Home / Forum / Sex & Verhütung / Warum ist das Gefühl an meinem Kitzler unaushaltbar?

Warum ist das Gefühl an meinem Kitzler unaushaltbar?

13. Januar um 21:41

Wenn ich oder mein Freund an meinem Kitzler spielt, fühlt sich das zwar gut an, jedoch wird es schnell nicht mehr aushaltbar.
Es ist als würde man gekitzelt werden und es muss einfach aufhören, es ist kein gutes Gefühl aber auch nicht wirklich ein schlechtes.
Ist das normal? Ich hatte noch nie einen Orgasmus, würde ich zum Orgasmus kommen wenn ich das Gefühl 'durchstehe' ?
LG

13. Januar um 21:53

Lass ihn mal weitermachen

1 LikesGefällt mir

13. Januar um 22:41
In Antwort auf felicitassi

Wenn ich oder mein Freund an meinem Kitzler spielt, fühlt sich das zwar gut an, jedoch wird es schnell nicht mehr aushaltbar.
Es ist als würde man gekitzelt werden und es muss einfach aufhören, es ist kein gutes Gefühl aber auch nicht wirklich ein schlechtes.
Ist das normal? Ich hatte noch nie einen Orgasmus, würde ich zum Orgasmus kommen wenn ich das Gefühl 'durchstehe' ?
LG 

Ich kann ja nicht dabei sein und beobachten, beurteilen und dann Rat erteilen - das ist unmöglich. Tatsache ist, dass so ein Kitzler ein sehr empfindlicher Apparat ist und wenn man da nicht mit der richtigen Dosis Gefühl im richtigen Moment heran geht, dann will er nicht und dann kann die Sache "unaushaltbar" werden. Was das kleine Ding braucht, kann sich von Sekunde zu Sekunde andern und so bringt es nichts, von Anfang an immer Dasselbe damit zu machen, bis es störend kitzlig wird (spricht für zu schwache Reize) oder weh tut (zu starke oder zu lange dieselben und/oder zu starke Reize).
Am Anfang ist es meistens so, dass nicht zu stark/schnell/fest daran gespielt werden darf, sondern nur sehr zärtlich. Wenn mehr Erregung kommt, kann es sein, dass fester/stärker/schneller zu gepackt werden darf. Wenn s dann zum Kommen geht, mögen die einen Kitzler, dass es wieder zärtlicher und langsamer zugeht - und die Anderen wollen es gleichbleibend stark oder sogar noch viel stärker.
Das istbei Jeder anders und auch nicht jedesmal gleich; heute geht es prima auf die eine Weise und morgen auf eine ganz Andere. Da ist bei der Selbstbefriedigung viel Fantasie und von deinem Freund Dasselbe plus Einfühlungsvermögen gefragt. Das kommt nicht von alleine und steht in keinem Buch, das kann nur selbst erarbeitet werden: von dir und genauso auch von deinem Freund, bis ihr Beide wisst, was dein Kitzler wann braucht.
Ich habe schon in einem anderen Thread gesagt, dass man Spielzeuge weglassen und auf Pornos verzichten sollte und stattdessen die Fantasie beim Spiel wichtig ist. Dort nicht erwähnt habe ich das Wichtigste Oberhaupt: entspannt heran gehen, sich nicht selbst unter (Leistungs-) Druck setzen oder vom Partner setzen lassen: was kommt, das kommt und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Es gibt ja immer ein nächstes Mal und neue Chancen. Auch deshalb wäre es blöd, sich Ziele zu setzen, die unbedingt erreicht werden müssen. Es ist doch schon schön, wenn dir dein Kitzler schöne  Gefühle schenkt, die du auch ohne Orgasmus bereits Genüssen kannst. Alles Andere kommt dann schon noch irgendwann. Sagte ich schon, dass "Augen zu und mit Gewalt durchstehen" nichts bringt, ausser vielleicht wund werden?

Gefällt mir

13. Januar um 22:48
In Antwort auf foofoorella_17

Ich kann ja nicht dabei sein und beobachten, beurteilen und dann Rat erteilen - das ist unmöglich. Tatsache ist, dass so ein Kitzler ein sehr empfindlicher Apparat ist und wenn man da nicht mit der richtigen Dosis Gefühl im richtigen Moment heran geht, dann will er nicht und dann kann die Sache "unaushaltbar" werden. Was das kleine Ding braucht, kann sich von Sekunde zu Sekunde andern und so bringt es nichts, von Anfang an immer Dasselbe damit zu machen, bis es störend kitzlig wird (spricht für zu schwache Reize) oder weh tut (zu starke oder zu lange dieselben und/oder zu starke Reize).
Am Anfang ist es meistens so, dass nicht zu stark/schnell/fest daran gespielt werden darf, sondern nur sehr zärtlich. Wenn mehr Erregung kommt, kann es sein, dass fester/stärker/schneller zu gepackt werden darf. Wenn s dann zum Kommen geht, mögen die einen Kitzler, dass es wieder zärtlicher und langsamer zugeht - und die Anderen wollen es gleichbleibend stark oder sogar noch viel stärker.
Das istbei Jeder anders und auch nicht jedesmal gleich; heute geht es prima auf die eine Weise und morgen auf eine ganz Andere. Da ist bei der Selbstbefriedigung viel Fantasie und von deinem Freund Dasselbe plus Einfühlungsvermögen gefragt. Das kommt nicht von alleine und steht in keinem Buch, das kann nur selbst erarbeitet werden: von dir und genauso auch von deinem Freund, bis ihr Beide wisst, was dein Kitzler wann braucht.
Ich habe schon in einem anderen Thread gesagt, dass man Spielzeuge weglassen und auf Pornos verzichten sollte und stattdessen die Fantasie beim Spiel wichtig ist. Dort nicht erwähnt habe ich das Wichtigste Oberhaupt: entspannt heran gehen, sich nicht selbst unter (Leistungs-) Druck setzen oder vom Partner setzen lassen: was kommt, das kommt und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Es gibt ja immer ein nächstes Mal und neue Chancen. Auch deshalb wäre es blöd, sich Ziele zu setzen, die unbedingt erreicht werden müssen. Es ist doch schon schön, wenn dir dein Kitzler schöne  Gefühle schenkt, die du auch ohne Orgasmus bereits Genüssen kannst. Alles Andere kommt dann schon noch irgendwann. Sagte ich schon, dass "Augen zu und mit Gewalt durchstehen" nichts bringt, ausser vielleicht wund werden?

Oh, diese blöde Rechtschreibkorrektur (Rechtschreibverfälscher) ! Hat mal wieder Vieles "verschlimmbessert". Sorry: wenn Irgendwas nicht verstanden wurde, bitte meinen Text zitieren und bei mir nachfragen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Pillenpause 2 anstatt eine Woche
Von: user223572
neu
13. Januar um 21:56
Übergeben- Pille nachgenommen- Trotzdem geschützt
Von: annagashi
neu
13. Januar um 19:54
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen