Forum / Sex & Verhütung

Vorspiel als Pausenveranstaltung zwischen Stellungswechsel

Letzte Nachricht: 2. August 2007 um 23:46
10.07.07 um 18:23

Um das gemeinsame Liebesspiel zu verlängern haben meine Freundin und ich in den letzten Wochen uns Möglichkeiten überlegt, den hierbei schönsten Zeitraum, in dem noch keiner von uns zum Höhepunkt gekommen ist, zu verlängern. Zwar können wir dabei das Vorspiel erweitern, aber irgendwann ist meine Freundin dann aber doch so feucht, dass ich in sie eindringen möchte. Wir fangen dann in der Missionarstellung an. Bevor ich jedoch komme, tut meine Freundin so, als würden wir von ihren Eltern erwischt. Natürlich muss ich dann zunächst einmal einen "Rückzieher machen". Ich habe dann die Rolle des Vaters meiner Freundin zu übernehmen, wobei sie es dann mag, dass ich mit ihr lautstark schimpfe. Als besonderen Kick hat es meine Freundin empfunden, wenn ich ihr für den Fall, "dass ich sie noch einmal in so eindeutiger Position mit ihrem Freund erwische, Schläge auf den Po androhe". Tatsächlich hatte ich ihr jedoch bisher noch kein Mal auf den Po geschlagen, sondern auf das von meiner Freundin gespielte "Bitten und Flehen" so getan, als würde ich ausnahmsweise noch einmal von der bereits mehrfach angedrohten Strafe absehen. Diese Art und Weise der künstlichen Unterbrechung unseres Liebesspiels hat meine Freundin bisher noch weiter heiß gemacht, so dass dann meistens in der Reiterstellung die Post so richtig abging.

Gestern haben wir wieder in dieser Weise unser Liebesspiel begonnen.
In der Rolle des Vaters meiner Freundin war ich gerade dabei, mit meiner Freundin, die ich vermeintlich erneut bei dem verbotenen Liebespiel mit ihrem Freund erwischt hatte, zu schimpfen. Dabei hatte ich ihr gerade gesagt, dass es nunmehr endlich Schluss sei mit den ewigen Androhungen und sie es nun endgültig verdient habe, dass ich ihr den Po versohle. Eine derartige Androhung war bisher immer die Aufforderung für meine Freundin gewesen, "aus Angst vor den angedrohten Schlägen auf den Po nochmals darum zu bitten, Gnade vor Recht ergehen zu lassen".

Für mich gänzlich überraschend reagierte meine Freundin gestern jedoch ganz anders. Sie sagte, ich hätte Recht und es sei wohl besser, dass ich ihr nun die Schläge auf den Po geben würde, denn anders würde sie wohl nie lernen zu gehorchen. Verwundert über ihre Reaktion forderte ich sie auf, sich über mein Knie zu legen. Ich begann damit, ihr wirklich zarte "Schläge" auf den Po zu geben. Da ihr diese "Behandlung" wohl gut gefiel, wurden meine Schläge fester. Dies quittierte meine Freundin mit der Bemerkung "sie habe wirklich kräftige Schläge auf den Po verdient". Ich hab ihr dann tatsächlich drei oder vier feste Hiebe mit der flachen Hand auf den Po gegeben.

Erst dann haben wir unser Liebesspiel fortgesetzt, wobei ich meiner Freundin während der sich anschließenden Reiterstellung gut Trost spenden konnte.

Für uns beide war dieses Vorspiel in der Form eines Zwischenspiels einfach gut.

Euer buddy007

Mehr lesen

01.08.07 um 16:47

-.-
ich find das krank .....wenn ich mir vorstelle mein freund würde so tun als wäre er mein vater...da würde mir alles vergehn

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

02.08.07 um 23:46

Naja...
wems gefällt...

Gefällt mir