Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Warum kann ich kein Sex haben ?

Warum kann ich kein Sex haben ?

1. Februar 2006 um 23:22 Letzte Antwort: 2. Februar 2006 um 20:16

Ich stelle mir dies Frage seit einiger Zeit und versuche selbst darauf zu antworten, aber ich kenne die Antwort nicht. Vielleicht gibt es einfach nicht. Aber ich hoffe immer noch, dass ich die Lösung finde: mache ich etwas falsch oder habe ich etwas falsch gemacht? Wie kann die mir fehledne Intimität mit meinem Geliebten in unsere Beziehung herbeiführen?

Ich bin 28 und sehe gut aus, bin seit einem Jahr verheiratet, aber wir haben bis jetzt Geschlechtsverkehr etwas 1 mal in 5-6 Wochen gehabt. Ich frage mich manchmal, ob ich es mal wieder erlebe. Wir sind sehr zärtlich zu einander, ich liebe ihn sehr. Ich bin leidenschftlich, aber ich versuche ständig meine Leidenschaft zu unterdrücken, weil mein Wunsch nach der Intimität mit meinem Mann dann zu gross wird und ich werde traurig, dass er dabei daran nicht teilnehmen möchte. Er sagt, dass es ihn sehr interessiert hat, als er 15 war und er hat viele Freundinnen gehabt. Jetzt ist er 36 und hat kein Bedürfnis nach Sex mehr. Ich habe mein Sexualleben erst mit 26 angefangen und bin immer noch unerfahren. Es fehlt mir und ich kann nichts tun. Ich habe am Anfang unserer Beziehung viel Geld in die schöne Wäsche investiert, aber es hat nicht geholfen. Es hat aufgehört mir Spas zu machen, weil 1 mal in 1,5 Monate ohne Vorspiel in der gleichen Stellugn mich nicht begeistert hat. Mein Mann ist gegen Neuigkeiten eingestellt, er sagt, dass es kein Turnen ist, sondern man dabei nur ein schönes Gefühl herrufen möchte, sonts gibt es nicht. Ich versuche mir in meinen erotischen Gedanken einen anderen Mann vorzustellen, weil, meinem Gefühl nach, es nicht gerecht wäre, mir meinen Mann vorzustellen: es wäre so, als ob ich ihn in meinen Gedanken vergewaltige, weil er nicht möchte, was ich möchte. Aber es macht mir auch wenig Spass, mich jemanden vorzustelle, den ich nicht kenne und nicht liebe.

Kann ich meinem Mann helfen, die Lust darauf zu bekommen, was ihn vor 20 Jahren so begeistert hat ?..

Mehr lesen

2. Februar 2006 um 0:28

Komisch
ich dachte immer, solche Threads werden nur von Männern abgestellt.
Ihr habt da ein echtes Problem! Entweder du kriegst das mit ihm kurzfristig (innerhalb einen Jahres) auf die Beine, oder, tut mir Leid, du solltest es beenden. Der Frust wird dich sonst noch Jahrzehnte begleiten.
Wie das geht, dass dein Männe wieder lüstern wird, weiss ich leider auch nicht. Wenn du mal aufmerksam liest wirst du feststellen, dass mein Prob genau andersrum liegt. Und ich hab ja auch kein Allheilmittel.
Allerdings war der "Trick" mit dem Sekt nicht von Pappe.
lg Ralf

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 7:50
In Antwort auf ber_12164765

Komisch
ich dachte immer, solche Threads werden nur von Männern abgestellt.
Ihr habt da ein echtes Problem! Entweder du kriegst das mit ihm kurzfristig (innerhalb einen Jahres) auf die Beine, oder, tut mir Leid, du solltest es beenden. Der Frust wird dich sonst noch Jahrzehnte begleiten.
Wie das geht, dass dein Männe wieder lüstern wird, weiss ich leider auch nicht. Wenn du mal aufmerksam liest wirst du feststellen, dass mein Prob genau andersrum liegt. Und ich hab ja auch kein Allheilmittel.
Allerdings war der "Trick" mit dem Sekt nicht von Pappe.
lg Ralf

Vielen Dank
für die Aufmerksamkeit zu meinem Post, Ralf. Sekt ist eine schöne Idee, ich habe selbst vieles ausgedacht, aber es hat nicht geholfen. (Ausserdem leider hasst mein Mann den Sekt). Ich fühle mich alt, wenn er begeistert über seine Jugend und Abenteuer erzählt. Daher denke ich manchmal, dass ich vielleicht meine Zeit (15-16 Jahre) verpasst habe. Aber dafür gab es Gründe (Kampf gegen Existenzprobleme und naher durch das schwierige Studium).
Andererseits höre ich immer von Frauen, die 20 Jahre älter sind , dass sie erfülltes Sexuelleben führen. Dann denke ich, dass es vielleicht doch an dem Alter liegt, vielleicht kommt es mit 45 wieder zurück, dass Frauen in diesem Alter attraktiver werden. Aber es ist für mich doch sehr wahrscheinlich, dass es ganz indiviuell ist...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 8:44

Finde das...
auch ziemlich eigenartig, denke luis hat recht, da muß irgend ein bestimmter Grund dahinter stecken. Hast du den nicht mal einen kleinen Verdacht, ob da was im Busch ist?
Dachte immer der Sex wird besser und besser und nicht: ist jetzt vorbei, hab keine Lust mehr...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 9:53

Tja das ist
natürlich sone Sache! Ich halte es auch für ne Ausrede. Wenn nicht, tja, der Mann ist von einem anderen Stern!!! Ich fasse mal zusammen: Du liebst ihn sehr und hast so gut wie keinen Sex und wenn dann nur Blümchensex. Da fallen mir folgende Möglichkeiten ein:

1. Setz dich mit ihm zusammen und erkläre ihm deine Sorgen und Wünsche und wie ernst es dir ist
2. Geh fremd! Nur Sex, mehr nicht
3. Kommt Punkt 2 nicht für dich in Frage, Frage ihn, was er glaubt, wie lange du das mitmachst
4. Auch wenns früh ist, Eheberatung! Der Mann ist 36, das ist doch ein Alter in dem man den Sex noch mehr genießt als mit 20! Da tickt doch irgendwas nicht richtig
Und Punkt 5. Wenn alles nicht hilft, es gibt noch mehr Männer in Deutschland! So weh es dann auch tut.

Aber du solltest dir überlegen ob du dann gegebenfalls nochmal ein paar Jahre weckschmeißt und dich erst 10 Jahre später von ihm trennst. Ich hab es in etwa auch schon so gehabt. Mir ist es erst mit 26 bewußt geworden nach fast 6 Jahren Beziehung, das es nicht wirklich klappt, wenn der eine Partner viel Sex braucht und der andere Partner so gut wie garkein Sex braucht. Es war nicht einfach für mich drüber weck zu kommen. Aber!, ich bin jetzt verheiratet, hab 2 jungs und noch nie geileren Sex gehabt als mit meiner Frau! Überlegs dir! In diesem Sinne

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 11:19

Ich bedanke mich
für Eure Antworte und Meinungen. Es sieht für mich etwas erleichternder aus, weil ich schon dachte, dass etwas mit mir nicht stimmt. Ich habe schon vor 6 Monaten über dieses Thema mit meinem Mann geredet, dabei Schuldgefühl bekommen und mich noch entschuldigt.

Ich habe versucht, einen wissenschaftlichen Grund der Lage zu finden und habe schon überlegt, ob es mit dem Hormonspiegel meines Mannes verbunden ist. Er hat mir erzählt, dass er mit 18-19 Jahren unheimlich starkes Bedürfnis gehabt hat, mit 25 war es aber Schluss. Ich schliesse den psychologischen Grund auch nicht aus: er hat ab 25 Jahren viel Zeit und Kraft in Ausbildung neben der Arbeit investiert. Jetzt ist es mit seinem Studium schon seit fast einem Jahr vorbei (er hat gehofft, dass es danach besser wird), aber er hat noch weniger Interesse. Oder sind das die Pläne für das Haus, das in ca. 5 Jahren gebaut sein soll...

Andererseits bin ich ein bisschen beleidigt, dass er seinen Freunden (und mir) immer erzählt, wie unheimlich hübsch und nett er eine seine Freundin findet. Er ruft sie oft an und sie schickt ihm "Liebe Grüsse " per Post. Sie studiert in Frankfurt und nächste Woche muss er geschäftlich dahin. Sie werden wieder eine Halbenacht zusammen in der Bar verbringen. Ich habe ihm schon erklärt, das ich es etwas peinlich finde, er regt sich auf und ich entschuldige mich wie immer. Und ich weiss, ehrlich gesagt, nicht, wer dabei sich beleidigt fühlen darf...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 11:46
In Antwort auf kaley_12100895

Ich bedanke mich
für Eure Antworte und Meinungen. Es sieht für mich etwas erleichternder aus, weil ich schon dachte, dass etwas mit mir nicht stimmt. Ich habe schon vor 6 Monaten über dieses Thema mit meinem Mann geredet, dabei Schuldgefühl bekommen und mich noch entschuldigt.

Ich habe versucht, einen wissenschaftlichen Grund der Lage zu finden und habe schon überlegt, ob es mit dem Hormonspiegel meines Mannes verbunden ist. Er hat mir erzählt, dass er mit 18-19 Jahren unheimlich starkes Bedürfnis gehabt hat, mit 25 war es aber Schluss. Ich schliesse den psychologischen Grund auch nicht aus: er hat ab 25 Jahren viel Zeit und Kraft in Ausbildung neben der Arbeit investiert. Jetzt ist es mit seinem Studium schon seit fast einem Jahr vorbei (er hat gehofft, dass es danach besser wird), aber er hat noch weniger Interesse. Oder sind das die Pläne für das Haus, das in ca. 5 Jahren gebaut sein soll...

Andererseits bin ich ein bisschen beleidigt, dass er seinen Freunden (und mir) immer erzählt, wie unheimlich hübsch und nett er eine seine Freundin findet. Er ruft sie oft an und sie schickt ihm "Liebe Grüsse " per Post. Sie studiert in Frankfurt und nächste Woche muss er geschäftlich dahin. Sie werden wieder eine Halbenacht zusammen in der Bar verbringen. Ich habe ihm schon erklärt, das ich es etwas peinlich finde, er regt sich auf und ich entschuldige mich wie immer. Und ich weiss, ehrlich gesagt, nicht, wer dabei sich beleidigt fühlen darf...

Ach so...
...daher weht also der Wind...dann schein ja alles klar zu sein...armes Mädchen...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 12:48
In Antwort auf kaley_12100895

Ich bedanke mich
für Eure Antworte und Meinungen. Es sieht für mich etwas erleichternder aus, weil ich schon dachte, dass etwas mit mir nicht stimmt. Ich habe schon vor 6 Monaten über dieses Thema mit meinem Mann geredet, dabei Schuldgefühl bekommen und mich noch entschuldigt.

Ich habe versucht, einen wissenschaftlichen Grund der Lage zu finden und habe schon überlegt, ob es mit dem Hormonspiegel meines Mannes verbunden ist. Er hat mir erzählt, dass er mit 18-19 Jahren unheimlich starkes Bedürfnis gehabt hat, mit 25 war es aber Schluss. Ich schliesse den psychologischen Grund auch nicht aus: er hat ab 25 Jahren viel Zeit und Kraft in Ausbildung neben der Arbeit investiert. Jetzt ist es mit seinem Studium schon seit fast einem Jahr vorbei (er hat gehofft, dass es danach besser wird), aber er hat noch weniger Interesse. Oder sind das die Pläne für das Haus, das in ca. 5 Jahren gebaut sein soll...

Andererseits bin ich ein bisschen beleidigt, dass er seinen Freunden (und mir) immer erzählt, wie unheimlich hübsch und nett er eine seine Freundin findet. Er ruft sie oft an und sie schickt ihm "Liebe Grüsse " per Post. Sie studiert in Frankfurt und nächste Woche muss er geschäftlich dahin. Sie werden wieder eine Halbenacht zusammen in der Bar verbringen. Ich habe ihm schon erklärt, das ich es etwas peinlich finde, er regt sich auf und ich entschuldige mich wie immer. Und ich weiss, ehrlich gesagt, nicht, wer dabei sich beleidigt fühlen darf...

Huhu
wenn du deine eigenen Zeilen liest, müsste es klingeln dass es einem in den Ohren weh tut! Er liebt dich nicht. Vergiss es. Der Typ soll nach Frankfurt ziehen und nicht wiederkommen.
Und bitte, hör endlich mit dem Entschuldigen auf. Nichts stört mich als Mann mehr, wenn eine Frau kein Selbstbewusstsein hat und sich für alles und jeden entschuldigt. Spreng den Typ in die Luft und gut is...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 12:56

Hi!
Also ich würde sagen er hat irgendein Problem. Vielleicht ist er ja schwul und das meine ich ernst. Es kann schon sein das es ihm mit 15/16 noch Spaß gemacht hat. Vielleicht hat er erst später gemerkt das ihn Männer auch interessieren. Aber es ist gar nicht einfach mit sowas umzugehen. Ein Coming-Out ist eine schwierige Sache. Es kann auch sein, das er selber nicht genau weiß was er will. Er liebt dich bestimmt und hat dich gern, aber Sex mit einer Frau macht ihm vielleicht nicht so viel Spaß, weil er an Männern interessiert ist. Also das könnte durchaus möglich sein, ich habe schon ähnliche Erfahrungen in der Richtung gemacht.

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 13:54
In Antwort auf eila_12449556

Ach so...
...daher weht also der Wind...dann schein ja alles klar zu sein...armes Mädchen...

Ich hatte früher
keinen Freund, bis ich 26 wurde. Deswegen kenne ich mich mit der eigenen Situation nicht aus. Das ist der Grund, warum ich überlegt habe, es mit Euch zu besprechen.(Ich kam aus sehr armen Verhältnissen und kämpfte hart für eine bessere Stelle unter der Sonne.) Deswegen bin ich oder war ich etwas schüchtern und wusste nicht, worüber Frauen mit den Männern reden. Das ist nicht überraschend, wenn ich als Jugendliche kaum Kleidung hatte.

Ich studiere noch und er unterstützt mich unheimlich viel. Er ist SO nett und aufmerksam zu mir.

Schwul ist er gar nicht, er schaut sich sehr gerne Frauen an. Ich habe es einmal im lezten Sommer lustig gefunden: wir haben einen Fahhradausflug gemacht, plötzlich kam eine hübsche jünge Frau auch mit dem Fahrrad uns entgegen, er ist etwas vorne von mir weiter gefahren, aber hat den Kopf um 180 Grad nach hinten gedreht, um sich die Frau anzusehen. Als wir gerade verliebt waren, habe ich gesehen, wie er einer Kellnerin ins Decollete geschaut hat. Nein, er ist nicht schwul.

Ich habe über seine Freundin mir ihm geredet. Er sagt mir immer das gleiche, dass es nur eine Kollegin ist, sonst nicht mehr, und wenn ich nich die Frau, die er heiraten wollte, wäre, hätte er mich nicht geheiratet. Und im Kontakt mit ihr möchte er so gerne bleiben, weil sie so nett und hübsch ist.
Er hat sie vor Jahren kennengelernt, war verliebt, ist mit ihr sehr viel ausgegangen, war sogar im Urlaub, aber ist in die Intimität nicht eingegangen. Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es von seiner Seite unvernünftig war, gar nicht zu unternehmen. Er meint, dass er es spürte, dass sie es nicht wollte. Aber meiner Meinung als Frau nach, wenn sie in ihm nicht interessiert wäre, hätten sie nicht viel Zeit zusammen verbracht und hätte sie nicht in seinem Bett im Urlaub geschlaffen, wenn sie nicht wollte. Sie hat gewartet, wie jede Frau...

Er wollte letztes Jahr unser Haus, das in einigen Jahren gebaut sein soll, mit ihr plannen, ich war schokiert, er hat mich aber in der Richtigkeit seiner Meinung überzeugte. Jetzt redet er darüber nicht, und Gott sei dank. Ich weiss nicht, ob ich in einem Haus wohnen konnte, das mein Ehemann mit einer anderen Frau vor meinen den Augen gebaut hat.

Liebe Leser, ich habe kein Geld. Ich mache das zweite Studium (und arbeite teilzeit), um mich nacher beruflich rasch zu entwickeln. Und das Gedanke, dass ich das Haus nicht mitfinanzieren kann, macht mich traurig. Wir beide haben darüber geredet, wie das Haus sein soll. Ich habe viele Vorstellungen und einen eigenen Geschmack. Mein Mann kritisiert jede meine Idee. Ich habe mich am Anfang geärgert, jetzt sage ich nicht mehr, ich zwinge mich, mich mit meinen Vorstellugnen nicht durchzusetzen, weil ich die Bau nicht mitfinanzieren kann. Die andere ist sehr reich. Sie reist sehr viel und studiert Architektur im 3. Semester.

Andererseit stimmt alles andere zwischen uns. Wir haben eine enge Beziehung (leider mit Minimum Sex, wenn es gibt), unsere Persönlichkeiten und Lebensvortellungen einander entsprechen bis Einzelheiten, obwohl ich selbst nicht weiss, ob es objektiv eine Einzelheit ist: mein Mann meint, dass da ich nach dem Studium weiter arbeiten möchte, kann ich kein Kind bekommen. Er meint, dass Frauen, die Kinder bekommen, nicht arbeiten dürfen, sondern nur die Kinder erziehen. In meiner Familie und in den Familien meiner Freundinnen haben die Mütter alles geschafft, aber ich kann ihn nicht überzeugen. Wenn ich jetzt schwanger wäre, häte er es gerne, dass ich das Kind abtreiben lasse, damit es nicht auf dem Weg zur Hausbau steht, was viel finanzielle Investition verlangt...

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 19:56
In Antwort auf kaley_12100895

Ich hatte früher
keinen Freund, bis ich 26 wurde. Deswegen kenne ich mich mit der eigenen Situation nicht aus. Das ist der Grund, warum ich überlegt habe, es mit Euch zu besprechen.(Ich kam aus sehr armen Verhältnissen und kämpfte hart für eine bessere Stelle unter der Sonne.) Deswegen bin ich oder war ich etwas schüchtern und wusste nicht, worüber Frauen mit den Männern reden. Das ist nicht überraschend, wenn ich als Jugendliche kaum Kleidung hatte.

Ich studiere noch und er unterstützt mich unheimlich viel. Er ist SO nett und aufmerksam zu mir.

Schwul ist er gar nicht, er schaut sich sehr gerne Frauen an. Ich habe es einmal im lezten Sommer lustig gefunden: wir haben einen Fahhradausflug gemacht, plötzlich kam eine hübsche jünge Frau auch mit dem Fahrrad uns entgegen, er ist etwas vorne von mir weiter gefahren, aber hat den Kopf um 180 Grad nach hinten gedreht, um sich die Frau anzusehen. Als wir gerade verliebt waren, habe ich gesehen, wie er einer Kellnerin ins Decollete geschaut hat. Nein, er ist nicht schwul.

Ich habe über seine Freundin mir ihm geredet. Er sagt mir immer das gleiche, dass es nur eine Kollegin ist, sonst nicht mehr, und wenn ich nich die Frau, die er heiraten wollte, wäre, hätte er mich nicht geheiratet. Und im Kontakt mit ihr möchte er so gerne bleiben, weil sie so nett und hübsch ist.
Er hat sie vor Jahren kennengelernt, war verliebt, ist mit ihr sehr viel ausgegangen, war sogar im Urlaub, aber ist in die Intimität nicht eingegangen. Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es von seiner Seite unvernünftig war, gar nicht zu unternehmen. Er meint, dass er es spürte, dass sie es nicht wollte. Aber meiner Meinung als Frau nach, wenn sie in ihm nicht interessiert wäre, hätten sie nicht viel Zeit zusammen verbracht und hätte sie nicht in seinem Bett im Urlaub geschlaffen, wenn sie nicht wollte. Sie hat gewartet, wie jede Frau...

Er wollte letztes Jahr unser Haus, das in einigen Jahren gebaut sein soll, mit ihr plannen, ich war schokiert, er hat mich aber in der Richtigkeit seiner Meinung überzeugte. Jetzt redet er darüber nicht, und Gott sei dank. Ich weiss nicht, ob ich in einem Haus wohnen konnte, das mein Ehemann mit einer anderen Frau vor meinen den Augen gebaut hat.

Liebe Leser, ich habe kein Geld. Ich mache das zweite Studium (und arbeite teilzeit), um mich nacher beruflich rasch zu entwickeln. Und das Gedanke, dass ich das Haus nicht mitfinanzieren kann, macht mich traurig. Wir beide haben darüber geredet, wie das Haus sein soll. Ich habe viele Vorstellungen und einen eigenen Geschmack. Mein Mann kritisiert jede meine Idee. Ich habe mich am Anfang geärgert, jetzt sage ich nicht mehr, ich zwinge mich, mich mit meinen Vorstellugnen nicht durchzusetzen, weil ich die Bau nicht mitfinanzieren kann. Die andere ist sehr reich. Sie reist sehr viel und studiert Architektur im 3. Semester.

Andererseit stimmt alles andere zwischen uns. Wir haben eine enge Beziehung (leider mit Minimum Sex, wenn es gibt), unsere Persönlichkeiten und Lebensvortellungen einander entsprechen bis Einzelheiten, obwohl ich selbst nicht weiss, ob es objektiv eine Einzelheit ist: mein Mann meint, dass da ich nach dem Studium weiter arbeiten möchte, kann ich kein Kind bekommen. Er meint, dass Frauen, die Kinder bekommen, nicht arbeiten dürfen, sondern nur die Kinder erziehen. In meiner Familie und in den Familien meiner Freundinnen haben die Mütter alles geschafft, aber ich kann ihn nicht überzeugen. Wenn ich jetzt schwanger wäre, häte er es gerne, dass ich das Kind abtreiben lasse, damit es nicht auf dem Weg zur Hausbau steht, was viel finanzielle Investition verlangt...

Pass auf dich auf
Ist ja ganz toll, dass er dich finanziell unterstützt, aber er hat dich mit dem Bewusstsein geheiratet, dass das so sein wird also sollte er dir jetzt damit kein schlechtes Gewissen machen. Ich bin auch seit einem Jahr verheiratet und arbeite momentan nicht, aber mein Mann macht mir daraus auch keinen Vorwurf sondern unterstützt mich dabei, weil er das schon vorher wusste.
Er kann nicht verlangen, dass du mit ihm ein Haus baust in dem du später ein Leben lang wohnst und nicht mitreden darfst.
Entschuldige dich nicht dafür, dass du mit ihm über deine Sorgen und Gefühle reden willst, er erwartet bestimmt auch von dir das du ihm zuhörst.
Ich neige auch sehr dazu mich ständig zu entschuldigen, aber für manche Dinge sollte man sich nicht entschuldigen.
Du liebst ihn und wenn er nicht bereit ist für deine Liebe dankbar zu sein und dir auch seine Liebe zu zeigen dann hat er dich vielleicht einfach nicht verdient?
Wenn er wirklich ein Leben mit dir verbringen will, dann sollte er dir auch zeigen, dass er das will und das er dich begehrt.
Alles Gute

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 20:16

Er geht fremd ...
Kein mann hat so wenig lust auf sex. (es sei denn er ist schwul)
Der vögelt 'ne andere und du machst dich fertig.

So hart wie es klingen mag. Aber ich habe deine vorherigen beiträge weiter unten auch gelesen.
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf.

such dir einen Anständigen Mann.

Gefällt mir