Home / Forum / Sex & Verhütung / Viagra

Viagra

30. Oktober um 13:35

Hallo  ,wie seht Ihr folgendes. Ich hatte nach einem Burnout mit Klinikaufenthalt lange keine Lust mehr auf Sex , auch wegen der Medikamente. Nach Rücksprache mit meinem Arzt nahm ich eine leichte Dosis Viagra. Mit dem Essen kam der Appetit wieder so das alles wieder funktioniert. Es ist aber so das ich trotzdem noch eine geringere Dosis nehme weil der Sex dadurch halt deutlich besser wird , Findet Ihr das okay oder ist da was verwerfliches dran.Die funktionieren sowieso nur wenn man Lust hat. Einmal an das Level gewöhnt will man nicht darauf verzichten. Wie gesagt Dosis unter 20mg  

30. Oktober um 13:41

Einmal an das Level gewöhnt will man nicht darauf verzichten.

Das sehe ich nicht so.
Für mich waren diese Hilfsmittel zur Bestätigung, dass ich im Grunde keine echten Schwierigkeiten habe, und immer noch fähig bin...
Im Normalfall aber nehme ich gar nichts. Und wenn der GV dann etwas kürzer ausfällt - was soll's Ich weiß, das es auch besser gehen kann, und wie ich das erreichen könnte.

Meistens konzentriere ich mich auf meine Frau; und außer dem Penis habe ich ja noch gesunde Finger, und auch die Zunge

4 LikesGefällt mir

30. Oktober um 13:46
In Antwort auf hanseat-10

Hallo  ,wie seht Ihr folgendes. Ich hatte nach einem Burnout mit Klinikaufenthalt lange keine Lust mehr auf Sex , auch wegen der Medikamente. Nach Rücksprache mit meinem Arzt nahm ich eine leichte Dosis Viagra. Mit dem Essen kam der Appetit wieder so das alles wieder funktioniert. Es ist aber so das ich trotzdem noch eine geringere Dosis nehme weil der Sex dadurch halt deutlich besser wird , Findet Ihr das okay oder ist da was verwerfliches dran.Die funktionieren sowieso nur wenn man Lust hat. Einmal an das Level gewöhnt will man nicht darauf verzichten. Wie gesagt Dosis unter 20mg  

Es gibt bessere Präparate ohne die starken Nebenwirkungen von Viagra.

Gefällt mir

30. Oktober um 14:14

Das musst du selber wissen. Abwägen zwischen positiven Effekten und etwaigen Nebenwirkungen, die auf längere Sicht ja auch psychologischer Natur sein können - Gewöhnungseffekte, psychische Abhängigkeit. Zudem könnte sich ja auch deine Partnerin an dieses Mehr gewöhnen, ungedopter Sex wird dann als suboptimal empfunden, das könnte dich nur weiter unter Druck setzen. Ich persönlich wäre aus diesen Gründen mit dem Einsatz dieser Mittel so zurückhaltend wie möglich. 

Gefällt mir

30. Oktober um 15:17
In Antwort auf aragonn

Es gibt bessere Präparate ohne die starken Nebenwirkungen von Viagra.

und welche wären das ,? Ich habe aufgrund der geringen Dosierung keine Nebenwirkungen . Bin aber interessiert  was es noch gibt

Gefällt mir

30. Oktober um 15:20
In Antwort auf mouchoir

Das musst du selber wissen. Abwägen zwischen positiven Effekten und etwaigen Nebenwirkungen, die auf längere Sicht ja auch psychologischer Natur sein können - Gewöhnungseffekte, psychische Abhängigkeit. Zudem könnte sich ja auch deine Partnerin an dieses Mehr gewöhnen, ungedopter Sex wird dann als suboptimal empfunden, das könnte dich nur weiter unter Druck setzen. Ich persönlich wäre aus diesen Gründen mit dem Einsatz dieser Mittel so zurückhaltend wie möglich. 

ja das ist schon klar das die Erwartungshaltung eine größere ist , klar merke ich das
der Druck wächst. Allerdings geht es halt auch ohne. Mal sehen.

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 10:44

Also du findest es in Ordnung wenn man anstatt Kadett Porsche fährt )
Ich nehme Sildegra , ist nicht teuer.
Es kann mir doch keiner sagen das dies ungewöhnlich wäre bei den Milliardenumsätzen in der Branche.
Es wird halt schein doch nirgends so gelogen wie bei Sex und Geld 
Überall nur Supermänner bis 80 Jahre ((

Gefällt mir

31. Oktober um 10:53

Ein Urologe sagte mir mal, dass es bei manchen Männern hilft, eine zeitlang Sildenafil, Tadalafil oder Verdenafil zu nehmen (das sind die Substanzen von Viagra, Cialis und Levitra), damit sie wieder den Kopf frei bekommen für den eigentlichen Sex und es dann nicht mehr brauchen.

Andere "gewöhnen" sich insofern psychisch daran, dass sie ohne Pille Angst haben und es dann Probleme gibt.

Das Problem legt bei Dir im Kopf (Burnout). Die Pille kann helfen, aber nur begrenzt, denn der Kopf funktioniert nicht richtig. Also ist die "Heilung" des Burnout die Priorität. Bis dahin mach Dir keine Sorgen bei 20 mg Sildenafil. Entspannung und Konzentration auf den Sex ist wichtiger.

Tipp: Probier mal Vardenafil oder Tadalafil, je 10-20mg. Jeder reagiert etwas anders auf die Substanzen.

PS: Ich hatte auch mal einen Burnout und kenne das. Das eine Problem ist die fehlerhafte Signalübertragung im Gehirn, das andere Problem dann oft das Medikament (z.B. SSRI sind bekannt dafür). Gut, wenn es dann vorbei geht. Dann ist wieder alles beim Alten. 

Gefällt mir

31. Oktober um 11:11
In Antwort auf tomschlingel

Ein Urologe sagte mir mal, dass es bei manchen Männern hilft, eine zeitlang Sildenafil, Tadalafil oder Verdenafil zu nehmen (das sind die Substanzen von Viagra, Cialis und Levitra), damit sie wieder den Kopf frei bekommen für den eigentlichen Sex und es dann nicht mehr brauchen.

Andere "gewöhnen" sich insofern psychisch daran, dass sie ohne Pille Angst haben und es dann Probleme gibt.

Das Problem legt bei Dir im Kopf (Burnout). Die Pille kann helfen, aber nur begrenzt, denn der Kopf funktioniert nicht richtig. Also ist die "Heilung" des Burnout die Priorität. Bis dahin mach Dir keine Sorgen bei 20 mg Sildenafil. Entspannung und Konzentration auf den Sex ist wichtiger.

Tipp: Probier mal Vardenafil oder Tadalafil, je 10-20mg. Jeder reagiert etwas anders auf die Substanzen.

PS: Ich hatte auch mal einen Burnout und kenne das. Das eine Problem ist die fehlerhafte Signalübertragung im Gehirn, das andere Problem dann oft das Medikament (z.B. SSRI sind bekannt dafür). Gut, wenn es dann vorbei geht. Dann ist wieder alles beim Alten. 

Genau so ist es bei mir.

Gefällt mir

31. Oktober um 13:34
In Antwort auf tomschlingel

Ein Urologe sagte mir mal, dass es bei manchen Männern hilft, eine zeitlang Sildenafil, Tadalafil oder Verdenafil zu nehmen (das sind die Substanzen von Viagra, Cialis und Levitra), damit sie wieder den Kopf frei bekommen für den eigentlichen Sex und es dann nicht mehr brauchen.

Andere "gewöhnen" sich insofern psychisch daran, dass sie ohne Pille Angst haben und es dann Probleme gibt.

Das Problem legt bei Dir im Kopf (Burnout). Die Pille kann helfen, aber nur begrenzt, denn der Kopf funktioniert nicht richtig. Also ist die "Heilung" des Burnout die Priorität. Bis dahin mach Dir keine Sorgen bei 20 mg Sildenafil. Entspannung und Konzentration auf den Sex ist wichtiger.

Tipp: Probier mal Vardenafil oder Tadalafil, je 10-20mg. Jeder reagiert etwas anders auf die Substanzen.

PS: Ich hatte auch mal einen Burnout und kenne das. Das eine Problem ist die fehlerhafte Signalübertragung im Gehirn, das andere Problem dann oft das Medikament (z.B. SSRI sind bekannt dafür). Gut, wenn es dann vorbei geht. Dann ist wieder alles beim Alten. 

Ja das mit dem dran gewöhnen ist halt so das ohne ganz einfach die Leistung etwas geschmälert wird. Mit geht es auch mal wenn man nicht so arg Lust hat.
Der Anspruch der Frau wird natürlich erhöht und die Meßlatte steigt. Also du findest 20mg , manchmal sogar noch weniger ,sind kein Problem ?  Ich mache meistens aus den 50mg Tabletten 4 Teile .  Mein Neurole sagte solch geringen Dosen reichen eigentlich nicht. Trotzdem hilft es noch nach Stunden.
Ist mir schon bewußt das  es eine Kopfsache ist , aber so geht es ja vielen.
Überall ist die Anspruchshaltung hoch Beruf , Familie , Freizeit , Sex , usw.
Ich denke das Gesamtpaket macht es so schwer. Und wenn man dann mit so geringem Aufwand sich helfen kann ,warum nicht.

Gefällt mir

31. Oktober um 14:33

Verlangt eurem Besten Freund doch nicht so viel ab, wenn er nicht will, dann will er nicht und gönnt ihm doch mal ne Pause. Dann wird es selbst ohne blaue Pille wieder was, seid locker und entspannt, nur dann staut sich euer Blut in den Gefässen und Frauchen freut sich dann wirklich, wenn er  mal wieder so völlig unerwartet seinen Mann steht, dass es anschliessend nur so kracht.  Da darf die Pause auch mal länger sein, denn die Erinnerung hält das Ereignis wach und beflügelt die Fantasie. 

1 LikesGefällt mir

31. Oktober um 14:39
In Antwort auf susi6girl

Verlangt eurem Besten Freund doch nicht so viel ab, wenn er nicht will, dann will er nicht und gönnt ihm doch mal ne Pause. Dann wird es selbst ohne blaue Pille wieder was, seid locker und entspannt, nur dann staut sich euer Blut in den Gefässen und Frauchen freut sich dann wirklich, wenn er  mal wieder so völlig unerwartet seinen Mann steht, dass es anschliessend nur so kracht.  Da darf die Pause auch mal länger sein, denn die Erinnerung hält das Ereignis wach und beflügelt die Fantasie. 

Hört sich gut an , die Realität ist aber eine andere. Wenn man die schlechte Laune spürt wenn es mal 1-2 Wochen keinen Sex gab und es dann nicht klappt.
Das machst du ein zweimal dann wird es ungemütlich. Es ist ja auch bekannt das die Pillen nue wirken wenn man Lust hat , ansonsten nicht. Viele Autos haben ja auch einen Turbo , bräuchte man nicht

Gefällt mir

31. Oktober um 16:24

Hahahaha, das mit dem Turbo war gut.

Gefällt mir

31. Oktober um 16:27

Wegen dem burnout würde ich mir doch Gedanken machen. Früher meinten die Ärzte gar, auf Sex zu verzichten, es könnte dadurch zu einem Herzinfarkt kommen.
Man sollte auf seinen kranken Körper hören und ihn nicht auch noch dopen, wegen den bischen figgen...

Gefällt mir

31. Oktober um 16:28
In Antwort auf susi6girl

Verlangt eurem Besten Freund doch nicht so viel ab, wenn er nicht will, dann will er nicht und gönnt ihm doch mal ne Pause. Dann wird es selbst ohne blaue Pille wieder was, seid locker und entspannt, nur dann staut sich euer Blut in den Gefässen und Frauchen freut sich dann wirklich, wenn er  mal wieder so völlig unerwartet seinen Mann steht, dass es anschliessend nur so kracht.  Da darf die Pause auch mal länger sein, denn die Erinnerung hält das Ereignis wach und beflügelt die Fantasie. 

Du bist eine sehr verständnisvolle Frau. Man kann ja auch mal heiß fantasieren und sich gegenseitig in Fahrt bringen !!!!

Gefällt mir

31. Oktober um 18:56
In Antwort auf hanseat-10

Hört sich gut an , die Realität ist aber eine andere. Wenn man die schlechte Laune spürt wenn es mal 1-2 Wochen keinen Sex gab und es dann nicht klappt.
Das machst du ein zweimal dann wird es ungemütlich. Es ist ja auch bekannt das die Pillen nue wirken wenn man Lust hat , ansonsten nicht. Viele Autos haben ja auch einen Turbo , bräuchte man nicht

Leider muss ich dir recht geben. Inzwischen ist selbst beim Sex nur noch "Leistung" gefragt. "Aus"zeiten darf es nicht geben, nicht im Job, nicht im Privaten, nicht im Liebesleben. Gerade als Mann ist man da schnell in der Zwickmühle, weil Schwäche/n nach wie vor als unmännlich gelten. Und die will oder kann man sich gerade vor Frauen nicht leisten - da wirst du ganz schnell abgeschossen.

Dass Viagra und Co heute wie Nahrungsergänzungspillen eingeworfen werden, ist für die Männerwelt keine gute Entwicklung. Klar, manch einer und seine Partnerin freuen sich, wenn etwas wieder funktioniert, was vorher nicht ging. Aber in vielen Fällen ist es bloß Doping, das die Messlatte erhöht und ich fürchte, wenn es so weitergeht (in manchen Ländern ist der Wirkstoff freiverkäuflich und fast schon eine Partydroge) werden auch die heute jüngeren Frauen dahin gehend sozialisiert, dass sie einen Hänger oder Unlust nicht mehr akzeptieren oder gleich als Krankheit ansehen.

Bin diesbezüglich sehr ambivalent, da ich auch schon darauf zurückgegriffen habe (mit Ü50). Aber eher, weil SIE die Erwartung eines harten und lange penetrierenden Penis' hatte und weniger weil mir das Spaß machte. Von den unangenehmen Nachwirkungen ganz zu schweigen.

Da denke ich dann manchmal, man sollte der Natur eher ihren Lauf lassen. Aber Lust schlägt Vernunft - seit Urzeiten. Wird auch in Zukunft so bleiben.

1 LikesGefällt mir

1. November um 8:19
In Antwort auf silke-von-braun.

Wegen dem burnout würde ich mir doch Gedanken machen. Früher meinten die Ärzte gar, auf Sex zu verzichten, es könnte dadurch zu einem Herzinfarkt kommen.
Man sollte auf seinen kranken Körper hören und ihn nicht auch noch dopen, wegen den bischen figgen...

Ein bißchen ist gut , jeder meint doch Spitze sein zu müssen. Ja mit dem Sexverzicht iat es nur dann so wenn man ein vorhandenes Herzproblem hat. Trotzdem sollte man vorsichtig sein. Aber mir sind jetzt nicht so viel Todesfälle bekannt )

Gefällt mir

1. November um 8:22
In Antwort auf mouchoir

Leider muss ich dir recht geben. Inzwischen ist selbst beim Sex nur noch "Leistung" gefragt. "Aus"zeiten darf es nicht geben, nicht im Job, nicht im Privaten, nicht im Liebesleben. Gerade als Mann ist man da schnell in der Zwickmühle, weil Schwäche/n nach wie vor als unmännlich gelten. Und die will oder kann man sich gerade vor Frauen nicht leisten - da wirst du ganz schnell abgeschossen.

Dass Viagra und Co heute wie Nahrungsergänzungspillen eingeworfen werden, ist für die Männerwelt keine gute Entwicklung. Klar, manch einer und seine Partnerin freuen sich, wenn etwas wieder funktioniert, was vorher nicht ging. Aber in vielen Fällen ist es bloß Doping, das die Messlatte erhöht und ich fürchte, wenn es so weitergeht (in manchen Ländern ist der Wirkstoff freiverkäuflich und fast schon eine Partydroge) werden auch die heute jüngeren Frauen dahin gehend sozialisiert, dass sie einen Hänger oder Unlust nicht mehr akzeptieren oder gleich als Krankheit ansehen.

Bin diesbezüglich sehr ambivalent, da ich auch schon darauf zurückgegriffen habe (mit Ü50). Aber eher, weil SIE die Erwartung eines harten und lange penetrierenden Penis' hatte und weniger weil mir das Spaß machte. Von den unangenehmen Nachwirkungen ganz zu schweigen.

Da denke ich dann manchmal, man sollte der Natur eher ihren Lauf lassen. Aber Lust schlägt Vernunft - seit Urzeiten. Wird auch in Zukunft so bleiben.

Beste Antwort bis Jetzt  ))))) Trifft genau den Punkt. Jeder will duschen , nur nass werden will man nicht. welche Nebenwirkungen hattest du denn ?

1 LikesGefällt mir

2. November um 12:36
In Antwort auf hanseat-10

Beste Antwort bis Jetzt  ))))) Trifft genau den Punkt. Jeder will duschen , nur nass werden will man nicht. welche Nebenwirkungen hattest du denn ?

Danke!  Bin dir noch die Antwort schuldig zum Thema Nebenwirkungen (Reihenfolge nach Heftigkeit):

Kopfschmerzen (sehr stark)
Sodbrennen (mehrere Tage), Magenschmerzen
Augendruck, rote Augen
Flush, Herzklopfen, dadurch in der ersten Nacht Schlaflosigkeit
verstopfte Nase

Für so ein bisschen (mehr an) Erektion ist mir das zu viel. Bin aber auch ein "Nebenwirkungskönig". Immerhin, die Hauptwirkung tritt dann auch ein. 
Aber selbst wenn du diese Wehwehchen nicht bekommst, so zeigt es doch deutlich, dass es sich nicht um ein gesundheitsförderndes Medikament handelt, sondern eher im Bereich der Drogen anzusiedeln ist. Ohne Wertung des Begriffs "Drogen".
 

1 LikesGefällt mir

2. November um 12:38

Wieso nicht? (mich interessiert nur dein Argument, bin nicht unbedingt anderer Meinung)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen