst du damit ziofantastico?
der sex  und die gefühle waren geheuchelt?


woher will er wissen das ich seine eventuellen neuen fantasien nicht teile? 
hast du deine fantasien angesprochen? wenn nein wieso nicht?


ich erwarte nicht das wir wie zur anfangszeit jedes mal los legen wenn wir uns sehen 
aber es wäre eben einfach schön wenn es nichts besonderes ist wenn wir mal sex haben

wie für ihn anscheinend das mastubieren für ihn zur entspannung taugt, so ist es bei mir mit sex. und ich bin mir sicher das ich das so nicht noch jahre lang mit machen kann und auch nicht will. ich mag sex. ich mag ihn sehr nur möchte ich nicht das unsere beziehung zu ende geht weil ich dauer untervögelt bin. ich möchte nicht das sex ein grund zur trennung ist. allerdings wünsche ich mir auch keinen sex von einem anderen, auch wenn ich schon häufiger mit dem gedanken gespielt habe mir dafür eben (mit seinem wissen) jemand anderes zu suchen. aber das reizt mich eben nicht so sehr wie der sex mit ihm. 



und den therapeuten wird er 100 prozentig ablehnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2018 um 1:26

natürlich sollte sex immer etwas besonderes bleiben so war das nicht gemeint. ich möchte aber auch nicht das ich monate lang darauf hin fieber wie ein kleines kind sich auf weihnachten freut. 
der sex soll besonders sein aber nicht die tatsache das man sex hat solte besonders sein da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. es sollte einfach nicht überraschend sein das wir sex haben. weißt du was ich meine?
und das ich das denke hab ich ihm auch nicht gesagt. 


ich habe ihm gesagt das ich es nicht verstehen kann das er das spielzeug mir vorzieht. das er sie benutzt würdemich nicht stören, wenn wir genügend sex haben würden. sein laptop ist für mich absolut tabu. genau so ist es mit seinem handy ich würde da nicht ran gehen. es ist seins. 

das er mir etwas nicht sagen möchte weil er sich nicht traut .. wirkt so seltsam. vielleicht möchte ich es nicht wahrhaben das er sich da irgendwas nicht traut, da er eigentlich immer der jenige war der sich nimmt was er möchte (klar nichts gegen meinen willen) 
wie gesagt unser sex war eigentlich nicht 08/15  


meinst du ne normale körpermassage? mag er nicht 
wenn es dazu kommt das ich bei ihm beschäftigt bin kommt es schlussendlich zum sex auch ohne das ich mich ihm hin halte oder etws sage. ob er sich dazu gezwungen fühlt weil ich erregt bin und das nunmal nicht zu übersehen/hören ist weiß ich nicht 

wie genau kann ich denn ergebnisoffen mit ihm spielen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2018 um 16:21

Das war und ist in meinen Beziehungen ähnlich... Also Selbstbefriedigung meist, wenn der Partner nicht da ist, keine Lust hat oä und der Druck einfach zu groß wird. Und natürlich auch gemeinsames Masturbieren zB am Telefon, Skype oder ähnlichem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2018 um 16:44

Och, wir hatten schon heiße Telefonate in der Miottagspause, so von Büro zu Büro...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Nuvaring versehentlich 4 Wochen durchgenommen?! Was jetzt?!
Von: dreamofjeany
neu
|
19. Januar 2018 um 12:57
Teste die neusten Trends!
experts-club