Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Verzwickt: Ehe, Sexualität und die Lust auf Sex

Verzwickt: Ehe, Sexualität und die Lust auf Sex

1. November 2013 um 13:25 Letzte Antwort: 1. November 2013 um 17:22

die Sache ist schon recht verfahren bei mir/uns mit der Ehe und der Sexualität. Wir leben eher eine tolerantere Ehe seit über 25 Jahren. Seit einer schweren Ehekrise läuft fast nichts mehr im Bett, Paartherapien brachten wenig wie auch der Besuch eines Therapeuten. Ein Grundproblem liegt am fehlenden Kopfkino wie auch an der fehlenden erotischen Anziehungskraft meiner Frau. Am das Kopfkino in Schwung zu bringen versuchten wir es mit dem therapeutischen Vorschlag vor und während etwas Stimulierendes anzuschauen was uns und ganz besonders mir gefällt. Der Erfolg war nur kurzfristig oder eher einmalig. Wir kauften Dessous die uns gefielen, sie wollte sie aber später hat sie diese nicht mehr angezogen obwohl sie weiß dass ich darauf stehe. Während unserer gesamten Beziehung versuchten wir ab und zu noch eine Gespielin zu finden, als Abwechslung für mich und für ihre Neigung, vergebens. Wir versuchten es mehrfach mit einem romantischen Wochenende, nichts. Später versuchte ich den erotischen Gedanke ins Bett zu nehmen, aber sobald wir da waren oder ich sie berührte war es vorbei, Sprichwörtlich zog "er" den Schwanz ein. Was soll ich/wir noch machen? Menschlich verstehen wir uns fabelhaft, nur im Bett läuft jetzt schon lange nichts mehr, und genau das belastet mich sehr. Ärztlich habe ich mich auch schon mehrfach untersuchen lassen, ist alles OK, auch die unterschiedlichsten Pillen brachten nichts, so war der Verdacht eher es sei psychisch, aber wie beschrieben konnten die auch nicht helfen. Jetzt war der "Leidensdruck", das Verlangen so groß es wieder erleben zu dürfen. Für ONS oder Affäre bin ich nicht der Typ Mann auf den die Frauen stehen, bliebe da noch Sex gegen Bares. Als ich dann vor dem Haus stand verließ mich nicht nur der Mut, sondern hatte Angst auch (wieder) zu versagen wie es mir viele Jahre zuvor schon passierte. Wir stehen für Offenheit in unserer Beziehung, als ich ihr es sagte nahm sie es nur zur Kenntnis, kein: warum? wieso? einfach als wäre nichts passiert. Ähnlich war es auch davor, sagte ich würde so gerne mal wieder nackte Haut spüren, sie registrierte es und meinte das es sicher schön wäre aber dann war für sie das Thema erledigt, wie gesagt wir führen eine eher tolerante Ehe, ich habe ihren Seitensprung "verziehen" und sie meinen.
Ist das einfach eher normal in einer jahrzehntelangen Beziehung dass das Verlangen abnimmt oder verschwindet? Stehe ich mit dem Problem nur alleine da oder hattet oder ihr ähnliches erlebt und wie wäre für euch eine Lösungsmöglichkeit? Bitte keine Vorhaltungen, die mache ich mir schon selber!

Mehr lesen

1. November 2013 um 16:23

Was heißt eigentlich "fehlende erotische Anziehungskraft deiner Frau" genau?
wir sind beide älter geworden, ohne Frage ... sie hat schon einiges auf den Rippen, daher wäre mir schlank lieber, ihre kurz und glatt und ich stehe heute auf lang und gewellt, ihr Busen ist eher groß und sehr hängend, ich hätte heute jedoch lieber klein und fest ... so etwas meinte ich damit aber auch liebe ich Strapse, die sie nicht (mehr) trägt oder tragen kann und will

Gefällt mir
1. November 2013 um 16:26


ich sehe es geht nicht nur mir so, Danke für deine Meinung

Gefällt mir
1. November 2013 um 16:29

Affäre oder Profi?
mir wäre eine Affäre mit richtigen Gefühlen lieber, eine die es aus Spaß, Leidenschaft und Hingabe macht und nicht nur des Geldes wegen, aber 50+ ist da chancenlos

Gefällt mir
1. November 2013 um 17:22

Und umgedreht genau so
streite ich nicht ab, hatte auch geschrieben wir sind beide älter geworden - ich auch

Anzeigen habe ich aufgegeben: ohne Erfolg, war sogar schon auf Seitensprung-Plattformen: viel notgeile Männer, wenig Frauen, viel Fake und noch viel mehr Abzocke

Gefällt mir