Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung und Epilepsie

Verhütung und Epilepsie

23. November 2007 um 12:10 Letzte Antwort: 26. November 2007 um 15:40

Hallo!
Ich suche eine neue Verhütungsmethode für mich.
Ich hab Epilepsie und muss Medikamente nehmen und kann daher z.B. nicht jede Pille nehmen.
Jetzt hab ich schon diverse Verhütungsmethoden ausprobiert aber mein Körper blockt sie alle ab...
Ich habe eine Latex-Allergie dadurch fallen Kondome (außer die teueren) und Diaphragma weg (Diaphragma war eh sehr unpraktisch...),
dann hatte ich eine Spirale, die hat sie entzündet und musste entfernt werden... Jetzt hab ich eine Pille ausprobiert (Minisiston), die vertrag ich nicht
Meine FA hat mir jetzt die 3 Monatsspritze vorgeschlagen, aber nach den Nebenwirkungen der Pille (bei nur 3 wochen einnahme) trau ich mich da nicht mehr ran...
Mit dem Personaverhütungscomputer hab ich auch mal angefangen, aber eine Freundin wurde damit innerhalb weniger Monate (ungewollt) schwanger, also ist mir das auch zu "gefährlich"
Ich will ein Kind, aber momentan geht das einfach nicht, ich hab vor einem Monat erst meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und würde gerne auch nach der Schwangerschaft (die dann so in einem Jahr kommen kann) da arbeiten...
Ich bin momentan mal wieder echt verzweifelt (die Spirale schien so eine gute Lösung zu sein...)
Ich freu mich über jede Idee

Mehr lesen

23. November 2007 um 12:13

Also
ich hätt auch nur die Idee mit der 3-Monatsspritze oder nem Implanon. Letzteres beinhaltet nur Gestagene - das könntest du vorher mit der Pille ausprobieren - gibt welche die auch nur Gestagegen haben - ich weiß aber nicht ob du das vielleicht schon hattest???
Zur letzten Not würde ich mal beim Neurologen nachfragen - da der sich mit Deinen Hauptmedikamenten ja am nesten auskennt - und was paßt und was nicht
lg Starlight75

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. November 2007 um 12:37

Du
könntest dich ja mal über NFP informieren, das steht für natürliche Familienplanung. Alles was du dazu brauchst ist ein digitales Thermometer mit zweistelliger Anzeige nach dem Komma, z.B. Domotherm. Du musst jeden Tag sofort nach dem Aufwachen deine Basalttemperatur und trägst sie in eine Tabelle ein. Zusätzlich wird der Zervixschleim beobachtet. So kannst du herausfinden, dann du fruchtbar und wann du unfruchtbar bist. Für die fruchtbaren Tage müsstet ihr halt dann auf die etwas teureren Kondome zurückgreifen, dafür sind sie aber den Rest des Zykluses nicht notwendig. Auf z.B. Amazon gibts ein super Buch darüber. Die Methode hat ürbigens einen ähnlichen PI wie die Pille, ist also sehr sicher.

Wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. November 2007 um 13:32

Wenn
du noch Kinder möchtest,solltest du auf alle Fälle die Finger weg lassen von der Spritze.Leider klären nicht alle Gyns darüber auf,aber die Spritze sollten nur Frauen anwenden,die keine Kinder (mehr) möchten. Denn nach dem Absetzen kann es 1-2 Jahre dauern,bis die Zyklus wieder anläuft. In ganz wenigen Fällen,sind die Frauen danach sogar dauerhaft unfruchtbar und das zu riskieren,muss ja nicht sein.
Diaphragmas gibts übrigens auch aus Siliko
Ansonsten würde ich auch zu NFP raten und dann eben in der fruchtbaren Zeit das Diaphragma..dazu mehr im NFP-Forum -> www.nfp-forum.de

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. November 2007 um 15:40
In Antwort auf suji_12966003

Also
ich hätt auch nur die Idee mit der 3-Monatsspritze oder nem Implanon. Letzteres beinhaltet nur Gestagene - das könntest du vorher mit der Pille ausprobieren - gibt welche die auch nur Gestagegen haben - ich weiß aber nicht ob du das vielleicht schon hattest???
Zur letzten Not würde ich mal beim Neurologen nachfragen - da der sich mit Deinen Hauptmedikamenten ja am nesten auskennt - und was paßt und was nicht
lg Starlight75

Danke
Danke, für die Antworten. Ich denke, ich werde mir die Tage mal ein Buch über NFP besorgen, das hört sich garnicht so schlecht an, und bis dahin wird es halt teuer
hoffentlich gehts nich schief

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest