Home / Forum / Sex & Verhütung / Vom Porno in den Mainstream

Vom Porno in den Mainstream

21. Januar 2016 um 14:10

Schaut man 15-20 Jahre zurück hat sich in der Welt der Heim-Erotik viel geändert. Was von 15 Jahren alleine den Pornofilmen und deren Darstellern vorbehalten war, hat heute den Einzug in die Schlafzimmer geschafft und ist dort kaum mehr weg zu denken.

Aber was hat sich denn geändert und was wurde denn von der Breitenmaße aus dem Porno-Business angenommen?
Die Studie der Uni Köln für Medienforschung hat interessantes an den Tag gebracht:

Analsex:
Vor ca. 15 Jahren war es selbst nicht Standard in den Pornofilmen. Nur 12% der Deutschen im Alter von 20 35 Jahren outetet sich zu dieser Praktik. Heute ist es ein Standard in jedem Pornofilm. Eine Darstellerin die es nicht macht, hat keine Chance auf einen großen internationalen Erfolg. Und im Privaten? 72% outen sich heute dazu es mindestens 1-2-mal die Woche zu haben das ist eine Steigerung von 60% innerhalb von 10 Jahren.

Deep Throat / ...
Vor 15-20 Jahren war es eine kleine Gruppe die diese Praktik in Pornos zeigte. Gerade mal 3% der Deutschen im Alter von 20 35 Jahren outetet sich zu dieser Praktik. Heute ist es ganz anders. 61% der Frauen outen sich heute dazu es mindestens regelmäßig zu machen und anscheinend auch gerne smile-Emoticon

Fisting:
Vor 10-15 Jahren musste man lange suchen bis man Filme gefunden hatte wo es zum Fisting gekommen ist. Nur 2% der Deutschen im Alter von 20 35 Jahren outetet sich zu Vaginalfisting. Beim Analfisting waren es so wenig das keine Statistik erstellt werden konnte. Heute outen sich. 39% der 20 35 Jährigen zum Vaginalfisting und immer noch 19% zum Analfisting.

Dominanz & Unterwerfung:
BDSM Filme gibt es seit der Stummfilmzeit. Vor 15 Jahren war der Anteil die diese Praktik auslebten bei 14% (20 35 Jährigen). Heute liegt der Anteil bei 26%. Dies verwundert da die Frauenbewegung die Zustände der Unterwerfung und Unterdrückung der Frau im sexuellen Bereich abschaffen wollte. Ein Schelm der Böses dabei denkt das die Quote der Frauen um 12% gestiegen ist die sich für eine D/s Beziehung oder zumindest der Unterwerfung im Bett entschieden haben. Man kann sich hier die Frage stellen, ob in manchen Bereichen die Emanzipation überhaupt von den Frauen gewollt war/ist.


Quelle: www.leifvanburg.net

21. Januar 2016 um 18:37

Emanzipation
Naja Emanzipation kann viele Gesichter haben.... Ich kann nichts mit der Alice schwarzer Emanzipationsbewegung Anfangen. Wer Leif van Burg kennt weiß auch, dass er in seinen Berichten und Büchern gerne auch mal provoziert ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2016 um 19:03

Rollenverteilung
Klar das ist es ihm auch. Das sagt er auch über deutlich in jedem Workshop Buch Bericht etc. er stellt die Frage nur in den Raum das nicht erst seit Shades of Grey viele Frauen sich zum bdsm hingezogen fühlen und mit vollem Bewusstsein sich einen Mann nicht nur im Bett unterwerfen und die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft erneut überdenken. Weg von der feministinen Fraktion hin zur emanzipierten Frau die ihre Rolle bewusst in einer Beziehung findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2016 um 19:44

Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast
Ich finde die genannten Zahlen maßlos übertrieben. Glaube zwar das Pornos tatsächlich unser Sexleben beeinflussen aber die Studie scheint nicht seriös zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2016 um 23:08

Bdsm 26% hahaha
Ich habe mal eine Studie gelesen die Weltweit verschiedene seriöse Befragung ausgewertet hat. Demnach liegt es zwischen 2 und 6% wobei ich 6% schon für recht viel halte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 10:56

Internet
Internet trägt dazu wohl bei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 11:00

Das ist mal so barsch unglaubwürdig.
Wenn 72% aller 20-35 jährigen MINDESTENS 2 mal die Woche Analsex haben dann weiß ich nicht wo diese "befragung" durchgeführt wurde XD

Das würde heißen das 3/4 Leuten mindestens zwei mal die Woche Analsex haben ... Also ich und meine Freundin haben Analsex aber vermutlich eher alle Zwei Wochen einmal. Ich Glaube viele im alter von 20-35 sind froh wenn sie überhaupt noch zwei mal die Woche Sex haben, das da analsex jedes mal mitspielt halte ich für sehr unglaubwürdig.
Ebenso die Vaginal Fisting rate ... Diese Prozentsätze sind doch sehr übertrieben. Ich glaube da hat jemand das Komma entwas verschoben.
Nach dieser These müsste ich meine Freundin Montags Fisten Dienstags an bett Fesseln Mittwochs und Donnerstags Anal nehmen und wenn untenrum alles kaputt und wund ist dann mach ich Deepthroat weiter XD

All diese Dinge machen wir ab und an weil wir sehr Experimentierfreudig sind. Aber gewiss nicht so regelmäßig und ich glaube das es lange nicht so viele in dem Alter ebenso tun. Dazu lese ich hier zu oft "haben fast keinen Sex mehr nach einem Jahr beziehung" ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 11:03

Glaube
glaube nicht, dass das so stimmt-
bei fisting - wenn der typ ne grosse Hand/ Faust hat- geht bei mir gar nicht- hat doch nichts mit wollen zu tun

und deep throat: da bekomm ich nen Brechreiz.- hat auch nichts mit wollen zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 16:17

Also...
ich würde mich persönlich als verhältnismäßig emanzipierte Frau bezeichnen. Trotzdem liebe ich es beim Sex meinem Partner unterworfen zu sein. Ich finde das schließt sich nicht aus. Schließlich entscheide ICH, dass ich diese Praktik durchführen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 21:56

Schwachsinn!
In den Pornos wurde nichts erfunden.

BDSM wurde schon praktiziert, bevor es Stummfilme überhaupt gab.
Dasselbe zu allen anderen Bereichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2016 um 22:24

Doch doch
Der Mensch war schon immer pervers.

Ist jetzt mal kein Witz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club