Home / Forum / Sex & Verhütung / Vorhautverengung

Vorhautverengung

15. Juni 2004 um 22:33 Letzte Antwort: 25. Juni 2004 um 17:37

Ich bin mit meinem Freund seit 5 Jahren zusammen und wir haben ein Problem. Er hat eine Vorhautverengung, wir können nur mit Kondomen miteinander schlafen, anderst hat es noch nie funktioniert weil er dabei zu starke Schmerzen hat. Wie kann ich ihn dazu bewegen einmal zum Arzt zu gehen, er hat einfang Angst davor, er hat auch Angst davor dass er beschnitten werden muss? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Mehr lesen

16. Juni 2004 um 1:23

Vorhautverengung
Tanja,
gut, daß Du so offen über das Problem sprichst und mit Deinem Beistand Deinem Freund hilfst. Denn ich glaube nur auf Deine Initiative hin kann das Problem gelöst werden. Zuerst müßtest Du die Adresse einer guten Ärztin oder Urologin ausfindig machen. Vielleicht holst Du Dir zuerst einmal einen unverbindlichen Rat ein. Dann solltest Du den Arztbesuch arrangieren und Deinen Freund begleiten. Klingt merkwürdig, aber wenn Du bei der Untersuchung seiner Vorhaut zugegen bist und als Außenstehende eine Einschätzung bekommst, schafft das Intimität und Vertrauen und hilft ihm bei der Entscheidung. Glaube mir, wir Männer lassen uns gerne mal von kompetenter weiblicher Einsicht leiten.
Ich habe mir wegen ständiger Entzündungen die Vorhaut etwas beschneiden lassen. Die Beschneidung war nicht schlimm, wenn man einmal davon absieht, daß ich bei der Nachbehandlung mehrfach entblößt vor einer (hübschen) Arzthelferin stand.
Klar ist, daß die meisten Ärzte nun mal gerne das Skalpell in die Hand nehmen. Aber es gibt vielleicht auch andere medizinische Mittel, die Vorhaut zu weiten. Dies kommt aber immer auf den Einzelfall an.
Also wichtig ist die Wahl eines Arztes, besser Ärztin des Vertrauens, auch wenn Ihr weiter fahren müßtest.
Viel Erfolg, bei weiteren Fragen antworte ich gerne,
georgos03

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Juni 2004 um 15:48
In Antwort auf spyro_12157601

Vorhautverengung
Tanja,
gut, daß Du so offen über das Problem sprichst und mit Deinem Beistand Deinem Freund hilfst. Denn ich glaube nur auf Deine Initiative hin kann das Problem gelöst werden. Zuerst müßtest Du die Adresse einer guten Ärztin oder Urologin ausfindig machen. Vielleicht holst Du Dir zuerst einmal einen unverbindlichen Rat ein. Dann solltest Du den Arztbesuch arrangieren und Deinen Freund begleiten. Klingt merkwürdig, aber wenn Du bei der Untersuchung seiner Vorhaut zugegen bist und als Außenstehende eine Einschätzung bekommst, schafft das Intimität und Vertrauen und hilft ihm bei der Entscheidung. Glaube mir, wir Männer lassen uns gerne mal von kompetenter weiblicher Einsicht leiten.
Ich habe mir wegen ständiger Entzündungen die Vorhaut etwas beschneiden lassen. Die Beschneidung war nicht schlimm, wenn man einmal davon absieht, daß ich bei der Nachbehandlung mehrfach entblößt vor einer (hübschen) Arzthelferin stand.
Klar ist, daß die meisten Ärzte nun mal gerne das Skalpell in die Hand nehmen. Aber es gibt vielleicht auch andere medizinische Mittel, die Vorhaut zu weiten. Dies kommt aber immer auf den Einzelfall an.
Also wichtig ist die Wahl eines Arztes, besser Ärztin des Vertrauens, auch wenn Ihr weiter fahren müßtest.
Viel Erfolg, bei weiteren Fragen antworte ich gerne,
georgos03

Uah
Wunderschönes Thema, ich hab das allergleiche Problem und werde morgen deswegen operiert. Das einzige was halt bisher Überwindung gekostet hat, war es den Eltern zu sagen und danach zu einem Arzt zu gehen. Und ich hoffe auch nicht, dass es morgen schlimm werden wird, aber das werde ich ja dann sehen.
Übrigens gibt es tatsächlich noch andere Mittel, die Vorhaut zu weiten. Eine sogenannte Korisionscreme, die man 6 Wochen lang täglich auf die Vorhaut aufträgt. Hat bei mir allerdings nichts geholfen, weil ich zu empfindlich war, die Creme aufzutragen. Aber versuchen kann man es immer mal.
Aber rede mit deinem Freund, sag ihm, dass es eine vollkommen normale Krankheit ist und schick ihm zum Hausarzt. Meiner hat mir dann gleich gesagt, dass er das auch hatte und er hat sich die Vorhaut mit 16 wegmachen lassen, ist keine große Sache und nicht schlimm. Der Hausarzt schickt ihn dann zum Urologen, der schaut sich das kurz an, mit ihm kann er dann reden, was er machen will. OP oder Creme. Er kann ja erst mal die Creme versuchen, wenn die nicht hilft, kann man immernoch operieren. Und wie die Operation ist, kann ich ja dann morgen sagen. Zumindest, wenn ich dazu in der Lage bin, denn ich alter Feigling lass es mir in Vollnarkose machen und deswegen werd ich wohl den ganzen Tag total neben der Rolle sein *g*.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Juni 2004 um 16:26

Info-Quellen
Hallo Tanja,

ich habe zwar kein Problem mit der Vorhaut aber ich werde mich wahrscheinlich auch beschneiden lassen. Für mich gibt es zwei gründe um es zu tun. Erstens die Hygiene und zweitens die Ästhetik. Kann dir nur folgende Seite empfehlen, die hat mich zumindest überzeugt. Hoffe ich konnte dir und deinem Freund bisl weiterhelfen.


www.circlist.de

Gruß

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Juni 2004 um 18:22
In Antwort auf echo85

Uah
Wunderschönes Thema, ich hab das allergleiche Problem und werde morgen deswegen operiert. Das einzige was halt bisher Überwindung gekostet hat, war es den Eltern zu sagen und danach zu einem Arzt zu gehen. Und ich hoffe auch nicht, dass es morgen schlimm werden wird, aber das werde ich ja dann sehen.
Übrigens gibt es tatsächlich noch andere Mittel, die Vorhaut zu weiten. Eine sogenannte Korisionscreme, die man 6 Wochen lang täglich auf die Vorhaut aufträgt. Hat bei mir allerdings nichts geholfen, weil ich zu empfindlich war, die Creme aufzutragen. Aber versuchen kann man es immer mal.
Aber rede mit deinem Freund, sag ihm, dass es eine vollkommen normale Krankheit ist und schick ihm zum Hausarzt. Meiner hat mir dann gleich gesagt, dass er das auch hatte und er hat sich die Vorhaut mit 16 wegmachen lassen, ist keine große Sache und nicht schlimm. Der Hausarzt schickt ihn dann zum Urologen, der schaut sich das kurz an, mit ihm kann er dann reden, was er machen will. OP oder Creme. Er kann ja erst mal die Creme versuchen, wenn die nicht hilft, kann man immernoch operieren. Und wie die Operation ist, kann ich ja dann morgen sagen. Zumindest, wenn ich dazu in der Lage bin, denn ich alter Feigling lass es mir in Vollnarkose machen und deswegen werd ich wohl den ganzen Tag total neben der Rolle sein *g*.

Tip
also so wie ich irgendwo gelesen habe.

also das kommt dadurch weil er es nicht in seiner jugend gemerkt hat(vorhautverengung), s er hätte nur öfter die vorhaut zurück ziehen muessen als jugendlicher, deshab. Also das kann man(n) auch so machen sprich creme ran (nicht falsch verstehen) weil dadurch die Haut mehr entspannt wird. und dann halt zurückziehen versuchen udn mit der Zeiter immer weiter zurück ziehen. (aber dauert zu lange die Anwendung) da ist der Arzt noch immer besser zu empfehlen.

mfg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2004 um 13:00

Vorhautverengung
Hallo Tanja,

so wie Du das Problem schilderst,ist die Beschneidung Deines Freundes unbedingt notwendig.So macht der Sex Euch beiden ja keine Freude.Mein Freund wurde vor einiger Zeit auch beschnitten und ich musste ihn auch erst davon überzeugen.eute sind wir beide hochzufrieden mit dem Beschneidungsergebnis und auch mein Freund sagtwenn er gewusst häötte,wie toll esmit dem beschnittenen Glied ist,hätte er sich schon viel früher beschneiden lassen.Am besten sprichst Du erst mal allein mit einem Arzt,am besten Urologe,der viele Beschneidngen macht und schilderst ihm das Proble und machst einen Termin für Deinen Freund zusammen mit Dir aus.Ich finde es ausgesprochen wichti,dass die Partnerin bei allem was de Beschneidung betrifft voll einbezogen ist.Das hilft DEinem Freund auch viel ,Du wirst sehen,er wird viel weniger Hemmungen haben,wenn Du dabei ist und es schafft unheimlich Vertrauen.Ich fand dies im Nachhinein das Wichtigstedass ich bei allen Entscheidungen ,Terminen usw voll mit einbezogen war und meinem Freund immer helfen und ihn bestärken konnte,zumaldie Beschneidung ja auch Auswirkungen auf beide Partner hat.
Um Deinem Freund etwas die Angst zu nehmen ,musst Du viel mit ihm reden über das Themaaber sehr einfühlend.Bei uns war sehr hilfreich,dass wir längere Zeit "trainierten" ,die Eichel so oft und so lage wie möglich zurückzuziehen,um die Eichel so gut wie möglich daran zu gewöhnen,nackt zu sein.Ich weiss natrlich nichtob das bei Deinem Freund geht,wenn nicht ist die Beschneidung sowieso ganz dringend.
Wenn Du noch Fragen an mich hast,zögere nicht.
Gruss Anja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Juni 2004 um 1:35
In Antwort auf poncio_12062283

Tip
also so wie ich irgendwo gelesen habe.

also das kommt dadurch weil er es nicht in seiner jugend gemerkt hat(vorhautverengung), s er hätte nur öfter die vorhaut zurück ziehen muessen als jugendlicher, deshab. Also das kann man(n) auch so machen sprich creme ran (nicht falsch verstehen) weil dadurch die Haut mehr entspannt wird. und dann halt zurückziehen versuchen udn mit der Zeiter immer weiter zurück ziehen. (aber dauert zu lange die Anwendung) da ist der Arzt noch immer besser zu empfehlen.

mfg

Angst hat er aus gutem Grund..
.. und einer Frau mit Problemen an den Schamlippen würde man wohl auch kaum raten, diese einfach abschneiden zu lassen.
Zuerst sollte man alles andere probieren, notfalls den Arzt wechseln wenn er zu OP-geil ist. In fast jedem englischsprachigen Forum wird inzwischen empfohlen, die Amputation wenn möglich zu vermeiden (klappt in den meisten Fällen!) und sonst nur möglichst wenig entfernen zu lassen, vor allem an der Unterseite.

Vor seiten wie circlist.de sei gewarnt. Schon die Einleitung dort ist extrem verharmlosend und gibt höchstens den Wissensstand von vor dem zweiten Weltkrieg wieder.
Ich vermute Amputationsfetischisten hinter dieser Seite. Bei ähnlichen amerikanischen Foren konnten ich und andere das nachweisen, u.a. durch bestimmte, völlig unglaubwürdige Fakegeschichten, die dort beklatscht wurden. Auf das Befassen auch noch mit dieser Seite habe ich momentan keinen Nerv.

Es sei aber auch gesagt, daß die Entfernung "nur" der Spitze der Vorhaut nicht unbedingt allzu schlimm sein muß, wenn das denn reichen sollte. Das ist dann etwa wie bei einer Frau, die sich aus kosmetischen Gründen die Schamlippen kürzen läßt.

In der Regel reicht aber in schwereren Fällen das *ein*schneiden.
Wie schon mal hier gesagt, bei mir ging es mit der wirklich problematischen Unempflindlichkeit erst nach 20 Jahren los. Die Langzeitfolgen sind schwer abzuschätzen. Wenn es geht, vermeiden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juni 2004 um 11:01
In Antwort auf anja144

Vorhautverengung
Hallo Tanja,

so wie Du das Problem schilderst,ist die Beschneidung Deines Freundes unbedingt notwendig.So macht der Sex Euch beiden ja keine Freude.Mein Freund wurde vor einiger Zeit auch beschnitten und ich musste ihn auch erst davon überzeugen.eute sind wir beide hochzufrieden mit dem Beschneidungsergebnis und auch mein Freund sagtwenn er gewusst häötte,wie toll esmit dem beschnittenen Glied ist,hätte er sich schon viel früher beschneiden lassen.Am besten sprichst Du erst mal allein mit einem Arzt,am besten Urologe,der viele Beschneidngen macht und schilderst ihm das Proble und machst einen Termin für Deinen Freund zusammen mit Dir aus.Ich finde es ausgesprochen wichti,dass die Partnerin bei allem was de Beschneidung betrifft voll einbezogen ist.Das hilft DEinem Freund auch viel ,Du wirst sehen,er wird viel weniger Hemmungen haben,wenn Du dabei ist und es schafft unheimlich Vertrauen.Ich fand dies im Nachhinein das Wichtigstedass ich bei allen Entscheidungen ,Terminen usw voll mit einbezogen war und meinem Freund immer helfen und ihn bestärken konnte,zumaldie Beschneidung ja auch Auswirkungen auf beide Partner hat.
Um Deinem Freund etwas die Angst zu nehmen ,musst Du viel mit ihm reden über das Themaaber sehr einfühlend.Bei uns war sehr hilfreich,dass wir längere Zeit "trainierten" ,die Eichel so oft und so lage wie möglich zurückzuziehen,um die Eichel so gut wie möglich daran zu gewöhnen,nackt zu sein.Ich weiss natrlich nichtob das bei Deinem Freund geht,wenn nicht ist die Beschneidung sowieso ganz dringend.
Wenn Du noch Fragen an mich hast,zögere nicht.
Gruss Anja

Hallo Anja
Danke erst mal für Dein Schreiben. Bei ihm ist es so, dass man die Vorhaut überhaupt nicht zurückschieben kann. Wir haben schon etliche male probiert ohne Kondome miteinander zu schlafen es hat aber nie funktioniert, sobald er versucht einzudringen, bekommt er höllische Schmerzen und dann ists eh vorbei. Mit Kondomen geht es schon aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Er sagt immer er muss nicht zum Arzt wenns doch mit Kondomen klappt, für ihn wär das ok. Aber vor kurzem hatte er auch noch eine Entzündung, ich denk dann ists höchste Zeit. Er meinte nur, es ist ja wieder von selbst weggegangen, warum dann einen Arzt. Ich will ja vielleicht später auch mal Kinder haben, wie soll den das gehen frage ich mich. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, er weiß tausend Gründe dagegen und er meint immer ich müsste mir ja die Schmerzen nicht zufügen lassen, was soll ich da noch sagen. Er blockt immer nur ab, kannst Du mir vielleicht einen Tip geben?

Gruß Tanja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juni 2004 um 12:46
In Antwort auf quinta_12884362

Hallo Anja
Danke erst mal für Dein Schreiben. Bei ihm ist es so, dass man die Vorhaut überhaupt nicht zurückschieben kann. Wir haben schon etliche male probiert ohne Kondome miteinander zu schlafen es hat aber nie funktioniert, sobald er versucht einzudringen, bekommt er höllische Schmerzen und dann ists eh vorbei. Mit Kondomen geht es schon aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Er sagt immer er muss nicht zum Arzt wenns doch mit Kondomen klappt, für ihn wär das ok. Aber vor kurzem hatte er auch noch eine Entzündung, ich denk dann ists höchste Zeit. Er meinte nur, es ist ja wieder von selbst weggegangen, warum dann einen Arzt. Ich will ja vielleicht später auch mal Kinder haben, wie soll den das gehen frage ich mich. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, er weiß tausend Gründe dagegen und er meint immer ich müsste mir ja die Schmerzen nicht zufügen lassen, was soll ich da noch sagen. Er blockt immer nur ab, kannst Du mir vielleicht einen Tip geben?

Gruß Tanja

Tja
das ist das Problem, wenn Mann immer wieder Horrorgeschichten hört, von wegen, nach der Beschneidung ist nichts mehr wie vorher, du bist kein ganzer Mann mehr, die Lust geht verloren, du bist verstümmelt etc.

Kein Wunder, daß sich dann viele Männer vor einer notwendigen Beschneidung so lange wie möglich drücken.

Du mußt ihm die Angst nehmen, aber das ist sicher nicht einfach, wenn er dauernd abblockt.
Vielleicht gibt es in deinem oder seinem Freundeskreis Männer, die beschnitten sind und mit denen ihr das Problem diskutieren könnt.
Mach dich im Internet kundig. Zeig ihm Berichte von anderen Männern. Weise ihn auf die Vorteile hin.
Vielleicht kannst du dich auch bei deinem FA erkundigen. Er weiß zu dem Thema sicher mehr als der Durchschnittsmann.

Schöne Grüße,
Thomas

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juni 2004 um 17:13
In Antwort auf quinta_12884362

Hallo Anja
Danke erst mal für Dein Schreiben. Bei ihm ist es so, dass man die Vorhaut überhaupt nicht zurückschieben kann. Wir haben schon etliche male probiert ohne Kondome miteinander zu schlafen es hat aber nie funktioniert, sobald er versucht einzudringen, bekommt er höllische Schmerzen und dann ists eh vorbei. Mit Kondomen geht es schon aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Er sagt immer er muss nicht zum Arzt wenns doch mit Kondomen klappt, für ihn wär das ok. Aber vor kurzem hatte er auch noch eine Entzündung, ich denk dann ists höchste Zeit. Er meinte nur, es ist ja wieder von selbst weggegangen, warum dann einen Arzt. Ich will ja vielleicht später auch mal Kinder haben, wie soll den das gehen frage ich mich. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, er weiß tausend Gründe dagegen und er meint immer ich müsste mir ja die Schmerzen nicht zufügen lassen, was soll ich da noch sagen. Er blockt immer nur ab, kannst Du mir vielleicht einen Tip geben?

Gruß Tanja

Hallo Tanja
Habe einige Tips für Dich.Hab es Dir privat gemailt.
Gruss
Anja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juni 2004 um 17:37
In Antwort auf lorcan_12644819

Angst hat er aus gutem Grund..
.. und einer Frau mit Problemen an den Schamlippen würde man wohl auch kaum raten, diese einfach abschneiden zu lassen.
Zuerst sollte man alles andere probieren, notfalls den Arzt wechseln wenn er zu OP-geil ist. In fast jedem englischsprachigen Forum wird inzwischen empfohlen, die Amputation wenn möglich zu vermeiden (klappt in den meisten Fällen!) und sonst nur möglichst wenig entfernen zu lassen, vor allem an der Unterseite.

Vor seiten wie circlist.de sei gewarnt. Schon die Einleitung dort ist extrem verharmlosend und gibt höchstens den Wissensstand von vor dem zweiten Weltkrieg wieder.
Ich vermute Amputationsfetischisten hinter dieser Seite. Bei ähnlichen amerikanischen Foren konnten ich und andere das nachweisen, u.a. durch bestimmte, völlig unglaubwürdige Fakegeschichten, die dort beklatscht wurden. Auf das Befassen auch noch mit dieser Seite habe ich momentan keinen Nerv.

Es sei aber auch gesagt, daß die Entfernung "nur" der Spitze der Vorhaut nicht unbedingt allzu schlimm sein muß, wenn das denn reichen sollte. Das ist dann etwa wie bei einer Frau, die sich aus kosmetischen Gründen die Schamlippen kürzen läßt.

In der Regel reicht aber in schwereren Fällen das *ein*schneiden.
Wie schon mal hier gesagt, bei mir ging es mit der wirklich problematischen Unempflindlichkeit erst nach 20 Jahren los. Die Langzeitfolgen sind schwer abzuschätzen. Wenn es geht, vermeiden.

Keine Angst
hatte das Problem auch und dein freund braucht keine panik haben weil das an nem vormittag erledigt ist unter vollnarkose
und der schneidet ja nich alles weg,ich würde erstmal zum urologen gehen das er sich das mal anschaut und denk dran der hat son kram jeden tag.
also dann viel erfolg und viel spass hinterher
liebe grüsse Kawaman

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest