Home / Forum / Sex & Verhütung / Verzweiflung nach Sterilisation

Verzweiflung nach Sterilisation

25. August 2009 um 11:40 Letzte Antwort: 28. August 2009 um 17:15

ich bin 38und habe drei, kinder 19 jahre, 8 jahre und 8 wochen. vor einer woche habe ich mich sterilisieren lassen weil ich kein kind mehr möchte. von tag zu tag geht es mir schlechter. abgesehen von den psychosomatischen schmerzen leidet meine seele. ich bin total fertig und bereue es. meine lebensfreude ist weg und am liebsten wäre ich tot denn so wie ich mich jetzt fühle, so halte ich es nicht lange aus. ich heule den ganzen tag . ich weiß: selber schuld aber es war mir nicht bewußt wie man darunter leiden kann. ich bruache rat von betroffenen ,wie sie es verarbeitet haben.
l.g.

Mehr lesen

27. August 2009 um 13:25


Es kann auch an der Hormonumstellung nach der Entbindung liegen: die sogenannte postnatale Depression. Und die Sterilisation kam einfach dazwischen bzw. du verknüpfst dein Zustand damit.
Ich würde mich bei einem Psychologen vorstellen bzw. Beratung bei profamilia einholen.

LG & Kopf hoch! Du hast ja 3 wunderschöne Kinder, die dich lieben!

Gefällt mir
28. August 2009 um 17:15

Hallo
Ich hab zwar nicht selber Kinder...und will auch keine haben..darum will ich mich auch Sterilisieren kassen.

Allerdings bin ich 27..und in Deutschland wird das wahrscheinlich kein Arzt machen..darum suche ich Adressen von Kliniken in Holland.

Aber zum anderen Thema:
Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter nach der Geburt meiner Schwester...total "anders" wurde.
Sie war sehr launisch, hatte sehr oft & Stark Kopfweh, fing grundlos an zu weinen.

Das legte sich allerdings nach einigen Wochen wieder, weil sie merkte..das wir sie (damls waren wir Kinder 7 & 9 ) brauchten und über alles liebten. Ab dann genoss sie ihr Familienglück. Wahrscheinlich lag es an den Hormonen nach der Entbindung und an dieser "Postnatalen Depression"...oder wie die heißt.
Jedenfalls ist es sehr wichtig darüber zu reden...

LG und alles alles gute

Gefällt mir