Home / Forum / Sex & Verhütung / Verarschen uns die Pillenhersteller nach Strich und Faden?

Verarschen uns die Pillenhersteller nach Strich und Faden?

9. Oktober 2003 um 13:09 Letzte Antwort: 10. Oktober 2003 um 12:43

Gerade bei Brigitte einen sehr guten Beitrag gelesen, den ich euch nicht vorenthalten will.

Dass Ärzte auch ans Geld denken (regelmäßige Untersuchungen = regelmäßiges Einkommen) war mir ja schon immer klar.
Aber dass die Pillenhersteller jetzt auch die Wahrheit verdrehen, das finde ich unverschämt.


martina

die glücklich ohne hormone verhütet, und entgegen aller Unkenrufe nicht schwanger geworden ist.

------------------------
Es gab Gerüchte (ja sogar Pressemitteilungen), natürliche Familienplanung funktioniere nicht, das es zwei Eisprünge geben kann.

Alles Käse. Die symptothermale Methode der Natürliche FamilienPlanung (NFP) ist sicher wie die Pille.
Lest " Die Sache mit dem Eisprung " ( http://www.brigitte.de/gesund/a_z/verhuetung/eispr-ung/index.html ) und lasst Euch durch die von den Pillenhersteller verbreitete "Meldungen" nicht hinters Licht führen.

Fakt ist: Es können mehrere Eisprünge vorkommen (sonst gäbe es keine zweieiigen Zwillinge!). Diese erfolgen mit sehr kurzem Abstand und sind in den Regeln der symptothermalen Methode berücksichtigt.

Wenn Ihr in NFP einsteigen wollt, empfehle ich euch mal
bei www.famplan.de/forum.htm rein zu schauen. Da sind einige, die gerade mit NFP anfangen und es gibt sehr gute Erklärungen von Mitgliedern, die NFP schon sehr lange machen.


weiterhin viel Spass wünscht

ela

P.S. Mein Buchtipp: Natürlich und Sicher ( http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3431035280/n-fpnatuerlichefa

Mehr lesen

9. Oktober 2003 um 14:01

Nur weil
du so auf NFP setzt, heisst das nicht, dass andere Frauen das auch tun müssen.
NFP kann nicht jede Frau anwenden, und mir persönlich wäre das auch zu aufwendig. Für Frauen mit Schichtdienst beispielsweise kommt diese Methode nicht in Frage.

Jeder Körper ist anders, jede Frau reagiert auf jede Methode anders.
Ich finde es nicht in Ordnung, hier gegen die Pharmaindustrie zu schiessen. Die Erfindung der Pille und anderer hormoneller Verhütungsmethoden ist eine tolle Sache, die vielen Leuten hilft - und bevor hier jemand rummeckert und mich als Hormon-Lobby hinstellt: auch ich verhüte ohne Hormone, allerdings nicht mit NFP.

Jeder soll für sich entscheiden, wie er verhütet. Über Nebenwirkungen sind / werden alle informiert, wichtig ist, dass man die Methode verträgt und man damit glücklich ist.

Gruss
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2003 um 19:49

Kunstlehrerin
schade, dass sie nicht wieder kam.
sonst hätte sie euch erzählen können,
welche der natürlichen Methoden sie angewendet hat.

Die KAlendermethode und Persona z.B. sind ziemlich unsicher.
Die symptothermale Methode der natürlichen Familienplanung (Aufwach-Temperatur und Muttermundsecret wird beobachtet) hingegen ist sicher wie die Pille. Und das ist kein geschwätz vom Papst, sondern z.B. von der Uni Düsseldorf in Langzeitstudien belegegt.

Martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2003 um 19:54
In Antwort auf vada_12683779

Nur weil
du so auf NFP setzt, heisst das nicht, dass andere Frauen das auch tun müssen.
NFP kann nicht jede Frau anwenden, und mir persönlich wäre das auch zu aufwendig. Für Frauen mit Schichtdienst beispielsweise kommt diese Methode nicht in Frage.

Jeder Körper ist anders, jede Frau reagiert auf jede Methode anders.
Ich finde es nicht in Ordnung, hier gegen die Pharmaindustrie zu schiessen. Die Erfindung der Pille und anderer hormoneller Verhütungsmethoden ist eine tolle Sache, die vielen Leuten hilft - und bevor hier jemand rummeckert und mich als Hormon-Lobby hinstellt: auch ich verhüte ohne Hormone, allerdings nicht mit NFP.

Jeder soll für sich entscheiden, wie er verhütet. Über Nebenwirkungen sind / werden alle informiert, wichtig ist, dass man die Methode verträgt und man damit glücklich ist.

Gruss
parfum

Gegen die Pharmaindustrie
Gegen die Pharmaindustrie und deren Mitarbeiter an sich hab ich nichts.
Ich hab was gegen die Leute, die sich in Pressemitteilungen auf neueste Forschungsergebnisse berufen, die es gar nicht gibt, bzw aus den tatsächlichen Ergebnissen falsche Schlüsse ziehen, damit sie die Pille besser verkaufen können.

Jeder soll machen was er will, aber
wenn ich für dumm verkauft werde, dann regt mich das auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 7:52

Pille weil Probleme mit dem Aufstehen?
Ich hab kein Problem damit regeelmäßig aufzustehen.
Mit Ausschlafen am Wochenende ist auch kein Problem bei Auswertung meiner Temperaturkurve.

Die Symptothermale Methode der NFP braucht weniger Zeit als das morgendliche Zähneputzen.

> sehr schwierig Eisprung ... an
> körperlichen Veränderungen zu erkennen

Ich habe es ausprobiert und
ich finde es einfach.

Freilich nur eine Pille einzuwerfen ist noch einfacher.

> Natürliche Familienplanung ... echter Nervenkitzel
> * im 6. Pillenjahr ....

Hört sich nicht so an, als hättest Du es ausprobiert.
Wie willst Du wissen, ob es ein Nervenkitzel ist?

Hat Dich ein Arzt vor NFP gewarnt?
Wenn er nur die Kalendermethode meint,
oder Persona, dann hat er recht.
Aber die symptothermale Methode ist sicher
wie die Pille.
Und das hat Dir der Arzt vielleicht auch
nicht erzählt, weil er Dich alle 6 Monate
in seiner Praxis sehen will ( = Geld von
der Krankenkasse).

Für mich ist die symptothermale Methode der NFP Routine.
Ich habe erkannt: Ich kann mich darauf verlassen.

Viel Spass weiterhin

Martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 8:18
In Antwort auf una_12511590

Pille weil Probleme mit dem Aufstehen?
Ich hab kein Problem damit regeelmäßig aufzustehen.
Mit Ausschlafen am Wochenende ist auch kein Problem bei Auswertung meiner Temperaturkurve.

Die Symptothermale Methode der NFP braucht weniger Zeit als das morgendliche Zähneputzen.

> sehr schwierig Eisprung ... an
> körperlichen Veränderungen zu erkennen

Ich habe es ausprobiert und
ich finde es einfach.

Freilich nur eine Pille einzuwerfen ist noch einfacher.

> Natürliche Familienplanung ... echter Nervenkitzel
> * im 6. Pillenjahr ....

Hört sich nicht so an, als hättest Du es ausprobiert.
Wie willst Du wissen, ob es ein Nervenkitzel ist?

Hat Dich ein Arzt vor NFP gewarnt?
Wenn er nur die Kalendermethode meint,
oder Persona, dann hat er recht.
Aber die symptothermale Methode ist sicher
wie die Pille.
Und das hat Dir der Arzt vielleicht auch
nicht erzählt, weil er Dich alle 6 Monate
in seiner Praxis sehen will ( = Geld von
der Krankenkasse).

Für mich ist die symptothermale Methode der NFP Routine.
Ich habe erkannt: Ich kann mich darauf verlassen.

Viel Spass weiterhin

Martina

Liebe Martina,
wieso verurteilst Du alle so rigoros, die es anders handhaben als Du?

Jeder macht das, was er für richtig hält und so wie er es möchte, und dafür muss sich auch niemand rechtfertigen.

Wenn Du mit Deiner Methode klar kommst - na prima! Aber wen interessiert das?

Mit Deiner Art wirst Du hier wohl niemanden überzeugen können, wie wäre es mal mit etwas mehr Toleranz?

Nichts für ungut,

Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 8:20
In Antwort auf una_12511590

Pille weil Probleme mit dem Aufstehen?
Ich hab kein Problem damit regeelmäßig aufzustehen.
Mit Ausschlafen am Wochenende ist auch kein Problem bei Auswertung meiner Temperaturkurve.

Die Symptothermale Methode der NFP braucht weniger Zeit als das morgendliche Zähneputzen.

> sehr schwierig Eisprung ... an
> körperlichen Veränderungen zu erkennen

Ich habe es ausprobiert und
ich finde es einfach.

Freilich nur eine Pille einzuwerfen ist noch einfacher.

> Natürliche Familienplanung ... echter Nervenkitzel
> * im 6. Pillenjahr ....

Hört sich nicht so an, als hättest Du es ausprobiert.
Wie willst Du wissen, ob es ein Nervenkitzel ist?

Hat Dich ein Arzt vor NFP gewarnt?
Wenn er nur die Kalendermethode meint,
oder Persona, dann hat er recht.
Aber die symptothermale Methode ist sicher
wie die Pille.
Und das hat Dir der Arzt vielleicht auch
nicht erzählt, weil er Dich alle 6 Monate
in seiner Praxis sehen will ( = Geld von
der Krankenkasse).

Für mich ist die symptothermale Methode der NFP Routine.
Ich habe erkannt: Ich kann mich darauf verlassen.

Viel Spass weiterhin

Martina

Ja also.....
.... unser NFP-Resultat wird demnächst 17 Jahre alt. Macht aber gar nichts, wäre schade, ihn mit einer Pille abgewürgt zu haben!

LG
Rascal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:08
In Antwort auf isidor

Liebe Martina,
wieso verurteilst Du alle so rigoros, die es anders handhaben als Du?

Jeder macht das, was er für richtig hält und so wie er es möchte, und dafür muss sich auch niemand rechtfertigen.

Wenn Du mit Deiner Methode klar kommst - na prima! Aber wen interessiert das?

Mit Deiner Art wirst Du hier wohl niemanden überzeugen können, wie wäre es mal mit etwas mehr Toleranz?

Nichts für ungut,

Isidor

Wen interessiert s?
> Jeder macht das, was er für richtig hält

ja jeder soll es machen wie er will.
seh ich auch so.


> und so wie er es möchte, und dafür muss
> sich auch niemand rechtfertigen.


Ich hab das gefühl, ich muss mich für
meine Methode rechtfertigen.

Natürliche Familienplnaung sei nicht sicher,
nur was für Katholiken, die hinter dem Mond leben,
etc etc

Und dann noch dummdreiste Pressemitteilungen,
und Pseudo-Erfahrungen wie die Geschichte mit der Kunstlehrerin.

Ich halts nicht aus.
Siehst Du nicht, wieviele EURs verdient werden,
nur dadurch dass Informationen unterdrückt oder verdreht werden?

Aber wen interessiert s?

Die Krankenkasse zahlt ja die ganzen Untersuchungen und bis 18 oder 21 auch die Pille.

Aber wer zahlt die Krankenkasse?

Siehst Du die Zusammenhänge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:14
In Antwort auf vance_11955125

Ja also.....
.... unser NFP-Resultat wird demnächst 17 Jahre alt. Macht aber gar nichts, wäre schade, ihn mit einer Pille abgewürgt zu haben!

LG
Rascal

Frage an rascal
hallo rascal,

Ich will nicht bewerten, was damal war.
Würde gerne von Dir lernen.
Welche der natürlichen Methoden hast Du denn angwendet?

Freu mich auf Deinen Beitrag.

Martina



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:17
In Antwort auf una_12511590

Wen interessiert s?
> Jeder macht das, was er für richtig hält

ja jeder soll es machen wie er will.
seh ich auch so.


> und so wie er es möchte, und dafür muss
> sich auch niemand rechtfertigen.


Ich hab das gefühl, ich muss mich für
meine Methode rechtfertigen.

Natürliche Familienplnaung sei nicht sicher,
nur was für Katholiken, die hinter dem Mond leben,
etc etc

Und dann noch dummdreiste Pressemitteilungen,
und Pseudo-Erfahrungen wie die Geschichte mit der Kunstlehrerin.

Ich halts nicht aus.
Siehst Du nicht, wieviele EURs verdient werden,
nur dadurch dass Informationen unterdrückt oder verdreht werden?

Aber wen interessiert s?

Die Krankenkasse zahlt ja die ganzen Untersuchungen und bis 18 oder 21 auch die Pille.

Aber wer zahlt die Krankenkasse?

Siehst Du die Zusammenhänge?

Jaja,
wir sind alle doof, weil wir den Kassen und der Pharmaindustrie auf den Leim gehen.
Du hingegen hast das System durchschaut und bist ach so toll. Schön für dich.
Warum musst du hier so die Werbetrommel rühren?
Für viele kommt NFP nicht in Frage, genauso wie für dich hormonelle Methoden nícht in Frage kommen.
Wo ist das Problem?
Sicherheit hin oder her: NFP ist nicht für jeden geeignet, ich verlass mich da auch nicht drauf und habe keinen Bock, diesen Aufwand zu betreiben.
Meine Sicherheit vor einer ungewollten Schwangerschaft lasse ich mir sehr gerne was kosten.
Nur aus Kostengründen NFP zu machen, halte ich für blauäugig.

parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:18
In Antwort auf isidor

Liebe Martina,
wieso verurteilst Du alle so rigoros, die es anders handhaben als Du?

Jeder macht das, was er für richtig hält und so wie er es möchte, und dafür muss sich auch niemand rechtfertigen.

Wenn Du mit Deiner Methode klar kommst - na prima! Aber wen interessiert das?

Mit Deiner Art wirst Du hier wohl niemanden überzeugen können, wie wäre es mal mit etwas mehr Toleranz?

Nichts für ungut,

Isidor

An isidor
> wieso verurteilst Du alle so rigoros,
> die das anders handhaben als Du?

Bitte zitiere mal, wo ich jemanden rigoros verurteile.

Martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:50
In Antwort auf vada_12683779

Jaja,
wir sind alle doof, weil wir den Kassen und der Pharmaindustrie auf den Leim gehen.
Du hingegen hast das System durchschaut und bist ach so toll. Schön für dich.
Warum musst du hier so die Werbetrommel rühren?
Für viele kommt NFP nicht in Frage, genauso wie für dich hormonelle Methoden nícht in Frage kommen.
Wo ist das Problem?
Sicherheit hin oder her: NFP ist nicht für jeden geeignet, ich verlass mich da auch nicht drauf und habe keinen Bock, diesen Aufwand zu betreiben.
Meine Sicherheit vor einer ungewollten Schwangerschaft lasse ich mir sehr gerne was kosten.
Nur aus Kostengründen NFP zu machen, halte ich für blauäugig.

parfum

Verhütung Kostengründe
parfum,

danke dass Du mir zuhörst.

Ich denke in der Tat, dass die Pharmaindustrie mit Ärzten zusammenspielt und Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit (über die Krankenkassen) macht.

Darf ich nicht die Werbetrommel für eine Methode rühren, die sicher, nebenwirkungsfrei und
kostenlos ist?

Du hast recht: NFP ist nicht für alle geeignet.
Aber die meisten, für die NFP passt, kennen es nicht mal.

> ich verlass mich da auch nicht drauf und
> habe keinen Bock, diesen Aufwand zu betreiben.

Der Aufwand bei NFP ist höher als bei der Pille,
da hast Du recht.
Pille 20 Sekunden. symptothermale Methode 2 Minuten.

> Meine Sicherheit vor einer ungewollten
> Schwangerschaft lasse ich mir
> sehr gerne was kosten.
Das hört sich so an, als wäre nur eine Methode sicher, die auch was kostet.

Unsere Methoden sind in der Sicherheit vergleichbar.
Du gibst Geld dafür aus, ich investiere etwas Zeit.
Wenn man Geld = Zeit ansetzt lassen wir uns beide die Sicherheit was kosten.

> Nur aus Kostengründen NFP zu machen,
> halte ich für blauäugig.

Da hast Du recht, es ist echt naiv und gutgläubig eine Methode nur nach dem Geldbeutel zu wählen.

NFP ist nicht nur kostenlos, sondern auch
nebenwirkungsfrei und bewirkt ein gutes Körpergefühl.

Die Nebenwirkungsfreiheit war für mich damals das Kriterium NFP zu probieren.

martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 11:56
In Antwort auf una_12511590

Verhütung Kostengründe
parfum,

danke dass Du mir zuhörst.

Ich denke in der Tat, dass die Pharmaindustrie mit Ärzten zusammenspielt und Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit (über die Krankenkassen) macht.

Darf ich nicht die Werbetrommel für eine Methode rühren, die sicher, nebenwirkungsfrei und
kostenlos ist?

Du hast recht: NFP ist nicht für alle geeignet.
Aber die meisten, für die NFP passt, kennen es nicht mal.

> ich verlass mich da auch nicht drauf und
> habe keinen Bock, diesen Aufwand zu betreiben.

Der Aufwand bei NFP ist höher als bei der Pille,
da hast Du recht.
Pille 20 Sekunden. symptothermale Methode 2 Minuten.

> Meine Sicherheit vor einer ungewollten
> Schwangerschaft lasse ich mir
> sehr gerne was kosten.
Das hört sich so an, als wäre nur eine Methode sicher, die auch was kostet.

Unsere Methoden sind in der Sicherheit vergleichbar.
Du gibst Geld dafür aus, ich investiere etwas Zeit.
Wenn man Geld = Zeit ansetzt lassen wir uns beide die Sicherheit was kosten.

> Nur aus Kostengründen NFP zu machen,
> halte ich für blauäugig.

Da hast Du recht, es ist echt naiv und gutgläubig eine Methode nur nach dem Geldbeutel zu wählen.

NFP ist nicht nur kostenlos, sondern auch
nebenwirkungsfrei und bewirkt ein gutes Körpergefühl.

Die Nebenwirkungsfreiheit war für mich damals das Kriterium NFP zu probieren.

martina

Martinan,
die Diskussion bringt nichts, weil wir zu dem Thema grundsätzlich eine andere Meinung haben.
Du kannst mir noch stundenlang vorschwärmen, wie günstig und nebenwirkungsfrei NFP ist, ich werde meine Meinung dazu nicht ändern.
Freut mich, dass du eine für dich passende Methode gefunden hast. Ich habe meine passende Methode.
Von mir aus kannst du dir morgens noch die nächsten 100 Jahre dein Thermometer sonstwohin stecken. Ich werde es nicht tun, und viele andere Frauen auch nicht.

Gruss
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 12:05

Mir geht aus anderen gründen der hut hoch!

"Dass Ärzte auch ans Geld denken (regelmäßige Untersuchungen = regelmäßiges Einkommen) war mir ja schon immer klar."

das ist mit abstand der unreflektierteste satz, den ich heute in diesem forum gelesen habe. mir geht es
sowas von auf den zeiger, dass ärzte so oft als
geldgeile halbgötter in weiß dargestellt werden.
und jetzt hier dummdreist zu unterstellen, dass die
regelmäßigen routineuntersuchungen nur deshalb ver-
ordnet werden, damit onkel doktor einen riesenbatzen
kohle bekommt - das ist eine frechheit. schonmal
daran gedacht, dass solche untersuchungen unter um-
ständen lebensrettend sein können? bei meiner mutter
hat man einen bösartigen tumor in der brust entdeckt
und zum glück sehr sehr frühzeitig, weil sie immer
zu den routinechecks gegangen ist und jetzt ist sie
wieder kerngesund.

hast du schonmal derzeit mitbekommen, wie es in den
krankenhäuser zugeht? dass da ärzte zum teil bis zu
30 (!) stunden am stück arbeiten müssen, dabei hell-
wach sein müssen, sich keinen einzigen fehler
erlauben dürfen und oft die verantwortung für das
weiterleben eines menschen haben? aber es geht ihnen
ja nur ums geld. is klar, ne. wenn ihnen der beruf
nicht freude machen würde und sie gern anderen menschen helfen würden, dann gäbe es genügend andere
berufe, in denen man auch gut verdient und in denen
man vielleicht die verantwortung hat für ein projekt
mit ein paar 100.000 euro aber nicht für ein
menschenleben.

du bist doch nur neidisch und zeigst mit dem finger
auf die ärzte - schimpfen kann jeder. ich hoffe, du
kommst nie in so eine situation, in der bei dir
eine tödliche krankheit zu spät entdeckt wird, weil
du die routineuntersuchungen versäumt hast. dann
bist DU nämlich die erste, die schreit, dass die
dummen ärzte versager sind, denen es nur ums geld
geht und die nichts gemerkt haben.

wahnsinn.

solveig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 12:15
In Antwort auf vada_12683779

Martinan,
die Diskussion bringt nichts, weil wir zu dem Thema grundsätzlich eine andere Meinung haben.
Du kannst mir noch stundenlang vorschwärmen, wie günstig und nebenwirkungsfrei NFP ist, ich werde meine Meinung dazu nicht ändern.
Freut mich, dass du eine für dich passende Methode gefunden hast. Ich habe meine passende Methode.
Von mir aus kannst du dir morgens noch die nächsten 100 Jahre dein Thermometer sonstwohin stecken. Ich werde es nicht tun, und viele andere Frauen auch nicht.

Gruss
parfum

Parfum
Hallo parfum ,

ich will Dich weder überzeugen, mit der symptothermalen Methode der NFP zu verhüten,
noch will ich mit Dir über die Pille diskutieren:

Denn wir haben
> grundsätzlich eine andere Meinung
.
Ich habe auch keine Lust mich lächerlich machen zu lassen.

> die nächsten 100 Jahre dein Thermometer sonstwohin stecken.


Martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2003 um 12:43

Nicht alles glauben, was man liest!
Brigitte ist, glaube ich, nicht gerade die richtige Zeitschrift um sachliche und kompetente Auskünfte zu erhalten.

Mit dem Satz von Dir "Dass Ärzte auch ans Geld denken (regelmäßige Untersuchungen = regelmäßiges Einkommen) war mir ja schon immer klar." bin ich nicht ganz einverstanden. Gerade bei Frauen ist es enorm wichtig regelmäßig zum Frauenarzt zu gehen. Bei den durchgeführten Abstrichen(Pap-Abstrich) werden rechtzeitig bösartige Veränderungen am Uterus und seiner Schleimhaut festgestellt. Frauen bei denen ein High-Risk-Virus(Papillomavirus) festgestellt wird bzw. ab Pap 3, sollten sogar alle drei Monate zur Kontrolluntersuchung.
Soviel zu mehr Untersuchungen= mehr Geld.

Ansonsten finde ich den Beitrag nicht so schlecht. NFP oder natürliche Verhütung funktioniert bei mir und meiner Freundin einwandfrei. Besonders gut ist die Kombi aus Temperaturmethode und Persona. Ist auch sehr sicher. Positiv für meine Freundin, das neue Körpergefühl und einfach mitbekommen was sich so im Körper tut.
roberto


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest