Home / Forum / Sex & Verhütung / Verheiratet und der Alltag

Verheiratet und der Alltag

30. April 2016 um 8:57 Letzte Antwort: 10. Juni 2016 um 10:18

Wir sind nun bald 8.Jahre Verheiratet und es fehlt mir der frische Wind in der ehe.. vor 1-2 Jahren hatten wir des öfteren mal frische Luft und das hat uns zusammen geschweißt, jetzt durch vielen Problemen ist unser miteinander eingeschlafen, das Vertrauen ist zwar nach wie vor da , aber die gegenseitige Sexuelle Anziehungskraft schwindet Tag für Tag dahin.. sie lässt sich zwar durch ein Kino besuch oder ein schönes essen wiederbeleben, aber danach ist sie wieder eingeschlafen... hat jemand ähnliches erlebt und ein weg daraus gefunden?

Mehr lesen

30. April 2016 um 9:24

Was sind das
denn für Probleme? Nein, brauchst Du mir natürlich nicht zu sagen. Glaubst Du wenn Ihr beide die Probleme lösen könntet, dass es dann wieder funktionierte?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. April 2016 um 9:35
In Antwort auf lightinblack

Was sind das
denn für Probleme? Nein, brauchst Du mir natürlich nicht zu sagen. Glaubst Du wenn Ihr beide die Probleme lösen könntet, dass es dann wieder funktionierte?


lib

Ich hoffe es
nur wenn man sich emotional zu sehr von einander entfernt , ist es wohl schwer sich wieder nah zu kommen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. April 2016 um 9:37

Oh
Das tut mir leid.. schlechte Zeiten zu durchstehen ist das eine, das danach noch was über bleibt ist was anderes..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 7:10

Wir haben noch keine kinder
wir haben irgendwie keine Lust, dass prickeln fehlt zwischen uns.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2016 um 8:01

Okay
ich werde es mal versuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2016 um 14:02

Gefällt mir
Schön geschrieben dummedame
find ich schön wie du es beschreibst und so ähnlich handhaben wir das auch. nur eben in der löffelchenstellen einschlafen geht nicht :-P
wir sind zwar noch keine 12jahre verheiratet aber ungefähr so lange zusammen.
wenn du nicht stetig daran arbeitest und an deinem partner interesse hast und das auch zeigst, dann wird jeder irgendwann dazu übergehen sein eigenes Leben zu leben und man stellt nach jahren fest, dass man sich nicht mehr kennt. dann hast du nur die wahl...entweder die partner geben sich viel mühe und investieren in die gemeinsame Zukunft oder man schmeißt hin. Die meisten Paare schmeißen hin...schade eigentlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 12:00

Sex nach Kalender
das klingt super, fürchte nur wenn SIE im Kopf nicht frei ist, dann bringt das auch nix.
Wenn du dich fallen lassen und genießen kannst, wird es sicher eine tolle Erfahrung. In den Partnerschaften, bei denen ein Partner absolut keine LUST hat, wird es dann wohl eher eine Farce.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 12:27

Auch bei uns schläft das Sexleben
ein aber das ist eher von ihrer Seite aus. Aber ich muß sagen, daß meine Frau immernocheine unheimliche, sexuelle Ausstrahlung auf mich ausübt.
Wegen der Kinder haben wir solche Gelegenheiten wie Kino oder Essen gehen gar nicht zur Verfügung. Ich versuche so oft zärtlich und romantisch zu ihr zu sein.
Irgenwann wird auch sie wieder lockerer werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 12:39

Toll
die Einstellung gefällt mir und sie ist absolut richtig . Nicht aufgeben, sich täglich mindestens einmal in die Arme nehmen, das gegenseitige Vertrauen wahren und besonders wichtig ist es für den Mann, ihn in der Nacht mit seinem Bedürfnis nicht alleine zu lassen. Das hilft ungemein. Natürlich müssen beide das wollen und an der Gemeinschaft und Verbundenheit festhalten, die nie in Frage gestellt werden darf, für die man sich einmal entschieden hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2016 um 15:44

Na dann werde ich mal
den Kalender füllen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2016 um 15:52

Ok
wenn es hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2016 um 15:23
In Antwort auf rahim_12244875

Auch bei uns schläft das Sexleben
ein aber das ist eher von ihrer Seite aus. Aber ich muß sagen, daß meine Frau immernocheine unheimliche, sexuelle Ausstrahlung auf mich ausübt.
Wegen der Kinder haben wir solche Gelegenheiten wie Kino oder Essen gehen gar nicht zur Verfügung. Ich versuche so oft zärtlich und romantisch zu ihr zu sein.
Irgenwann wird auch sie wieder lockerer werden.

@holli0976
typische Männerantwort,

bloß nie mal etwas bei sich selber suchen sondern sofort in der Frau den Schuldigen finden. Kein Wunder das sie keine Lust mehr hat, mit so einem Mann, der Schuldzuweisungen macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2016 um 15:33
In Antwort auf an0N_1275535199z

Oh
Das tut mir leid.. schlechte Zeiten zu durchstehen ist das eine, das danach noch was über bleibt ist was anderes..

Liebe verheiratet!
Soll ich Dir mal was von schlechten Zeiten erzählen? Soll ich Dir auch sagen, was davon übrig geblieben ist? Ich bin knapp 60 Jahre alt, und ich weiß, wovon ich rede.


LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2016 um 10:31

Bullshit....
sry aber wenn das ihre Lösung ist, dann tut mir die partnerin leid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2016 um 11:16
In Antwort auf an0N_1275535199z

Ich hoffe es
nur wenn man sich emotional zu sehr von einander entfernt , ist es wohl schwer sich wieder nah zu kommen..

Ich glaube nicht,
dass das nochmals was wird. Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen. Gibst Du mir dann Bescheid? DANKE !!!!

Liebe Grüße,


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2016 um 11:33

HA
HA! Lustig ist das!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2016 um 11:47
In Antwort auf lightinblack

HA
HA! Lustig ist das!


lib

@lustig
Ich find's schon lustig für die Antwort vom dortmunter braucht's nicht viel Hirn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2016 um 15:39
In Antwort auf an0N_1294407399z

@lustig
Ich find's schon lustig für die Antwort vom dortmunter braucht's nicht viel Hirn

EBENT!
Mehr sagte ich ja gar nicht.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2016 um 19:32

Schade, dass tut mir leid
Wir sind jetzt 25 Jahre verheiratet seit zehn Jahren kein Sex. ...ich verstehe dich! Seit der Geburt des Kindes hat uns der Alltag überrollt. Keiner hat Schuld, leider bleibt mir nur noch ein Verhältnis Glück, meistens allerdings virtuelle da Frauen schüchtern sind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2016 um 20:13

Ja hab ich erlebt
Und befinde mich grade in Scheidung.

Was das gerettet hätte? Reden. Reden. Reden.

Fantasien, w aß einem fehlt, was man sich wünscht, welcher Fehler man sich bewusst ist. Einfach reden und keine angst vor Konsequenzen haben. Denn die kommen so oder so wenn man nichts riskiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2016 um 20:36
In Antwort auf tegwen_12103548

Ja hab ich erlebt
Und befinde mich grade in Scheidung.

Was das gerettet hätte? Reden. Reden. Reden.

Fantasien, w aß einem fehlt, was man sich wünscht, welcher Fehler man sich bewusst ist. Einfach reden und keine angst vor Konsequenzen haben. Denn die kommen so oder so wenn man nichts riskiert.

-
Ich kann mich den Ausführungen von Redblossim anschließen:
Reden, reden, reden und keine falsche Scharm!
Bin auch geschieden und wünschte im nachhinein, dass ich Probleme direkt und offen angesprochen hätte anstatt sie auszusitzen, oder zu verdrängen.
Ist die Sexualität erstmal eingeschlafen, ist es nur noch ein kleiner Schritt dass ein Partner sich irgendwann komplett abwendet.
Mal darüber nachgedacht, dass deine Frau ähnlich unzufrieden sein könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2016 um 2:30
In Antwort auf an0N_1294407399z

@lustig
Ich find's schon lustig für die Antwort vom dortmunter braucht's nicht viel Hirn

Hast Du
mehr Substanz?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2016 um 5:59
In Antwort auf lightinblack

Hast Du
mehr Substanz?

lib

@hast du mehr substanz
Die Entscheidung überlasse ich jeden selbst, da es für mich nicht wichtig ist, was irgend jemand hier von mir hält

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2016 um 7:23
In Antwort auf an0N_1294407399z

@hast du mehr substanz
Die Entscheidung überlasse ich jeden selbst, da es für mich nicht wichtig ist, was irgend jemand hier von mir hält

Dann ist
ist es gut. Ich entscheide sehr gerne. Aber ich möchte kein Richter sein.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2016 um 10:18

Großes Problem meines Erachtens
Denn da entscheidet sich, ob wirklich Liebe im Spiel ist, oder nicht. Glaube jeder lang verheiratete oder lang in einer Beziehung stehender kennst das. Einerseit wird einem suggeriert, dass das ganz normal ist und andererseits liest man immer, dass die Häufigkeit von Sex eine Messeinheit für eine funitionierende Behiehung ist. Ich denke beides stimmt aber keines ist Richtig. Klar sind wir biologische Wesen, die von der Ausschüttung von Hormonen abhängig ist, doch sind wir auch selbstreflektierende Wesen, die sich vom reinen Instinkt frei machen können und müssen. Ich bin 15 Jahr verheiratet und habe das Gleiche viele Jahre durchgemacht. Bei uns war ich derjenige, der gerne auf Sex und Intimitäten verzichtet hat. Ich bin da wohl ein wenig A-Sexuell eingestellt. Je länger ich keinen Sex haben, desto weniger brauche ich ihn. Meine Frau ist das Gegenteil. Je mehr, desto besser. Doch im Alltag mit zwei Kindern bleibt da nicht viel Zeit und Energie. Beide arbeiten vollzeit, zwei Kinder, Haus usw. Mir reichte es auf den nächsten Urlaub zu warten oder auf einen nichtvorhergesehenen Hormonschub. Für sie war das eine Ablehnung, ein Zeichen, dass ich sie nicht mehr attraktiv finde und eine Affäre haben müsste. So kam es natürlich zu Konflikten. Noch alles normal, doch wenn man aufhört darüber zu reden und der nicht so willige, sich zu sicher fühlt, dann entsteht ein sehr schlechtes Gemisch von Emotionen für eine Ehe. Flirts und negative Gedanken beiderseits zwängen sich zwischen die Anziehung der Partner. Wenn dann keine Liebe mehr vorhanden ist oder nie wirklich eine echte Liebe zwischen den Partnern bestand, dann ist die Partnerschaft am Ende. Jetzt wird es schnulzig: Ich kann nur sagen, dass das Band unserer Liebe uns immer wieder zusammengezogen hat, auch durch die schwierigste Phasen unserer emotionalen uns sexuellen Beziehung, so dass keiner einen Fehler gemacht hat, der nicht mer Verzeihbar gewesen wäre. Prüft also eure Liebe und seid verdammt ehrlich zueinander. Positiv ehrlich, nicht destruktiv. Denn das schadet nur. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram