Home / Forum / Sex & Verhütung / Vorhaut beschneiden lassen

Vorhaut beschneiden lassen

9. Februar 2004 um 9:49

Hallo!

Mein Freund ist 24 und muss jetzt an der Vorhaut beschnitten werden. Er hat seit Wochen Schmerzen beim Sex, Waschen etc. Er war dann beim Arzt und dieser meinte, dass er halt eine Vorhautverengung hat (woher weiss niemand) und dass er beschnitten werden muss.

Mein Freund hat natürlich panische angst davor und versucht den Termin weiter hinauszuzögern, weil er sich ein Leben ohne Vorhaut nicht vorstellen kann.

Hat jemand Erfahrung damit? Momentan können wir keinen Sex haben, weil es ihm einfach "zu weh" tut! Weiss jemand vielleicht, wie lange der Heilungsprozess dauert und wie es "danach" ist?

Ich will ihm einfach Unterstützung geben und ihm seine angst nehmen!

Danke,

Prinzessin

9. Februar 2004 um 13:24

Also ...
... erstens ist sowas angeboren. Heute stellt man das bereits bei Säuglingen fest und operiert das schon im Kindesalter. Ist übrigens gar nicht selten.

Zweitens wird die Vorhaut (so viel ich weiss) nicht abgeschnitten, sondern nur gekürzt, eben so weit, dass es nicht mehr wehtut.

Richtige Beschneidung, wie die Juden es tun, ist etwas anderes.

Petra

Gefällt mir

9. Februar 2004 um 13:28

Gute Sache
Hallo Prinzessin,

alsoooo mein Spatz hat im Kindesalter sein Mützchen verloren und ich finde, es ist eine gute Sache und vor allem viel sauberer. Er ist der erste Mann, bei dem mir Oralsex sooooo viel Spaß macht und mir schmeckt. Er selbst ist damit auch sehr glücklich und wenn wir mal nen Jungen kriegen, dann kommt das Mützchen auch ab
Im Vergleich zu früheren Beziehungen schneidet "er" auch wesentlich besser ab

Kiki

Gefällt mir

10. Februar 2004 um 21:32

Super Geil
hallo prinzessin.

mein freund ist beschnitten schon seit dem er 3 jahre ist. ein beschnittener mann ist echt super. eine saubere `sache` und er kann auch länger wenn `er` sich mal dran gewönt hat.
dein freund brauch keine angst zu haben. er kann sich ja vorher nochmal bei anderen ärzten informieren und rat einholen. aber die wissen ja schliesslich was sie tuhen. und du kannst dich auch freuen, 2 stunden dauersex. einfach supergeil. tschau chemikia

1 LikesGefällt mir

10. Februar 2004 um 21:44
In Antwort auf kleinesluder

Also ...
... erstens ist sowas angeboren. Heute stellt man das bereits bei Säuglingen fest und operiert das schon im Kindesalter. Ist übrigens gar nicht selten.

Zweitens wird die Vorhaut (so viel ich weiss) nicht abgeschnitten, sondern nur gekürzt, eben so weit, dass es nicht mehr wehtut.

Richtige Beschneidung, wie die Juden es tun, ist etwas anderes.

Petra

Ja ja
ihr erzählt immer das euere Männer ihre vorhaut im Kindesalter verloren haben,aber stellt euch mal vor das ist ein ausgewachsener Mann der da sein Mützchen weggemacht bekommt.
Ich kann mir gut vorstellen das er bammel davor hatt,aufeinmal soll die Vorhaut weg sein,der Gedanke wie wird es sein ohne...wie wird der sex sein.Also wenn ich Mann wäre und hätte schon mein ganzes Leben noch meine Vorhaut und aufeinmal sollte sie weg,oje ich glaube ich hätte auch bammel davor.Und was muss die Ehefrau durchstehn auch für sie wird es eine umstellung sein,oder wie sieht ihr das

1 LikesGefällt mir

11. Februar 2004 um 11:58
In Antwort auf schnecke221

Ja ja
ihr erzählt immer das euere Männer ihre vorhaut im Kindesalter verloren haben,aber stellt euch mal vor das ist ein ausgewachsener Mann der da sein Mützchen weggemacht bekommt.
Ich kann mir gut vorstellen das er bammel davor hatt,aufeinmal soll die Vorhaut weg sein,der Gedanke wie wird es sein ohne...wie wird der sex sein.Also wenn ich Mann wäre und hätte schon mein ganzes Leben noch meine Vorhaut und aufeinmal sollte sie weg,oje ich glaube ich hätte auch bammel davor.Und was muss die Ehefrau durchstehn auch für sie wird es eine umstellung sein,oder wie sieht ihr das

Mein Freund...
...ist auch beschnitten, liegt aber daran dass er Türke ist. Ich hatte auch schon einen Mann mit Vorhaut, und einen anderen, und ich muss sagen ich finde es richtig ätzend wenn diese Haut da ist. Oral hab ich dann auch gar nicht mehr gemacht weil es für mich einfach nicht sauber ist. Darunter sammeln sich nur Bakterien und was weiß ich noch alles und außerdem ist auch ein Geruchsunterschied da, und das allein zeugt schon davon dass ein beschnittener Mann einfach hygienischer und sauberer ist.

1 LikesGefällt mir

11. Februar 2004 um 16:38

Ich bin auch...
...beschnitten, und zwar schon seit meiner frühesten kindheit wg. einer vorhautverengung (phimose). Ich kann mich nicht daran erinnern, wie die beschneidung war, außerdem macht man die ja wohl unter narkose. Allerdings kann ich nur sagen, dass ich meinen schwanz viel ästhetischer finde als einen schwanz mit vorhaut, und meine bisherigen freundinnen haben das auch so geäußert.
Ich denke, er sollte nicht so viele sorgen haben, vermutlich tut es hinterher ein bisschen weh aber ich empfinde die tatsache, beschnitten zu sein, als absoluten gewinn.
Micha

Gefällt mir

11. Februar 2004 um 18:15

Angst haben....
muss Dein Freund nicht. Ich hab mir mit 30 Jahren die Vorhaut beschneieden lassen ( auch wegen Phimose ) und das war überhaupt kein Problem. Vier Wochen lang Zurückhaltung üben und dann ist es vielleicht etwas ungewohnt aber es gibt überhaupt keine Probleme. Und es langt ja auch, wenn er sich nur ein kleines Stück abschnippeln lässt - sieht viel besser aus als mit! Ich war auf alle Fälle froh, es damals endlich gemacht zu haben, denn mit der Vorhautverengung hab ich nur Probleme gehabt. Aber aus "Schiss" hab ich es immer verschoben. Hätte ich gewusst, wie problemlos das alles war, hätte ich es viel früher machen lassen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nicht "länger kann" wie vorher - aber zum Trost auch nicht weniger.weniger

1 LikesGefällt mir

11. Februar 2004 um 18:16

Na klar....
.....sollte es gemacht werden, wenn es medizinisch erforderlich ist. Aber bitte doch nicht nur weil es Mama so schön findet!!!
Imho sollte dies unter Strafe gestellt werden!

gruß phaidros

Gefällt mir

3. Juni 2004 um 12:17

Re:Vorhautbeschneidung
Hallo,
leider habe ich erst jetzt Deinen Beitrag g
gelesen.
Mein Freund ist auch beschnitten worden wir kannten uns da bereits.
Vielleicht hat Dein Freund die Beschneidung jetzt schon hinter sich.Wenn nicht,melde Dich einfach nohmal.
Bei meinenm Freund war die Beschnedung nicht so schlimm und er ist heute sehr zufrieden .Auch ich bin ser foh,dass er beschnitten ist.Das Aussehen des beschnittenen Glieds ist jetzt viel schöner,die Hygiene super und der Sex viel besser

Gruss
Anja

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 7:03
In Antwort auf ghoztcat

Mein Freund...
...ist auch beschnitten, liegt aber daran dass er Türke ist. Ich hatte auch schon einen Mann mit Vorhaut, und einen anderen, und ich muss sagen ich finde es richtig ätzend wenn diese Haut da ist. Oral hab ich dann auch gar nicht mehr gemacht weil es für mich einfach nicht sauber ist. Darunter sammeln sich nur Bakterien und was weiß ich noch alles und außerdem ist auch ein Geruchsunterschied da, und das allein zeugt schon davon dass ein beschnittener Mann einfach hygienischer und sauberer ist.

Absoluter Unsinn!
Lest mal meine anderen Beiträge, die ich hier zu dem Thema geschrieben habe - ist wirklich erschreckend, wie Ahnungslos hier damit umgegangen wird.

Die inneren Schamlippen der Frau sind der Vorhaut sehr ähnlich. Warum schlägt hier keiner vor, die abzuschneiden? Ergäbe auch einen "Geruchsunterschied". Was für eine naive Vorstellung von Hygiene, GhotzCAT; glaubst du, die Natur hat das zum Spass so eingerichtet? Unter den Augenlidern sammelt sich Feuchtigkeit, schneide sie am besten ab..
Wer "frisch" beschnitten wurde, von einem deutschen Arzt, der keinen so einen fürchterlichen Kahlschlag durchgeführt hat, kann Glück haben und seinen empfindlichsten Punkt bei dem Bändchen an der Unterseite behalten. Wer Pech hat, verliert zwei Drittel oder mehr seiner Empfindung.
Das Unempfindlicher werden der Eichel zieht sich über Jahrzehnte hin, so daß man es zuerst noch gar nicht sagen kann, was letztendlich die Folgen sein werden.
Es ist wirklich zum Haare raufen, wie hier viele verinnerlicht haben, daß sexuelle Verstümmelung nur bei Mädchen schlimm sei. Manches Gerede hier kennt man 1:1 aus Afrika, nur daß dort beide Geschlechter gemeint sind und hier nur eins.

Auf die Frage:
Hierzulande noch weitgehend unbekannt ist, daß man Vorhautverengung oft mit Steroidcreme behandeln kann und gar nicht operiert werden braucht. Und wenn es dafür wirklich zu schwer ist (kann hier leider kaum ein Arzt einschätzen), dann nur möglichst gering einritzen. Beim geringsten Zweifel den Arzt wechseln, notfalls kann man informierte Ärzte im Ausland auftun, da in einigen Ländern die Opposition gegen den Schnippelwahn bei Jungen schon recht weit gediehen ist.

Auf Englisch gibt es dazu eine Fülle an Info im Netz, auf Deutsch nur dieses hier: http://members.aol.com/Pillcock/Probleme.html

Ich hoffe, daß es noch nicht zu spät für diesen Rat ist, manche haben den operativen Tatendrang ihres Arztes in dieser Frage bitter bereut.

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 12:07
In Antwort auf namenloser

Absoluter Unsinn!
Lest mal meine anderen Beiträge, die ich hier zu dem Thema geschrieben habe - ist wirklich erschreckend, wie Ahnungslos hier damit umgegangen wird.

Die inneren Schamlippen der Frau sind der Vorhaut sehr ähnlich. Warum schlägt hier keiner vor, die abzuschneiden? Ergäbe auch einen "Geruchsunterschied". Was für eine naive Vorstellung von Hygiene, GhotzCAT; glaubst du, die Natur hat das zum Spass so eingerichtet? Unter den Augenlidern sammelt sich Feuchtigkeit, schneide sie am besten ab..
Wer "frisch" beschnitten wurde, von einem deutschen Arzt, der keinen so einen fürchterlichen Kahlschlag durchgeführt hat, kann Glück haben und seinen empfindlichsten Punkt bei dem Bändchen an der Unterseite behalten. Wer Pech hat, verliert zwei Drittel oder mehr seiner Empfindung.
Das Unempfindlicher werden der Eichel zieht sich über Jahrzehnte hin, so daß man es zuerst noch gar nicht sagen kann, was letztendlich die Folgen sein werden.
Es ist wirklich zum Haare raufen, wie hier viele verinnerlicht haben, daß sexuelle Verstümmelung nur bei Mädchen schlimm sei. Manches Gerede hier kennt man 1:1 aus Afrika, nur daß dort beide Geschlechter gemeint sind und hier nur eins.

Auf die Frage:
Hierzulande noch weitgehend unbekannt ist, daß man Vorhautverengung oft mit Steroidcreme behandeln kann und gar nicht operiert werden braucht. Und wenn es dafür wirklich zu schwer ist (kann hier leider kaum ein Arzt einschätzen), dann nur möglichst gering einritzen. Beim geringsten Zweifel den Arzt wechseln, notfalls kann man informierte Ärzte im Ausland auftun, da in einigen Ländern die Opposition gegen den Schnippelwahn bei Jungen schon recht weit gediehen ist.

Auf Englisch gibt es dazu eine Fülle an Info im Netz, auf Deutsch nur dieses hier: http://members.aol.com/Pillcock/Probleme.html

Ich hoffe, daß es noch nicht zu spät für diesen Rat ist, manche haben den operativen Tatendrang ihres Arztes in dieser Frage bitter bereut.

Mumpitz
Bei deiner Argumentation könnte man meinen eine Beschneidung ist eine gefährliche Operation. Das ist definitiv nicht so. Ich weiß nicht wo du solche Schauermärchen her hast, daß die Eichel auf Jahrzehnte hin unempfindlich wird.

Die Beschneidung ist ein uraltes Ritual und wurde schon vor tausenden von Jahren praktiziert. Die Männer damals haben sicher nicht darunter gelitten, denn sonst hätte sich die Beschneidung niemals über mehrere Jahrtausende hinweg halten können.

Die Beschneidung heute ist ein kleiner Eingriff, der wesentlich ungefährlicher ist als z.B. eine Mandel-OP oder eine Blinddarm-OP. Der Dödel ist ja nicht wirklich empfindlich, er hält schon was aus. Das ganze passiert ambulant und nach etwa 2 Stunden kann man wieder nach Hause. Das soll kein Aufruf zur Beschneidung sein aber Angst vor möglichen Konsequenzen braucht keiner haben.

Die Hygiene ist ein anderes Thema. Ein beschnittener Mann, der sich nicht wäscht, stinkt genauso wie ein Unbeschnittener.

Schöne Grüße,
redtomhaze

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 12:37
In Antwort auf purpletom

Mumpitz
Bei deiner Argumentation könnte man meinen eine Beschneidung ist eine gefährliche Operation. Das ist definitiv nicht so. Ich weiß nicht wo du solche Schauermärchen her hast, daß die Eichel auf Jahrzehnte hin unempfindlich wird.

Die Beschneidung ist ein uraltes Ritual und wurde schon vor tausenden von Jahren praktiziert. Die Männer damals haben sicher nicht darunter gelitten, denn sonst hätte sich die Beschneidung niemals über mehrere Jahrtausende hinweg halten können.

Die Beschneidung heute ist ein kleiner Eingriff, der wesentlich ungefährlicher ist als z.B. eine Mandel-OP oder eine Blinddarm-OP. Der Dödel ist ja nicht wirklich empfindlich, er hält schon was aus. Das ganze passiert ambulant und nach etwa 2 Stunden kann man wieder nach Hause. Das soll kein Aufruf zur Beschneidung sein aber Angst vor möglichen Konsequenzen braucht keiner haben.

Die Hygiene ist ein anderes Thema. Ein beschnittener Mann, der sich nicht wäscht, stinkt genauso wie ein Unbeschnittener.

Schöne Grüße,
redtomhaze

Es geht doch nicht darum
dass die Operation gefährlich ist, sondern dass bei der Operation das Vorhautbändchen, dass bei Männern am empfindlichsten ist, mit abgeschnitten werden könnte oder sogar wird. Diese Empfindlichkeit möchte ich ganz bestimmt nicht verlieren.Ich komme beim Oralsex zum Beispiel nur, wenn meine Frau genau da mit der Zunge reizt. DAS WILL ICH BEHALTEN!!!

Und was ist das denn für ein Argument: "Weil es sin uraltes Ritual ist wird es bestimmt nicht schaden...???"
In Afrika ist es auch ein jahrhunderte altes Ritual, dass bei jungen Mädchen die Klitoris und die inneren Schamlippen abgeschnitten werden (meist mit einer stumpfen Klinge oder einer Glasscherbe) und das dann so wieder vernäht wird, dass meist nur noch ein kleines Loch zum urinieren da ist. Viele sterben auch daran und an schönen Sex ist ihr ganzes Leben lang nicht mehr möglich, ganz zu schweigen von einer vaginalen Geburt.
Super Ritual oder?

In China war es auch lange üblich jungen Mädchen die Füsse zu brechen und so eng zu verbinden, dass sie nicht weiter wachsen konnten. Kleine Füsse fanden die Männer halt schön.

Super Idee, sollten wir aufgrund der Tradition auch wieder einführen, oder?

Das ist Unsinn.

Das erwähnte schleichende unempfindlicher werden der Eichel betrifft auch nicht die Operation. Aber normalerwereise kommt die Eichel nur mit der Vorhaut oder beim Sex mit etwas "Anderem" in Kontakt. Sie ist also geschützt (hat sicher von der Natur her auch seinen Sinn.) Nach der Beschneidung hat sie ständig Kontakt z.B. zur Unterhose. Daß das auf Dauer die Empfindlichkeit reduziert ist doch klar. Stell dir mal vor, etwas würde ständig an der Klitoris reiben. Dann würde die auch langfristig weniger empfindlich.


Und wer sich nicht wäscht, stinkt. Das ist so, egal ob beschnitten oder nicht. Da kann Mann beim waschen auch mal die Vorhaut zurückziehen und die Eichel waschen. Wo ist denn das Problem?

Ich würde erstmal alle anderen Optionen ausprobieren, bevor ich meine Vorhaut abschneiden lassen würde.

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 13:23

Wär ja noch schlimmer..
da hätte die Klitoris dran glauben müssen..

Ua!

Dr. Lovet

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 18:56
In Antwort auf onliner1

Es geht doch nicht darum
dass die Operation gefährlich ist, sondern dass bei der Operation das Vorhautbändchen, dass bei Männern am empfindlichsten ist, mit abgeschnitten werden könnte oder sogar wird. Diese Empfindlichkeit möchte ich ganz bestimmt nicht verlieren.Ich komme beim Oralsex zum Beispiel nur, wenn meine Frau genau da mit der Zunge reizt. DAS WILL ICH BEHALTEN!!!

Und was ist das denn für ein Argument: "Weil es sin uraltes Ritual ist wird es bestimmt nicht schaden...???"
In Afrika ist es auch ein jahrhunderte altes Ritual, dass bei jungen Mädchen die Klitoris und die inneren Schamlippen abgeschnitten werden (meist mit einer stumpfen Klinge oder einer Glasscherbe) und das dann so wieder vernäht wird, dass meist nur noch ein kleines Loch zum urinieren da ist. Viele sterben auch daran und an schönen Sex ist ihr ganzes Leben lang nicht mehr möglich, ganz zu schweigen von einer vaginalen Geburt.
Super Ritual oder?

In China war es auch lange üblich jungen Mädchen die Füsse zu brechen und so eng zu verbinden, dass sie nicht weiter wachsen konnten. Kleine Füsse fanden die Männer halt schön.

Super Idee, sollten wir aufgrund der Tradition auch wieder einführen, oder?

Das ist Unsinn.

Das erwähnte schleichende unempfindlicher werden der Eichel betrifft auch nicht die Operation. Aber normalerwereise kommt die Eichel nur mit der Vorhaut oder beim Sex mit etwas "Anderem" in Kontakt. Sie ist also geschützt (hat sicher von der Natur her auch seinen Sinn.) Nach der Beschneidung hat sie ständig Kontakt z.B. zur Unterhose. Daß das auf Dauer die Empfindlichkeit reduziert ist doch klar. Stell dir mal vor, etwas würde ständig an der Klitoris reiben. Dann würde die auch langfristig weniger empfindlich.


Und wer sich nicht wäscht, stinkt. Das ist so, egal ob beschnitten oder nicht. Da kann Mann beim waschen auch mal die Vorhaut zurückziehen und die Eichel waschen. Wo ist denn das Problem?

Ich würde erstmal alle anderen Optionen ausprobieren, bevor ich meine Vorhaut abschneiden lassen würde.

Ich
habe mit keinem Wort die Beschneidung der Männer mit der Beschneidung von Mädchen verglichen. Was ich meinte, war das seit 5000 Jahren, oder mehr, kleine Jungen oder Säuglinge beschnitten werden, und sich diese Prozedur nicht bis heute gehalten hätte, wenn es den Männern zum Nachteil reichen würde.

Ich habe das Gefühl viele Männer glauben, sie würden duch eine Beschneidung entmannt werden. Das ist nicht so. Das Bändchen bleibt dran. Lediglich die Vorhaut wird zurecht gestutzt. Es ist ein minimaler Eingriff, der sogar mit einfachsten Mitteln, wie du ja selbst schon sagtest, schon vor langer Zeit möglich war. Mithilfe der modernen Medizin ist der Eingriff absolut sicher. Das einzige Risiko besteht wohl in der Vollnarkose aber nicht im Eingriff selbst.

Panikmache ist unbegründet.

Schöne Grüße,
redtomhaze

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 19:43
In Antwort auf purpletom

Ich
habe mit keinem Wort die Beschneidung der Männer mit der Beschneidung von Mädchen verglichen. Was ich meinte, war das seit 5000 Jahren, oder mehr, kleine Jungen oder Säuglinge beschnitten werden, und sich diese Prozedur nicht bis heute gehalten hätte, wenn es den Männern zum Nachteil reichen würde.

Ich habe das Gefühl viele Männer glauben, sie würden duch eine Beschneidung entmannt werden. Das ist nicht so. Das Bändchen bleibt dran. Lediglich die Vorhaut wird zurecht gestutzt. Es ist ein minimaler Eingriff, der sogar mit einfachsten Mitteln, wie du ja selbst schon sagtest, schon vor langer Zeit möglich war. Mithilfe der modernen Medizin ist der Eingriff absolut sicher. Das einzige Risiko besteht wohl in der Vollnarkose aber nicht im Eingriff selbst.

Panikmache ist unbegründet.

Schöne Grüße,
redtomhaze

Aber
WARUM?

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 23:58
In Antwort auf purpletom

Ich
habe mit keinem Wort die Beschneidung der Männer mit der Beschneidung von Mädchen verglichen. Was ich meinte, war das seit 5000 Jahren, oder mehr, kleine Jungen oder Säuglinge beschnitten werden, und sich diese Prozedur nicht bis heute gehalten hätte, wenn es den Männern zum Nachteil reichen würde.

Ich habe das Gefühl viele Männer glauben, sie würden duch eine Beschneidung entmannt werden. Das ist nicht so. Das Bändchen bleibt dran. Lediglich die Vorhaut wird zurecht gestutzt. Es ist ein minimaler Eingriff, der sogar mit einfachsten Mitteln, wie du ja selbst schon sagtest, schon vor langer Zeit möglich war. Mithilfe der modernen Medizin ist der Eingriff absolut sicher. Das einzige Risiko besteht wohl in der Vollnarkose aber nicht im Eingriff selbst.

Panikmache ist unbegründet.

Schöne Grüße,
redtomhaze

Es IST kein Märchen
Kannst du eigentlich kein Englisch oder wieso tust du immer noch als Märchen ab, was inzwischen auf einer großen Anzahl von Websites und auch vielen gedruckten Artikeln von Medizinern aus der ganzen Welt (u.a. in Men's Health, Mothering Magazine) genauestens erklärt ist, z.b. auf http://circumstitions.com (nettes Wortspiel aus Beschneidung und Aberglaube)?

Die Keratinisierung der Eichel, normalerweise eine Schleimhaut, ist eine Tatsache und mit bloßem Auge erkennbar. Ich bin leider selbst betroffen (passierte als Baby) und habe erst nach 20 Jahren einige der Folgen gespürt, z.B. kleine, beim Sex entstandenen Hautrisse, die wegen der Vernarbung erst entstanden und dann nicht richtig geheilt sind wie bei gesunder Haut. Die Unempfindlichkeit wird ein immer größeres Problem mit der Zeit, das bestätigen viele ältere Amerikaner (von woanders hört man ja kaum was). M
Mit einem dickeren Kondom kann ich sogar mittendrin die Erektion verlieren, weil ich einfach nichts mehr spüre. Das dürfte wohl nur wenigen intakten Leuten passieren.

Wer das machen läßt, weiß also erstmal überhaupt nicht, worauf er sich einläßt! Wer an einer starken Überempfindlichkeit leidet, kann eventuell vom Verlust der insgesamt 20000-30000 Nervenenden und der Keratinisierung der Eichel profitieren, aber das sind nur sehr wenige Männer, die sich aber leider sehr fleißig zu Wort melden, wenn es darum geht, "ihren Penis zu verteidigen" - typisch Mann eben .

Und nein, es sterben nicht nur Jungen an der Narkose. Bei Babys saugen heutige Windeln spielend leicht einen tödlichen Blutverlust vollständig auf. Die Site oben berichtet einen Fall, wo alles scheinbar normal verlief und der Junge mit nach Hause genommen wurde. Abends war ein von außen nicht sichtbares Gemisch von Blut und Urin in der Windel, wenig später war er tot.
Die Eltern sagen dazu, daß sie es wieder machen lassen würden (!). U.a. wegen solcher Fälle setzt man sich mancherorts endlich für ein Verbot bei Kindern ein.

Gefällt mir

12. Juni 2004 um 17:58
In Antwort auf onliner1

Aber
WARUM?

?
hm mein freund kann irgendwie seit der beschneidung nicht mehr so lange zack und es ist vorbei warum ?

Gefällt mir

12. Juni 2004 um 18:34
In Antwort auf namenloser

Es IST kein Märchen
Kannst du eigentlich kein Englisch oder wieso tust du immer noch als Märchen ab, was inzwischen auf einer großen Anzahl von Websites und auch vielen gedruckten Artikeln von Medizinern aus der ganzen Welt (u.a. in Men's Health, Mothering Magazine) genauestens erklärt ist, z.b. auf http://circumstitions.com (nettes Wortspiel aus Beschneidung und Aberglaube)?

Die Keratinisierung der Eichel, normalerweise eine Schleimhaut, ist eine Tatsache und mit bloßem Auge erkennbar. Ich bin leider selbst betroffen (passierte als Baby) und habe erst nach 20 Jahren einige der Folgen gespürt, z.B. kleine, beim Sex entstandenen Hautrisse, die wegen der Vernarbung erst entstanden und dann nicht richtig geheilt sind wie bei gesunder Haut. Die Unempfindlichkeit wird ein immer größeres Problem mit der Zeit, das bestätigen viele ältere Amerikaner (von woanders hört man ja kaum was). M
Mit einem dickeren Kondom kann ich sogar mittendrin die Erektion verlieren, weil ich einfach nichts mehr spüre. Das dürfte wohl nur wenigen intakten Leuten passieren.

Wer das machen läßt, weiß also erstmal überhaupt nicht, worauf er sich einläßt! Wer an einer starken Überempfindlichkeit leidet, kann eventuell vom Verlust der insgesamt 20000-30000 Nervenenden und der Keratinisierung der Eichel profitieren, aber das sind nur sehr wenige Männer, die sich aber leider sehr fleißig zu Wort melden, wenn es darum geht, "ihren Penis zu verteidigen" - typisch Mann eben .

Und nein, es sterben nicht nur Jungen an der Narkose. Bei Babys saugen heutige Windeln spielend leicht einen tödlichen Blutverlust vollständig auf. Die Site oben berichtet einen Fall, wo alles scheinbar normal verlief und der Junge mit nach Hause genommen wurde. Abends war ein von außen nicht sichtbares Gemisch von Blut und Urin in der Windel, wenig später war er tot.
Die Eltern sagen dazu, daß sie es wieder machen lassen würden (!). U.a. wegen solcher Fälle setzt man sich mancherorts endlich für ein Verbot bei Kindern ein.

OK
so muß jeder mit seinem Schwanz leben. Ich tu es ganz gut. Ich kann deine Situation nicht beurteilen aber Spätfolgen die du erst nach 20 Jahren erkennst? Vielleicht steigerst du dich da nur hinein und das Problem ist anderer Natur. Daß die Libido bei Männern, im Durchschnitt, mit dem Alter abnimmt, ist auch bekannt, das muß nicht an der Beschneidung liegen.

Schöne Grüße,
Thomas

Gefällt mir

14. Juni 2004 um 21:32
In Antwort auf purpletom

OK
so muß jeder mit seinem Schwanz leben. Ich tu es ganz gut. Ich kann deine Situation nicht beurteilen aber Spätfolgen die du erst nach 20 Jahren erkennst? Vielleicht steigerst du dich da nur hinein und das Problem ist anderer Natur. Daß die Libido bei Männern, im Durchschnitt, mit dem Alter abnimmt, ist auch bekannt, das muß nicht an der Beschneidung liegen.

Schöne Grüße,
Thomas

Re: OK
Bei intakten Männern (und Frauen!) soll die Empfindlichkeit mit der Zeit nur wenig abnehmen, außerdem bin ich erst 27 und nicht etwa in meinen 50ern, wo das vielleicht zu vermuten wäre.

Wiederum eine typisch männliche Antwort, daß man sich da in etwas hineinsteigere.. so wird das immer zu relativieren versucht. Einer als Kind sexuell verstümmelten Frau, auch wenn es nur eine "leichte" Form war, die mit der männlichen vergleichbar ist, würde so etwas hier wohl niemand sagen. Diese Ungleichbehandlung stört mich am meisten an der ganzen Sache, man will sich einfach nicht eingestehen, daß auch in unserer Kultur einiges schief läuft.

Gefällt mir

14. Juni 2004 um 21:53
In Antwort auf ina20044

?
hm mein freund kann irgendwie seit der beschneidung nicht mehr so lange zack und es ist vorbei warum ?

Re: warum
Da müßtest du schon genauere Infos geben. Wenn es noch nicht lange her war, könnte die ungewohnt starke Stimulation der Eichel, die noch nicht unempfindlich geworden ist, ihn schnell "über die Schwelle drücken". Zumal der Reiz an der Eichel schlechter dosierbar ist als an Vorhaut und Bändchen; viele Intakte sagen, daß der Höhepunkt dann flacher und unvorhergesehener komme. Normalerweise dauert es aber länger und nicht kürzer..

Im Ausland gibt es inzwischen manche Ärzte, die sich mit den Folgen auskennen. Da könnte ich auf Wunsch sicher E-Mail-Adressen auftun.

Gefällt mir

14. Juni 2004 um 22:49

Langjährige Erfahrung...
Hallo Prinzessin,

das, was Dein Freund jetzt hat, hatte ich (angeblich) mit 6 Jahren... damals haben es meine Eltern machen lassen.

Die Eichel wird trocken, der Pimmel ist leichter zu pflegen und flutscht irgendwie besser rein...

Beschwerden hatte ich keine, nur dass ich mich als Kind immer geschämt habe weil mein Ding anders aussah. Hab in der Lehrzeit mal gelesen, dass es in Amerika ca. 20 % der Männer als SchönheitsOP machen lassen... andere "Studien" behaupten man könnte härter nageln... Ich weiss nicht... ich kenns nicht anders, hab keinen Vergleich. Jedenfalls beschwert hat sich noch keine.

Also bei der OP wird die Vorhaut abgeschnitten, so dass die Eichel vollständig zu sehen ist - ständig. Da man keine Vorhaut mehr hat, ist die Pflege leicher, denn man muss nix zurückziehen zum waschen. Wo man(n) aufpassen sollte, ist auf das Bändchen. Das ist jetzt schön ungeschützt. Es ist imho ein intensiveres Gefühl beim Sex.

Naja CU erstmal

Sven


1 LikesGefällt mir

19. Juni 2004 um 1:01
In Antwort auf erfurtersven

Langjährige Erfahrung...
Hallo Prinzessin,

das, was Dein Freund jetzt hat, hatte ich (angeblich) mit 6 Jahren... damals haben es meine Eltern machen lassen.

Die Eichel wird trocken, der Pimmel ist leichter zu pflegen und flutscht irgendwie besser rein...

Beschwerden hatte ich keine, nur dass ich mich als Kind immer geschämt habe weil mein Ding anders aussah. Hab in der Lehrzeit mal gelesen, dass es in Amerika ca. 20 % der Männer als SchönheitsOP machen lassen... andere "Studien" behaupten man könnte härter nageln... Ich weiss nicht... ich kenns nicht anders, hab keinen Vergleich. Jedenfalls beschwert hat sich noch keine.

Also bei der OP wird die Vorhaut abgeschnitten, so dass die Eichel vollständig zu sehen ist - ständig. Da man keine Vorhaut mehr hat, ist die Pflege leicher, denn man muss nix zurückziehen zum waschen. Wo man(n) aufpassen sollte, ist auf das Bändchen. Das ist jetzt schön ungeschützt. Es ist imho ein intensiveres Gefühl beim Sex.

Naja CU erstmal

Sven


Es lassen kaum Männer machen - aber ihre Eltern
Kaum ein Mann läßt das als Erwachsener machen, und selbst dann ist es meist vom Arzt eingeredet, weil er es nicht besser weiß oder sich an der OP verdienen läßt.
Das mit den 20% ist sicherlich Unsinn, die Babys werden halt nicht gefragt.
Zum Glück gab es in letzter Zeit aufgrund der zunehmend besseren Informiertheit der Leute etliche Anzeigen und Klagen mancherorts in den USA, so daß der Unsinn langsam ein wenig realistischer beurteilt wird.

Gefällt mir

20. Juni 2004 um 11:06

Hallo
Mein Freund hat das gleiche Problem. Aber er geht gar nicht zum Arzt, ich denke weil er weiß dass er um die Beschneidung nicht herum kommt. Ich geb euch nur einen Tip probierts mal bis zur Op mit Kondomen zu schlafen, bei uns gehts obwohls auch keine Dauerlösung ist.

GrußTanja

Gefällt mir

24. April 2006 um 21:11

Na toll...
...hier werden ja Grundsätze mit den Füßen getreten

Jeder Mensch hat das Recht auf [B]Selbstbestimmung[/B] und [B]körperliche Unversehrtheit[/B] - das schließt euren Sohn mit ein
Vielleicht wird die Beschneidung endlich mal verboten - med. Gründe natürlich ausgenommen
- Auszug aus dem allgemein gültigen Menschenrecht

Die "Gründe" wie Hygiene (wer wäscht sich denn nicht), AIDS-Ansteckung,... wurden übrigens nicht nur von Urologen wiederlegt...

Dem zitierten Beitrag - volle Zustimmung

Gefällt mir

15. Januar 2008 um 9:14

1 monat ist die Beschneidung her ...
hallo .. ich bin durch rat eines Freundes auf deinen Eintrag gekommen.. mein freund ist 21 und er wurde vor einem monat beschnitten.. und ich wollte dich einfach fragen wielange es den bei deinem freund gedauert hat ehe ihr wieder miteinander schlafen konntet.. weilwenn ich mit meinem freund intim werden will is auch noch alles ok.. aber sobald ich vorne an die eichel komme wars das mit der prallheit.. ich sehe wie es ihn belastet und wie er drüber nachdenkt .. icvh meine ich kann warten aber ich denke auch das er angst hat mich zu verlieren. bitte um antwort Prinzessin

Gefällt mir

10. Dezember 2008 um 1:03
In Antwort auf namenloser

Absoluter Unsinn!
Lest mal meine anderen Beiträge, die ich hier zu dem Thema geschrieben habe - ist wirklich erschreckend, wie Ahnungslos hier damit umgegangen wird.

Die inneren Schamlippen der Frau sind der Vorhaut sehr ähnlich. Warum schlägt hier keiner vor, die abzuschneiden? Ergäbe auch einen "Geruchsunterschied". Was für eine naive Vorstellung von Hygiene, GhotzCAT; glaubst du, die Natur hat das zum Spass so eingerichtet? Unter den Augenlidern sammelt sich Feuchtigkeit, schneide sie am besten ab..
Wer "frisch" beschnitten wurde, von einem deutschen Arzt, der keinen so einen fürchterlichen Kahlschlag durchgeführt hat, kann Glück haben und seinen empfindlichsten Punkt bei dem Bändchen an der Unterseite behalten. Wer Pech hat, verliert zwei Drittel oder mehr seiner Empfindung.
Das Unempfindlicher werden der Eichel zieht sich über Jahrzehnte hin, so daß man es zuerst noch gar nicht sagen kann, was letztendlich die Folgen sein werden.
Es ist wirklich zum Haare raufen, wie hier viele verinnerlicht haben, daß sexuelle Verstümmelung nur bei Mädchen schlimm sei. Manches Gerede hier kennt man 1:1 aus Afrika, nur daß dort beide Geschlechter gemeint sind und hier nur eins.

Auf die Frage:
Hierzulande noch weitgehend unbekannt ist, daß man Vorhautverengung oft mit Steroidcreme behandeln kann und gar nicht operiert werden braucht. Und wenn es dafür wirklich zu schwer ist (kann hier leider kaum ein Arzt einschätzen), dann nur möglichst gering einritzen. Beim geringsten Zweifel den Arzt wechseln, notfalls kann man informierte Ärzte im Ausland auftun, da in einigen Ländern die Opposition gegen den Schnippelwahn bei Jungen schon recht weit gediehen ist.

Auf Englisch gibt es dazu eine Fülle an Info im Netz, auf Deutsch nur dieses hier: http://members.aol.com/Pillcock/Probleme.html

Ich hoffe, daß es noch nicht zu spät für diesen Rat ist, manche haben den operativen Tatendrang ihres Arztes in dieser Frage bitter bereut.

Hab die Vorhautverengung...
selber in den griff bekommen...hab mit 13 oder so gemerkt das ich die vorhaut nicht richtig zurückziehen kann..hab es dann so ähnlich gemacht als wenn man nen spagat übt, nämlich tag für tag dehnen..die vorhaut ein stück zurückziehen und dann in der position halten...nach ein paar monaten war dann schluss mit der vorhautverengung..
nun spiel ich aber auch mit dem gedanken mich beschneiden zu lassen weil die vorhaut im erigierten zustand nicht da sein sollte wo sie hingehört..nämlich hinter die eichel..und das liegt mit sicherheit nicht daran das ich nen kleinen pullerman hab knapp 19 cm... hehe.
aber mit 23 hab ich natürlich bange davor...aber ich glaub wenns mal fertig ist sieht es bestimmt ästhetischer aus..
aber wie lange dauert ungefähr der heilungsprozess?? 4 wochen? dann gehts ja noch ....man kann sich ja auch mal zurückhalten...auserdem hab ich zurzeit eh keine feste freundin..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen