Forum / Sex & Verhütung

Versaut und Grenzüberschreitend

27. August um 18:19 Letzte Antwort: 14. September um 11:23

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

Mehr lesen

27. August um 18:47

Mit dem Begriff "versaut" kann ich nichts anfangen. Erotik ist für mich nicht nicht dreckig oder versaut. Grenzen habe ich ganz klare und feste. Ich weiß was ich mag, kann und was eben nicht und daran gibt es nichts mehr zu rütteln. Früher haben wir unsere Grenzen ausgetestet und auch manche verschoben, aber immer nach klaren Absprachen.... Überfälle waren bei und immer Tabu. 

2 LikesGefällt mir

27. August um 19:51

Zu dem Ersten muss ich Gweny vollkommen recht geben, sehe Ich genau so.

Die Zweite Frage kann ich auch nur mit,gibt nichts was eine Überschreitung meiner festgelegten Grenzen angeht,beantworten. 
Bisher waren meine persönlichen Grenzen immer kompatibel mit den persönlichen Grenzen meiner Partner. Oder zumindest das Mindestmaß. 🙃

1 LikesGefällt mir

27. August um 20:17

Ich mag den Begriff „versaut“ nicht so sehr. Sex soll ja was Schönes sein … natürlich machen wir auch die eine oder andere ausgefallene Praktik, aber jetzt nichts, was wirklich „bedenklich“ nach meinen Maßstäben wäre. Es geht um Sinnlichkeit, Zweisamkeit etc.
Sex ist ja in erster Linie Vertrauenssache, gerade in einer Partnerschaft. Daher denke ich, man sollte dabei keine Grenzen des Partners überschreiten oder nur dann, wenn man sein ausdrückliches Einverständnis hat.
 

1 LikesGefällt mir

28. August um 9:02

Hmm ich mags anständig versaut 😏

Aber ja da brauch man die passenden Partner oder "den"

Kann mich ja nicht über ne Grenze hinweg setzten die bei meinem gegen über besteht. 

Oft mals ist es nur eine Einstellung aber bei manchen auch ne echte Blockade. 

Und ja man machts und scheisse war das gut wieso haben wir drauf verzichtet. 

 

Gefällt mir

28. August um 11:01

Grenzen können auch verschoben werden. Ansonsten hat Mann/Frau doch schon verloren.

Meine Grenze war immer, dass die Partnerin zumindest am nächsten Morgen genauso unversehrt auschaut wie sie vor dem Sex war. Dieser Zahn wurde mir aber von einer Partnerin massiv gezogen und ich gab ihrem Anliegen mehrfach nach. Als Gegenleistung verzichtete sie auf alle bekannten Grenzen. Sie verweigerte sogar ein Codewort.
Heute im nachinein bin ich froh, dass alles gut gelaufen ist, die Verantwortung war mir irgendwann zu groß, da sie ihre Anliegen immer weiter steigerte.

Jetzt ist meine Grenze, keine invasiven Dinge.

Gefällt mir

28. August um 12:01
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

was man villeicht so landläufig mit versaut beschreiben könnte hatte ich nie.
wobei da die grenzen sehr individuell sind, oder manche mit dem begriff anscheinen gar nichts anfangen können.
eigentlich haben wir nur das minimalste was es sex so gibt. vorspiel bei ihr mit streicheln und fingern und dann missionarsstellung.
das "extremste", auch wenn man eigentlich nicht von extrem sprechen kann, war das wir jeweils einmal einen Vibrator und einmal einen Satisfyer ausprobiert haben.

"Grenzüberschreitend" ist ab und zu mal einen Klapps auf den Po meiner Frau. Ich mag das nicht so gern, weil ich mir dabei blöd vorkomme. Aber da es nicht wildes ist, mache ich das ab und an mal.

Gefällt mir

28. August um 12:57
In Antwort auf cosmoliner2

was man villeicht so landläufig mit versaut beschreiben könnte hatte ich nie.
wobei da die grenzen sehr individuell sind, oder manche mit dem begriff anscheinen gar nichts anfangen können.
eigentlich haben wir nur das minimalste was es sex so gibt. vorspiel bei ihr mit streicheln und fingern und dann missionarsstellung.
das "extremste", auch wenn man eigentlich nicht von extrem sprechen kann, war das wir jeweils einmal einen Vibrator und einmal einen Satisfyer ausprobiert haben.

"Grenzüberschreitend" ist ab und zu mal einen Klapps auf den Po meiner Frau. Ich mag das nicht so gern, weil ich mir dabei blöd vorkomme. Aber da es nicht wildes ist, mache ich das ab und an mal.

"einen Klapps auf den Po" uhhhhhh, du bist aber auch ein Rebell !

2 LikesGefällt mir

28. August um 13:30
In Antwort auf frisky-ricarda

"einen Klapps auf den Po" uhhhhhh, du bist aber auch ein Rebell !

och, zuviel der ironischen ehre.
ist nicht meine idee gewesen. hätte ich mir selbst natürlich niemals rausgenommen.
aber bin dem dienstleistungsgedanken verpflichtet und daher komme ich natürlich dem auftrag der dame, zwar nicht mit freuden, aber dennoch nach
 

Gefällt mir

28. August um 14:36

Versaut und Sex oder "Versauter Sex" passt nicht zusammen.
Es mag für manche Leute ist  schon "versaut" sein - Sex mit Licht oder Oral und Schlucken.

Sex soll und muss oder sollte und müsste zur Befriedingung und zum Spaß  beider oder auch mehrerer dienen. 
Wie auch immer der Sex ist oder was gemacht wird... "Versaut hin oder her" 

1 LikesGefällt mir

28. August um 17:08
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

mit versaut kann ich nichts anfangen, das gibt es bei mir nicht.

was ich für meinen partner nicht gerne aber dann doch gemacht gemacht habe war ein dreier, er, sein freund und ich und ein paar tage später mein freund, meine freundin und ich. es hat uns allen so viel spass gemacht, dass wir das sehr oft machen in beiden varianten

Gefällt mir

28. August um 19:46

Für manche sind die Dinge, die mein Mann und ich machen vielleicht "versaut" und evtl. ist das ein oder andere sogar "grenzüberschreitend", für uns aber nicht. Wenn mal etwas neues ausprobiert wird, dann nur mit Zustimmung des anderen. Dadurch werden keine Grenzen überschritten. Und für uns ist alles was wir tun sinnlich und von Hingabe und Vertrauen geprägt und daher auch nicht versaut. 

1 LikesGefällt mir

28. August um 23:37

Ich sehe es so, dass zu ausgefallenen, erotischen Praktiken auf alle Fälle Vertrauen, Hingabe und Sinnlichkeit zum eigenen Partner gehören.

Ich mag es sehr gerne - wenn ich meine Menstruation habe - mit meiner Vulva auf seinem Mund zu sitzen, und seine Zunge in mir zuspüren. Er leckt mich dann auch immer solange bis ich zum Orgasmus gekommen bin, obwohl sein Gesicht oft von der Nase bis zum Kinn verschmiert mit meinem Blut ist. Aber er steht drauf - und ich auch.
Ich schlucke ja auch, wenn ich will.

Ist das jetzt versaut, oder eine Grenzüberschreitung?

 

Gefällt mir

28. August um 23:57
In Antwort auf linton_21050641

Ich sehe es so, dass zu ausgefallenen, erotischen Praktiken auf alle Fälle Vertrauen, Hingabe und Sinnlichkeit zum eigenen Partner gehören.

Ich mag es sehr gerne - wenn ich meine Menstruation habe - mit meiner Vulva auf seinem Mund zu sitzen, und seine Zunge in mir zuspüren. Er leckt mich dann auch immer solange bis ich zum Orgasmus gekommen bin, obwohl sein Gesicht oft von der Nase bis zum Kinn verschmiert mit meinem Blut ist. Aber er steht drauf - und ich auch.
Ich schlucke ja auch, wenn ich will.

Ist das jetzt versaut, oder eine Grenzüberschreitung?

 

Ist das jetzt versaut, oder eine Grenzüberschreitung?

Das muss ja jeder für sich definieren.
Für m

Gefällt mir

28. August um 23:59
In Antwort auf cosmoliner2

Ist das jetzt versaut, oder eine Grenzüberschreitung?

Das muss ja jeder für sich definieren.
Für m

Für mich ist es reichlich ekelig.
Aber das ist ja nur mein Empfinden. Wenns für euch das Richtige ist, ist es doch gut

Gefällt mir

29. August um 7:37

Es ist noch nicht lange her, als ich eine Grenze überschritten habe. 
Ob ich das nochmal mache?
Ich weiß es nicht. 

Gefällt mir

30. August um 8:34
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

das versautest sollte ich ihr nicht schreiben....
aber ich hatte schon öffters grenzen im kopf  die ich zum teil auch überschritten habe..... bis jetzt hat es mir immer  gefallen und ich werde  auch noch öfter meine grenzen überschreitten  ....... motto grenzen sind da um sie zu überschreiten

Gefällt mir

31. August um 10:11

Also versaut liegt im Auge des Betrachters und viele haben Gedanken zu diesem Thema. Ich mag es mit einer Partnerin darüber offen zu sprechen und gemeinsam dann dies weitergehend auszuprobieren und manchmal hatten wir beide Freude daran, manches haben iwr sein lassen und auch mal im Liebesspiel abgbrochen.
Beide müssen es wollen und Gefallen daran finden, dann ist es auch nicht versaut sondern eine Vorliebe oder Neigung.

1 LikesGefällt mir

31. August um 13:39

Etwas was ich mir niemals vorstellen konnte zu tun war der Sex mit dem eigenen Geschlecht. Es war anders als gedacht und sehr schön.  

Gefällt mir

31. August um 19:21

Ach da gibt es so einiges was wir bis jetzt alles erleben durften 😉 

Gefällt mir

6. September um 1:32
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

Ja ich habe schon einmal für einen Partner eine Grenze überschritten und es beibehalten.

Gefällt mir

6. September um 7:07
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

Wie hier viele Schreiben sind die Grenzen für etwas versautes bei jedem Menschen andere.
ich habe mit meiner Exfrau definitiv Grenzen überschritten. Das war die ersten paar Jahre sehr schön. Sie hat nur irgendwann für sich ganz eigene Regeln aufgestellt. Letztlich haben wir uns nach 20 Jahren u. a. deshalb getrennt.
Die Erinnerung an dieses gemeinsame Austesten wie weit Sex und Erotik gehen kann, würde ich dennoch immer wieder machen. Denn es lässt sich nie sagen wie es ausgeht.

Gefällt mir

6. September um 15:09

Wie schon viele hier geschrieben haben, definiert das jeder anders.
Aber ich persönlich kann sagen, dass ich bzw. wir einige Grenzen überschritten haben.
Einiges hat positive neue Erfahrungen gebracht, einiges auch eher weniger positive. 

Gefällt mir

7. September um 17:32

Das mit den Grenzen ist so ein Ding.. Für manche sind ja vielleicht kaviarspiele "der heiße scheiß" (sorry den konnt ich mir nicht verkneifen) für andere ist, wie oben schon gesagt, der klaps auf den po eine grenzüberschreitung.. Ich glaube wenn die Grenzen zu krass auseinander liegen, dann geht das sowieso nicht lange gut.. Ich persönlich habe noch keine Grenzen überschritten, dafür hat meine Frau für mich/und glaube ich einige überschritten und bis jetzt haben wir eigentlich alles beibehalten.. 

1 LikesGefällt mir

7. September um 19:37

Unabhängig von der Grenze ist das Herantasten und Überschreiten wahnsinnig aufregend und lustvoll, sofern der Partner da in dem Punkt genau so offen und neugierig ist.

1 LikesGefällt mir

8. September um 0:39
In Antwort auf linton_21050641

Ich sehe es so, dass zu ausgefallenen, erotischen Praktiken auf alle Fälle Vertrauen, Hingabe und Sinnlichkeit zum eigenen Partner gehören.

Ich mag es sehr gerne - wenn ich meine Menstruation habe - mit meiner Vulva auf seinem Mund zu sitzen, und seine Zunge in mir zuspüren. Er leckt mich dann auch immer solange bis ich zum Orgasmus gekommen bin, obwohl sein Gesicht oft von der Nase bis zum Kinn verschmiert mit meinem Blut ist. Aber er steht drauf - und ich auch.
Ich schlucke ja auch, wenn ich will.

Ist das jetzt versaut, oder eine Grenzüberschreitung?

 

Nein, das ist einfach nur geil

Gefällt mir

12. September um 16:17

Meine Grenze hat sich seit Erkundung meiner Sexualität stets weiter verschiben. Alles entwickelt sich eben weiter!

1 LikesGefällt mir

12. September um 16:21
In Antwort auf petrocelli

Was war das, nach euren Maßstäben, versauteste was ihr je bei Sex gemacht habt?

Und habt ihr schon mal aus der Leidenschaft, oder für den Partner weil er es sich gewünscht hat eine Grenze, die ihr für euch im Kopf hattet, überschritten und fandet es dann so gut das ihr es beibehalten habt?

Sex mit 2 Männern

Gefällt mir

13. September um 16:37

Wir finden es auch spannend immer wieder mal was neues zu versuchen, seine Grenzen neu definieren.
Hat jetzt nix damit zu tun das wir immer einen neuen Kick brauchen, aber da wir viel über unsere Sexualität reden, kam es eben daz, dass wir immer wieder mal was neues probieren.
Ist schon spannend zusammen mit dem Partner Neues zu entdecken und versuchen.
Manches war nicht so toll wie in der Phantsie, manches haben wir beibehalten.
Sich gemeinsam zu entwickeln kann sehr, sehr aufregend sein.

1 LikesGefällt mir

13. September um 20:07
In Antwort auf frisky-ricarda

"einen Klapps auf den Po" uhhhhhh, du bist aber auch ein Rebell !

Ahahaha, geile Antwort! Top!👌🤣

1 LikesGefällt mir

13. September um 20:35

ich finde es schön, neue dinge auszuprobieren und grenzen ein wenig zu verschieben. manchmal ist es was für einen und man behält es bei und manchmal reicht das eine mal.

ich war am anfang meiner beziehung noch sehr schüchtern. die meisten dinge im bett, habe ich für und mit meinem freund zum ersten mal ausprobiert und fand es dann sehr toll. dafür glaube ich, dass in unserer beziehung insgesamt er seine grenzen auch für mich verschieben musste und er kommt jetzt gut damit klar.

1 LikesGefällt mir

14. September um 10:42

Versaut sein ist doch richtig gut. Besser als einfach zu verklemmt sein. Die Grenzen stehen fest und werden nicht überschritten. Wir sind erwachsen und können das steuern.

Gefällt mir

14. September um 10:44
In Antwort auf desteufelsengel2

Versaut sein ist doch richtig gut. Besser als einfach zu verklemmt sein. Die Grenzen stehen fest und werden nicht überschritten. Wir sind erwachsen und können das steuern.

Mit Ausnahme es gefällt uns beiden und wir wollen es beide ausprobieren

Gefällt mir

14. September um 10:59
In Antwort auf desteufelsengel2

Versaut sein ist doch richtig gut. Besser als einfach zu verklemmt sein. Die Grenzen stehen fest und werden nicht überschritten. Wir sind erwachsen und können das steuern.

zwischen versaut und verklemmt ist aber auch noch genug platz für ein paar zwischenschritte. wer nicht versaut ist, ist auch gleich verklemmt.

Gefällt mir

14. September um 11:23
In Antwort auf cosmoliner2

zwischen versaut und verklemmt ist aber auch noch genug platz für ein paar zwischenschritte. wer nicht versaut ist, ist auch gleich verklemmt.

Das war ja auch keine Beleidigung oder so.ich dachte dabei nur an meinen Ehemann. Für den ist Selbstbefriedigung schon pervers oder der Geruch einer Frau. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers