Home / Forum / Sex & Verhütung / Warum ist er so passiv im Bett?

Warum ist er so passiv im Bett?

8. Juli um 22:11 Letzte Antwort: 10. Juli um 7:14

Mann verhält sich sehr passiv beim sex..
Das klingt jetzt vielleicht merkwürdig, aber er hat Befürchtungen geäußert, dass er vielleicht keinen hoch bekommen könnte..
Er wollte, dass ich einfach "mache, was ich will", weil er sonst womöglich Erektionsprobleme, aufgrund des Alters (ab Mitte 50 wird alles etwas träger, sagt er) bekommen könnte..

Darum blieb er total passiv und ließ mir freie Hand über sich und mich, ohne Aktion.. Er lag einfach nur da mit einem Steifen..
.
Dann konnte ich nicht kommen, obwohl sein bestes Stück stand wie eine eins, er stellte "ihn" mir passiv zur Verfügung und darum, weil ich Orgasmusschwierigkeiten hatte, wollte er sich nicht erlauben zu kommen.. Er wollte abbrechen, ohne dass er gekommen wäre.
Ich bat um eine kurze Pause..

Wir wechselten die Stellung und ich sollte an mir rumspielen, während er von der Seite immer wieder langsam in mich eindrang.. Irgendwann kam ich und erst dann hat er sich erlaubt zu kommen..

Seltsam.. Alles ruhig und passiv von seiner Seite aus.. Kein schnelles Stoßen oder Fingern oder sonst was..
Keine Worte.. Er schaute mir immer nur "fasziniert" zu..


Habt ihr sowas schon mal erlebt..?

Mehr lesen

8. Juli um 22:18

käme mir die frage wie lange seid ihr zusammen? gerne PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli um 22:27

Das Alter von Euch wäre vielleicht auch wichtig. Dazu müsste man noch wissen wie lange die Beziehung besteht. War es das erste Mal? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli um 6:30

Wir hatten schon öfter Sex (nicht gerade regelmäßig), kennen uns relativ gut (Jahre), es ist eher eine Freundschaft "plus" und dabei immer wieder diese Passivität seinerseits.
Anfangs war es nur Freundschaft.

Ich frage mich, ob er nie Interesse daran hat, die Weiblichkeit zu erkunden. Brustwarzenstimulation ist das einzige, worauf er sich bei mir einlässt. Er berührt mich nie am Genitale und schaut auch allerhöchstens flüchtig mal ganz kurz dorthin.
Fast habe ich das Gefühl, dass er sich dann schämt, weil es sich nicht gehört.
Er ist nicht so der Kuscheltyp.
Fast scheint er mir zu zurückhaltend.
Er ist nie fordernd. Er erwartet nichts, das man bei ihm tun soll.
Ich kenne keinerlei sexuelle Phantasien von ihm, weil er nichts preisgibt.

Das einzige mal, dass er etwas "ausser der Reihe" und "unanständig" gemacht hat, war neulich, nach langer Abstinenz, vor mir und mit mir zu masturbieren und dabei auf meine Brüste zu ejakulieren, weil ich mir das von ihm wünschte! Sonst hätte er sich das vermutlich niemals erlaubt.

Aber er will immer, dass ich etwas davon habe und kommen kann (Penetration oder Selbstbefriedigung, bringt mich meist schnell zum Orgasmus). Auf Oralsex bei mir lässt er sich nicht ein, habe das Gefühl, es ist ihm "zu nah", zu intim, zu distanzlos oder wie soll ich das beschreiben.

Es dauert auch etwas länger, bis er steht, aber wenn, dann dauerhaft fest und lange..

Er ist 8 Jahre älter als ich (bin kurz vor den 50).

Die Initiative muss ich stets ergreifen.
Er lässt sich dann gerne darauf ein, würde aber niemals zugeben, dass er sich etwas von mir in der Art (Nähe oder sex) von mir wünscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli um 7:01

Wir Männlein ü 50/60 sind halt nicht mehr so fit und lassen gerne die Frauen reiten. Aber warum er dich nicht mal leckt, verstehe ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli um 8:28

Vielleicht ist das einfach seine Art? Und nicht jeder Mann leckt gerne, manch einer findet das eklig. 

Aber redet Ihr nicht? Frag ihn doch einfach oder zeige es ihm. Vielleicht kennt er es ja auch nicht anders. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli um 8:34

Ich denke mal hier spielt ggf. eine konservative Erziehung im Kind- und Jugendalter eine Rolle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli um 20:39
In Antwort auf funlive

Ich denke mal hier spielt ggf. eine konservative Erziehung im Kind- und Jugendalter eine Rolle.

Ich denke, dass die Erziehung am ehesten eine Rolle spielt.
Streng und konservativ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli um 7:14
In Antwort auf desteufelsengel2

Vielleicht ist das einfach seine Art? Und nicht jeder Mann leckt gerne, manch einer findet das eklig. 

Aber redet Ihr nicht? Frag ihn doch einfach oder zeige es ihm. Vielleicht kennt er es ja auch nicht anders. 

Ich habe ihn gefragt, warum er mich nicht leckt. Er seufzt dann höchstens genervt und sagt: "für mich ist das optimal so, wie es jetzt ist, ich will nichts anderes".

Ein anderes mal fragte ich wieder und da sagte er: "ich würde das schon machen, wenn es sich ergeben würde, aber wozu? Alles ist doch bestens und du kommst doch eh am besten in der Reiterstellung durch Penetration. Was willst du denn noch? Du hast doch deinen Orgasmus."

Er will auch kein doggy oder Missionar. Immer nur Reiter oder von der Seite.
Scheint mir fast so, als hätte er seine Prinzipien, die er nicht brechen will. Er befürchtet Probleme mit dem Stehvermögen, wenn es anders ablaufen soll.
Oder einmal sagte er, dass er befürchtet zu früh zu kommen und dann hätte ich nicht mehr davon. Ich komme am besten durch Penetration, meist in der Reiterstellung, andere will er ja nicht ausprobieren, höchstens von der Seite.

Ist ja nett, dass er mir das gönnt, aber eintönig.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram