Home / Forum / Sex & Verhütung / Vibrator teilen

Vibrator teilen

15. April 2018 um 12:31

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

15. April 2018 um 19:02

Du geile Schnecke

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2018 um 20:36
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

na klar is das eklig.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. April 2018 um 0:22

Meine Tochter hatte einen Vib von mir gefunden .
ich war unvorsichtig .
Sie war neugierig und hat ihn natürlich auch benutzt .
ich habe es mit bekommen .
​Sie schämte sich als ich sie wegen SB angesprochen habe , wir haben darüber gesprochen und sie durfte den Vib behalten .
​Heute tauschen wir uns darüber aus , welcher Vib gut ist .
​Ich benutze keine mehr .

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2018 um 17:56

Meine sind gut aufgehoben. Die werden auch nur bei mir und manchmal meinem Mann eingesetzt.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

20. April 2018 um 15:24

Nicht zu vergessen die Wifesharing oder Man-sharing

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 23:04
In Antwort auf rosenrot0104

Meine sind gut aufgehoben. Die werden auch nur bei mir und manchmal meinem Mann eingesetzt.

Kinder finden so einiges. Den von meiner Schwester habe ich auch gefunden. Allerdings war ich damals einfach zu jung, um mir vorzustellen was man damit macht. Dann habe ich sie einfach gefragt .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 23:08

Scheint also haufiger vorzukommen. Bedingt durch das Verhältnis zu meinen Eltern wäre sowas unvorstellbar für mich gewesen. Dafür habe ich mir die Pornos von meinem Vater "ausgeliehen".

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 8:02
In Antwort auf rosenrot0104

Meine sind gut aufgehoben. Die werden auch nur bei mir und manchmal meinem Mann eingesetzt.

Haha meine mum glaubt auch das ihre gut versteckt sind🙈😂

6 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 8:03
In Antwort auf house777

Haha meine mum glaubt auch das ihre gut versteckt sind🙈😂

Hab ich alles schon mal gelesen hier, ob das alles stimmt ist fraglich🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 12:33

Ich fänds ekelig, ich würde mein Spielzeug nicht verleihen wollen. Ich habe nur mal darüber nachgedacht, ob ich meinen Vibrator mit meinem Freund teilen soll, aber selbst das fänd ich nicht so geil. Da würde ich ihm lieber einen eigenen kaufen.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 18:56
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

als meine tochter 16 war habe ich ihr gezeigt wo meine sachen sind....... sie braucht sie auch

5 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 14:24
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

Wenn das Teilen von Anfang an gewollt/gedacht ist, kann ich mir so etwas durchaus vorstellen. Z.B. beim PT oder sonstigen Spielen, wo mehr als 2 Menschen dabei sind...

wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?
Reden, ihre Ideen und Vorstellungen verstehen und helfen bei der Auswahl und Beschaffung eines eigenes. Schließlich soll es ja für sie gut sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2018 um 0:09

Würdest du deiner 14jährigen Tochter einen eigenen Vibrator kaufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2018 um 0:17
In Antwort auf juju47111

Würdest du deiner 14jährigen Tochter einen eigenen Vibrator kaufen?

Weiß zwar nicht ob es so ganz hier her passt aber hab meiner Freundin mal ein gekauft und an alle groß is nicht immer das was Frauen wollen.🙄

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2018 um 0:51

Na danke für die Zustimmung 😊 jaaa das mußte ich auch feststellen das die Länge nicht alles is. Da gab's mehr Spaß mit weniger 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2018 um 1:18

Na ja ich würde denken das es zum teilen zu persönlich ist. Wenn man bedarf hat sollte man sich schon was eigenes besorgen. Is ja nicht so das es nur einmal gebraucht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2018 um 1:36

😂 jaaa das is meistens genau so . Jedem das seine Spielzeug was Spaß bereitet. Da hat jeder ja auch seine persönlichen Vorlieben egal ob Mann oder Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 11:01

Ich habe meiner Tochter (13 Jahre) schlicht und einfach einen Vibrator gekauft.

Dass sie sich selbst befriedigt, weiß ich schon seit einiger Zeit. Ich habe sie mal dabei "erwischt", wie sie in der Badewanne den Duschkopf unten dran gehalten hat. Alles gut, alles normal. Neulich sprach mich aber meine Mutter an, dass sich die Dame offenbar das Massagegerät für den Rücken ausborgt. Das Ding ist ziemlich laut und es war klar, dass sich meine "Kleine" nicht die Schultern massiert.

Ich habe also ein "Frauengespräch" geführt und wir haben uns lange und eingehend über das Thema unterhalten. Dabei kam heraus, dass sie sich auch aus meinem Fundus bedient hat.

Aus hygienischen Gründen bin ich da ganz und gar nicht für, so dass wir uns bei EIS jetzt zusammen ein geeignetes Modell ausgesucht haben. Ich habe ihr gesagt, dass sie mich jederzeit alles fragen kann und wir notfalls auch noch ein anderes Teil kaufen können. Aber sie soll doch bitte meine Sachen in Ruhe lassen!

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 11:21

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Mutter ernsthaft ihre Toys mit der Tochter teilt!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2018 um 6:54

Ich habe ihr gesagt, sie soll das Ding nach dem Gebrauch mit Wasser und Seife reinigen. Mehr mache ich auch nicht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2018 um 21:32

Ich würde meine Spielsachen auch nicht anderen überlassen wollen. Es gibt sicherlich  Ausnahmesituationen, wo man das mal machen kann, aber ich würde auch nicht unbedingt die Spielsachen von anderen benutzen wollen. Das ist schon eine Frage der Hygiene.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2018 um 8:48

Ich sehe es auch so, dass mein Spielzeug auch meins bleiben soll. Es gibt sicher besondere Situationen, aber dass man bewusst über eben einen längeren Zeitraum was teilt ist nichts für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2018 um 8:57

Eine Freundin von mir war mal eine Weile mit einen Mann zusammen, der hatte mehrere Dildos und Vibis. Nicht für sich, sondern für die Verwendung bei Frauen, die er kennengelernt hat. Ich fand das ziemlich ekelig, aber sie meinte, er macht die immer akkurat sauber und irgendwie hat es sie sogar ein wenig angemacht, weil sie wusste, dass er damit schon andere ...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2018 um 10:22
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?


Ich habe meinen Vibrator meiner Freundin schon ausgeliehen...
zuerst dachte sie, ich mache Scherze, als ich ihn ihr zum Ausprobieren anbot
war für mich kein Thema...sie hat ihn auch noch-grins- traute sich anfangs wohl nicht, es zu probieren...aber warum nicht mal auf was neues einlassen-tut ja keinem weh
ihre Rückmeldung diesbezüglich war sehr positiv und irgendwann bekomm ich ihn 
auch wieder..hab ja noch andere---
klar man kann Vibs auch gut reinigen.. werde aber nicht nachfragen...gehe einfach mal davon aus,
ansonsten- was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 19:58

Also meiner Mutti hat es früher nix ausgemacht wenn ich Abends in meinem Bett ihr Spielzeug benutzt habe. Und da war richtig tolles zeug dabei. Konnte so meine Sexualität ausgiebig erkunden und mich ausprobieren. Auch mit meiner freundin Tausche ich heute immer mal das Spielzeug aus....finde da nix schlimmes dabei.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 5:30
In Antwort auf 1morningstar

Ich habe meiner Tochter (13 Jahre) schlicht und einfach einen Vibrator gekauft.

Dass sie sich selbst befriedigt, weiß ich schon seit einiger Zeit. Ich habe sie mal dabei "erwischt", wie sie in der Badewanne den Duschkopf unten dran gehalten hat. Alles gut, alles normal. Neulich sprach mich aber meine Mutter an, dass sich die Dame offenbar das Massagegerät für den Rücken ausborgt. Das Ding ist ziemlich laut und es war klar, dass sich meine "Kleine" nicht die Schultern massiert.

Ich habe also ein "Frauengespräch" geführt und wir haben uns lange und eingehend über das Thema unterhalten. Dabei kam heraus, dass sie sich auch aus meinem Fundus bedient hat.

Aus hygienischen Gründen bin ich da ganz und gar nicht für, so dass wir uns bei EIS jetzt zusammen ein geeignetes Modell ausgesucht haben. Ich habe ihr gesagt, dass sie mich jederzeit alles fragen kann und wir notfalls auch noch ein anderes Teil kaufen können. Aber sie soll doch bitte meine Sachen in Ruhe lassen!

Gute einstellung ....

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 6:00
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

Ja, es gibt da eine Frau, die meine Spielzeuge benutzen darf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 9:19
In Antwort auf heva38

Nicht zu vergessen die Wifesharing oder Man-sharing

Ach würde ich es so gerne erleben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 12:50

Meine Ma hat sowas glaube ich gar nicht. Würde ich aber auch irgendwie ekelig finden! Ich habe leider keine Toys, aber eine Massage App fürs Handy 💕

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. September um 4:28
In Antwort auf corrisande

Ich fänds ekelig, ich würde mein Spielzeug nicht verleihen wollen. Ich habe nur mal darüber nachgedacht, ob ich meinen Vibrator mit meinem Freund teilen soll, aber selbst das fänd ich nicht so geil. Da würde ich ihm lieber einen eigenen kaufen.

Klar teilen. Ist doch kein Problem, dafür kannst ein Kondom nehmen bevor Du damit Deinen Freund verwöhnst! 😊

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. September um 12:50
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte von mir hat erzählt, dass sie als Pubi manchmal den Vibrator ihrer Mutter benutzt hat. Für meine Freundin wäre es ein absolutes Nogo, einen Vibrator einer anderen Frau zu benutzen oder ihren zu verleihen. Die bekannte brachte dann aber das spannende Argument, dass man einen Vibrator ja sehr gut reinigen könnte. Und bei einem Mann wäre es ja ähnlich. Und dann hat sie noch als Killerargument draufgesetzt, dass man bei einem Dreier das beste Stück ja nichtmal reinigt.

Würdet ihr einen Vibrator austauschen? Und wie verhindert man, dass die eigene Tochter sich den Vibrator "ausleiht"?

Das Teilen geht absolut nicht!

HPV bekommst du nicht weg beim reinigen und das kann immerhin Gebärmutterhalskrebs verursachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 13:09

Die sind so günstig das nicht geteilt werden muss. Ich würde das nie tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 14:13
In Antwort auf bengelchen

Das Teilen geht absolut nicht!

HPV bekommst du nicht weg beim reinigen und das kann immerhin Gebärmutterhalskrebs verursachen!

HPV kann auch nicht unendlich überleben.  Kommt aufs Material und die Struktur an. Aber für 15min ins kochende Wasser, da sollte nix übrig bleiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 17:16

Viele Frauen können es sich nicht vorstellen , ihr Liebesspielzug mit der Freundin oder gar mit der Tochter zu "teilen" .
Was ist aber bei gleichgeschlechtlicher Frauenliebe mit dem Doppeldildo ?
Habt ihr den gekennzeichnet ?
Meine Seite , deine Seite ?

Mein Sohn nutzt  seit eineiger Zeit auch mein Analspielzeug .
Warum nicht ? Wenns gereinigt wieder abgelegt wird .
Wenn ich eine Tochter hätte , dann dürfte sie das Sortiment nutzen .

Mit einer Freundin Dildoparty .
Kann ich mir geil vorstellen .
Bringt da aber jede ihr Spielzeug mit ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September um 0:27

Ich kann nichts Eckeliges daran finden, wenn die Sachen sauber gehalten und gepflegt werden. Voraussetzung allerdings auch: gute Körperpflege und Reinlichkeit der weiteren Nutzerin - sonst ekle ich mich doch. Mit einer festen Freunin teile ich nicht nur gerne; immerhin kommt gelegentlich gemeinsame Benutzung beim Spiel vor und da nimmt sich Keine die Zeit für keimfreie Reinigung im Autoklaven. Was gar nicht geht: erst hinten und dann vorne - es sei denn, da wird für hinten ein Kondom benutzt, das danach abgestreift und weggetan wird. Für eventuell Sowas, aber hauptsächlich benutzte Taschentücher und Kleenex steht in Reichweite neben dem Bett eine kleine Box mit Abfalltütchen drin bereit. Ich finde, dass für Sex nicht unbedingt der Verstand ausgeschaltet und die Vernunft in den Tresor gesperrt werden muss, ne? Wenn Beides unterschwellig weiter genutzt wird, kann das nur von Vorteil sein.

Mir fallen die vielen Beiträge mit Töchtern auf. Ich habe Keine, aber auch ich würde für eigenes Zeug sorgen. Und dafür, dass ich den Schlüssel zur Spielzeugkiste während meiner Abwesenheiten von der Wohnung immer am Schlüsselbund mit mir führte. Da könnte Filia zwar vielleicht ahnen, was in der Kiste ist, käme aber ohne mein Wissen nicht dran und müsste sich selber was zum Onanieren ausdenken.

Meine Ma hatte "so ein Zeug" gar nicht, weshalb das bei uns nie eine Frage gewesen ist. Ich hatte aber Finger und eine Haarbürste - ging auch. Und ein Fahrrad und einen ganz speziellen, langen "Feld-" Weg, oben, auf dem Damm am Fluss entlang, auf dem Nachhauseweg - wenn ich wollte. Mehr eine durch Fahrräder ausgefahrene, holprige Fahrrinne im Gras auf dem Damm. Zum Glück sind Fahrradsättel gefedert, aber ich habe mir einst doch mal blaue Flecke geholt...

Naja; als angehende Erwachsene und über Erfahrungsaustäusche mit anderen, weiblichen Gleichaltrigen, kam ich dann doch noch auf weitere und bessr geeignete Sachen, die ich mir dann auch kaufen konnte...

Austausch, bzw. gleichzeitige Benutzung kam aber erst mit festen Freundinnen und eigener Wohnung auf. Und das Entstehen meiner Vorlieben (Reinlichkeit) ebenso. Hat sich bewährt.

Übrigens können Mutter-Tochter-Frauengespräche der Jüngeren peinlich sein, aber gleichzeitig sehr weiter helfen. Wenn die Mutter menschlich offen ist und keine Ängste verursacht und schürt. Und Sachlichkeit hilft ebenfalls. Ergebnis von Beobachtungen in meinem Umfeld - über die Jahre hinweg. Und das, was mir gleichaltrige Mütter über ihren Nacwuchs und den Sorgen mit ihnen erzählt haben. Hauptsächlich, wenn ich mit diesen Frauen ein meist heimlich gehaltenes Verhältnis unterhielt. Da erfährt man Vieles. Auch über Ehemänner.

P.S.: könnte sein, dass hie und da ein Buchstabe fehlt. Kann ich leider nicht nachträglich korrigieren, ohne ganze Textteile neu schreiben zu müssen. Habe ich keinen Bock drauf.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. September um 9:44
In Antwort auf gory-kate

Ich kann nichts Eckeliges daran finden, wenn die Sachen sauber gehalten und gepflegt werden. Voraussetzung allerdings auch: gute Körperpflege und Reinlichkeit der weiteren Nutzerin - sonst ekle ich mich doch. Mit einer festen Freunin teile ich nicht nur gerne; immerhin kommt gelegentlich gemeinsame Benutzung beim Spiel vor und da nimmt sich Keine die Zeit für keimfreie Reinigung im Autoklaven. Was gar nicht geht: erst hinten und dann vorne - es sei denn, da wird für hinten ein Kondom benutzt, das danach abgestreift und weggetan wird. Für eventuell Sowas, aber hauptsächlich benutzte Taschentücher und Kleenex steht in Reichweite neben dem Bett eine kleine Box mit Abfalltütchen drin bereit. Ich finde, dass für Sex nicht unbedingt der Verstand ausgeschaltet und die Vernunft in den Tresor gesperrt werden muss, ne? Wenn Beides unterschwellig weiter genutzt wird, kann das nur von Vorteil sein.

Mir fallen die vielen Beiträge mit Töchtern auf. Ich habe Keine, aber auch ich würde für eigenes Zeug sorgen. Und dafür, dass ich den Schlüssel zur Spielzeugkiste während meiner Abwesenheiten von der Wohnung immer am Schlüsselbund mit mir führte. Da könnte Filia zwar vielleicht ahnen, was in der Kiste ist, käme aber ohne mein Wissen nicht dran und müsste sich selber was zum Onanieren ausdenken.

Meine Ma hatte "so ein Zeug" gar nicht, weshalb das bei uns nie eine Frage gewesen ist. Ich hatte aber Finger und eine Haarbürste - ging auch. Und ein Fahrrad und einen ganz speziellen, langen "Feld-" Weg, oben, auf dem Damm am Fluss entlang, auf dem Nachhauseweg - wenn ich wollte. Mehr eine durch Fahrräder ausgefahrene, holprige Fahrrinne im Gras auf dem Damm. Zum Glück sind Fahrradsättel gefedert, aber ich habe mir einst doch mal blaue Flecke geholt...

Naja; als angehende Erwachsene und über Erfahrungsaustäusche mit anderen, weiblichen Gleichaltrigen, kam ich dann doch noch auf weitere und bessr geeignete Sachen, die ich mir dann auch kaufen konnte...

Austausch, bzw. gleichzeitige Benutzung kam aber erst mit festen Freundinnen und eigener Wohnung auf. Und das Entstehen meiner Vorlieben (Reinlichkeit) ebenso. Hat sich bewährt.

Übrigens können Mutter-Tochter-Frauengespräche der Jüngeren peinlich sein, aber gleichzeitig sehr weiter helfen. Wenn die Mutter menschlich offen ist und keine Ängste verursacht und schürt. Und Sachlichkeit hilft ebenfalls. Ergebnis von Beobachtungen in meinem Umfeld - über die Jahre hinweg. Und das, was mir gleichaltrige Mütter über ihren Nacwuchs und den Sorgen mit ihnen erzählt haben. Hauptsächlich, wenn ich mit diesen Frauen ein meist heimlich gehaltenes Verhältnis unterhielt. Da erfährt man Vieles. Auch über Ehemänner.

P.S.: könnte sein, dass hie und da ein Buchstabe fehlt. Kann ich leider nicht nachträglich korrigieren, ohne ganze Textteile neu schreiben zu müssen. Habe ich keinen Bock drauf.

Guter Beitrag....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen