Home / Forum / Sex & Verhütung / Vaterschaftstest generell ok für euch Frauen?

Vaterschaftstest generell ok für euch Frauen?

15. März 2006 um 12:36 Letzte Antwort: 16. März 2007 um 10:46

Also ich habe da eine Frage die mich sehr beshcäftigt.
Und zwar sind laut statistik fast 10 % aller Kinder kuckus Eier denen uns kerlen ins Nest gelegt werden! Und diese Väter vertrauen ganz darauf auf den Wort ihrer frau....und werden so dermaßen verarscht (und das Kind natürlich auch das im Glauben an eine mfalschen Vater aufwächst)
Ich persöhnlich würde es von der frau fordern die meitn wegen mir schwanger geworden zu sein, egal ob ons ,affäre, feste freundin oder Ehefrau. Ich und das kind haben das recht auf einen eindeutigen beweis wer der Vater ist! Für die meisten mütter ist sowas undenkbar...klar , ihr könnt euch ja auch definitv sicher sein dass es euer kind wäre!

(beispiel zur veranschaulichung einer etwas ähnlichen situation, irgend eine liebeskranke oder eifersüchtige dame die euern kerl haben will wird von irgendwen shcwanger und behaupte fest und glaubwürdig euer Kerl wäre der Vater....würdet ihr das dann einfahc so hinnehmen vonwegen nee nix da, mein schatz sagt er is treu gewesen und darauf bau ich!? wohl gemerkt dieser fall ist nicht ganz so krass...)

Vertrauen und Liebe hin oder her, angenommen die Frau hat einen seitensprung gem8 den sie zu tiefst bereut, wwar alkoholisiert, wurde erpresst was auch immer.. jedenfalls wenn sie den kerl liebt udn schwanger wird, dann weiss sie genau sie ist ne zeitlang nicht erbwerstätig, für sie selber und für das kind wäre eine alleisntehende mutter am anfang echt eine dumme situation, besonders wenn man doch einem partner hat den man liebt und von den man weiss, er wäre ein toller Vater....würdet ihr dieses Glück riskieren wollen zu ruinieren mit der offenbarung ich hatte einen Seitensprung und du bist vielleicht nicht der Vater?
Ganz ehrlich, ich glaube das nicht.....und um solche vertrauenfragen zu umgehn, um ihr nicht so ein stoß ins herz zu verpassen wenn sie dir strahlend sag, schatz wir werden eltern und manN antwortet:"ich will beweise!" Würde ich jeder partnerin in der beziehun relativ für mein anliegen mitteilen, vertrauen ist schön und ich vertraue dir in jeden fall, aber das kind hat das recht auf einen wissenschaftlichen Nachweis wer seine eltern sind! Genauso würde ich mir das als Vater wünschen....

Nebenbei gesagt finde ich das eine riesen schweinerei dass usnere tolle Justizministerin es mit 2 Jahren Freiheitsstrafe belegen wollte
wenn man hinter dem rücken der Frau einen Vaterschaftstest macht!! (und mal ehrlich, welche frau sagt ja zu einem vaterschaftstest wenn sie weiss dass er nicht der vater ist und es bisher auch verschwiegen hatte*lachz*)Sowas tut man doch nicht um die dame zu ärgern oder zu verletzen, manN tut das grade deswegen um die partnerin nicht zu verletzen...
Denkt drüber nach liebe damen, so ein vaterschaftstest ist nicht dazu da euch wehzu tun....ich finde der biologische ursprung ist mehr als vertrauenssache....

Mehr lesen

15. März 2006 um 12:44

Hallo
Also, zunächst einmal finde ich, dass ein Vater immer das Recht hat zu wissen, ob das Kind auch sein Kind ist. Ich meine, es wird ja auch von ihm verlangt für das Kind immer da zu sein (vor allem finanziell) und gerade dann, wenn man getrennt ist, ist es das gute Recht eines Mannes einen Vaterschaftstest zu verlangen. Ich kann das auch sehr gut nachvollziehen...

Würde mein Freund einen Vaterschaftstest verlangen, wäre ich schon ganz schön angefressen. Also, es würde mir weh tun, denn das impliziert nun mal immer, dass er mir auch zutrauen würde, dass ich ihm ein fremdes Kind unterjubeln könnte! Wenn er aber wirklicb darauf besteht, warum nicht! Ich habe ja schließlich nichts zu verbergen und wenn ich nein sage, schüre ich ja nur den Gedanken, dass es vielleicht nicht seines ist.

Generell erwarte ich trotzdem, dass mein Freund mir vertraut. Kann aber auch bei all den Kuckuckskindergeschichten verstehen, dass Mann so einen Test einfach will, um ganz sicher zu sein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 12:49
In Antwort auf an0N_1270696999z

Hallo
Also, zunächst einmal finde ich, dass ein Vater immer das Recht hat zu wissen, ob das Kind auch sein Kind ist. Ich meine, es wird ja auch von ihm verlangt für das Kind immer da zu sein (vor allem finanziell) und gerade dann, wenn man getrennt ist, ist es das gute Recht eines Mannes einen Vaterschaftstest zu verlangen. Ich kann das auch sehr gut nachvollziehen...

Würde mein Freund einen Vaterschaftstest verlangen, wäre ich schon ganz schön angefressen. Also, es würde mir weh tun, denn das impliziert nun mal immer, dass er mir auch zutrauen würde, dass ich ihm ein fremdes Kind unterjubeln könnte! Wenn er aber wirklicb darauf besteht, warum nicht! Ich habe ja schließlich nichts zu verbergen und wenn ich nein sage, schüre ich ja nur den Gedanken, dass es vielleicht nicht seines ist.

Generell erwarte ich trotzdem, dass mein Freund mir vertraut. Kann aber auch bei all den Kuckuckskindergeschichten verstehen, dass Mann so einen Test einfach will, um ganz sicher zu sein!!!

Wie gesagt angeblich 10 % kuckukskinder...
und um dir nicht weh tun zu müssen würde ich das mit dem test schon gerne vor einer schwangerschaft feststellen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 13:06
In Antwort auf lucas_11856149

Wie gesagt angeblich 10 % kuckukskinder...
und um dir nicht weh tun zu müssen würde ich das mit dem test schon gerne vor einer schwangerschaft feststellen....

Wie genau meinst du das?
Dass man sich schon vor einer Schwangerschaft einigt, dass man so einen Test machen lässt oder wie?
Also, wenn du das meinst, finde ich das okay. Voraussetzung wäre natürlich, dass es in nette Worte gepackt wird...
Also, wie gesagt, ich habe generell nichts dagegen und kann die "Ängste" eines Mannes was das angeht sehr gut verstehen!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 13:13
In Antwort auf an0N_1270696999z

Wie genau meinst du das?
Dass man sich schon vor einer Schwangerschaft einigt, dass man so einen Test machen lässt oder wie?
Also, wenn du das meinst, finde ich das okay. Voraussetzung wäre natürlich, dass es in nette Worte gepackt wird...
Also, wie gesagt, ich habe generell nichts dagegen und kann die "Ängste" eines Mannes was das angeht sehr gut verstehen!!!

LG

Ja so meint ich das
und ich würde das sogefühlvoll und sensibel wie möglich ausdrücken xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 13:22
In Antwort auf lucas_11856149

Ja so meint ich das
und ich würde das sogefühlvoll und sensibel wie möglich ausdrücken xD

Meine Zustimmung dazu
hättest du!! Ich wüsste auch keine Argumente, warum ich so einen Test dann verweigern sollte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 13:42

Naja auf ihre gefühle nehme ich shcon rücksicht
deswegen würd ichs ihr ja so sanft wie möglich näher bringen, aber wenn sie mich von abhalten will muss sie mich shcon verklagen, und dann wird das ganze eh vor gericht geregelt wenn sie allimente will etc. pp. wär äußerst tragisch wenn es soweit kommen müsste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 15:32
In Antwort auf an0N_1270696999z

Meine Zustimmung dazu
hättest du!! Ich wüsste auch keine Argumente, warum ich so einen Test dann verweigern sollte!

Ich bin mri sicher,
daß mir mein Mann auch ohne Test vertrauen würde. Wir haben keine Kinder.
Ich hätte aber auch keine Probleme mit einem Test, denn ich hätte ja nichts zu verbergen. Vielleicht sollte man es einfach so machen, daß bei der Geburt eines Kindes immer automatisch ein Test gemacht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 15:37

AW
Ich finde das auch, dass Männer wissen müßen, ob das Kind den oder einem anderen gehört.
Deswegen sollten alle Männer, die wollen Vaterschaftstest machen lassen können; u. die Frau, die was dagegen hat, ist auch wahrscheinlich fremd gegangen, sonst würde es ihr nichts ausmachen, dass ihr Freund/Mann einen Vaterschaftstest machen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 15:41
In Antwort auf bonita_12649331

Ich bin mri sicher,
daß mir mein Mann auch ohne Test vertrauen würde. Wir haben keine Kinder.
Ich hätte aber auch keine Probleme mit einem Test, denn ich hätte ja nichts zu verbergen. Vielleicht sollte man es einfach so machen, daß bei der Geburt eines Kindes immer automatisch ein Test gemacht wird.

Jaaa!
dafür wäre ich auch! dann gebe es auch keien streitfragen, kein misstrauen, keine kuckuckskinder, keine ausreden von Vätern die keine alimente zahlen wollen und und und

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 22:26

Sicherlich...
hat das Kind ein Recht drauf zu wissen, wer der Vater ist.

Aber das ist nun nicht der ausschlaggebende Grund, warum du bei einer Schwangerschaft Beweise sehen wolltest. Da geht es dir nur um dich.

Ich sag mal so: Jede Frau sollte angehalten sein, möglichst ehrlich zu sein und niemandem ein Kind andrehen zu wollen. Allerdings sollte man auch etwas Vertrauen in die Beziehung haben.

Ich würde definitiv NEIN sagen zu einem Vaterschaftstest, sofern ich mir sicher bin, wer der Erzeuger ist. Ich finde es abgrundtief daneben, danach zu fragen, sofern man in einer festen Beziehung lebt. Das tut nichts Gutes.

Und zum Kind: Was ist, wenn der Ziehvater erfährt, dass er nicht der leibliche ist? Gibt es da nicht auch Männer, die möglicherweise das Kind dann verstoßen, nur weil es nicht ihre Gene trägt? Meinst du, das ist gut fürs Kind oder auch gut für die ganze Beziehung? Nö. Das Kind leidet dann darunter, dass der Vater nicht mehr Vater sein will, und der biologische Erzeuger mag möglicherweise sich gar nicht um das Kind kümmern.

Ich finde grundsätzlich, dass es nicht wichtig ist, wer seinen *Schw...* reingesteckt hat, sondern wer dem Kind ein liebevoller Vater ist. Das ist - auch für das Kind mehr - als ein biologischer Vater, der irgendwo auf der Welt existiert.

Also: Sofern sich der "unsichere" Vater damit arrangieren kann, dass das Kind möglicherweise nicht von ihm gezeugt ist, wenn er dann trotzdem noch Vater sein will und kann, dann ok zum Schwangerschaftstest. Ebenso bei ONS und Affären, bei dem der Mann nur zur Zahlung angehalten wird.

Sonst nicht. Ich finde, dieses Thema wird überstrapaziert.

Mein Vater ist auch nicht mein Erzeuger, und ich liebe ihn sehr, DER ist nämlich mein Vater, war er immer, obwohl er wusste, dass ich nicht sein Kind war. Und für meinen Erzeuger fühle ich nichts. Ist halt ein Mann irgendwo auf der Welt, ich kenne ihn, ich weiß, wie er aussieht, aber er ist ein Fremder. Ich liebe nur meinen Paps, und ob wir ähnliche Gene tragen, das ist mir herzlich egal. Er war immer ein guter Vater, und das ist er auch jetzt noch.

Denk über deine Forderung nach. Ein Kind jedenfalls interessiert es mehr, ob jemand es liebt und für es da ist, als dass es sich dafür interessiert, wer einige Minuten mit der Mutter ne Menge Spaß hatte.

Der Vaterschaftstest darf nur nicht dazu herangezogen werden, sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen. Wer über einige Zeit der Vater eines Kindes ist, der kann es auch immer sein und soll es sein. Und in diesem Fall würde ich nen Vaterschaftstest absolut ablehnen, weil dem Kind und auch nicht dem Mann damit geholfen ist. Das zerstört mehr, als dass es etwas Gutes bewirkt.

Gruß, H.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2006 um 22:37

Dieser Satz
"ich will beweise!", würde mich persönlich zutiefst verletzen. Wohl gemerkt, ich spreche davon, dass man sich in einer Beziehung befindet. Wenn mein Partner im Falle einer Schwangerschaft mit dem Anliegen Vaterschaftstest zu mir kommen würde, dann wäre das wohl der Anfang vom Ende. Wie sollte man auf so viel Misstrauen eine Elternschaft aufbauen? Das soll nicht heissen, dass ich nicht glaube, dass es auch Frauen gibt, die einem Mann ein Kind unterschieben wollen, weil sie vielleicht glauben ihn im Moment zu lieben oder er die bessere finanzielle Wahl ist. Zu diesem Kreis von Frauen zähle ich mich allerdings nicht - und mein Partner sollte das auch wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 0:15
In Antwort auf an0N_1263293099z

Sicherlich...
hat das Kind ein Recht drauf zu wissen, wer der Vater ist.

Aber das ist nun nicht der ausschlaggebende Grund, warum du bei einer Schwangerschaft Beweise sehen wolltest. Da geht es dir nur um dich.

Ich sag mal so: Jede Frau sollte angehalten sein, möglichst ehrlich zu sein und niemandem ein Kind andrehen zu wollen. Allerdings sollte man auch etwas Vertrauen in die Beziehung haben.

Ich würde definitiv NEIN sagen zu einem Vaterschaftstest, sofern ich mir sicher bin, wer der Erzeuger ist. Ich finde es abgrundtief daneben, danach zu fragen, sofern man in einer festen Beziehung lebt. Das tut nichts Gutes.

Und zum Kind: Was ist, wenn der Ziehvater erfährt, dass er nicht der leibliche ist? Gibt es da nicht auch Männer, die möglicherweise das Kind dann verstoßen, nur weil es nicht ihre Gene trägt? Meinst du, das ist gut fürs Kind oder auch gut für die ganze Beziehung? Nö. Das Kind leidet dann darunter, dass der Vater nicht mehr Vater sein will, und der biologische Erzeuger mag möglicherweise sich gar nicht um das Kind kümmern.

Ich finde grundsätzlich, dass es nicht wichtig ist, wer seinen *Schw...* reingesteckt hat, sondern wer dem Kind ein liebevoller Vater ist. Das ist - auch für das Kind mehr - als ein biologischer Vater, der irgendwo auf der Welt existiert.

Also: Sofern sich der "unsichere" Vater damit arrangieren kann, dass das Kind möglicherweise nicht von ihm gezeugt ist, wenn er dann trotzdem noch Vater sein will und kann, dann ok zum Schwangerschaftstest. Ebenso bei ONS und Affären, bei dem der Mann nur zur Zahlung angehalten wird.

Sonst nicht. Ich finde, dieses Thema wird überstrapaziert.

Mein Vater ist auch nicht mein Erzeuger, und ich liebe ihn sehr, DER ist nämlich mein Vater, war er immer, obwohl er wusste, dass ich nicht sein Kind war. Und für meinen Erzeuger fühle ich nichts. Ist halt ein Mann irgendwo auf der Welt, ich kenne ihn, ich weiß, wie er aussieht, aber er ist ein Fremder. Ich liebe nur meinen Paps, und ob wir ähnliche Gene tragen, das ist mir herzlich egal. Er war immer ein guter Vater, und das ist er auch jetzt noch.

Denk über deine Forderung nach. Ein Kind jedenfalls interessiert es mehr, ob jemand es liebt und für es da ist, als dass es sich dafür interessiert, wer einige Minuten mit der Mutter ne Menge Spaß hatte.

Der Vaterschaftstest darf nur nicht dazu herangezogen werden, sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen. Wer über einige Zeit der Vater eines Kindes ist, der kann es auch immer sein und soll es sein. Und in diesem Fall würde ich nen Vaterschaftstest absolut ablehnen, weil dem Kind und auch nicht dem Mann damit geholfen ist. Das zerstört mehr, als dass es etwas Gutes bewirkt.

Gruß, H.

LOl jaja
du kannst nur solange groß reden solange du genau weisst dass es dein kind ist wenn du nciht die garantie hättest zu wissen dass es dein kind wäre das du liebst und groß ziehst dann würdest du auch anders denken, und ich bin sicha das ist ein fakt!
10 % kuckuckskinder, und genau deine einstellung haben die se widerliche nfrauen auch, lieber as kind nen guten vater sichern und ne vernünftige geldquelle als dem kerl zu verklickern das er das ergebnis von nem dummen seitensprung den man doch soo sehr bereut aufzieht ...
ich würde der frau VOR einer schwnagerschaft klipp und klar sagen, vaterschaftstest oder kein gemeinsames kind !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 0:22
In Antwort auf lucas_11856149

LOl jaja
du kannst nur solange groß reden solange du genau weisst dass es dein kind ist wenn du nciht die garantie hättest zu wissen dass es dein kind wäre das du liebst und groß ziehst dann würdest du auch anders denken, und ich bin sicha das ist ein fakt!
10 % kuckuckskinder, und genau deine einstellung haben die se widerliche nfrauen auch, lieber as kind nen guten vater sichern und ne vernünftige geldquelle als dem kerl zu verklickern das er das ergebnis von nem dummen seitensprung den man doch soo sehr bereut aufzieht ...
ich würde der frau VOR einer schwnagerschaft klipp und klar sagen, vaterschaftstest oder kein gemeinsames kind !!!

Ist auch echt nett zu sehn wie sehr frauen auf die wahrheit scheissen können
wie sehr sie auf ihren kerl scheissen könen solang er SIE und IHR kind (Wohlgermekt nciht seins, und wenn er davon wüsste würde er sie auch sicher nciht mehr wollen) finanziert!
nicht eine nvaterschaftstest zu verlangen ist mies sodnern sowas! Egoismus pur, wie kann man blos so sehr einen menschen ausnutzen, du bist widerrlich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 0:23
In Antwort auf lucas_11856149

LOl jaja
du kannst nur solange groß reden solange du genau weisst dass es dein kind ist wenn du nciht die garantie hättest zu wissen dass es dein kind wäre das du liebst und groß ziehst dann würdest du auch anders denken, und ich bin sicha das ist ein fakt!
10 % kuckuckskinder, und genau deine einstellung haben die se widerliche nfrauen auch, lieber as kind nen guten vater sichern und ne vernünftige geldquelle als dem kerl zu verklickern das er das ergebnis von nem dummen seitensprung den man doch soo sehr bereut aufzieht ...
ich würde der frau VOR einer schwnagerschaft klipp und klar sagen, vaterschaftstest oder kein gemeinsames kind !!!

Nimm doch eine Frau
welche dich nicht betrügt mit den Kuckuks-Kinder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 0:24
In Antwort auf an0N_1263293099z

Sicherlich...
hat das Kind ein Recht drauf zu wissen, wer der Vater ist.

Aber das ist nun nicht der ausschlaggebende Grund, warum du bei einer Schwangerschaft Beweise sehen wolltest. Da geht es dir nur um dich.

Ich sag mal so: Jede Frau sollte angehalten sein, möglichst ehrlich zu sein und niemandem ein Kind andrehen zu wollen. Allerdings sollte man auch etwas Vertrauen in die Beziehung haben.

Ich würde definitiv NEIN sagen zu einem Vaterschaftstest, sofern ich mir sicher bin, wer der Erzeuger ist. Ich finde es abgrundtief daneben, danach zu fragen, sofern man in einer festen Beziehung lebt. Das tut nichts Gutes.

Und zum Kind: Was ist, wenn der Ziehvater erfährt, dass er nicht der leibliche ist? Gibt es da nicht auch Männer, die möglicherweise das Kind dann verstoßen, nur weil es nicht ihre Gene trägt? Meinst du, das ist gut fürs Kind oder auch gut für die ganze Beziehung? Nö. Das Kind leidet dann darunter, dass der Vater nicht mehr Vater sein will, und der biologische Erzeuger mag möglicherweise sich gar nicht um das Kind kümmern.

Ich finde grundsätzlich, dass es nicht wichtig ist, wer seinen *Schw...* reingesteckt hat, sondern wer dem Kind ein liebevoller Vater ist. Das ist - auch für das Kind mehr - als ein biologischer Vater, der irgendwo auf der Welt existiert.

Also: Sofern sich der "unsichere" Vater damit arrangieren kann, dass das Kind möglicherweise nicht von ihm gezeugt ist, wenn er dann trotzdem noch Vater sein will und kann, dann ok zum Schwangerschaftstest. Ebenso bei ONS und Affären, bei dem der Mann nur zur Zahlung angehalten wird.

Sonst nicht. Ich finde, dieses Thema wird überstrapaziert.

Mein Vater ist auch nicht mein Erzeuger, und ich liebe ihn sehr, DER ist nämlich mein Vater, war er immer, obwohl er wusste, dass ich nicht sein Kind war. Und für meinen Erzeuger fühle ich nichts. Ist halt ein Mann irgendwo auf der Welt, ich kenne ihn, ich weiß, wie er aussieht, aber er ist ein Fremder. Ich liebe nur meinen Paps, und ob wir ähnliche Gene tragen, das ist mir herzlich egal. Er war immer ein guter Vater, und das ist er auch jetzt noch.

Denk über deine Forderung nach. Ein Kind jedenfalls interessiert es mehr, ob jemand es liebt und für es da ist, als dass es sich dafür interessiert, wer einige Minuten mit der Mutter ne Menge Spaß hatte.

Der Vaterschaftstest darf nur nicht dazu herangezogen werden, sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen. Wer über einige Zeit der Vater eines Kindes ist, der kann es auch immer sein und soll es sein. Und in diesem Fall würde ich nen Vaterschaftstest absolut ablehnen, weil dem Kind und auch nicht dem Mann damit geholfen ist. Das zerstört mehr, als dass es etwas Gutes bewirkt.

Gruß, H.

Frage, nach der definiton
ist es dir egal ob dein mann dan n2 kidner aus einer andre ehen mitbringne würde, du könntest sie also lieben lernen als seiene es dieen eigenen, denn nur darauf kommt es an oder? also musst du selber nie kinder gebären RICHTIG? wenn das nicht so ist sind deine worte alels egoistischer kuhmist ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 9:27
In Antwort auf lucas_11856149

Jaaa!
dafür wäre ich auch! dann gebe es auch keien streitfragen, kein misstrauen, keine kuckuckskinder, keine ausreden von Vätern die keine alimente zahlen wollen und und und

Was soll der ganze Umstand?
Mach den Test einfach heimlich. Wenn er zu Deiner Zufriedenheit ausfällt, dann schäm Dich und spende 500 an ein SOS Kinderdorf, ansonsten knall Ihr das Ergebnis um die Ohren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 9:41
In Antwort auf vin_12543319

Was soll der ganze Umstand?
Mach den Test einfach heimlich. Wenn er zu Deiner Zufriedenheit ausfällt, dann schäm Dich und spende 500 an ein SOS Kinderdorf, ansonsten knall Ihr das Ergebnis um die Ohren.

Laut Richtern
ist ein heimlicher Vaterschaftstest aber nichts wert, weil er "die Persönlichkeitsrechte des Kindes" und der Frau verletzt. Für einen Test, der vor Gericht Bestand hat und mit dem Mann die Vaterschaft anfechten kann, wird das Einverständnis der Mutter benötigt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 9:58
In Antwort auf an0N_1270696999z

Laut Richtern
ist ein heimlicher Vaterschaftstest aber nichts wert, weil er "die Persönlichkeitsrechte des Kindes" und der Frau verletzt. Für einen Test, der vor Gericht Bestand hat und mit dem Mann die Vaterschaft anfechten kann, wird das Einverständnis der Mutter benötigt!!!

Ic weiss aber woran ich bin..
... und kann weitere Schritte einleiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 10:02
In Antwort auf vin_12543319

Ic weiss aber woran ich bin..
... und kann weitere Schritte einleiten.

Die da wären??
Du kannst ja die Frau nicht zwingen. Wenn sie dem Test nicht zustimmt, hast du die A***karte gezogen. So ist das nun mal in unserer Gesellschaft. Der Mann darf erstmal zahlen. Welche Rechte er gegenüber dem Kind hat, kommt erst viel, viel später!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 13:39

Ist doch ok
wenn ich nichts zu befürchten hab, dann ist das doch kein problem. wenn sich eine frau weigert, dann ist da was nciht ganz im butter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 14:20
In Antwort auf an0N_1270696999z

Die da wären??
Du kannst ja die Frau nicht zwingen. Wenn sie dem Test nicht zustimmt, hast du die A***karte gezogen. So ist das nun mal in unserer Gesellschaft. Der Mann darf erstmal zahlen. Welche Rechte er gegenüber dem Kind hat, kommt erst viel, viel später!!!

Jo und das finden viele frauen auch gut so
leuchtet mir auch ein waurm ich in der anderen forum section damen gelesen habe, wenn der kerl bei der geburt sich nicht als vater einträgt muss er garnicht er wieder mit nach hause kommen
wenn egoismus und arroganz vorrang haben vor der wahrheit und gewissheit für vater und Kind, dann darf die frau auch alleien ihr kind großziehn mit diesne werten, aber ohne mich^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 14:34
In Antwort auf lucas_11856149

Jo und das finden viele frauen auch gut so
leuchtet mir auch ein waurm ich in der anderen forum section damen gelesen habe, wenn der kerl bei der geburt sich nicht als vater einträgt muss er garnicht er wieder mit nach hause kommen
wenn egoismus und arroganz vorrang haben vor der wahrheit und gewissheit für vater und Kind, dann darf die frau auch alleien ihr kind großziehn mit diesne werten, aber ohne mich^^

Ich verstehe
deinen Ärger vollkommen!! Ich finde es auch ungerecht, dass die Männer alle Pflichten haben, aber bei den Rechten stark eingeschränkt werden, weil angeblich immer die Mutter wichtiger ist...

Du musst aber auch die ehrlichen Frauen verstehen!!! Wenn Frau nämlich ehrlich ist, ist die Frage nach einem Vaterschaftstest schon irgendwie sowas wie eine Anklage. Man hat dann als Frau das Gefühl beschuldigt zu werden nicht treu zu sein. Das kann einem dann schon ganz schön zusetzen, denn zu einer Beziehung gehört nun mal auch Vertrauen und das sehen die Frauen dann als gefährdet an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 14:47
In Antwort auf an0N_1270696999z

Ich verstehe
deinen Ärger vollkommen!! Ich finde es auch ungerecht, dass die Männer alle Pflichten haben, aber bei den Rechten stark eingeschränkt werden, weil angeblich immer die Mutter wichtiger ist...

Du musst aber auch die ehrlichen Frauen verstehen!!! Wenn Frau nämlich ehrlich ist, ist die Frage nach einem Vaterschaftstest schon irgendwie sowas wie eine Anklage. Man hat dann als Frau das Gefühl beschuldigt zu werden nicht treu zu sein. Das kann einem dann schon ganz schön zusetzen, denn zu einer Beziehung gehört nun mal auch Vertrauen und das sehen die Frauen dann als gefährdet an!

Ja kalr, ich verstehe die frauen, und es würde mir ganz gewiss nicht leicht fallen ihr das zu sagen
ich weiss doch genau dass ich ihr damit wehtun würde, und glaub mir DAS WILL ICH NICHT....aber ich will doch genauso sehr gewissheit ob es mein kind ist das hat doch auch nur vorteile für das kind !
Angenommen ich oder papa etc. hätte ne erbkrankheit...sowas wäre wichtig zu wissen oder nicht?
Es gibt nunmal frauen wie du in dem thread gelesen hast, denen ein liebevoller fürsorglicher vater wichtiger ist als der echte vater ...und das finde ich traurig....
ich finde das genauso traurig wenn ein mann für sein kind, wenn er genau weiss es ist seins, nicht dafür eisntehn will..sowas ist feige und widerrlich....vor solchen männern habe ich nicht den geringsten respekt!
Aber versteh mich nicht falsch, wenn die frau es nciht respektiert dass ich 100 % wissen will ob es mein kind ist....dann kann ich es auch nicht vertrauen ob sie mich als vater will weil ich ein guter vater wre in ihren augen, oder ob sie mich will weil ich der richtige vater bin....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 15:06
In Antwort auf lucas_11856149

Ja kalr, ich verstehe die frauen, und es würde mir ganz gewiss nicht leicht fallen ihr das zu sagen
ich weiss doch genau dass ich ihr damit wehtun würde, und glaub mir DAS WILL ICH NICHT....aber ich will doch genauso sehr gewissheit ob es mein kind ist das hat doch auch nur vorteile für das kind !
Angenommen ich oder papa etc. hätte ne erbkrankheit...sowas wäre wichtig zu wissen oder nicht?
Es gibt nunmal frauen wie du in dem thread gelesen hast, denen ein liebevoller fürsorglicher vater wichtiger ist als der echte vater ...und das finde ich traurig....
ich finde das genauso traurig wenn ein mann für sein kind, wenn er genau weiss es ist seins, nicht dafür eisntehn will..sowas ist feige und widerrlich....vor solchen männern habe ich nicht den geringsten respekt!
Aber versteh mich nicht falsch, wenn die frau es nciht respektiert dass ich 100 % wissen will ob es mein kind ist....dann kann ich es auch nicht vertrauen ob sie mich als vater will weil ich ein guter vater wre in ihren augen, oder ob sie mich will weil ich der richtige vater bin....

Ich denke auch, wenn du ihr
das Ganze vernünftig erklärst und ihr deine Ängste diesbezüglich offen zeigst, dann wird sie es respektieren und den Test machen lassen.
Würde mein Freund mit vernünftigen Argumenten kommen, würde ich auch sagen: okay. Wir haben da schon drüber gesprochen, aber er ist (momentan) der Meinung, dass er mir soweit vertraut, dass das nicht nötig ist.

Ich glaube, dass manchen Frauen ein liebevoller, fürsorglicher Vater wichtiger ist als der leibliche war eher auf solche Situationen bezogen, wo sich der leibliche Vater nicht für ein Kind interessiert. Also, wenn der leibliche Vater meines Kindes nichts davon wissen will oder gewalttätig ist oder so, dann würde ich auch einen andere Pa für mein Kind vorziehen.

Ich selbst habe einen Stiefvater und liebe ihn über alles. Für mich ist er mein Pa, weil er mich wie seine Tochter behandelt und mich liebt. Das ist das was letzten Endes für das Kind wichtig ist. Natürlich sollte die Wahrheit trotzdem irgendwie auf den Tisch kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 15:24
In Antwort auf an0N_1270696999z

Ich denke auch, wenn du ihr
das Ganze vernünftig erklärst und ihr deine Ängste diesbezüglich offen zeigst, dann wird sie es respektieren und den Test machen lassen.
Würde mein Freund mit vernünftigen Argumenten kommen, würde ich auch sagen: okay. Wir haben da schon drüber gesprochen, aber er ist (momentan) der Meinung, dass er mir soweit vertraut, dass das nicht nötig ist.

Ich glaube, dass manchen Frauen ein liebevoller, fürsorglicher Vater wichtiger ist als der leibliche war eher auf solche Situationen bezogen, wo sich der leibliche Vater nicht für ein Kind interessiert. Also, wenn der leibliche Vater meines Kindes nichts davon wissen will oder gewalttätig ist oder so, dann würde ich auch einen andere Pa für mein Kind vorziehen.

Ich selbst habe einen Stiefvater und liebe ihn über alles. Für mich ist er mein Pa, weil er mich wie seine Tochter behandelt und mich liebt. Das ist das was letzten Endes für das Kind wichtig ist. Natürlich sollte die Wahrheit trotzdem irgendwie auf den Tisch kommen...

Nein war es nicht....es war auf folgende situation bezogen
du liebst deinen freund , ihr geht eine ehe ein und plant kinder, dann ist er 2 wochen auf einem fortbildungskurs um mehr geld im job für dich und euere zukünftige familie zu verdienen zu können. du gehst mal au eine party mit deiner besten freundin, da macht dich ein braun gebrannter latino lover an, von dem du weisst er will dich wirklich sehr abe nur diese eine nacht...und dein mann fehlt dir, du warst sowieso wuschig den ganzen tag und lässt dich von diesem verführungskünstler in sein bett lotsen...zack und du bist schwanger !
Natürlich siehste diesen kerl nur bis zum morgengrauen, du kennst seine Vornamen und den Hotelnamen wo ihr genächtigt habt mehr nicht, und ganz sicher siehste diesen typen nie wieder.
Nun bsite schwanger und auf den weg ein kind zu gebähren du musst in die schwangerschaftspause und dein arbeitgeber geht es sowieso nicht gut in unserer tollen deutschen wirtschaft, er kann deine stelle nicht halten und dich nur noch solan gdie schwnagerscahft anhält geldlich entschädigen, und selbst wenn du den job behalten könntest, dien kidn braucht dich doch, besonders in den ersten jahren!
willst du da wirklich deine nmann verklickern, das ist nicht dein kind? willst du wirklich den liebevollen treusorgenden mann der so glücklich ist mit dir endlich eine familie gründen zu können aufgeben? den mann der dich liebt und dein kind, der dafür sorgt das du und dein kind es gut haben? der dafür sorgt dass dein kind überhaupt eine chance hat (wie bewiesen wurde haben hauptsächlich wohlhabende familien die chance ihren kind einen guten bildungsweg zu ermöglichen etc.)
Nein tut mir leid, ich glaube nicht dass eine Frau ihre Liebe riskieren würde, und zugleich den perfekten Vater für ihr kind und obendrein die sicherheit dass das eigene kind eine schöne zukunft haben kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 16:48
In Antwort auf lucas_11856149

Nein war es nicht....es war auf folgende situation bezogen
du liebst deinen freund , ihr geht eine ehe ein und plant kinder, dann ist er 2 wochen auf einem fortbildungskurs um mehr geld im job für dich und euere zukünftige familie zu verdienen zu können. du gehst mal au eine party mit deiner besten freundin, da macht dich ein braun gebrannter latino lover an, von dem du weisst er will dich wirklich sehr abe nur diese eine nacht...und dein mann fehlt dir, du warst sowieso wuschig den ganzen tag und lässt dich von diesem verführungskünstler in sein bett lotsen...zack und du bist schwanger !
Natürlich siehste diesen kerl nur bis zum morgengrauen, du kennst seine Vornamen und den Hotelnamen wo ihr genächtigt habt mehr nicht, und ganz sicher siehste diesen typen nie wieder.
Nun bsite schwanger und auf den weg ein kind zu gebähren du musst in die schwangerschaftspause und dein arbeitgeber geht es sowieso nicht gut in unserer tollen deutschen wirtschaft, er kann deine stelle nicht halten und dich nur noch solan gdie schwnagerscahft anhält geldlich entschädigen, und selbst wenn du den job behalten könntest, dien kidn braucht dich doch, besonders in den ersten jahren!
willst du da wirklich deine nmann verklickern, das ist nicht dein kind? willst du wirklich den liebevollen treusorgenden mann der so glücklich ist mit dir endlich eine familie gründen zu können aufgeben? den mann der dich liebt und dein kind, der dafür sorgt das du und dein kind es gut haben? der dafür sorgt dass dein kind überhaupt eine chance hat (wie bewiesen wurde haben hauptsächlich wohlhabende familien die chance ihren kind einen guten bildungsweg zu ermöglichen etc.)
Nein tut mir leid, ich glaube nicht dass eine Frau ihre Liebe riskieren würde, und zugleich den perfekten Vater für ihr kind und obendrein die sicherheit dass das eigene kind eine schöne zukunft haben kann...

Das mag sein,
aber das würde mir nicht passieren! Ich weiß, man kann nie sagen, was mal sein wird, aber ich halte nichts vom Fremdgehen auch nicht für nur eine Nacht. Mal abgesehen davon, wäre ich dann wenigstens so vernünftig ein Kondom zu benutzen, da es ja außer einer Schwangerschaft noch andere Dinge gibt vor denen man sich schützen sollte.

Und jetzt ganz ehrlich: Ich würde es ihm sagen. Ich könnte mit dieser Lüge nicht leben und auch auf die Gefahr hin ihn dann zu verlieren, würde ich ihm reinen Wein einschenken. Natürlich kann ich hier nur für mich sprechen und ich denke, es gibt auch Frauen, die es so halten würden wie du beschrieben hast!

Aber jetzt mal eine Frage an dich. Du bist also dieser Mann und ihr hattet abgemacht, einen Vaterschaftstest zu machen. Jetzt stellt sich heraus, dass du nicht der Vater bist und erst da erzählt sie dir von dieser einen Nacht. Sie liebt dich über alles. Aber könntest du damit leben??? Würdest du damit klar kommen, dass das Kind nicht von dir ist? Oder würdest du sie umgehend verlassen auch wenn sie deine große Liebe ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 17:06
In Antwort auf an0N_1270696999z

Das mag sein,
aber das würde mir nicht passieren! Ich weiß, man kann nie sagen, was mal sein wird, aber ich halte nichts vom Fremdgehen auch nicht für nur eine Nacht. Mal abgesehen davon, wäre ich dann wenigstens so vernünftig ein Kondom zu benutzen, da es ja außer einer Schwangerschaft noch andere Dinge gibt vor denen man sich schützen sollte.

Und jetzt ganz ehrlich: Ich würde es ihm sagen. Ich könnte mit dieser Lüge nicht leben und auch auf die Gefahr hin ihn dann zu verlieren, würde ich ihm reinen Wein einschenken. Natürlich kann ich hier nur für mich sprechen und ich denke, es gibt auch Frauen, die es so halten würden wie du beschrieben hast!

Aber jetzt mal eine Frage an dich. Du bist also dieser Mann und ihr hattet abgemacht, einen Vaterschaftstest zu machen. Jetzt stellt sich heraus, dass du nicht der Vater bist und erst da erzählt sie dir von dieser einen Nacht. Sie liebt dich über alles. Aber könntest du damit leben??? Würdest du damit klar kommen, dass das Kind nicht von dir ist? Oder würdest du sie umgehend verlassen auch wenn sie deine große Liebe ist?

Ganz einfach
1. wenn sie mich betrügt kann ich das mit liebe nicht vereinen, nicht mit meiner freundin, es gibt für mich keine ausrutscher, alles hat seine gründe, und es gebe nur krasse ausnahmssituation wo sie mir vielleicht sowas in der form rechtfertigen könnte, das man das verzeihen kann.(aber dann hätte sie zumindest verhüten müssen und noch ne menge andre faktoren müssten stimmen damit ich das verzeihn könnte)

2. Es ist nicht mein kind, sie will eins mit mir, prima soll sie das von ihm abtreiben ^^. tut sies nicht ist der ofen aus.frage, warum auch nicht? sie hatte ja die chance es abzutreiben^^

Eine Frau die sich von wem andres schwängern lässt der würde ich das niiieeemals abkaufen dass sie mich liebt, also was soll ich dann mit ihr? und der gedanke dass ich für das kind eiens andren grade stehn muss und mit nem flittchen zusammen sein muss...der wieder mich nur an ^^

wenn du jetzt sagste, siehste hättest sie nichts gesagt dann wär alles gut, dann dreh ich durch!
ich steh auch nicht auf schwangere frauen, wenn ich ne affäre während den 9 monaten wo sie launisch ist, kontinuierlich zunimmt und unanttraktiv ist suche, und das verheimliche wärs dann wol auch ok in dem fall ne und warum nicht gleich dann jeden monat paar mal fremd poppen damit ich abwechslung kriege, imahin brauch ich doch abwechslung und ohne könnte die partnerschaft zerbrechen udn das kind ohne daddy aufwechseln, also soll man mir lieber das rumhuren gönnen gell

naja ich hoffe mal nicht dass es deine meinung ist, meine nämlich auch nicht ^-^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 17:11
In Antwort auf lucas_11856149

Ganz einfach
1. wenn sie mich betrügt kann ich das mit liebe nicht vereinen, nicht mit meiner freundin, es gibt für mich keine ausrutscher, alles hat seine gründe, und es gebe nur krasse ausnahmssituation wo sie mir vielleicht sowas in der form rechtfertigen könnte, das man das verzeihen kann.(aber dann hätte sie zumindest verhüten müssen und noch ne menge andre faktoren müssten stimmen damit ich das verzeihn könnte)

2. Es ist nicht mein kind, sie will eins mit mir, prima soll sie das von ihm abtreiben ^^. tut sies nicht ist der ofen aus.frage, warum auch nicht? sie hatte ja die chance es abzutreiben^^

Eine Frau die sich von wem andres schwängern lässt der würde ich das niiieeemals abkaufen dass sie mich liebt, also was soll ich dann mit ihr? und der gedanke dass ich für das kind eiens andren grade stehn muss und mit nem flittchen zusammen sein muss...der wieder mich nur an ^^

wenn du jetzt sagste, siehste hättest sie nichts gesagt dann wär alles gut, dann dreh ich durch!
ich steh auch nicht auf schwangere frauen, wenn ich ne affäre während den 9 monaten wo sie launisch ist, kontinuierlich zunimmt und unanttraktiv ist suche, und das verheimliche wärs dann wol auch ok in dem fall ne und warum nicht gleich dann jeden monat paar mal fremd poppen damit ich abwechslung kriege, imahin brauch ich doch abwechslung und ohne könnte die partnerschaft zerbrechen udn das kind ohne daddy aufwechseln, also soll man mir lieber das rumhuren gönnen gell

naja ich hoffe mal nicht dass es deine meinung ist, meine nämlich auch nicht ^-^

Oh Gott nein
Das hatte ich bestimmt nicht vor zu sagen. Wie schon in meinem Beitrag eben gesagt, ist für mich Ehrlichkeit von größter Wichtigkeit!
Du würdest einen Seitensprung generell nicht verzeihen?! Und was, wenn es dir passiert? Was, wenn du einer süßen Latina, die es darauf angelegt hat, nicht wiederstehen könntest und mit ihr im Bett landest, erzählst du deiner Freundin dann davon??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 18:31
In Antwort auf an0N_1270696999z

Oh Gott nein
Das hatte ich bestimmt nicht vor zu sagen. Wie schon in meinem Beitrag eben gesagt, ist für mich Ehrlichkeit von größter Wichtigkeit!
Du würdest einen Seitensprung generell nicht verzeihen?! Und was, wenn es dir passiert? Was, wenn du einer süßen Latina, die es darauf angelegt hat, nicht wiederstehen könntest und mit ihr im Bett landest, erzählst du deiner Freundin dann davon??

Da muss ich dich enttäuschen^^
ich schätze zwar waahrlich sehr guten sex, aber meine liebe ist mir viel zu wichtig =) auch wenn ich monate net ran dürfte würd ich lieber weiterm eine hände benutzen als auch nur übers fremd gehn nach zu denken :P natürlich müssten dann zärtlichkeiten da sein sonst hält die beziehung net lange!
ich kann meine mädels zwar noch an meinen händen abzählen, aber mir kam niiiee der frang oder wunsch auf fremd zu gehn :P würde das niemals jemand antun, da kann ich noch so wuschig oder betrunken sein wies nur geht, ich würds never tun :P für mich ist meine liebe viel zu wichtig um sie zu riskieren, es gibt nichts schöneres auf der welt als eine Frau zu haben die einen liebt und vertraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 18:48
In Antwort auf lucas_11856149

Da muss ich dich enttäuschen^^
ich schätze zwar waahrlich sehr guten sex, aber meine liebe ist mir viel zu wichtig =) auch wenn ich monate net ran dürfte würd ich lieber weiterm eine hände benutzen als auch nur übers fremd gehn nach zu denken :P natürlich müssten dann zärtlichkeiten da sein sonst hält die beziehung net lange!
ich kann meine mädels zwar noch an meinen händen abzählen, aber mir kam niiiee der frang oder wunsch auf fremd zu gehn :P würde das niemals jemand antun, da kann ich noch so wuschig oder betrunken sein wies nur geht, ich würds never tun :P für mich ist meine liebe viel zu wichtig um sie zu riskieren, es gibt nichts schöneres auf der welt als eine Frau zu haben die einen liebt und vertraut

Bist du echt????
Ich finde deine Einstellung toll und ganz und garnicht enttäuschend. Bitte behalte diese Einstellung bei!
Um nochmal auf den Vaterschaftstest zurück zu kommen: Wirst du den wirklich generell verlangen? Du sagst, dass es schön ist eine Frau zu haben, die einen liebt und vertraut. Dann solltest du ihr auch vertrauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 18:57
In Antwort auf an0N_1270696999z

Bist du echt????
Ich finde deine Einstellung toll und ganz und garnicht enttäuschend. Bitte behalte diese Einstellung bei!
Um nochmal auf den Vaterschaftstest zurück zu kommen: Wirst du den wirklich generell verlangen? Du sagst, dass es schön ist eine Frau zu haben, die einen liebt und vertraut. Dann solltest du ihr auch vertrauen!

Ja daran ist nichts zu ändern
ein kind bedeutet einfach zu viel, es bindet und verpflichtet einen, es bindet mich emotional an meinen schatz und an das kiddie natürlich selber, es ist für mich persöhnlich eine verpflichtugn alles aus mir rauszuholen und das beste zu geben damit ich mein schatz und unser kind glücklich machen kann!
und soviel kraft, das meien ganze priorität, meien volle aufmerksamkeit auf die personen die auf mich zuhause ruhen, die will ich nur für die aufwendne wenn ich auch gewissheit habe das gehört alles mir, soviel verantwortung trage ich nur wenn ich genau weiss das ist auch meine verantwortung und nicht eigentlich die von nem ons .... tut mir leid, ein kind verändert viel zu viel! ich würde meienr freundin ja nie hinterherspionierne oder ein detektiv auf den hals jagen, wenn ich ihr nicht mehr vertraue dann ist die beziehung gescheitert. ein Vaterschaftstest seh ich nunmal nicht als misstrauen an sondern als Beleg dafür meine Pflicht als vater udn tru sorgender mann zu erfüllen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 19:07
In Antwort auf lucas_11856149

Ja daran ist nichts zu ändern
ein kind bedeutet einfach zu viel, es bindet und verpflichtet einen, es bindet mich emotional an meinen schatz und an das kiddie natürlich selber, es ist für mich persöhnlich eine verpflichtugn alles aus mir rauszuholen und das beste zu geben damit ich mein schatz und unser kind glücklich machen kann!
und soviel kraft, das meien ganze priorität, meien volle aufmerksamkeit auf die personen die auf mich zuhause ruhen, die will ich nur für die aufwendne wenn ich auch gewissheit habe das gehört alles mir, soviel verantwortung trage ich nur wenn ich genau weiss das ist auch meine verantwortung und nicht eigentlich die von nem ons .... tut mir leid, ein kind verändert viel zu viel! ich würde meienr freundin ja nie hinterherspionierne oder ein detektiv auf den hals jagen, wenn ich ihr nicht mehr vertraue dann ist die beziehung gescheitert. ein Vaterschaftstest seh ich nunmal nicht als misstrauen an sondern als Beleg dafür meine Pflicht als vater udn tru sorgender mann zu erfüllen!

Scheiss rechtschreibfehler *g*
meien= meine
tru = treu
udn = und
...ich solllte wirklich langsamer tippen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 19:07
In Antwort auf lucas_11856149

Ja daran ist nichts zu ändern
ein kind bedeutet einfach zu viel, es bindet und verpflichtet einen, es bindet mich emotional an meinen schatz und an das kiddie natürlich selber, es ist für mich persöhnlich eine verpflichtugn alles aus mir rauszuholen und das beste zu geben damit ich mein schatz und unser kind glücklich machen kann!
und soviel kraft, das meien ganze priorität, meien volle aufmerksamkeit auf die personen die auf mich zuhause ruhen, die will ich nur für die aufwendne wenn ich auch gewissheit habe das gehört alles mir, soviel verantwortung trage ich nur wenn ich genau weiss das ist auch meine verantwortung und nicht eigentlich die von nem ons .... tut mir leid, ein kind verändert viel zu viel! ich würde meienr freundin ja nie hinterherspionierne oder ein detektiv auf den hals jagen, wenn ich ihr nicht mehr vertraue dann ist die beziehung gescheitert. ein Vaterschaftstest seh ich nunmal nicht als misstrauen an sondern als Beleg dafür meine Pflicht als vater udn tru sorgender mann zu erfüllen!

Wow,
ich kann's nur nochmal sagen: tolle Einstellung! Nach der Erklärung würde ich dem Vaterschaftstest unumwunden zustimmen. Es ist toll, dass du die Verantwortung so ernst nimmst. Die Frau, die du mal glücklich machen wirst, ist beneidenswert!

LG
Callessia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2006 um 8:28

Bei meinen 3 Kids
war es für mich nie eine Frage gewesen, einen Vaterschaftstest zu machen - allerdings gab es damals diese Möglichkeit in dem Umfang wie heute. Und heute interessiert es mich auch nicht, ob sie nun tatsächlich von mir sind oder nicht - sie sind MEINE Kinder, denn ich hab sie mit groß gezogen. Selbst wenn heute irgendwie rauskommen würde, dass ich nicht der biologische Vater bin, würde dies an den Gefühlen zu meinen Kindern nichts ändern.

Sollte heute allerdings meine Frau von mir schwanger werden, würde ich ebenfalls auf einen Vaterschaftstest bestehen. Wie ich dann allerdings mit einem "negativen" Ergebnis umgehen würde, kann ich jetzt nicht beantworten, denn 1. kommt es anders 2. als man denkt.
Man kann viel spekulieren und sagen, man handelt so oder so - letztendlich handelt man doch irgendwie anders.

Ach ja noch was: Ein Kind wie auch der "Vater" haben ein Anrecht darauf zu erfahren, zu erfahren, ob die biologische Vaterschaft tatsächlich vorliegt. Und das unterjubeln von Kindern stellt sogar einen strafrechtlichen Tatbestand dar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2006 um 19:01

Ich vermute,
ein Mann, der seine Partnerin (ich rede von fester Partnerschaft) danach fragt, hat ein Problem in und mit der Beziehung....

Und darüber sollte frau nicht hinweggehen sondern seine Bedenken ernstnehmen, dem Test zustimmen....

und dann sollten sich beide darum kümmern, die Beziehung wieder auf eine vertrauensvolle Basis stellen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2006 um 23:58

So wolltest du ?;P
was sagste dienen mann dann, fortbildung in eisangeln in skandinavien?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2006 um 13:00

Die ihn gerne wieder sehn wollen?
Kripo? stasi? Interpol? *fgg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2006 um 13:11

Na Logo!
Von mir aus kann mein späterer Vater meines Kindes einen Test machen. Fände ich zwar seltsam, da es ihm ja anscheinend an Vertrauen zu fehlen scheint- aber man kann ja nie wissen, Männers!

Nee, also ich würd nur dagegen sein, wenn ich einen Grund dafür hätte. Und den wird es bei mir sicher nicht geben, weil ich niemanden anlüge oder besch***e. Vorher mach ich Schluß. Kannste glauben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2006 um 15:33

Na aber ich hoffe doch dass wenigstens du mehr verlangen nach mir hast oder
*mit paar hundert euro scheinen wedel* ich sprühe doch gradezu vor charme *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2006 um 17:37

Na hör mal
du willst nen jungen burschen der erst 21 ist finanziell ausnutzen tststs *g* ich glaub um nun mit deinem sicha bodenlos schlechtem gewissen ins reine zu kommen, besuchste mich einfach so nen we lang und wir schieben ununterbrochen ne heisse nummer nach der andren...
ach und keine sorge, ich kann das physisch und moralisch verkraften *fgg*

btw: was ist denn das adlon?falls es nen französisches luxusrestaurant oder ähnliches sein sollte, französisch kriegste auch bei mir soviel du willst cherrie *grins*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2006 um 19:25

Oh, oh, oh
Man könnte meinen, die Menschen schauen zuviele Talkshows....
1. Nicht jede Frau betrügt ihren Partner!
2. Nicht jede Frau, die ihren Partner betrügt wird, tut dies ungeschützt!
3. Nicht jede Frau, die schwanger ist, ist es, weil sie ihren Partner betrogen hat!
Ganz simpel, oder?? Ich finde, hier wird ein ganz schreckliches Frauenbild vermittelt. Denn auch wenn Frauen zum Glück genau wissen können, dass sie die leiblichen Mütter sind, heisst es doch noch lange nicht, dass sie ihre Männer von vorne bis hinten verarschen!

Und mal ein paar Gegenfragen:
1.Wieviele Männer betrügen ihre Frauen und wissen vielleicht noch nicht einmal, ob sie Vater eines

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2006 um 2:31

Solang du mein nachtisch bist
scho ok *Fg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2006 um 15:10
In Antwort auf lyall_12929815

Oh, oh, oh
Man könnte meinen, die Menschen schauen zuviele Talkshows....
1. Nicht jede Frau betrügt ihren Partner!
2. Nicht jede Frau, die ihren Partner betrügt wird, tut dies ungeschützt!
3. Nicht jede Frau, die schwanger ist, ist es, weil sie ihren Partner betrogen hat!
Ganz simpel, oder?? Ich finde, hier wird ein ganz schreckliches Frauenbild vermittelt. Denn auch wenn Frauen zum Glück genau wissen können, dass sie die leiblichen Mütter sind, heisst es doch noch lange nicht, dass sie ihre Männer von vorne bis hinten verarschen!

Und mal ein paar Gegenfragen:
1.Wieviele Männer betrügen ihre Frauen und wissen vielleicht noch nicht einmal, ob sie Vater eines

Man könnte meinen du lebst in eienr Fantasie welt^^
1. nicht jede aber jede zweite 47 % der Frauen und 49 % der Männer, vor 5 jahren warens noch 43% der Frauen... also rehcne ma aus bei wem die tendenz steigt
2. Rechtfertigt dass einen Betrug? und kann man deswegen die frauen vernachlässigen die nicht geschützt betrügen?
3. ja aber jede 11 Frau ist von nem anderen schwanger bei statischen 8, irgendwas % Kuckuckskinder

Ich finde dass nur die Realität vermittelt wird, sicha ist die wahrscheinlichkeit 11 mal größer dass das kind von mir ist....na toll was nützt mir sone wahrscheinlichkeit wenn ich weiss dass ich einer von den tausenden bin die das kind eines anderes großzieht im glauben es sei meins? Dir ist sowas sichtbar scheiss egal, du weisst ja dass es deines ist ^^

Was hat deine gegenfrage mit dem thread zu tun und meienr Frage?
kannst du mir das bitte erklären? Und wenn die frau zu blöd war zum verhüten und ein ONS eingeht, bin ich daran schuld dass sie schwanger wird? Die kerle die fremd vögeln sind natürlich auch nicht viel wert und ein total toooolller vater (ironie fliegt tief) aber sie müssen mit keiner lüge leben!
Mit einem Partner zu leben der einem betrogen hat, egal welcher part, ist eine sache, aber ein fremdes kind großzuzieh nimm festen glauben es sei das eigene das sit einfach widerlich und wie ich hier gelesen habe würden eingie kerle sofort vaterschaftstest fordern, richtig so!
wenn alle kerle den fordern würden, käme diese dumme vertrauensfrage auch nicht mehr auf weil die frau dann damit eh rechnen kann wenn sie schwanger wird und das nicht als misstrauen betrachtn nmüsste, und alle probs wären gelöst dies bezüglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2007 um 10:46

Tja,so kann das sein!!
Ich find das total o.K.wenn ein Mann sich drum kümmert.Hat eine Frau ein reines Gewissen kann doch eh nix schief gehen und sollte auch dann eine Beziehung nicht belasten!!
Nur zur Info,mein Mann hat eine Tochter aus voheriger Beziehung mitgebracht (sie wohnt aber bei der Mutter),ich habe einen Sohn und dann gibt es zwei gemeinsame Kinder.Jetzt stellt sich doch tatsächlich heraus,dass die Tochter gar nicht seine ist!!!!!
Wir wollen noch einen zweiten Test machen um ganz sicher zu gehen weil der erste von Haaren gemacht wurde aus ihrer Bürste,aber wer weiss.
Bei unseren gemeinsamen habe ich auch gesagt mir wär es total egal ob getestet würde,ich weiss schliesslich das es seine sind!!!
Aber wie wird man dann belohnt?Ich meine es ist ja ein Geldsegen für die Mutter aber für uns auch eine Belastung finanziell.
Emotional ist das was ganz anderes,von mir aus kann sie weiter zu Besuch kommen usw.,sie gehört schon länger in die Familie als ich.Aber das Finanzielle ist eine ganz andere Geschichte!
Ich finde es einfach link jemandem ein Kind unterzujubeln!!!
Und noch ausnutzen wenn der auf gut zureden es nicht frühzeitig in Frage stellt ob es sich überhaupt ums eigene handelt.
Ich bin der Meinung jeder Vater sollte das Recht bekommen zu forschen,sie zahlen es doch.Und es sollte einfacher sein das auch amtlich bestätigen zu lassen.Meinetwegen mit offiziell anerkannten Labors,die vorher alles abklären damit auch da keine Verfälschungen vorkommen können.Dann kann man auch mal erleichtern das ganze wieder aufzulösen,schliesslich finde ich die frauen können dann selber sehen wo sie den Unterhalt herbekommen,sie haben dann ja gelogen und betrogen.Der "Vater"muss schliesslich auch zusehen wo er das Geld für den Unterhalt herbekommt!!!
Und dann noch für ein Kind zahlen was einem gar nicht "gehört"??!!!
Ich zahle ja auch nicht für wen anderes seinen Kredit nur weil er sagt es sei meiner!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook